+ Antworten
Seite 4 von 29 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 289
  1. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.207

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Zitat Zitat von missani Beitrag anzeigen
    ...bis dann auf die zuckerhaltigen Lindorkugeln der Blutzuckerspiegel hochschnellt - bei Nüssen ist die Gefahr deutlich kleiner....
    Hab ich kein Problem mit. Da ist mein Regelmechanismus sehr robust, und meine eingeschränkte Fettoleranz limitiert die Menge. Damit ich hibbelig werde, muß schon Marzipangebäck oder Streuselkuchen aufgefahren werden.

    Auch da: Man muß sich kennen. Wenn du von Lindor z.B. so viel essen kannst, daß es deinen Blutzuckerspiegel anspricht und du hektisch durch die Bude hüpfst, ist das für ruhige Kaffeestunden für dich eher nicht geeignet.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  2. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    4.736

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    ich halte es lediglich für falsch, getrocknetes Obst nicht als "Süssigkeit" zu definieren, nur weil's da auch noch Mineralien drin hat und Ballaststoffe.

    Getrocknetes Obst ist süss. Sehr süss. vor allem süss...

    gruss, barbara
    Es geht mir ja auch darum, etwas süsses zu essen und dabei eine gesündere und kalorienärmere Alternative zu Süssigkeiten zu wählen.
    Da ich das Anliegen der Te so verstanden habe, dass sie die Kalorienaufnahme drosseln möchte, habe ich das Trockenobst erwähnt, denn zum Vergleich:
    Milchschokolade bringt es auf 535 kcal/100g, getrocknete Aprikosen auf 240 kcal/100g.
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  3. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.020

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Süssigkeiten (im Sinne von, alles mit viel Zucker drin) hat sehr wohl Mehrwert: Schmeckt lecker, hilft der Konzentration, wärmt von innen auf, liefert schnell verfügbaren Treibstoff... Es gibt eben tatsächlich viele gute Gründe, Süsses zu essen.

    Wenn sie dann noch viel Mineralien drin haben, auch gut, aber die kann man sich auch woanders holen.

    gruss, barbara
    Das sehe ich genau andersrum. Lecker schmeckt auch Trocken-Obst.

    Ich müsste die zehnfache Menge an Obst essen, um die gleiche Mineralstoffausbeute zu erlangen. Und da es frische Aprikosen im Winter nicht gibt, ist es auch gar nicht möglich. Außerdem suche ich jetzt nicht ewig rum, wo diese wichtigen Mineralstoffe noch überall drin sind.

    Hinzu kommt, dass für mich da an diesem Punkt der Verzicht zu extrem wird. Fruchtzucker ist nicht gleich Fruchtzucker. Schädlich ist dieser nur, wenn der zugesetzt wird. Nicht wenn er sich im Obst befindet.
    Geändert von animosa (17.02.2019 um 14:51 Uhr)

  4. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.020

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Zitat Zitat von fritzi72 Beitrag anzeigen
    Wenn ich auf Süssigkeiten verzichte (mache ich in der Fastenzeit regelmäßig), ersetze ich sie durch Trockenobst (Rosinen, Aprikosen, Datteln, Pflaumen, Ananas, Äpfel, Ingwer).

    .
    Das mache ich im Prinzip auch so. Aber ich habe eigentlich immer Aprikosen, Backpflaumen, Datteln und Feigen getrocknet im Haus. Ich hole die auch immer im Reformhaus. Die schmecken viel viel besser. Da lohnt es sich, etwas tiefer in die Tasche zu greifen.
    Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn.

  5. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.020

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Ich bin von Trockenobst so beeindruckt, von mir aus könnten alle Süßigkeiten abgeschafft werden:

    Besonders gesund ist die Aprikose aufgrund der zahlreichen Inhaltsstoffe. Vom wichtigen Vitamin C, über Vitamin E, B1, B2, B3, B4, B5 und B6, bis hin zur Vitamin-Vorstufe Betacarotin glänzt sie mit allen wichtigen Vitaminen. Mineralien wie Kalium, Phosphor, Kalzium, Magnesium, Natrium und Eisen ergänzen den gesunden Gehalt der Frucht.
    Was die Aprikose zu einem ganz besonderen Obst macht, ist der hohe Anteil so genannter Carotine. Diese Stoffe schützen effektiv vor Krebs und beugen der Tumorbildung vor. Außerdem stärken diese Inhaltsstoffe - genauso wie Vitamin C und E - das Immunsystem, schützen die Haut vor gefährlichen UV-Strahlen und helfen dabei, Arterien frei von Ablagerungen zu halten. Vitamin B5 stärkt Nerven und Folsäure fördert die Blut- und Zellerneuerung. Durch ihren sehr hohen Kupfergehalt hat die Aprikose außerdem eine entgiftende Wirkung. Betacarotine helfen, die Sehkraft zu stärken.

    Doch das ist noch längst nicht alles: Aprikosen helfen dabei, Müdigkeit zu bekämpfen, die Haut jünger erstrahlen zu lassen, Asthma-Beschwerden zu lindern, die Schleimhäute zu stärken, die Stimmung und Konzentrationsfähigkeit zu verbessern. Aprikosen kräftigen das Haar und lassen Sie strahlend aussehen. Noch intensiver in ihrer Wirkung sind Aprikosen nur in getrocknetem Zustand. Die Wirkung von Vitaminen und Mineralstoffen ist dann fünfmal so hoch, wie die der frischen Frucht.
    Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn.

  6. Avatar von nundenn
    Registriert seit
    02.01.2013
    Beiträge
    1.620

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Zitat Zitat von animosa Beitrag anzeigen
    Besonders gesund ist die Aprikose aufgrund der zahlreichen Inhaltsstoffe. [...] wie die der frischen Frucht.
    Stammt übrigens von RTL, falls jemand mehr davon lesen möchte.

    Ich habe für den Zweck, den die OP beschreibt, gerne Obst, z. B. Physalis oder Heidelbeeren. Die sind nicht auf Vorrat zu besorgen und aus ökologischer Sicht nix, aber sie schmecken lecker und geben mir das Gefühl von "ich gönn mir jetzt was".

  7. Avatar von TheKat
    Registriert seit
    09.04.2018
    Beiträge
    270

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Zitat Zitat von Sprachlos Beitrag anzeigen
    Ich habe gerade weil es mir bezüglich Süßigkeiten und Bäcker ganz ähnlich ging, vor ca. 2 Jahren relativ radikal auf “low carb high fat“ umgestellt, weil es ja bei dem Problem hauptsächlich um die Schwankungen des Blutzuckerspiegels geht.
    Das hat mir sehr geholfen. Mittlerweile erscheinen mir normale Süßigkeiten total überzuckert.

    Wenn das so generell nichts für dich ist kannst du dir vielleicht wenigstens einen guten Zuckerersatz kaufen und damit Kuchen selbst backen (portionieren und einfrieren) oder den eben einfach zum Süßen von Kaffee oder Tee nehmen. Ziemlich gut finde ich den Xucker. Gibt es im Internet oder auch bei dm.

    Das hilft meiner Meinung nach schon ein Stück. Darüber hinaus natürlich auch das Einsparen von Mehl und Mehlprodukten, Vollkornmehle machen bezüglich Kohlenhydraten nicht wirklich einen großen Unterschied.
    Low Carb ist tatsächlich nicht so mein Ding. Also Kohlenhydrate etwas reduzieren ist ok für mich. Das versuche ich auch, wobei mich Kohlenhydrate eher und länger satt machen als nur Fett und Proteine (auch wenn es so nicht im Lehrbuch steht) oder gar nur Gemüse, Salat etc. Vollkornbrot macht mich aber schon etwas länger satt als Weißbrot.

    Süßstoffe verwende ich zwar ab und zu, aber wenn ich ehrlich bin, finde ich die eigentlich ganz furchtbar. Sie sind natürlich gut zum Kalorienreduzieren.

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ja, das ist ein Problem mit Cafés: Die größe der Teile! (Ich hätte lieber halb so große Teilchen zum halben Preis, und 1/3 so große Eis"kugeln" zum 1/3 Preis. Da hat man mehr Wahlfreiheit, als wenn man immer gleich eine Tagesration auf den Teller gebratzt bekommt. Aber das ist ein anderes Thema.) Außerdem geht's ins Geld.

    Wenn ich zwischen Arbeit und Abendprogramm gar nicht heim komme, sondern in ein Café gehe, ist das für mich "Abendessen". Zuhause ist die Kaffeestunde eher klein. Ein paar Kekse, ein Riegel Sshoklade, oder zwei Pralinen, und die Welt ist in Ordnung. Und wenn ich schon mit Hunger auf was ordentliches heimkomme, dann gibt es eben gleich Abendessen und keine Kaffeezeit.

    Summa summarum: Erkenne dich selbst.

    Waagen ohne Handgriffe sind auf jeden Fall für die Füße , wobei sie dir immerhin eine Tendenz angeben können. 27% Körperfett ist für eine Frau über 35 normal und über 45 gut. 39% Muskeln ist sehr athletisch. (Das sind die Sollwerte, hier sieht man die Ist-Werte: pdf . Ob das, was die Waage sagt, stimmen kann, sagt dir der Spiegel.
    Richtig, die Portionen sind eigentlich zu groß. Auch beim Bäcker. Das ist auch mein Problem mit Essen vom Bäcker. Es hat viele Kalorien, hält aber auch nicht gerade lange vor. Also ein Schokobrötchen könnte ich ja zum Frühstück einplanen. Aber bis zum Mittag hält das echt nicht vor und wenn ich dann Kohldampf habe, ist es natürlich viel schwerer Versuchungen zu widerstehen. Generell habe ich ein bisschen das Problem, mich richtig satt zu essen. Eigentlich habe ich oft Hunger, also nicht nur Appetit.

    Ich sehe das aber auch so wie du, dass man den richtigen Weg für sich selbst finden muss. Ich bin - wie immer eigentlich - noch auf der Suche.

    Naja, das mit den Körperwerten kann ich ja mal beim Arzt gegenchecken lassen. Athletisch sehe ich nicht aus, die Muskeln sind dann wohl gut versteckt. Außer in den Beinen, die find ich schon recht muskulös, aber trotzdem sehe ich auch dort nicht aus wie eine, die viel ins Fitnessstudio geht.

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Für die Gesundheit würde ich eher darauf gucken, ob ich tatsächlich gesund bin; ob ich meine Schuhe leicht binden kann, eine Treppe hoch gehen kann, eine Getränkekiste heben kann, ob ich jede Erkältung mitnehme oder nicht, ob ich gut schlafe, ob ich einen guten innern Wärmehaushalt habe (und zB nicht ständig fröstle)

    hat doch mit mehr oder weniger wert nichts zu tun... du fühlst dich ja hoffentlich auch nicht minderwertig aufgrund deiner Augenfarbe, oder der Art, wie deine Haare sind? Die sind halt, wie sie sind. und auch Fettverteilungsmuster sind, wie sie sind.

    Ein guter Bäcker ist dem Himmel auf Erden schon sehr sehr nah.

    Das würde ich einplanen in mein tägliches Essen. Als fixen Punkt, auf den man sich auch entsprechend freuen kann.
    Ob ich gesund bin? Tja... ich kann Treppensteigen und Getränkekisten heben, kein Thema. Ich mache meinen Sport und halte da gut durch, ohne (meistens) total an den Rand meiner Kondition zu kommen. Beim Fahrradfahren kriege ich mich aber schon zum Keuchen, interessanterweise. Das habe ich auch nicht so ganz zusammengebracht, wie das sein kann.

    Ich schlafe sehr schlecht. Schon immer. Ich friere auch ständig, wenn ich mich nicht gerade bewege (da neige ich schnell zum Überheizen und Schwitzen). Widerspricht irgendwie der Sache mit den Muskeln, oder? Ich habe aber auch eine Gerinnungsstörung, kann also auch damit zusammenhängen.

    Krank bin ich schon regelmäßig, nicht ständig, aber regelmäßig. Ich habe auch noch ein paar andere Sachen, die sind aber teilweise angeboren, lässt sich nichts dran machen. In meiner Familie geht einiges um: Diabetes, Krebs, Bluthochdruck. Ich möchte das natürlich vermeiden. Bluthochdruck habe ich aber keinen und Mangelerscheinungen auch nicht (zumindest wurde meine Vitamin- und Eisenwerte letztes Jahres getestet und die waren in Ordnung. Schilddrüse war es vor ein paar Jahren auch).

    Puh, fang bloß nicht mit den Haaren an Aber im Ernst, ich habe ein Selbstwertproblem. Wegen meiner Augenfarbe hat mich sicher noch keiner aufgezogen, aber wegen allem möglichen anderen. Das Gefühl dick zu sein im Vergleich zu den anderen kenne ich auch noch aus meiner Jugend, obwohl ich meist nicht mehr als 52 Kilo gewogen habe. Hatte aber eben einen kleinen Bauch und runde Oberschenkel. Egal, ein Selbstwertproblem habe ich, daran versuche ich auch zu arbeiten. Kommt aber nicht von heute auf morgen.

    Wie gesagt, den Bäcker einplanen ist so eine Sache. Satt macht mich vor allem der Süßkram eben nicht. So ein Teilchen hat ja schnell mal 300, 400, 500 kcal - und das ist quasi Luft. Und so viel kann ich mit 1,58 halt auch einfach nicht essen. Ich habe keinen hohen Grundumsatz.

    Vielleicht gebe ich Trockenfrüchten noch mal eine Chance, mein Ding waren sie früher eher nicht so. Aber ein paar Rosinen in den Joghurt morgens wären vielleicht was.
    A quiet mind is able to hear intuition over fear

  8. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    63.952

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Zitat Zitat von TheKat Beitrag anzeigen
    Süßstoffe verwende ich zwar ab und zu, aber wenn ich ehrlich bin, finde ich die eigentlich ganz furchtbar. Sie sind natürlich gut zum Kalorienreduzieren.
    Versuch doch mal Sucralose. Schmeckt tatsächlich wie Zucker, hat aber kaum Kalorien und ist auch hitzebeständig.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende


  9. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.547

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Wie wäre es mit einem Ritual, das nichts mit essen zu tun hat? Nur ein Tee und dazu dann z.B. eine kurze Meditation, was lesen, zeichnen oder einfach nur Augen zu.

  10. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.183

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Zunächst, ich finde dein Gewicht ideal. Ich glaube eher, dass du bei bestimmten Zonen eher mit Sport was erreichen kannst.

    Kannst du einzelne Süssigkeiten ersetzen?

    Ich esse beispielsweise gerne Reiskekse mit ein bisschen süsser Creme oder Marmelade drauf. Fühlt sich nach "mehr" an. Und ich mache mir IMMER eine wirklich grosse Tasse ungesüssten Tee dazu.

    Oder einen Obstteller mit Hüttenkäse. Bananen mit einem kleinen Klacks Nussbutter.

    Ich esse immer im Sitzen. NIE im Stehen oder in Hektik.

    Und ich versuche wirklich, langsam zu essen.

    Dein Kaffeehausritual finde ich sogar schön.

    Warum gönnst du dir das beispielsweise nicht 1x in der Woche und verzichtest an 4 Tagen auf Süsses?

+ Antworten
Seite 4 von 29 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •