+ Antworten
Seite 6 von 34 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 336

  1. Registriert seit
    27.06.2015
    Beiträge
    4.487

    AW: Warum tun sich manche so schwer mit dem Abnehmen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Und dann kommt auch Bewegung in die Sache und die Kilos purzeln. Bei 3-4 kann das doch auch ein paar Monate dauern, ist doch gar nichts dramatisches.
    Dein Wort in Gottes Ohr. Ich versuche es ja schon gefühlt seit über einem Jahr. Aber das mit dem Müsli werde ich auch mal versuchen, um ein bisschen Abwechslung reinzubekommen. Obwohl, wenn ich mein Schwarzbrot esse, hält mir das auch bis mittags vor.
    ~Wer nicht vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke~


    ~Die reinste Form von Wahnsinn ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert ~

    ~Wenn du etwas willst, was du noch nie hattest, musst du etwas tun, was du noch nie getan hast~

    ~Alle sagten, das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht ~


    ~Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem~

  2. Avatar von Perlengazelle
    Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    3.582

    AW: Warum tun sich manche so schwer mit dem Abnehmen?

    Ich glaube, dass der Bauch, der in der Menopause entstehen kann, extrem hartnäckig ist. Den haben Frauen auch, wenn sie sonst normal gebaut sind.

    Durch den Östrogenmangel und das Überwiegen der männlichen Sexualhormone verschiebt sich der Körperbau: Besonders am Rumpf, vor allem am Bauch und um die inneren Organe, lagert sich nun Fett vermehrt ein. Habe ich mal gelesen.

  3. Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    6.235

    AW: Warum tun sich manche so schwer mit dem Abnehmen?

    Danke fuer Deine Antwort, Blueberry.
    Zitat Zitat von Blueberry82 Beitrag anzeigen
    Weil mich der Bauchspeck einfach stört.[...]

    Dann ist da noch die Befürchtung, dass es schleichend so weiter geht und ich in ein paar Jahren über 70 kg wiege.
    Hmm, okay. Kann ich verstehen. Das aendert nur leider nichts daran, dass Du nichts forcieren kannst. Wenn Du Dich vielleicht mal damit "abfindest", nur sehr wenig abzunehmen oder erstmal nicht weiter zuzunehmen - schau doch mal, wie es Dir nach einer relativ langen Zeit geht? Und mittlerweile stresst Du Dich nicht mit: "Boah, die Woche hab ich schon wieder nicht (oder nur 150g) abgenommen!" Du machst einfach so. Fuer Dich, zum Wohlfuehlen. Irgendwann zieht dann auch die Waage nach. Es scheint mir so, als muesstest Du einen Weg finden, die "Diaet" nicht moeglichst schnell hinter Dich bringen zu wollen.

    EDIT: Ich lese gerade, Du bist schon ein Jahr lang am Ball. Das ist natuerlich schon ausdauernd. Vielleicht mal einen Profi befragen? Und ich meine nicht, zur schnellstmoeglichen Abnahme, sondern eben um herauszufinden, was fuer Dich richtig ist.

    Zitat Zitat von Blueberry82 Beitrag anzeigen
    Ich hab dafür in der Familie den Ruf, "wie ein Spatz" zu essen. [...]

    Dieses "zwischendurch hier und da was essen" kenn ich auch so gut wie nicht.
    Ich frage mich immer noch, ob Du eventuell zuwenig isst. Also, nicht insgesamt, Du bist ja normalgewichtig. Aber ich habe jetzt echt schon oft gehoert, dass Leute schneller abgenommen haben, wenn sie ihre Kalorienzufuhr ein bisschen erhoeht haben. Da war der Koerper eben im o.g. "Notstandsmodus" und gab kein Gramm Fett her.

    Probier auch mal, ob es was mit Essenszeiten zu tun haben koennte. Ich habe entdeckt, dass ich ein Mittagesser bin. Wusste ich nicht. Seit ich die Schule verlassen habe, esse ich meine Hauptmahlzeit abends. Aber damit habe ich praktisch gegen meine biologische Uhr gearbeitet. Eigentlich habe ich mittags Hunger und abends nicht so. Ich weiss, mit aushaeusiger Arbeit ist es schwieriger (ich arbeite im Homeoffice). Aber vielleicht kannst Du mal experimentieren. (Auch im Urlaub oder am WE?) Ist echt irre, was alles einen Einfluss haben kann.

    Zitat Zitat von Blueberry82 Beitrag anzeigen
    Ich hab aber auch so meine Essticks: Wenn ich esse, flippe ich fast aus, wenn währenddessen das Telefon klingelt oder ich irgendwie unterbrochen werde. Ich hasse das. Wenn ich esse, will ich genießen, in aller Ruhe und mit allen Sinnen.
    Das finde ich schoen. Und vielleicht auch da: Kannst Du Dir mehr solcher "Ruhezeiten" einbauen?
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

  4. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.381

    AW: Warum tun sich manche so schwer mit dem Abnehmen?

    Ich sag mir, "Ja, Kalorienzählen ist eine Krücke. Besser mit Krücke laufen als ohne nicht."

    Für mich ist es (Schatten des gestörten Eßverhaltens!) daß ich nicht zu wenig esse und dann nach drei oder fünf Tagen alles wegfutter, was im Haus ist, einschließlich Brekkies.

    Ich beobachte oft, daß nach Perioden, wo ich wirklich zu wenig esse (vor allem im Urlaub) das Gewicht unverändert ist, und nach zwei Tagen "auffüttern" anfängt, runterzugehen. Ist mir ein Rätsel, nehme ich aber mal so als gegeben. Warum das Gewicht vom Radfahren raufgeht, weiß ich inzwischen.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  5. Registriert seit
    27.06.2015
    Beiträge
    4.487

    AW: Warum tun sich manche so schwer mit dem Abnehmen?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Warum das Gewicht vom Radfahren raufgeht, weiß ich inzwischen.
    Und warum? Das erschließt sich mir nicht.
    ~Wer nicht vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke~


    ~Die reinste Form von Wahnsinn ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert ~

    ~Wenn du etwas willst, was du noch nie hattest, musst du etwas tun, was du noch nie getan hast~

    ~Alle sagten, das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht ~


    ~Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem~

  6. Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    6.235

    AW: Warum tun sich manche so schwer mit dem Abnehmen?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ich sag mir, "Ja, Kalorienzählen ist eine Krücke. Besser mit Krücke laufen als ohne nicht."

    Für mich ist es (Schatten des gestörten Eßverhaltens!) daß ich nicht zu wenig esse und dann nach drei oder fünf Tagen alles wegfutter, was im Haus ist, einschließlich Brekkies.
    Man, wusel, ich weiss gar nicht, warum ich hier ueberhaupt mitschreibe, Du sagst immer alles fuer mich.

    Zitat Zitat von wildwusel
    Warum das Gewicht vom Radfahren raufgeht, weiß ich inzwischen.
    Zitat Zitat von Blueberry82 Beitrag anzeigen
    Und warum? Das erschließt sich mir nicht.
    Entweder es wirkt bei ihr eher appetitanregend, oder sie baut beim Radfahren tatsaechlich Muskelmasse auf (geht aber nur, wenn man nicht im Kaloriendefizit ist).
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung


  7. Registriert seit
    27.06.2015
    Beiträge
    4.487

    AW: Warum tun sich manche so schwer mit dem Abnehmen?

    @Flau: Essen gegen die innere Uhr...hmm..ich bin ein absoluter Abendesser. Und Warm-Esser. Gefrühstückt hab ich noch nie gerne und viel, bin weder ein begeisterter Brot-,Müsli-, Joghurt- oder Eieresser. Ich ess das halt, weil es üblich ist, so was in der Art zum Frühstück zu essen. Vielleicht liegt da der Fehler. Brot mag ich, wenn es richtig frisch ist, und dann am liebsten auch abends in Ruhe und nur mit Butter drauf. Ohne alles.

    Auf Rühreier muss ich schon richtig Appetit haben, was selten vorkommt. Sonst bekomm ich das nicht runter. Und Müsli ist für mich irgendwie ein geschmackloses Füllmittel.

    Wenn es nach mir geht, könnte ich morgens, mittags und abends Spaghetti Bolognese, würzigen Käse mit Weintrauben, Chili con Carne, Pizza, Gemüsereis, gedünstete Möhren oder Käsespätzle essen.
    Ich liebe Obst und esse täglich 2-3 Portionen, vllt. sollte ich mal versuchen, nur 1 Portion zu essen. Ich weiß aber, dass mir das wahnsinnig schwer fallen wird, da ich z.B. lieber ein paar Erdbeeren oder Trauben esse als Schokolade.
    ~Wer nicht vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke~


    ~Die reinste Form von Wahnsinn ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert ~

    ~Wenn du etwas willst, was du noch nie hattest, musst du etwas tun, was du noch nie getan hast~

    ~Alle sagten, das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht ~


    ~Ich habe zwar keine Lösung, bewundere aber das Problem~

  8. Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    6.235

    AW: Warum tun sich manche so schwer mit dem Abnehmen?

    Zitat Zitat von Blueberry82 Beitrag anzeigen
    [...] bin weder ein begeisterter Brot-,Müsli-, Joghurt- oder Eieresser. Ich ess das halt, weil es üblich ist, so was in der Art zum Frühstück zu essen. Vielleicht liegt da der Fehler.
    Nein, nein, nicht Fehler! Vielleicht kannst Du da was fuer Dich Besseres und Schoeneres auswaehlen!
    Wirst Du wohl positiv sein!


    Zitat Zitat von Blueberry82 Beitrag anzeigen
    Wenn es nach mir geht, könnte ich morgens, mittags und abends Spaghetti Bolognese, würzigen Käse mit Weintrauben, Chili con Carne, Pizza, Gemüsereis, gedünstete Möhren oder Käsespätzle essen.
    Jetzt ohne Spass, dann probier das doch mal: Morgens Kaese und Weintrauben. Oder, warum nicht?, die aufgewaermten Spaghetti vom Vorabend. Kuck doch einfach mal, was passiert.


    Zitat Zitat von Blueberry82 Beitrag anzeigen
    Ich liebe Obst und esse täglich 2-3 Portionen, vllt. sollte ich mal versuchen, nur 1 Portion zu essen. Ich weiß aber, dass mir das wahnsinnig schwer fallen wird, da ich z.B. lieber ein paar Erdbeeren oder Trauben esse als Schokolade.
    Ehrlich, ich kann mir nicht vorstellen, dass Du ein Problem mit Deinem Obstkonsum hast. Da wuerde ich erstmal nichts machen. Hoechstens, wenn Du es eh machst, beim Kalorienzaehlen kucken, ob Du echt ueber Deinem Limit liegst. Aber dann kannst Du ja immer noch entscheiden, ob Du auf eine Handvoll Erdbeeren oder auf ein paar Nudeln am Abend verzichten willst.
    Wie hast Du Dein "Kalorienbudget" denn ausgerechnet? Und wie errechnest Du Aktivitaetskalorien (fuer Sport oder fuer sonstige Anstengungen)?
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

  9. Avatar von Fourthhandaccount
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    26.286

    AW: Warum tun sich manche so schwer mit dem Abnehmen?

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    @perlengazelle
    ein super beitrag den ich so nur bestaetigen kann
    Na ja, ich frag mich schon, wer die erwähnten "Dünnen" sind. Gilt der Beitrag auch für schlanke Menschen? Ich bin schlank. Ich mag Fett. Und wie^^
    Die Arche wurde von Laien gebaut, die Titanic von Fachleuten | Unbekannt

    Hoffnung ist in Wahrheit das übelste der Übel, weil sie die Qual der Menschen verlängert | Nietzsche
    Kein Wunder, dass er in der Anstalt landete ...

  10. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.075

    AW: Warum tun sich manche so schwer mit dem Abnehmen?

    Zitat Zitat von Blueberry82 Beitrag anzeigen
    @
    Ich liebe Obst und esse täglich 2-3 Portionen, vllt. sollte ich mal versuchen, nur 1 Portion zu essen. Ich weiß aber, dass mir das wahnsinnig schwer fallen wird, da ich z.B. lieber ein paar Erdbeeren oder Trauben esse als Schokolade.
    Das würde ich nicht machen! Genau deswegen habe ich hier auch mit geschrieben. Ich finde das unsinnig, am Obst zu sparen. Und ungesund!

    Aber gut, jeder muss sehen, wie wichtig ihm die Gesundheit ist. Ich wundere mich nur sehr oft, wie viele kranke Menschen es in meinem Alter gibt (gefühlt alle). Meine Lebensweise ist diesbezüglich (ernährungstechnisch) garantiert nicht falsch. Ich habe noch nie Verdauungsproblem od. Ähnliches gehabt. Ich habe nur auch immer wieder diese besagten 5 Kg zu viel, die mich persönlich stören und die ich mir wieder weg trainiere in größeren Abständen.

    Obst kann so viel! Die Ballaststoffe und Vitamine unterstützen die Verdauung und Fettverbrennung.

    Ich würde vllt. noch Gemüse empfehlen. Das habe ich mit aufgenommen in meine regelmäßige Arbeitsverpflegung. Ich nehme nun zusätzlich täglich eine große Portion Gemüse mit (Kohlrabi, Möhren, Paprika, Gurke).

    Auch lege ich immer mal einen Tag ein, an dem ich das Abendessen vorziehe. Also gleich nach der Arbeit so ca. 17 Uhr oder auch eher. Danach gibt es nur noch Getränke wie Tee oder alkoholfreies Bier.

    Dies nennt man wohl auch Intervallfasten. Es wirkt sich auch gut aus, wenn man das Frühstück weg lässt. Ich kann das bestätigen. Die langen Pausen zwischen den Mahlzeiten wirken sich sehr gut aus auf mein Gewicht.
    Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn.

+ Antworten
Seite 6 von 34 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •