+ Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 56
  1. Inaktiver User

    AW: Alte Gewohnheiten sterben schwer....

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    bemühe bitte Google - es hat was mit einem Hormon zu tun das durch das Gas erhört wird und zu vermehrten Appetit führt
    Ich finde nichts dazu. Aber: Wenn "ein Hormon zu vermehrtem Appetit führt" - dann ist das eine ähnliche Aussage wie "Wechseljahre machen dick" - es ist ein Versuch, irgend etwas anderes dafür verantwortlich zu machen, dass man zunimmt, als sich selbst. Denn letztlich kommt es auf den persönlichen Kalorienbedarf an. Und da spielen alle möglichen Faktoren mit rein, sicher auch Hormone, die den Appetit anregen, aber die machen sicher nicht auf mirakulöse Weise aus Kalorien plötzlich Dickmacher.
    Geändert von Inaktiver User (03.10.2017 um 10:56 Uhr) Grund: Aussage präzisiert

  2. Avatar von red_gillian
    Registriert seit
    17.04.2010
    Beiträge
    4.554

    AW: Alte Gewohnheiten sterben schwer....

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Danke für die Tips!
    Gern :)
    Habe gerade das mit der Mikrowelle gelesen: Es gibt portionsweise abgepacktes TK-Gemüse im Garbeutel extra für die Mikrowelle. Müsstest dann halt den Beutel aufschneiden, Bohnen o.ä. dazu und noch mal kurz warmmachen.
    Whoever is unjust, let him be unjust still.
    Whoever is righteous, let him be righteous still.
    Whoever is filthy, let him be filthy still.
    Listen to the words long written down
    When the man comes around.

    - Johnny Cash, When the man comes around


  3. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.470

    AW: Alte Gewohnheiten sterben schwer....

    Zitat Zitat von zio Beitrag anzeigen

    Entweder komplett umstellen auf andere Ernährung oder nicht abnehmen.

    Fertigfutter und Abnehmen funktioniert nicht.

    Liebe Grüße

    Zio
    Ich sehe die Welt nicht so schwarz-weiss, irgendeinen Mittelweg gibt es immer. Ich kann einfach nicht so viel Zeit in Kochen und Einkaufen investieren, da ich die zum Trainieren brauche. Abgesehen davon finde ich Kochen wahnsinnig lästig, es macht mir einfach null Spaß. An den Tagen, an denen ich trainiere, gehe ich um 18.30 Uhr aus dem Büro, esse unterwegs was und bin dann - wenn’s gut läuft - um 20.15 Uhr ready to rumble in Sportklamotten vor der Tür (ich habe von Tür zu Tür so 1 1/4 Stunden Fahrtzeit einfach). Das Sportprogramm ist dann um 21.45 durch, dann Duschen (22.15 Uhr), Haushalt (23 Uhr), ein paar Dinge mit Herrn Thrace besprechen und ein bisschen ausspannen (23.30 Uhr). Zähneputzen, lesen , Licht aus (24 Uhr). Ich habe eine Weile versucht, da noch „kochen“ einzubauen, und war fast am Burnout. Ich muss ja keine riesigen Mengen abnehmen, es geht eher um Erhaltung und „Befreiung“ aus der Diktatur der Jieper.

  4. Inaktiver User

    AW: Alte Gewohnheiten sterben schwer....

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ja alles zum selbst mixen. Fertig Müsli ist wie Fruchtjoghurt - ungenießbar! Wir haben eine "Müsli-Ecke" in der Küche. In hübschen Gläsern (Serviettentechnik von mir) beschriftet und mit wechselnden Inhalten. Quinoa gepoppt, Dinkel gepoppt, Cornflakes ungesüßt, Dinkelflocken Vollkorn, Vollkorn Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und für ein wenig süß Sultaninen oder Cranberries in Maßen. Jeden Morgen anders gemixt, mal mit Banane oder mit Naturjoghurt. Für mich zudem alles laktosefrei.
    @Dharma, wo kaufst Du denn die ungesüßten Cornflakes? Ich suche schon seit Jahren welche ohne Zuckerzusatz, bisher erfolglos.

  5. Avatar von Kleiner_Vogel
    Registriert seit
    09.05.2010
    Beiträge
    360

    AW: Alte Gewohnheiten sterben schwer....

    Alnatura hat auf jeden Fall welche. Bestimmt auch die Dm-Eigenmarke.


  6. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    12.036

    AW: Alte Gewohnheiten sterben schwer....

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Ich sehe die Welt nicht so schwarz-weiss, irgendeinen Mittelweg gibt es immer. Ich kann einfach nicht so viel Zeit in Kochen und Einkaufen investieren, da ich die zum Trainieren brauche. Abgesehen davon finde ich Kochen wahnsinnig lästig, es macht mir einfach null Spaß. An den Tagen, an denen ich trainiere, gehe ich um 18.30 Uhr aus dem Büro, esse unterwegs was und bin dann - wenn’s gut läuft - um 20.15 Uhr ready to rumble in Sportklamotten vor der Tür (ich habe von Tür zu Tür so 1 1/4 Stunden Fahrtzeit einfach). Das Sportprogramm ist dann um 21.45 durch, dann Duschen (22.15 Uhr), Haushalt (23 Uhr), ein paar Dinge mit Herrn Thrace besprechen und ein bisschen ausspannen (23.30 Uhr). Zähneputzen, lesen , Licht aus (24 Uhr). Ich habe eine Weile versucht, da noch „kochen“ einzubauen, und war fast am Burnout. Ich muss ja keine riesigen Mengen abnehmen, es geht eher um Erhaltung und „Befreiung“ aus der Diktatur der Jieper.
    um den jieper loszuwerden, musst du dich aber eben sehr gut ernähren, zumal bei solch langen tagen!

    was macht denn herr thrace essensmäßig, kann er nicht einkaufen und kochen?


  7. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.039

    AW: Alte Gewohnheiten sterben schwer....

    Da kann ich ambiva nur zustimmen. Ich werde den jieper am besten los, wenn ich 3 gute (nahrhafte und leckere) Mahlzeiten am Tag zu mir nehme und auch weiß, wann ich die nächste Mahlzeit bekomme. Sonst nasche ich hemmungslos.

    Sobald mein Tagesablauf dafür sorgt, dass das eben nicht geht, sondern ich eher nur Zeit habe für eine Kleinigkeit zwischendurch, oder mich z. B. nicht auf ein gekochtes Abendessen freue, sondern nur weiß, irgendwann schiebe ich mir ein Brot rein, dann habe ich den jieper und gebe ihm auch nach.

    Und ich brauche Proteine in fast jeder Mahlzeit, so ein Lieblingsessen meiner drei Männer wie Nudeln mit Tomatensauce lässt mich völlig unbefriedigt und ich schiebe Nachtisch nach oder nasche nach wenigen Stunden wieder. Haue ich mir in das gleiche Essen zusätzlich Schafskäse, geht's auch so.


  8. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.470

    AW: Alte Gewohnheiten sterben schwer....

    Zitat Zitat von ambiva Beitrag anzeigen

    was macht denn herr thrace essensmäßig, kann er nicht einkaufen und kochen?
    Herr Thrace hasst Kochen genauso sehr wie ich. Er hat nur den Vorteil, dass er mittags in der Kantine essen kann und auch nicht so anfällig ist für Fresskoma. Bei uns gibt es keine Kantine, das müsste man sich alles selbst mitbringen oder in der Mittagspause in der Stadt kaufen, und dazu habe ich keinen Nerv und auch keine Zeit.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

  9. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.717

    AW: Alte Gewohnheiten sterben schwer....

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Das kann leider alles mögliche sein - eine frustige Arbeit, die erledigt werden muss; das Gefühl, mich gleich besonders intensiv auf was konzentrieren zu müssen; an einem Regal vorbei gehen, auf dem eine Schokoladensorte steht, die ich mag ; Belohnung für einen stressigen Tag.
    Das die Trigger-Liste lang ist, ist ja normal.

    Da muß man jeden einzeln angucken und sich sagen, "darf bleiben" (Omas Geburtstag, Messeauftritt voller kritischer und anspruchsvoller Kunden,...), "kann ich vermeiden" (Keksdose nicht nach 19 Uhr öffnen, Bogen ums Schokoladenregal machen, ...), "muß ich umdenken" (Schokolade ist eine Belohnung für "sieben Tage Planvoll gegessen" nicht für "ich hatte einen Sch**-Tag und es regnet), "muß ich mich ändern" ("Ich bin jedesmal genervt, wenn ich Cola getrunken habe. Anscheinend bin ich eine Person, die keine Cola trinkt.")

    Manchmal kann man auch die erste Aktion in einer Kette "absagen". Statt auf den Markt zu fahren, wo ein französisches Spezialitäten-Festival stattfindet, schlägt man den Fahrradlenker in die andere Richtung und fährt heim. Das geht in einer Sekunde, und meist kehrt man dann nicht mehr um. "It's easier to stay out than to get out" gilt auch für Keksdosen.

    Gewohnheiten zu ändern sind immer große Projekte. Eine abgewöhnte Gewohnheit hinterläßt eine Lücke, wo die nächste schon bereitsteht, um sie zu füllen. Wenn man mit einer Sache aufhört, sollte man sich schon klar sein, mit was man statt dessen anfängt.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  10. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.717

    AW: Alte Gewohnheiten sterben schwer....

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Und da spielen alle möglichen Faktoren mit rein, sicher auch Hormone, die den Appetit anregen, aber die machen sicher nicht auf mirakulöse Weise aus Kalorien plötzlich Dickmacher.
    Das sag ich immer Leuten, die unglücklich verliebt sind. "Alles nur Hormone". Hilft aber irgendwie gar nicht.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

+ Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •