+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

  1. Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    40

    die Zeit und das Gewicht

    Hallo ihr lieben,

    ich würde gerne eure Meinung zu folgendem Thema hören: Ich lebe in einer Großstadt und reise viel...ob hier oder anderswo, ich sehe keine Verfettung der Menschen! Ich sehe im Gegenteil immer dünnere Mädels, die einfach anders aussehen, als zu meiner Teeniezeit. Das Gegenteil zu einer weiblichen Figur...Vererbung oder Disziplin? Ich wog von 16 bis 30 immer dasselbe und galt als schlank und zierlich. So zierlich war ich allerdings nie, ich hatte immer eine weibliche Figur. Fand ich auch immer gut, bis ich 8 kg zunahm. Wie macht ihr das über 30? Ich sehe so viele Frauen, egal welchen Alters, die es offensichtlich schaffen, immer schlank zu bleiben. Was ist das Geheimnis? Früher hat Sport und weniger essen bei mir auch gereicht. Eigentlich hatte ich keinen schlechten Stoffwechsel. Ist es nur das Alter? Ich habe Hashimoto und vertrage viele Lebensmittel nicht mehr. Aber auch da wird behauptet mit einer guten Einstellung könne es klappen mit der Gewichtsabnahme. Ich habe es schon mal geschafft 6 kg ab zu nehmen, habe wenig Kohlenhydrate gegessen, mich der sogenannten Paleoernährung verschrieben. Nach einem Jahr habe ich aufgegeben und dachte, ich könnte mit viel Sport das Gewicht halten. Trotz Zucker...Weit gefehlt. Offensichtlich klappt es wirklich nur, wenn ich diese Ernährungsumstellung mein Leben lang beibehalte. Damals hab ich zwei Tage pro Woche gegessen, was ich wollte. War ich nicht diszipliniert genug? War es mir doch nicht sooo wichtig? Eine 18-jährige erzählte mir vom Druck an ihrer Schule und das höchstens ein oder zwei Mädchen übergewichtig wären. Die würden natürlich gemoppt werden...Der Druck war auch früher schon da, allerdings würde ich sagen, schlank sein hatte gereicht. Heute muss es dünn sein...
    Ich starte gerade einen neuen Versuch, da es mich unendlich nervt immer wieder von Leuten angesprochen zu werden, die mich früher schon kannten. Nicht gerade selbstbewusst, oder?
    Ich hoffe ihr könnt mir folgen!? Bin für jeden Tipp dankbar, der mir hilft.

    Einen schönen Abend


  2. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    1.493

    AW: die Zeit und das Gewicht

    Zitat Zitat von mmaus123 Beitrag anzeigen

    1.
    immer dünnere Mädels, die einfach anders aussehen, als zu meiner Teeniezeit.

    2.
    Ist es nur das Alter? Ich habe Hashimoto und vertrage viele Lebensmittel nicht mehr.

    3.
    Ich habe es schon mal geschafft 6 kg ab zu nehmen, habe wenig Kohlenhydrate gegessen, mich der sogenannten Paleoernährung verschrieben. Nach einem Jahr habe ich aufgegeben und dachte, ich könnte mit viel Sport das Gewicht halten. Trotz Zucker...Weit gefehlt.

    4. Offensichtlich klappt es wirklich nur, wenn ich diese Ernährungsumstellung mein Leben lang beibehalte.

    5.
    unendlich nervt immer wieder von Leuten angesprochen zu werden, die mich früher schon kannten.
    Guten Morgen,

    1. Kann ich so pauschal nicht bestätigen.
    Ich lebe immer in sehr großen Städten und fahre immer mit ÖPNV - habe also schon einen gewissen Überblick
    Ich empfinde es eher so, dass gerade Mädchen in der Pubertät inzwischen recht ordentlich Speck auf den Hüften haben.
    Ich denke manchmal, dass meine Generation in den 80ern schlanker war

    2. Volltreffer - das sind gute Gründe

    3. Diät halt

    4. Volltreffer

    5. Wer sagt was? Echt jetzt so "Mensch, Kunigunde bist du dick geworden, als ich dich das letzte Mal mit 15,5 sah, warst du schlanker?"

    Ich kann irgendwie den Sinn deines Post nicht so erfassen. Was haben irgendwelche Mädchen bzw. Leute damit zu tun?
    Hast du das Gefühl! irgendeinem von Dir! gefühlten! "gesamtgesellschaftlichen Anspruch" mit deiner Figur nicht genügen zu können?

    Und von welchen Parametern reden wir eigentlich?

    Alter, Größe, Gewicht?


  3. Registriert seit
    02.11.2018
    Beiträge
    126

    AW: die Zeit und das Gewicht

    Ich sehe bei den Teenagern von heute figürlich keine sonderlichen Unterschiede zu den Teenagern meiner Zeit. Es gibt Dünne und Dicke und jede Menge dazwischen.
    Fakt ist aber nunmal, dass das Schönheitsideal sich in den letzten Jahrzehnten gewandelt hat. Sehr schlank gilt heute wohl als erstrebenswert.

    Als Jugendliche habe ich immer sehr mit meinem Gewicht kämpfen müssen, auch noch als junge Frau. Ich denke heute allerdings, dass ich eine ausgewachsene Essstörung hatte...
    Auf jeden Fall hat sich das ab ca 35 geändert. Ab da war ich witzigerweise schlank und halte seitdem ohne Probleme mein Gewicht, ohne irgendwie großartig aufpassen zu müssen. Tja, keine Ahnung. Es geht also auch umgekehrt, nicht Jede wird automatisch im Alter dicker bei gleicher Nahrungszufuhr. Ich glaub, da ist einfach viel Veranlagung dahinter.


  4. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    1.493

    AW: die Zeit und das Gewicht

    Zitat Zitat von Xibi Beitrag anzeigen
    I
    Fakt ist aber nunmal, dass das Schönheitsideal sich in den letzten Jahrzehnten gewandelt hat. Sehr schlank gilt heute wohl als erstrebenswert.
    Wann war das mal anders? 50er Jahre? So "Busenwunder Wuchtbrumme"? Wenn man sieht, welche ultraschmale Taillen z. B. Monroe oder Loren hatten, stimmt das so auch nicht.

    17. Jhd? P.P. Rubens?

    Neolithikum? Venus von Willendorf?

    Spaß beiseite Ich denke "schlank" ist schon seit langem das Ideal. Aber was ist schon ideal?


  5. Registriert seit
    05.08.2018
    Beiträge
    141

    AW: die Zeit und das Gewicht

    Mir kommt es schon auch so vor, als würden Frauen und Mädchen immer dünner werden, auch ältere Semester

    Aber warum sollte das für dich ein Maßstab sein? Du musst dich wohlfühlen und wenn du dich etwas "weiblicher" wohlfühlst, dann ist das völlig in Ordnung.

    Eine gesunde Einstellung zu sich und seinem Körper ist sicherlich mehr wert, als Kleiderbügelfigur, die einem nicht von der Natur gegeben ist (sowas soll es geben), sondern die man sich mühevoll erhungert und erturnt hat. Da bleibt für mich die Lebensfreude auf der Strecke.
    Es gibt viele Frauen, die Mütter sind. Und dann gibt es noch Frauen, die Kinder gebären.


  6. Registriert seit
    21.03.2018
    Beiträge
    139

    AW: die Zeit und das Gewicht

    ich finde eher das Gegenteil, wenn ich denn mal in die Stadt komme., sehe ich da viele gerade auch junge Leute, die mehr als "gut beieinander"sind. dann im urlaub, wo ich eine mini "vulkanbesteigung" mitgemacht habe, als olle frau - auch zu schwer, schaffte ich die "gipfelbesteigung" und manche von den vielen dolle übergewichtigen jungen leuten blieben schnaufend auf halber strecke, auf der bank sitzen. ne das kann ich nicht bestätigen, das die jugend heute schlanker ist als früher (70ziger 80ziger jahre). in meinem umfeld gabs frührer höchstens eine(n) dicke(n), oder besser pummelchen, heute finde ich das gefühlt viel viel mehr


  7. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    30.603

    AW: die Zeit und das Gewicht

    Zitat Zitat von mmaus123 Beitrag anzeigen
    Offensichtlich klappt es wirklich nur, wenn ich diese Ernährungsumstellung mein Leben lang beibehalte.
    ja.


    War es mir doch nicht sooo wichtig?
    Es gibt in der Tat noch eine ganze Menge anderer Dinge im Leben, die wichtig sind. Findest du deine Prioritäten denn sinnvoll und gut geordnet?


    Ich starte gerade einen neuen Versuch, da es mich unendlich nervt immer wieder von Leuten angesprochen zu werden, die mich früher schon kannten. Nicht gerade selbstbewusst, oder?
    Was sagen sie denn, diese Leute? Warum ist es dir wichtig, was sie sagen oder denken?


    Bin für jeden Tipp dankbar, der mir hilft.
    Menschen verändern sich. Das ist normal und gut so. man sollte sich nicht die Laune davon verderben lassen, meine ich.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  8. Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    4.486

    AW: die Zeit und das Gewicht

    Ich sehe so viel verfettete Menschen, wie ich gar nicht sehen will. Und das Wunder daran, sie haben ständig was zu essen in der Hand.
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Dornröschen hätte gar keinen Prinzen gebraucht, nur einen starken Kaffee
    Friedvoll zu sein bedeutet, von Erwartungen frei zu sein und nichts von anderen zu wollen.
    Ich bin heute so blöd, ich könnte Amerika regieren.
    Oma ist so dick, weil sie so voller Liebe steckt.
    Komischer Tag: Erst finde ich einen Hut voller Geld und dann verfolgt mich ein Mann mit Gitarre.

  9. Avatar von Tirili
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    1.352

    AW: die Zeit und das Gewicht

    Zitat Zitat von dekomaus24 Beitrag anzeigen
    ich finde eher das Gegenteil, wenn ich denn mal in die Stadt komme., sehe ich da viele gerade auch junge Leute, die mehr als "gut beieinander"sind. dann im urlaub, wo ich eine mini "vulkanbesteigung" mitgemacht habe, als olle frau - auch zu schwer, schaffte ich die "gipfelbesteigung" und manche von den vielen dolle übergewichtigen jungen leuten blieben schnaufend auf halber strecke, auf der bank sitzen. ne das kann ich nicht bestätigen, das die jugend heute schlanker ist als früher...
    Sehe ich auch so. In meiner Kindheit/Jugend in den 80er-Jahren hatten wir zwei Dicke in der Klasse. Wenn ich mir die Jugendlichen heute so anschaue, sehe ich viele, viele mit Übergewicht und auch viele richtig dicke Kinder im Grundschulalter.


  10. Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    2.577

    AW: die Zeit und das Gewicht

    Sehe ich auch so. Wenn ich daran denke, was einem im Sommer im Freibad und auch beim Schulschwimmen so vorgelegt wird. Da gibt es massiv Übergewichte.

    Und ich habe auch den Eindruck, dass das bei der Fitness ähnlich ist. Da bleibt den jungen Leuten häufig schnell die Puste weg.


    Aber, klar. Wenn Du ißt, wie vorher, wirst Du auch das Gewicht, wie vorher erlangen. Ernährungsumstellung funzt nur, wenn Du bei der Stange bleibst.

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •