+ Antworten
Seite 24 von 24 ErsteErste ... 14222324
Ergebnis 231 bis 238 von 238
  1. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    12.604

    AW: Hilfe, ich bin süchtig nach Zucker!!

    Zitat Zitat von Pistazieneis Beitrag anzeigen
    Ich muss mal sehen, wie ich das zu Hause einbauen kann. Fitnessstudio geht leider nicht mehr. Ich müsste schauen, wo ich günstige Geräte finde, die ich ohne Auto in die Wohnung transportieren könnte.
    Kein Aktionismus, der danach schnell wieder verpufft.

    Ich würde da ansetzen, wo es dir halbwegs Spaß macht = Schwimmen. Dann weitermachen, wo du schon angefangen hast = Gehen und dann noch eine Komponente dazunehmen, die du nicht so prickelnd findest = im Treppenhaus freiwillig bis in den 1. Stock und wieder zurück gehen.

    Da dein Zustand mit untrainiert am besten beschrieben ist, würde ich auch wirklich mit kleinen Schritten anfangen. Ich habe eine unsportliche Freundin, die plötzlich Lust an der Bewegung fand und hellauf vom Walking begeistert war. Nachdem sie einen Monat lang enthusiastisch und ohne größere Anstrengungen gewalkt ist, war sie reif für den Doc mit Hüftentzündung und Fersensporn. Der Doc hat ihr gleich mal ein paar Monate absolute Schonung verordnet, damit sich das wieder auskuriert. Sportliche Steigerungen von 0 auf 100, selbst von 0 auf 50 sind absolut zu vermeiden. Es sollen auch schon Menschen vom Schwimmen plötzlich Probleme bekommen haben.

    Das soll nicht heißen, dass ich dir den Sport ausreden will, genau das Gegenteil ist richtig. Ich bin absolut der Meinung, dass irgendeine Bewegung essentiell ist für den Menschen. Mein Mann hat das lange Zeit ignoriert, jetzt mit 50 hat er herausgefunden, dass es ohne nicht mehr geht, wenn man seinen Körper halbwegs in Schuss halten will.

    Also mach was, unbedingt sogar, aber gehe gezielt vor und überlaste nicht Gelenke und Sehnen, weil dir im Moment noch die Muskulatur fehlt, welche die Gelenke schützen sollen.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”

  2. Avatar von Mondphase
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    1.505

    AW: Hilfe, ich bin süchtig nach Zucker!!

    Gelöscht

  3. Avatar von Mondphase
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    1.505

    AW: Hilfe, ich bin süchtig nach Zucker!!

    Zitat Zitat von Regenprasseln Beitrag anzeigen




    Ich schrieb es ja schon am Anfang dieses Strangs:
    Du bist kompetent im Ausreden finden.
    Das ist mir auch schon aufgefallen! Du bist perfekt in Ausreden schreiben!
    Und 1 Std. Bus fahren pro Richtung sagt für mich eigentlich nicht viel aus! Bei morgendlichen Verkehrsaufkommen kann 1 Std. Fahrzeit nur aus 4-5 KM bestehen und das kann man auch ungeübt mit dem Rad schaffen...
    Ich bin auf deine Antwort (Ausrede) gespannt!
    Geändert von Mondphase (15.11.2018 um 17:14 Uhr)


  4. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    30.490

    AW: Hilfe, ich bin süchtig nach Zucker!!

    Zitat Zitat von Nocturna Beitrag anzeigen
    Nachdem sie einen Monat lang enthusiastisch und ohne größere Anstrengungen gewalkt ist, war sie reif für den Doc mit Hüftentzündung und Fersensporn. Der Doc hat ihr gleich mal ein paar Monate absolute Schonung verordnet,
    ja das ist ein wichtiger Punkt, sowas in die Richtung, wenn auch zum Glück in relativ mildem Ausmass, ist mir dieses Jahr auch passiert. argh. was für ein Blödsinn.

    lieber ein langsamer (SEHR langsamer, SEHR konservativer) Aufbau, statt gleich volle Kanone. Das ist nachhaltiger und auf lange Frist wirksamer.




    Also mach was, unbedingt sogar, aber gehe gezielt vor und überlaste nicht Gelenke und Sehnen, weil dir im Moment noch die Muskulatur fehlt, welche die Gelenke schützen sollen.
    Auch Bindegewebe (Sehnen etc) braucht seine Zeit, um sich an neue Belastungen anzupassen.

    Wenn man's an den Knien hat, wäre es auch eine Option, mal den Gang überprüfen zu lassen, ob die Winkel der Knochen zueinander auch stimmen und somit dem Gelenk helfen, und es nicht abnutzen. Der Gang ist bei vielen Frauen ziemlich übel, Männer haben robusteres Bindegewebe, denen passiert das weniger oft.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  5. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    8.760

    AW: Hilfe, ich bin süchtig nach Zucker!!

    Mir ist die Abneigung gegen Radfahren und Treppensteigen aufgefallen.

    Geht mir ähnlich. Schon seit meiner Kindheit, ich war nie wirklich übergewichtig und bis zu meinem 45. Lebensjahr eher untergewichtig ( bin jetzt fast 49, 1,75 groß, immer zwischen 70 und 75kg unterwegs).

    Vor einem Jahr stellte sich durch Zufall heraus, dass ich eine leichte, nicht gefährliche Fehlbildung am Herz habe. Daher muss sich das Herz bei Ausdauerbelastung unangemessen plagen. Die Abneigung rührt vielleicht daher.

    Ich habe angefangen, Treppen etc einfach langsamer hochzugehen, aber jede zu nutzen.
    Rad fahren ich auch, aber halt nicht im Sportmodus.

    Ich bin nicht bewegungsfaul und gehe viermal wöchentlich ins Fitnessstudio ( Gerätetraining).

    Aber Joggen, Radfahren, Treppen...gar nicht meins.
    Geändert von Sasapi (15.11.2018 um 17:13 Uhr)


  6. Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.063

    AW: Hilfe, ich bin süchtig nach Zucker!!

    @Poison: Ich mache ja auch Sport, weil mein Körper das braucht. Manchmal (bei Regen) habe ich auch keine Lust, zum Hallenbad zu laufen. Aber ich tue es trotzdem, denn ich weiß, dass ich mich hinterher besser fühle .
    Ich habe einen Entschluss gefasst. Meine neue Arbeitsstelle hat 4 Etagen, also von EG bis zum 3. OG. Mein Büro ist ganz oben. Sobald ich nicht mehr huste, fange ich mit dem Treppen steigen an. Erstmal laufe ich nur ein Stockwerk hoch. Wenn ich mich daran gewöhnt habe (was schnell sein wird, ein Stockwerk ist selbst für mich kein Problem), laufe ich zwei Stockwerke. Und wenn ich damit keine Probleme mehr habe, probiere ich es bis ganz nach oben. Außerdem nehme ich am Bahnhof in meinem Wohnort ab sofort nicht mehr den Fahrstuhl und laufe Treppen.

    @Bae: Meine Mutter sagt ja noch heute, dass ich lieber in meiner warmen Wohnung bleiben soll, wenn es regnet, schneit oder Minusgrade hat und ich mich auf dem Weg nach draußen mache, hahaha… für mich ist das kein Problem, ich hab´ doch passende Kleidung.
    Oh, ich esse nicht nur einmal pro Woche „sättigend“. Mit meinem Freund verbringe ich manchmal Samstag/Sonntag, manchmal Freitag bis Sonntag. Letztes WE war es Freitag bis Montag. An einem WE im Monat sehen wir uns nicht. Und wenn er kocht, dann gibt es meistens eine deftige Mahlzeit wie z. B. Rindsrouladen. Auf meine geliebte Salami möchte ich natürlich auch nicht verzichten. Aber die gibt es vorerst nur am WE, unter der Woche will ich eher andere Wurstsorten essen .

    @Bae, Nordlys76 + MixTape: Ich habe mich informiert, was es mit Eigengewichtstraining auf sich hat. Habe noch einen Gutschein bei Amazon und werde ihn nachher für eine Sportmatte einlösen, damit ich die Übungen zu Hause machen kann .

    @Regenprasseln: Das mit den Treppen möchte ich mit der Zeit Stück für Stück ändern. Mir ist es sehr unangenehm, wenn ich einen neuen Jobeinsatz anfange und meine ganzen Kollegen problemlos nach dem Mittagessen 3-4 Stockwerke laufen, während ich den Fahrstuhl nehmen muss. Die ganzen Möglichkeiten, schnell irgendwo hinzukommen (Rolltreppen, Fahrstühle usw.) haben aus mir einen sehr bequemen Menschen gemacht. Vielleicht sollte ich nach Portugal ziehen, haha… . In Lissabon und vor allem in Porto geht es immer wieder bergauf, bergab. Rolltreppen und Fahrstühle sind dort eine Seltenheit. Diese Kurzurlaube waren anstrengend, aber ich habe trotzdem meinen Schweinehund überwunden und alles gesehen, was ich sehen wollte.

    @wildwusel: Vielen lieben Dank für die Tipps ! Ich habe schon ein paar Videos auf YouTube gesehen und möchte langsam den Einstieg finden, sobald die Sportmatte geliefert wurde. Ehrlich gesagt war mir lange nicht bewusst, dass Kraft- UND Ausdauertraining beides für den menschlichen Körper wichtig ist. Früher dachte ich es wäre egal, welchen Sport man treibt, Hauptsache Bewegung. Als ich damals 3 Jahre normalgewichtig war, bin ich ausschließlich Schwimmen gegangen und habe null Kraftsport gemacht. Folglich war ich trotz des Gewichtsverlustes deutlich unbeweglicher wie viele andere Menschen.
    Bei mir war es auch so, dass meine Zipperlein verschwunden sind, nachdem ich mich regelmäßig bewegt hatte. Abgenommen habe ich auch (bei mir hat der Sport immer eine Rolle beim Abnehmen gespielt), aber ich habe nie durch Mini-Mahlzeiten und Extremdiäten abgenommen. Es war immer eine Mischung aus ausgewogener Ernährung und Sport.

    @Nocturna: Du triffst den Nagel auf den Kopf: Mein Körper ist schlicht und einfach „untrainiert“ . Klar weiß ich, dass auch übergewichtige Menschen sehr beweglich und sportlich sein können. Ich war es noch nie, denn ich habe mit Ausnahme von dem einen Jahr im Fitnessstudio mein Leben lang kein Krafttraining gemacht. Genau deshalb will ich es nicht übertreiben und langsam eine gute Mischung aus Kraft- und Ausdauertraining in mein Leben einbauen .

    @Mondphase: Die Ausrede kannst du gerne haben… ich fahre nicht 1 Std. mit dem Bus zur Arbeit, sondern 90 Minuten mit der Bahn (pro Richtung) .

    @Sasapi: Ich denke, dass Gewohnheit eine wichtige Rolle spielt. Als ich meinen alten Ergometer noch hatte, konnte ich locker 45-60 Minuten damit fahren. Jetzt mache ich schon nach 20-25 Minuten schlapp, weil ich jahrelang keinen hatte und mich auch anderweitig wenig bewegt habe.
    So ist das bestimmt auch mit dem Treppen steigen. Wer das gewohnt ist, hat keine Probleme damit. Und wer sich davor drückt so wie ich bisher, der ist eingeschränkt.
    Joggen habe ich einige Male ausprobiert, als ich noch normalgewichtig war. Bin aber nie weit gekommen und habe es schnell bleiben lassen.
    Wir müssen nicht alle Sportarten mögen und ausüben... Hauptsache, wir haben eine gesunde Mischung aus Kraft und Ausdauer .

    Ich bin mal gespannt, was meine Waage am Samstag anzeigt und ob ich es schaffe, bis Ende des Monats wenigstens so 3 kg zu verlieren - das ist mein Ziel .

  7. Avatar von Madiba
    Registriert seit
    01.06.2007
    Beiträge
    35.692

    AW: Hilfe, ich bin süchtig nach Zucker!!

    Zitat Zitat von Pistazieneis Beitrag anzeigen

    Ich bin mal gespannt, was meine Waage am Samstag anzeigt und ob ich es schaffe, bis Ende des Monats wenigstens so 3 kg zu verlieren - das ist mein Ziel .
    Puh, Du setzt Dir ja echt hohe Ziele - auch wenn Abnahmen bei relativ hohem Ausgangsgewicht anfangs recht schnell gehen.
    3 kg in einem Monat ist verdammt viel!
    Bedeutet (solange wir nicht nur von Wasserverlust reden): 700 kcal Defizit täglich!

    Sei nicht enttäuscht, wenn's weniger ist

    Thema Wiegen: Ich weiß, da gibt's die unterschiedlichsten Ansichten.
    Für mich hat sich tägliches Wiegen bewährt - da sehe ich dann trotz völlig normaler Schwankungen wegen meiner Mens, evtl. Einnahme von Ibuprofen oder salzigem Essen relativ schnell, wenn da tendenziell was "aus dem Ruder" läuft.
    ♥ Öffnet die Herzen, herzt die Öffnungen! ♥

    Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!
    sitting on a cornflake waiting for the van to come


  8. Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.063

    AW: Hilfe, ich bin süchtig nach Zucker!!

    Zitat Zitat von Madiba Beitrag anzeigen
    3 kg in einem Monat ist verdammt viel!
    Ich finde dieses erste Teilziel sehr realistisch, wenn man konsequent seine Pläne verfolgt . Wie du schon meintest, ich habe ein hohes Ausgangsgewicht. Wer bei meiner Größe 65 kg wiegt und auf 62 runterkommen möchte, hat es natürlich entsprechend schwerer.


    Zitat Zitat von Madiba Beitrag anzeigen
    Thema Wiegen: Ich weiß, da gibt's die unterschiedlichsten Ansichten.
    Für mich hat sich tägliches Wiegen bewährt - da sehe ich dann trotz völlig normaler Schwankungen wegen meiner Mens, evtl. Einnahme von Ibuprofen oder salzigem Essen relativ schnell, wenn da tendenziell was "aus dem Ruder" läuft.
    Ich stell´ mich samstags auf die Waage. Tägliches Wiegen würde mich nur kirre machen .

    Irgendwie habe ich im Gefühl, dass ich morgen wieder keinen großen Gewichtsverlust auf der Waage sehe. Ich kann das immer ganz gut einschätzen, ob ich im Vergleich zur Vorwoche abgenommen oder zugenommen oder mein Gewicht in etwa gehalten habe. Wegen Grippe war außer Spazieren gehen kein Sport drin, aber essenstechnisch hat alles gepasst.

    EDIT: Es sind 1,1 kg weniger als letzte Woche. Geht in Ordnung, mehr kann ich nicht erwarten, wenn ich keinen Sport machen darf. Wobei ich vor ein paar Wochen (als ich noch regelmäßig auf der Arbeit Süßes futterte) eine deutlich höhere Zahl auf der Waage gesehen habe, als ich zwischendurch mal drauf war.
    Egal, wichtig ist, dass ich mich besser fühle - und das tue ich .

    Meine Sportmatte wird heute oder am Montag geliefert. Anfang nächster Woche fange ich mit leichtem Krafttraining an. Ich überlege gerade, ob ich mich im Frühjahr bei Jumpers Fitness anmelden soll. Habe auf der Homepage gelesen, dass man seine Mitgliedschaft zwischendurch für ein paar Monate aussetzen kann, wenn gesundheitliche Gründe vorliegen. Natürlich nur unter Vorlage eines Attestes vom Doc. Wenn mein Hausarzt einverstanden ist, könnte ich auf diese Weise in der kalten Jahreszeit eine Pause machen und danach wieder trainieren .
    Geändert von Pistazieneis (17.11.2018 um 08:58 Uhr)

+ Antworten
Seite 24 von 24 ErsteErste ... 14222324

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •