+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 40
  1. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.779

    AW: Hilfe! Die Schwangerschaftskilos hängen hartnäckig fest!

    Du bist kleiner und leichter als ich, aber... stillst du?

    Hm, ich komme vor dem Abendessen für dich auf unter 1000 kcal, wenn ich meine Portionsgrößen und Zubereitungsmethoden als Basis nehme.
    Damit wäre ich ganz schön hungrig, ein spätes Abendessen würde groß ausfallen (da der lange Tag und der Hunger die Willenskraft erodieren), und eine Menge eßbarer Kleinkram, der im Weg rumliegt, würde im Laufe des Wartens-auf-das-Abendessen spurlos verschwinden.

    Überleg mal, ob ein Verschieben der Essensschwerpunkte zu deinem Leben passen würde.

    Du bewegst dich sportlich wahrscheinlich in dem Rahmen, der für eine junge Mutter sinnvoll ist. Wenn es keine Sportart gibt, die du entspannend findest und gerne machen würdest, ist es nicht unbedingt die beste Idee, eine reinzunehmen und das Leben stressiger zu machen. Alltagsbewegung hat gegenüber den meisten Sportarten den Vorteil, daß man viel Zeit mit ihr verbringt, und Energie ist Arbeit mal Zeit.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  2. Registriert seit
    26.02.2009
    Beiträge
    1.070

    AW: Hilfe! Die Schwangerschaftskilos hängen hartnäckig fest!

    Duffeline, ich hab einfach Angst, dass ich (noch mehr) zunehme, wenn ich das Fett erhöhe
    Und die Portionen zu verkleinern (also eine halbe Brezel oder - noch - weniger Nudeln) würde mich einfach nicht mehr satt machen. Ich schaue jetzt schon, dass ich die Nudel-Portion etc. so knapp wie möglich halte ...

    Aber vielleicht sollte ich da echt mal umdenken...
    Ich bin da irgendwie im "Fett ist Böse"-Modus hängengeblieben, der vor ein paar Jahren mal fleissig gepredigt wurde ...


  3. Registriert seit
    26.02.2009
    Beiträge
    1.070

    AW: Hilfe! Die Schwangerschaftskilos hängen hartnäckig fest!

    Achja, Abendessen gibts so gegen 20 Uhr und Frühstück momentan so gegen 9/9:30 Uhr.
    Ich stille nicht (von Anfang an nicht), die kleine Maus bekommt die Flasche.


  4. Registriert seit
    13.04.2014
    Beiträge
    5.381

    AW: Hilfe! Die Schwangerschaftskilos hängen hartnäckig fest!

    Ich meinte um Gottes Willen auch nicht, dass du die Portionen verkleinern solltest, sondern die Anteile verändern. Zum Beispiel eine Packung vollfetten Kräuterquark zur halben Brezel zb.
    Und dann mal die Brezel gg Karottensticks und Guacamole tauschen zb.
    Und abends Omelette, Wildlachs etc.
    Als Snack ein Stück Käse, eine Handvoll Nüsse.

    Viel (hochwertiges) Fett ist erst mal eine Überwindung, aber dann ist man auch normalerweise nachhaltig satt und such nicht nach Toffifee, Haribo, Bananen und so.

    Aber es ist für einen kohlenhydrat-Junkie (wie mich) erst einmal eine ziemliche Überwindung.

    Und du kannst dir ja nen cheat day einführen und den geliebten Kuchen essen.

    Wobei du ja nicht wirklich zu viel wiegst, in dem Bereich ist abnehmen ja sowieso eher eine zähe Angelegenheit.
    Geändert von Duffeline (02.08.2018 um 06:29 Uhr)


  5. Registriert seit
    02.12.2014
    Beiträge
    568

    AW: Hilfe! Die Schwangerschaftskilos hängen hartnäckig fest!

    Ich bin ja auch ein Kohlehydratjunkie und das auch noch mit den bösen leeren KHs, also Pasta, Baguette, Kuchen ...

    Frühere Versuche, zumindest beim Abendessen darauf verzichten scheiterten nach wenigen Tagen, weil ich schon kurz nach dem Essen wieder Hunger hatte und für meine Mitmenschen unzumutbar wurde.

    Ich bin ein paar Jährchen älter als du, daher sind es bei mir wohl Wechseljahrekilos, die sich mir schleichend anheften und partout nicht wegzukriegen sind mit meinen bisherigen Mitteln. Das Maß war jetzt voll, als mir auch noch meine letzte halbwegs passende Hose Magenschmerzen bereitete und mein Bauch locker als Schwangerschaftsbauch durchgehen würde (20 Jahre früher ).

    Also reduzierte ich aus Verzweiflung dann doch mal die KHs und esse im Moment kalorienreduziert mit ca. 50% Fett, 30-35% Eiweiß, der Rest KH. Tja - und muss zugeben: es funktioniert :(

    Der Großteil der KHs geht fürs Frühstück drauf (Müsli), weil ich morgens einfach nichts Herzhaftes essen kann. Mittags eine Scheibe Brot (wenn möglich auch KH reduziert), viel Käse und Gemüse zum Knabbern. Abends kommt mir die Hitze entgegen und ich verdrücke Berge von Salat und Gemüse mit viel Öl im Dressing, dazu Huhn, oder Fisch, oder ein Steak, oder Käse. Hunger habe ich zwischendurch kaum, Süßgelüste auch nicht *freu* Die Waage zeigt kontinuierlich nach unten.

    Vor dem vielen Fett habe ich keine Angst (solange die Gesamtkalorienzahl passt), eher vor dem -für mich- extrem hohen Eiweißgehalt - liegt aber auch noch im Rahmen der Empfehlungen.

    Ich bin mir sicher, das nicht als dauerhafte Ernährung einführen zu können (wollen), aber solange es läuft, mache ich erstmal weiter (und das Wetter unterstützt weiterhin meinen Salathunger).

    Also auch von mir: KHs reduzieren ... sorry ...

  6. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    4.383

    AW: Hilfe! Die Schwangerschaftskilos hängen hartnäckig fest!

    wassernixlein... Du willst ein bisschen abnehmen bzw. nicht mehr zunehmen und fragst hier.
    Die Antworten sind im Grunde unisono - Du isst zuviel bzw. das falsche und bewegst Dich zu wenig.
    Und von Dir .... kommt erstmal die Rechtfertigung "ja, aber .... " ... "soviel ist das doch nicht, nein, anders, ich glaub, das geht nicht... " ....
    Tja.
    Was soll man nun raten?
    Eine Reset-Taste, die Deinen Körper *puff* ... wieder in den Vor-Schwangerschafts-Modus katapultiert, ohne dass Du irgendetwas an Deinem Ernährungsverhalten änderst - gibt's leider nicht.


    Tipp:
    Mach mal einen Kurs oder eine Ernährungsberatung zum Thema gesundes Essen - was, wie, wann, wieviel.
    Das wäre auch ein guter Weg, um von verinnerlichten Falschannahmen wie "Fett ist böse" wegzukommen.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  7. Avatar von Zitronengras
    Registriert seit
    08.09.2006
    Beiträge
    1.687

    AW: Hilfe! Die Schwangerschaftskilos hängen hartnäckig fest!

    Ich habe keine Erfahrung mit Schwangerschaft etc., aber mein Mann hat hartnäckiges Bauchfett, obwohl er 6x die Woche Sport macht. Er hat das Experiment gemacht und 6 Wochen komplett auf Zucker verzichtet (auch Grillsaucen, Obst, etc.) und damit ca. 6 Kilo abgenommen.

    Fett, Öl, Kohlenhydrate sind nicht so schlimm, Zucker versaut alles. Es gibt sogar Fälle von nicht-alkoholischer Fettleber aufgrund zuviel Obstverzehr. Vitamine kann man auch durch Gemüse aufnehmen.

    Die Fettlüge ist eine PR-Aktion der Zuckerindustrie aus den 60ern.
    No hell below us, above us only Sky...

  8. Avatar von Annilein
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    4.514

    AW: Hilfe! Die Schwangerschaftskilos hängen hartnäckig fest!

    Müsli zum Frühstück weglassen und durch Joghurt mit Früchten ersetzen.
    Kein Fruchtsaft, keinen Kuchen, kein Eis.
    Kann dein Mann nicht Mittags in einer Kantine essen, dann könntest du Abends was Leichteres essen?

    Durch Stillen gehen meistens mehr Kilos weg, so musst du es halt durch weniger Zucker essen versuchen.
    Heute ist die gute alte Zeit von morgen (Karl Valentin)


  9. Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    2.893

    AW: Hilfe! Die Schwangerschaftskilos hängen hartnäckig fest!

    Zitat Zitat von wassernixlein Beitrag anzeigen
    Eine Rückfrage:
    kann es sein, dass Ihr das "oder" zwischen meinen Essens-Beispielen überlesen habt?
    Eine Brezel mit Butter, ein Stück Kuchen, eine Banane und eine Portion Spaghetti finde ich jetzt nicht sooo viel für einen Tag bzw. auf jeden Fall zuwenig für zwei Tage. Aber vielleicht esst Ihr ja tatsächlich so wenig (und ich bin einfach verfressen )
    Nee, nee, das habe ich nicht überlesen. Wenn ich das essen würde, was Du isst, wäre ich kullerrund, weil ich eine massive Verdauungsstörung hätte und ware ständig mit essen beschäftigt. Du isst eben ganz anders, so dass ich denke, davon mindestens zwei Tage essen zu können.

    Ich trinke morgens einen schwarzen Tee oder Kaffee und gehe dann schwimmen - also fahre mit dem Rad zum Bad und dann ins Büro. Dann habe ich ungefähr 15 km mit dem Rad und 1500 m im Wasser hinter mir und dann bin ich hungrig. Je nach Tagesplan in der Arbeit, anfallenden Terminen usw. mache entweder im Laufe des Vormittags Frühstückspause oder eben Mittagspause, also Zeitraumen frühestens 11 Uhr. Dann esse ich zwei Vollkornschnitten mit Käse und Tomaten oder Paprika oder Obst. Alternativ auch mal ein Croissant, dann reicht mir ein dazu ein halbes Brötchen und etwas Obst oder Gemüse oder auch mal ein Quark oder Jogurt mit Früchten - aber eigentlich will ich dann meist Brot und Käse oder auch mal Salami. Manchmal gehe ich auch auf einen Teller Pasta zum Italiener oder auf ein Mittagsmenue zu Asiaten.

    Dann gibt es manchmal noch im Laufe des Tages eine Milchkaffee, am Wochenende eigentlich, wochentags selten.

    Und dann gibt es abends Fisch oder ein Steak oder Hähnchen oder Pute und dazu Salat oder Gemüse, gedünstet. Dazu gibt es nur höchst ausnahmsweise noch mal Reis oder Nudeln. Das bleibt in der Regel bei Fisch oder Fleisch + Salat oder Gemüse. Wenn ich wirklich harte Tage hatte habe ich manchmal so Hunger auf Pasta oder ähnliches und dann gibt es halt das. Wenn ich noch Lust auf Naschen habe, dann Nüsse. Wenn ich mittags "richtig" essen war, kommt es abends halt drauf an, wie viel hunger ich noch habe. Da bleibt es dann schon mal bei einem Salat oder etwas Obst oder Gemüse. Manchmal aber auch eine Schnitte mit Käse oder was anderes.

    Kuchen esse ich alle Jahre wieder, kann mich nicht an das letzte Stück erinnern. Süßer Naschkram esse ich auch alle Jahre wieder. Ich erinnere mich, dass vor zwei Wochen oder so einen Eis-fress-Anfall hatte. Da hatte ich so einen Appetit drauf und das war so lecker und dann hatte ich soooo einen vollen Bauch, dass ich keine Lust mehr auf Abendessen hatte. Das waren drei Kugeln mit Erdbeeren (wegen der Größenordnung). Salziger Naschkram kommt schon eher vor. Da habe ich dann Lust auf geröstet und gewürzte Nüsse, mmmh, oder auch mal Chips.

    Daher esse ich wahrscheinlich im Volumen nicht weniger als Du, aber eben ganz anderen Kram und auch nur zwei Mal täglich.


  10. Registriert seit
    26.02.2009
    Beiträge
    1.070

    AW: Hilfe! Die Schwangerschaftskilos hängen hartnäckig fest!

    martha,
    15 km mit dem Rad und dann noch Schwimmen und das ohne Frühstück - Respekt, das würde ich nicht schaffen!
    Und für diese riesige Ration Sport (aus meiner Sicht ) finde ich isst Du sehr wenig.

    Ich nehme für mich mit: die Mengen sind nicht das Problem aber der Kuchen (seufz) und auch die Kohlenhydrate. Das werde ich in den nächsten Tagen umstellen und ich hoffe auf Ergebnisse

    Es ist nämlich leider wirklich so: am Vormittag bin ich noch meist ganz brav (Frühstück, sonst nix) aber ab dem späteren Nachmittag fange ich an zu "wildern" und esse dann mal hier ein Gummitier und mal da ein Toffifee und dann noch eine halbe Banane ("ist ja nicht schlimm") und dann kurze Zeit später noch das restliche Stück ("wäre ja schade drum und ist ja eh nur Obst ...")

    Danke Euch allen und natürlich gerne noch weitere Tipps oder Erfahrungen
    Geändert von wassernixlein (02.08.2018 um 12:39 Uhr)

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •