+ Antworten
Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 135
  1. Avatar von Zartbitter
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    32.384

    AW: Zu dünn ?? Es nervt....

    Zitat Zitat von Lunita
    Ich hatte das aber ganz anders verstanden: Nämlich es gibt Leute, die veranlagungsbedingt einen BMI von 17, 18, 19 haben, und es gibt Leute die essstörungsbedingt einen BMI von 17, 18, 19 haben. Bei ersteren ist es ok, bei letzteren war der Weg fehlgeleitet.
    ...ob ich nun fehlgeleitet bin, weiß ich nicht. Du kannst mein BMI gerne ausrechnen, 170cm, 55kg, fast 50. Nur dieses Gewicht habe ich mit leichten Ausrutschern seit 30 Jahren, trotz Schwangerschaft (in den ersten Monaten extrem zugenommen, nach einem Hinweis vom Gyn die Essenszufuhr gedrosselt - Kind hatte trotzdem 4,2 kg und 57 cm). Ich denke, jeder Mensch tickt anders.

    LG zb
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)

  2. Inaktiver User

    AW: Zu dünn ?? Es nervt....

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Das ist schön für Dich. Nur unterscheidet sich so eine Antwort nicht von der einer noch uneinsichtigen, essgestörten Person.
    Doch, liebe Miss Dashford, glaube mir : die Essgestörte sagt "Ich bin zu fett", oder "Ich würde gerne noch so 2 kg abnehmen" (bei Normal- bzw. Untergewicht). Die Gesunde sagt "Ich fühl mich wohl so wie ich bin, auch mit +/- 2-3 kg". Die Essgestörte sagt "Auf keinen Fall auch nur schon 100gramm zunehmen" (Ihre Welt geht unter, wenn sie 100 gr. zugenommen hat).

    Etwas versteh ich nicht: Die Frauen mit Rundungen dürfen nicht mehr auf ihre Rundungen stolz sein: Die Mode "verbietet" es ihnen, sie kriegen Kommentare wie "Hm, najaaaaa, n paar Kilo weniger...." (bei normalem BMI), genauso dürfen sich die Dünnen nicht mehr wohlfühlen, weil ihnen ständig eine Essstörung unterstellt wird.

    Wer darf sich denn eigentlich noch wohlfühlen?

  3. Inaktiver User

    AW: Zu dünn ?? Es nervt....

    Zitat Zitat von Lunita
    Ich hatte das aber ganz anders verstanden: Nämlich es gibt Leute, die veranlagungsbedingt einen BMI von 17, 18, 19 haben, und es gibt Leute die essstörungsbedingt einen BMI von 17, 18, 19 haben. Bei ersteren ist es ok, bei letzteren war der Weg fehlgeleitet.
    So war es auch gemeint, Danke Lunita.

    An alle:

    Wer darf sich jetzt denn eigentlich noch wohlfühlen, hm?

    Die Übergewichtigen kriegen ständig vor Augen gehalten, dass sie "viel zu fett" seien, zu viel essen würden, sich zu wenig bewegen, dass sie bald an Herz-Kreislauf-Krankheiten sterben werden, und dass sie ästhetisch nicht attraktiv seien.

    Die Normalgewichtigen kriegen inzwischen auch schon zu hören, dass sie doch eigentlich "zu rundlich wären und in Größe 0 passen müssten" (Schaut mal beim Thema "Darf ich mich als normalgewichtige Frau nicht mehr wohlfühlen?").

    Die Dünnen sind zwar "in", aber ständig wird dünnen Menschen (manchmal zu Recht, manchmal zu Unrecht) eine Essstörung unterstellt.

    Beispiele aus meinem Umfeld:

    Frauen, die völlig normalgewichtig sind, sind ständig auf Dauerdiät, wollen ständig "n paar Pfund abnehmen", wollen "in Größe 36 passen" (zum Beispiel), kämpfen mit Pfunden, JojoEffekt, Diäten, kämpfen gegen die natürliche Weiblichkeit: Rundungen, sind frustriert: klar, dass Dünnen (denn so würde man ja gerne sein) dann Essstörungen unterstellt werden (Neid, Eifersucht!).

    Übergewichtige, die ständig gepiesakt werden, dass sie (Zitat) "fette Möpse" seien, werden schräg angeschaut, wenn sie in der Öffentlichkeit Pasta, Pizza, Schokocroissants essen. (Zitat) "Wie kann man sich nur so gehen lassen?" (Zitat) "Wie kann man nur so fett werden?" (Zitat) "Wie kann man sich nur so wohlfühlen?" (Zitat) "Jeder Dicke, der sich wohlfühlt, belügt sich selbst".

    Dünne, die schräg angeschaut werden, weil sie in der Öffentlichkeit Pasta, Pizza, Schokocroissants essen (Zitat) "Sie kotzt es ja sowieso wieder raus".

    Normalgewichtige, die beim Lunch in Salätchen rumstochern, dazu gibts massenweise Min'wasser.

    Sehr sportliche, muskulöse Frauen, über die gelästert wird, dass sie (Zitat) "wohl Anabolika spritzen" und (Zitat) "sind ja eh halbe Männer, keine *echten*Frauen".

    Hey Hallo? Wo sind wir da, dass jeder Dicke, Dünne, Normalo langsam Rechenschaft über sein Essverhalten abgeben muss? Halloooooooooooooooooooooooooo?

    übrigens: BMI 19 ist viel gesünder als BMI 30. Das kann jeder Mediziner bestätigen.
    Geändert von Inaktiver User (06.03.2007 um 16:07 Uhr)

  4. Inaktiver User

    AW: Zu dünn ?? Es nervt....

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Doch, liebe Miss Dashford, glaube mir : die Essgestörte sagt "Ich bin zu fett", oder "Ich würde gerne noch so 2 kg abnehmen" (bei Normal- bzw. Untergewicht). Die Gesunde sagt "Ich fühl mich wohl so wie ich bin, auch mit +/- 2-3 kg". Die Essgestörte sagt "Auf keinen Fall auch nur schon 100gramm zunehmen" (Ihre Welt geht unter, wenn sie 100 gr. zugenommen hat).
    Liebe fairyprincess,
    glaub mir, eine Essgestörte kann auch sagen: so wie ich bin, fühle ich mich wohl. Und meint damit ihr Untergewicht. Mehr wollte ich dazu nicht sagen.
    Im übrigen hat niemand hier bestritten, dass ein BMI von 19 gesünder ist als einer von 30. Von einem BMI von 30 war auch nie die Rede.
    Und wenn Du schon die Medizin zitierst: ab dem 25. LJ ist es medizinisch angeraten, eher einen BMI von 20 und darüber zu haben. Ab dem mittleren Alter (50 aufwärts) ist ein BMI von 22 sogar noch besser und ein BMI von über 25 gilt nicht zwingend als Übergewicht.
    Jeder soll sich wohl fühlen, so lange er damit nicht eine Krankheit schön redet. Und auch da darf er sich wohl fühlen- nur wenn er/sie hier postet muss er wohl oder übel einen Widerspruch lesen.

  5. Inaktiver User

    AW: Zu dünn ?? Es nervt....

    Zitat Zitat von Lunita
    Ich hatte das aber ganz anders verstanden: Nämlich es gibt Leute, die veranlagungsbedingt einen BMI von 17, 18, 19 haben, und es gibt Leute die essstörungsbedingt einen BMI von 17, 18, 19 haben. Bei ersteren ist es ok, bei letzteren war der Weg fehlgeleitet.

    es ist keine Veranlagung zu erheblichem Untergewicht bekannt. Ein BMI von 17 ist nie normal und der Weg unerheblich.


  6. Registriert seit
    16.02.2006
    Beiträge
    920

    AW: Zu dünn ?? Es nervt....

    was heisst denn "nicht bekannt"?

    Mir ist es auch schon passiert, dass die Gynäkologin mir in den Mund geguckt hat unter fadenscheinigen Gründen und sich meine Zähne angesehen hat. Auch so andere doofe Kommentare. Und ich esse normal bis viel. Zweimal am Tag warm (nicht immer, aber häufig), und mit einem ordentlichen Frühstück. Früher war ich immer extrem dünn, und das bei gutem Futtern-bei-Muttern. Dann hab ich die Mandeln rausbekommen und endlich auch mal ein bisschen zugenommen. Grad hab ich, inspiriert von diesem Thread, mal meinen BMI berechnet und ich bin schon wieder leicht untergewichtig. Toll. Hab grad Weisheitszähne rausbekommen und seit 4 Tagen weniger gegessen - und schwupps, locker wieder unter die Grenze gerutscht. Sowas gibts.

    Mich ärgern so Kommentare auch. Mach ich ja auch nicht bei Übergewichtigen. Warum es für manche nicht nachvollziehbar ist, dass es einfach Menschen gibt, die kaum zunehmen, während andere einen Schoko-Kuchen nur angucken müssen, ist mir nicht klar...

    LG
    Nimwen


  7. Registriert seit
    12.02.2007
    Beiträge
    17

    AW: Zu dünn ?? Es nervt....

    Was soll denn das ganze BMI-Theater überhaupt? Ich habe auch einen BMI von 19 und sehe dabei ganz gewiss nicht mager aus, lediglich "schlank", und ich bin noch nie darauf angesprochen worden, ob ich ne Essstörung habe, oder ob ich nichts esse.
    Wie dünn man "rüberkommt" ist doch auch eine Frage des Körpersbaus und ob man vielleicht durchtrainiert ist oder nicht und nicht nur des BMI's, von daher kann man daran doch schlecht "erkennen", ob jemand tatsächlich schon ungesund und klapprig aussieht, oder halt schlank ist.

    Ich will hier niemandem zu nahe treten oder etwas unterstellen, aber es gibt auch Dünne, die ständig damit kokettieren, wie dünn sie doch sind und wieviel sie doch essen und das sei ja so gemein und nervt ja so... Oft ist da schon ein bißchen fishing for compliments dabei à la "ach sei doch froh, dass Du essen kannst was Du willst" oder "ach Du hast halt ne Modelfigur" etc.

    es ist keine Veranlagung zu erheblichem Untergewicht bekannt. Ein BMI von 17 ist nie normal und der Weg unerheblich
    Das seh ich genauso!!!

  8. Inaktiver User

    AW: Zu dünn ?? Es nervt....

    Zitat Zitat von Nimwen
    was heisst denn "nicht bekannt"?
    dass es keine Veranlagung zu erheblichen Untergewicht gibt. Es liegen immer bestimmte medizinische oder psychische Gründe vor. Deine Mandeln sind so ein Grund. Wenn Du deswegen nur wenig essen konntest, dann lag es an den Mandeln. Nicht an der "Veranlagung". Das gilt im übrigen auch für Übergewicht. Eine Veranlagung bei normaler Kost 150 kg zu wiegen ist genauso wenig bekannt.

    Hab grad Weisheitszähne rausbekommen und seit 4 Tagen weniger gegessen - und schwupps, locker wieder unter die Grenze gerutscht. Sowas gibts.
    ist nicht bezweifelt worden. Wie ich ja sagte: die Reserven sind gering. Das ist nicht günstig.

    Warum es für manche nicht nachvollziehbar ist, dass es einfach Menschen gibt, die kaum zunehmen, während andere einen Schoko-Kuchen nur angucken müssen, ist mir nicht klar...
    dass es unterschiedliche Energieverwertung gibt ist hier nicht angezweifelt worden.
    Geändert von Inaktiver User (06.03.2007 um 22:06 Uhr)

  9. Inaktiver User

    AW: Zu dünn ?? Es nervt....

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Liebe fairyprincess,
    glaub mir, eine Essgestörte kann auch sagen: so wie ich bin, fühle ich mich wohl. Und meint damit ihr Untergewicht. Mehr wollte ich dazu nicht sagen.
    Im übrigen hat niemand hier bestritten, dass ein BMI von 19 gesünder ist als einer von 30. Von einem BMI von 30 war auch nie die Rede.
    Und wenn Du schon die Medizin zitierst: ab dem 25. LJ ist es medizinisch angeraten, eher einen BMI von 20 und darüber zu haben. Ab dem mittleren Alter (50 aufwärts) ist ein BMI von 22 sogar noch besser und ein BMI von über 25 gilt nicht zwingend als Übergewicht.
    Jeder soll sich wohl fühlen, so lange er damit nicht eine Krankheit schön redet. Und auch da darf er sich wohl fühlen- nur wenn er/sie hier postet muss er wohl oder übel einen Widerspruch lesen.
    Naja, MissDashwood, ich bin so oder so eine strikte Gegnerin des BMI. Warum? Weil ein Metzger, der die Qualität des Fleisches aufgrund des Gewichts der Sau beurteilen würde, fristlos gefeuert würde Ich bin der Meinung, dass das Körpergewicht nur sehr bedingt etwas über Figur und Gesundheit aussagt.

    Wir sind eine Familie von "Magersüchtigen"

    Meine Mommy hielt bis zu ihrem 50sten Lebensjahr 49 kg bei 1.63 m, mein Dad war bei 1.83 m kaum 65 kg (als er jünger war), meine Oma (Mutter meines Vaters) brachte bis zu ihrem 77sten Lebensjahr (also ihr Leben lang) 39-42 kg bei 1.57 m auf die Waage, Opa (Vater des Vaters) war auch eher klein (um die 1.70m) und sehr schlank und auch ich bin nicht unbedingt mit Kurven gesegnet. Tja, wir sind alle magersüchtig, gehen nach dem Essen brechen, fasten, hungern und sind sowieso total krank liegt in der Familie

    Bitte nicht glauben, dass wir uns alle normal ernähren und viel Sport treiben! Ne, geht nich', denn wir sind alle essgestört und leiden sowieso an Osteoporose. Was für ne Familie!

    und noch etwas unglaubliches: Oma und Opa starben den natürlichen Alterstod, nicht an Magersucht
    Geändert von Inaktiver User (07.03.2007 um 10:25 Uhr)

  10. Inaktiver User

    AW: Zu dünn ?? Es nervt....

    Zitat Zitat von Nimwen
    was heisst denn "nicht bekannt"?

    Mir ist es auch schon passiert, dass die Gynäkologin mir in den Mund geguckt hat unter fadenscheinigen Gründen und sich meine Zähne angesehen hat. Auch so andere doofe Kommentare. Und ich esse normal bis viel. Zweimal am Tag warm (nicht immer, aber häufig), und mit einem ordentlichen Frühstück. Früher war ich immer extrem dünn, und das bei gutem Futtern-bei-Muttern. Dann hab ich die Mandeln rausbekommen und endlich auch mal ein bisschen zugenommen. Grad hab ich, inspiriert von diesem Thread, mal meinen BMI berechnet und ich bin schon wieder leicht untergewichtig. Toll. Hab grad Weisheitszähne rausbekommen und seit 4 Tagen weniger gegessen - und schwupps, locker wieder unter die Grenze gerutscht. Sowas gibts.

    Mich ärgern so Kommentare auch. Mach ich ja auch nicht bei Übergewichtigen. Warum es für manche nicht nachvollziehbar ist, dass es einfach Menschen gibt, die kaum zunehmen, während andere einen Schoko-Kuchen nur angucken müssen, ist mir nicht klar...

    LG
    Nimwen

    Ärger' dich nicht nicht, liebe Nimwen, viele solcher Kommentare basieren auf Neid.

    Deutschland ist das Land mit den meisten Übergewichtigen in Europa. Ich glaube fast, dass diese Tatsache mehr Sorgen bereiten sollte als n BMI von 18 oder 19. Also! Don't worry, be happy! *sing*
    Geändert von Inaktiver User (07.03.2007 um 10:39 Uhr)

+ Antworten
Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •