+ Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 60

  1. Registriert seit
    18.08.2018
    Beiträge
    45

    AW: Let's start together

    Hallo ihr Lieben,
    @Mix Tape: Schön, dass du mit dabei bist!
    Ja, ja, das kenne ich. Langsam schleichen sich mit den Jahren die Kilos an und machen es sich auf den Hüften (oder wie bei mir eher am Bauch) gemütlich.
    Ich esse auch sehr gemüselastig (somit kann ich größere Menge vertilgen) und, wie schon in dem anderen Chat beschrieben, möglichst clean und vegetarisch/vegan. Aber mein eigentlicher neuer „Trick“ ist das intermittierende Fasten. Das bedeutet, dass ich nur in einem Zeitfenster von 8 Stunden esse und dann ca. 16 Stunden faste. Das war zu Anfang eigentlich gar nicht so geplant und eher meinen etwas ungewöhnlichen Arbeitszeiten geschuldet. Aber dann war der Begriff plötzlich in aller Munde. Angeblich kann man damit nicht nur unkompliziert Gewicht verlieren, sondern tut seinem Körper darüber hinaus auch noch viel Gutes. Verschiedenen Studien zufolge regeneriert sich der Körper in dieser Zeit, die Bauchspeicheldüse wird entlastet, weil sie kein Insulin ausschütten muss, der Darm hat genügend Zeit, alles zu verarbeiten und eine antientzündliche Wirkung soll das Ganze auch noch haben. Ob das nun alles so ist, kann bezweifelt werden, aber Tatsache ist, dass ich mich damit sehr wohl fühle und kontinuierlich, ohne zu große Anstrengung, Gewicht verliere.

  2. Avatar von Jamamouna
    Registriert seit
    22.01.2018
    Beiträge
    581

    AW: Let's start together

    Ach ja - schön dass es für alles heute einen coolen Namen gibt
    Intermittierndes Fasten mache ich ungefähr schon so lange wie ich nicht mehr unter Mutters Aufsicht lebe.
    Meine letzte Mahlzeit nehme ich gegen 19.00 Uhr ein und Frühstück gibt es zwischen 10.00 Uhr und 11.00 Uhr.
    Damit habe ich wunderbar zugenommen


  3. Registriert seit
    18.08.2018
    Beiträge
    45

    AW: Let's start together

    Huch. Dabei zugemommen? Das klingt natürlich nicht so toll. Willst du es denn trotzdem weiter machen?

    @MixTape: 1000 kcal halte ich fast schon für ein bisschen zu wenig. Dabei kann es nämlich passieren, dass sich dein Stoffwechsel immer weiter nach unten schraubt und du irgendwann zunimmst, auch wenn du nur ein Salatblatt zuviel ist. Hallo Jojo.

  4. Avatar von MixTape
    Registriert seit
    13.08.2014
    Beiträge
    669

    AW: Let's start together

    @ Annabella..nimmst du denn so ab ohne die Kalorien zu verringern? Ich könnte mir das vorstellen in der Version 5 Tage nach dem Kalorienbedarf zu essen und 2 Tage nichts oder fast nichts (Kaffee ohne Milch krieg ich nicht runter) so kommt man ja auch auf ein Kaloriendefizit. Aber so wie´s bei mir grad läuft bin ich auch zufrieden, einfach insgesamt weniger. Ich glaube, ich muß mich damit abfinden den Rest meines Lebens diszipliniert zu essen und daß Ausnahmen auch wirklich Ausnahmen bleiben, da mach ich mir mal gar nichts vor. Es ist auch so, daß sich die Pfunde nicht mehr so gut verteilen sondern am Bauch festkleben und so gefall ich mir nicht und ich fühle mich unwohl. Zum Thema Sport: Bin mit Fitnesstudios schon zweimal grandios gescheitert, d.h. irgendwann nicht mehr hingegangen. Das ist nichts für mich. Ich versuche, Bewegung im Alltag einzubauen, z.B. fahre ich jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit und auch zum Einkauf, ca.10 km und ich habe auch keinen Beruf bei dem ich viel sitze. In meinem Urlaub habe ich auch eine schöne Radtour unternommen so ca 300 km die Ostsee entlang. Dann gehe ich mit meinem Partner auch gern Tanzen; in die Tanzschule oder auf Parties. Das muß reichen.

  5. Avatar von MixTape
    Registriert seit
    13.08.2014
    Beiträge
    669

    AW: Let's start together

    Annabella, ich denke solange mein Körper noch von reichlich Fettreserven zehren kann besteht kein Risiko. Dafür sind die doch schließlich gedacht um Energie zu spenden in Zeiten, wenn wenig Nahrung verfügbar ist.


  6. Registriert seit
    18.08.2018
    Beiträge
    45

    AW: Let's start together

    Ja, ich konnte mein Gewicht auf diese Weise in der Tat schon etwas verringern. Allerdings ist das Ganze auch kein Freifahrtschein für hemmungsloses Schlemmen innerhalb der acht Stunden. Abgenommen habe nur an Tagen, an denen ich mich in der Essphase halbwegs bewusst ernährt habe. Heißt für mich viel Obst und Gemüse, keine Süßigkeiten oder Alkohol, aber immerhin ca. 1800 kcal.
    Von der 5 zu 2 Fastenmethode, die du ansprichst habe ich auch schon gehört. Vielen nehmen damit auch ganz gut ab, aber für mich wäre das nichts.
    Sich viel zu bewegen, ist auch richtig und wichtig. Finde ich gut, dass du das machst. So bringt man den Stoffwechsel auch in Schwung. Ich fahre genau wie du immer mit dem Fahrrad zur Arbeit und erledige viele Dinge zu Fuß. Darüber hinaus gehe ich 2x Laufen und 1x zum Yoga. Fitnessstudios sind auch nicht so mein Ding.

  7. 28.08.2018, 02:38


  8. Avatar von Jamamouna
    Registriert seit
    22.01.2018
    Beiträge
    581

    AW: Let's start together

    Zitat Zitat von Annabella19 Beitrag anzeigen
    Huch. Dabei zugemommen? Das klingt natürlich nicht so toll. Willst du es denn trotzdem weiter machen?
    Ja, ich mach damit weiter, weil es meinem natürlichen Ess-Rhythmus entspricht. Ich habe morgens einfach keinen Hunger.
    Zugenommen habe ich weil ich einfach zu viel gegessen habe.
    Dem Körper ist es nämlich echt egal wann im Laufe eines Tages du isst.
    Da zählt nur die Gesamtmenge an Kalorien.
    Wäre es anders wären die meisten Menschen in Ländern mit heißem Klima übergewichtig, da dort aufgrund der Temperaturen die Hauptmahlzeit abends eingenommen wird.

    Zitat Zitat von Annabella19 Beitrag anzeigen
    @MixTape: 1000 kcal halte ich fast schon für ein bisschen zu wenig. Dabei kann es nämlich passieren, dass sich dein Stoffwechsel immer weiter nach unten schraubt und du irgendwann zunimmst, auch wenn du nur ein Salatblatt zuviel ist. Hallo Jojo.
    Auch diese Theorie ist fragwürdig.
    Wenn das so pauschal gelten würde, müssten nahezu alle Menschen in Europa, die den 2. Weltkrieg erlebt haben, hinterher schwer übergewichtig geworden sein, da sie jahrelang mit weniger als 1000 kcal. zurecht kommen mussten.


  9. Registriert seit
    18.08.2018
    Beiträge
    45

    AW: Let's start together

    Da ist natürlich was dran. So habe ich das noch gar nicht betrachtet.

  10. Avatar von MixTape
    Registriert seit
    13.08.2014
    Beiträge
    669

    AW: Let's start together

    So jetzt mal Butter bei die Fische...habe mein Gewicht ermittelt..es handelt sich um 58 kg und für meinen Geschmack mindestens 4 kg zuviel. Die gilt es jetzt in Angriff zu nehmen! Ich glaube auch, wenn es sowas wie einen Hungerstoffwechsel gibt, dann betrifft das die Menschen, die wirklich hungern, d.h. die auch keine Reserven mehr haben. Selbst wenn ich 10 kg abnehmen würde hätte ich noch genug Körperfett. Aber soweit wird es schon nicht kommen, ich möchte ja nur locker wieder in alle meine Klamotten passen. Also, mein 1. erklärtes Ziel sind 54 kg!


  11. Registriert seit
    18.08.2018
    Beiträge
    45

    AW: Let's start together

    Bei mir sind es 70 Kilo und ich würde gerne (erst einmal) auf 60 Kilo runter. Ich bin allerdings auch 170 cm groß. Momentan läuft es bei mir aber erstaunlich gut. Ich hatte schon seit Tagen keine Essatacken oder sonstigen "sündige Ausrutscher". Zum Frühstück mache ich mir gerne ein Müsli aus Haferflocken, Leinsamen und Obst. Als Hauptmahlzeit meist irgendetws aus einer großen Portion Gemüse oder Salat, kombiniert mit Hüsenfrüchten oder Tofu (als Eiweißlieferanten). Wenn zwischendurch der kleine Hunger kommt, helfe ich mir mit Nüssen, Trockenobst oder Dinkel-Reis-Waffeln. Wie sieht denn bei euch so ein typischer Tag essenstechnisch aus?

+ Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •