+ Antworten
Seite 3 von 49 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 481

  1. Registriert seit
    28.08.2013
    Beiträge
    73

    AW: Wenn nicht jetzt, wann dann ?

    Hallo Sommer2017, willkommen.

    Das mit den Hosen find ich genial. Ich habe ja auch ziemlich herumgetan bis mir endgültig nichts mehr gepasst hat, nicht mal mehr mit Gewalt. Ich wollte immer zuerst abnehmen, bevor ich mir was Neues kaufe. Ich weiß, wie sich zu enge Sachen anfühlen.

    Jetzt habe ich mich mit einem Stapel ganz billigen Sachen eingedeckt und kann einiges Zerschlissene entsorgen. Die schönen Sachen heb ich noch auf in der Hoffnung, wieder hineinzuschmelzen.

    Wenn mir das Bilige dann zu groß ist kann das weg.

    Die letzten Tage habe ich schon ein wenig weniger gegessen. Nicht wenig genug, und jetzt streikt noch meine Verdauung ich fühle mich irgendwie aufgeblasen.

    Gestern war ich bei einer Vernissage in einem Wasserturm- wunderschöne Location, ich kenne zwei der Künstlerinnen. Es war genial und ich habe nur wenig gegessen. 3 Minibrote mit Eiaufstrich. Bin stolz auf mich, obwohl ich noch keinen Erfolg sehe.

    Hallo Tigerente- mir geht es genauso- ich liebe Süßes. Da ich alleine lebe, kaufe ich nichts Süßes, was mir sehr hilft. Gratuliere zu den 5 Kilo minus.

    Ach bunte Kuh, ich beneide alle, die Salat mögen. Ich hasse Salat. Tomaten vertag ich nicht, da bleibt nur Gemüse. Ich muss morgen wieder Paprika und Kürbis einkaufen, die mag ich sehr.

    Schön moni, dass Du raus gegangen bist. Ich habe mich heute nicht raus getraut- bis Mittag wars ja schön warm, aber dann ist die Temperatur um 10 Grad gefallen und ein Sturm ist aufgezogen.

    alles Liebe ison

  2. Avatar von Moni7
    Registriert seit
    04.01.2005
    Beiträge
    1.667

    AW: Wenn nicht jetzt, wann dann ?

    Guten Morgen ,
    nach ja , er könnte etwas besser sein .
    Laut Waage habe ich nur 700g weniger , echt enttäuschend .
    Doofe Waage .
    Aber hilft ja nichts , jetzt muß ich dranbleiben !
    2018
    5.1. : 88,4kg ;23.2.:86,3
    -----------------------------
    2019
    Anfang 2/19 : 89,7 kg
    01.03.: 84,9kg
    15.03.: 84,2kg ; 22.03.: 84,2kg;29.03.:84kg

    * neues ZIEL: 80 kg bis Ende Juni

    24.05.:83,6kg; 07.06.:81,3kg;13.6.:80,8kg;21.6.:80,5kg

    Wer nicht will , findet Gründe .
    Wer will, findet Wege .

  3. Avatar von Moni7
    Registriert seit
    04.01.2005
    Beiträge
    1.667

    AW: Wenn nicht jetzt, wann dann ?

    Ich vermisse die Zeiten , in denen man in den ersten Wochen 2-3kg abgenommen hat .
    Da musste man seine Euphorie selbst bremsen : hauptsächlich nur Wasser , etc.
    Aber ich war ganz anders motiviert !
    Mittlerweile ist es so , als ob mein Körper um jedes Gramm Fett kämpft . Dabei ist das sooooo unnötig ,
    da ich davon momentan mehr als genug habe .
    Jetzt bloß nicht : "ist jetzt auch egal ,.... " .
    Dann lasse ich mir eben noch mehr Zeit , irgendwann müssen die Pfunde dann doch mal purzeln .
    Habe mich doch bewegt.Bin jetzt spazieren / walken gewesen,war im Sportstudio,zur Physiotherapie, war also aktiver , als in den letzten Monaten .Das muss doch ´was bringen.
    Leider baut sich die Muskulatur nicht so schnell auf (in ein paar Tagen ) , so dass ich mich trösten könnte mit der Weisheit : Muskeln sind schwerer als Fett .
    Mmmmmh , keine Schlupflöcher , die Waage ist gemein aber objektiv.
    2018
    5.1. : 88,4kg ;23.2.:86,3
    -----------------------------
    2019
    Anfang 2/19 : 89,7 kg
    01.03.: 84,9kg
    15.03.: 84,2kg ; 22.03.: 84,2kg;29.03.:84kg

    * neues ZIEL: 80 kg bis Ende Juni

    24.05.:83,6kg; 07.06.:81,3kg;13.6.:80,8kg;21.6.:80,5kg

    Wer nicht will , findet Gründe .
    Wer will, findet Wege .


  4. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.032

    AW: Wenn nicht jetzt, wann dann ?

    Moni, sieh es doch positiv - so weit bist Du doch gar nicht weg von Deinem Ziel für diese Woche.

    Ehrlich gesagt wiege ich mich ja täglich, weil ich finde, die Schwankungen sind schon enorm, und schaue mir nur die grobe Tendenz an. Sonst wär' ich heute wieder gefrustet gewesen. 1 kg mehr als gestern - aber ich habe auch gerade meine Periode, da ist das Gewicht sowieso immer höher, bis es eine Woche danach dann den Tiefstand erreicht.

    ison, "ein wenig weniger" ist bei mir gerade ständig der Leitsatz. "Deutlich weniger" schaffe ich einfach nicht, sonst funktioniere ich im Alltag (Beruf, Kinder) nicht bzw. gebe dann doch der Naschlust nach. Das wird schon, auch kleine Schritte helfen!

    Ich denke mir immer, das Gewicht ist ja bei mir langsam draufgeschlichen, wie gesagt, so ca. 2 kg pro Jahr, im Einzelnen nicht schlimm, aber irgendwann läppert sich das halt ganz schön zusammen. Insofern kann ich ihm auch Zeit geben, wieder zu verschwinden (nur eben wieder nur 2 kg pro Jahr ist dann eben doch zu langsam). Mir ist gerade wichtig, dass so im Laufe des Jahres etwas verschwindet, und die Tendenz dauerhaft nach unten zeigt und nicht wieder nach oben. Und wenn es am Ende diesen Jahres nicht 10 kg sind, sondern eben "nur" 8 (und ich denke, das schaffe ich), ist das ja auch schon mal super, denn dann wäre ich auf jeden Fall wieder so leicht wie zuletzt vor 3-4 Jahren.

    Liebe Grüße, Tigerente

  5. Avatar von Moni7
    Registriert seit
    04.01.2005
    Beiträge
    1.667

    AW: Wenn nicht jetzt, wann dann ?

    Hallo Tigerente , danke für die tröstenden Worte .
    Trotzdem , die Enttäuschung ist doch da , männo .
    Aber du bist m.E. auf einem sehr guten Weg :
    nicht überfordern , dafür Schritt für Schritt durchhalten .
    Ohne Druck , aber mit einem konkreten Ziel vor Augen - toll !
    Bei mir ist es etwas anders gelaufen , ich habe ich den letzten 1,5 - 2 Jahren
    an die 20 kg zugenommen .
    Dafür könnte ich mich jetzt selbst prügeln - hilft aber Nichts .
    Mein Wunschtraum ist (so unrealistisch er auch sein mag !!!) , innerhalb
    relativ kurzer Zeit , die ersten 5 kg zu verlieren .
    Na ja , Geduld gehört nicht gerade zu meinen Tugenden .
    Natürlich weiß ich auch , dass dieser Traum utopisch ist .
    Zumal ich gesund , lecker, ausgewogen und mit Spaß
    abnehmen möchte .
    Gar nicht so einfach .
    Dabei weiß ich auch genau , wie es funktionieren kann .
    Ich sollte mich nur längere Zeit an meine leckeren Rezepte halten .
    Frisch einkaufen und kochen, genießen und Bewegung in den Alltag einbauen -
    voila ........
    Verzicht ist auch für mich nicht gut , ich muß mich satt und zufrieden fühlen ,
    damit ich auf "unnötige " Naschis verzichten kann .
    Also genieße ich jetzt erst einmal meine Tee und atme tief durch .
    Bei "Stress" reagiere ich ziemlich kontraproduktiv .
    2018
    5.1. : 88,4kg ;23.2.:86,3
    -----------------------------
    2019
    Anfang 2/19 : 89,7 kg
    01.03.: 84,9kg
    15.03.: 84,2kg ; 22.03.: 84,2kg;29.03.:84kg

    * neues ZIEL: 80 kg bis Ende Juni

    24.05.:83,6kg; 07.06.:81,3kg;13.6.:80,8kg;21.6.:80,5kg

    Wer nicht will , findet Gründe .
    Wer will, findet Wege .

  6. Inaktiver User

    AW: Wenn nicht jetzt, wann dann ?

    Ich mag Salat eigentlich nicht, weil ich das kalte Knirschen im Mund nicht mag.

    Aber gewisse Kombinationen (Grünzeug, Tomaten, bißchen Thunfisch, zum Beispiel) mag ich sehr gern und seitdem ich das Dressing wahlweise aus Joghurt und TK-Kräutern mache oder aus dunkelgrün-nussigem Kürbiskernöl (!) mit etwas Balsamico (!!) geht es.

    Wichtig ist für mich dabei, eine große Portion Essen zu bekommen und dabei eine nahrhafte Komponente im Hasenfutter zu haben. Ein, zwei hartgekochte Eier oder etwas Käse oder ein bißchen mageres Fleisch oder der erwähnte Thunfisch - dann brauch ich nichts weiter dazu.

    Momentan schlage ich mich mit lästigen Halsschmerzen herum und bin ein bißchen grantig, das ist immer kontraproduktiv für eine Diät. Wie gesagt: besser als jede Karotte tröstet mich ein Stück Schokolade... oder zwei oder fünf.



    Das Wochenende wird arbeitsreich, dabei hab ich dann hoffentlich keine Zeit, dauernd ans Essen oder meine Befindlichkeiten zu denken.

  7. Inaktiver User

    AW: Wenn nicht jetzt, wann dann ?

    @ Tigerente: mein Erstgeborener ist mittlerweile zwanzig und die "Babies" werden im Frühling volljährig. Tempus fugit...


  8. Registriert seit
    19.12.2016
    Beiträge
    4.276

    AW: Wenn nicht jetzt, wann dann ?

    Darf ich hier mal "reingrätschen"? Mich sprach der Threadtitel an, da habe ich reingelesen.

    Was mir noch nicht so ganz klar ist - wie wollt ihr denn abnehmen, anders gefragt: mit welcher Methode (nein, ich will nichts verkaufen, nur ein bisschen "Werbung" für unseren Intervallfasten-Strang machen ).

  9. Inaktiver User

    AW: Wenn nicht jetzt, wann dann ?

    Moin, morcheeba!

    Ich vertrete hier die Low-Carb-Fraktion: so wenig Kohlenhydrate wie möglich, also im Prinzip das Weglassen der üblichen Sättigungsbeilagen. Das - in Verbindung mit nur noch drei Mahlzeiten am Tag - funktioniert bei mir ganz gut.


  10. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.032

    AW: Wenn nicht jetzt, wann dann ?

    moorcheba, da ich genau weiß, womit ich mir die Kilos angefressen habe, ist meine Methode einfach, davon so viel wie möglich wegzulassen. Das waren Naschereien und andere Zwischenmahlzeiten, Geknurpsel vor dem Fernseher. Und ich merke, das schaffe ich gut, wenn ich später frühstücke (soweit im Alltag möglich, an manchen Tagen schwierig), dadurch bis zum Mittagessen um ca. 14 Uhr durchhalte (da kommt ein Kind aus der Schule, bzw. alternativ habe ich die Wahl, um 11:30 oder um 13:30 Uhr in der Mensa essen zu gehen). Und wenn ich abends Kohlehydrate möglichst nur aus Gemüse/Salat zu mir nehme, mit Protein (Ei, Käse, Schinken, Thunfisch, Hülsenfrüchte) zur Sättigung.

    Damit nehme ich bei den Hauptmahlzeiten sicher die gleiche Kalorienmenge auf wie vorher, aber spare durch die fehlenden Naschereien und das 2. Frühstück zwischendurch bestimmt so ca. 300 - 500 kcal am Tag. Muss ich ja auch, wenn ich mein Zielgewicht halten will, dauerhaft. Über's Halten reden wir dann mal, wenn es so weit ist - zum Glück wird sich (Alter der Kinder, Schulwechsel, Änderung meiner "Fahrdienste") dann auch bei der Bewegung im Alltag einiges ändern, weil ich dann wieder öfter mit dem Rad zur Arbeit fahren kann (Hin und zurück 16 km).

    bunteKuh, ja, die Zeit verfliegt. Meine "Babies" sind jetzt 11 und 8, immer noch recht klein und niedlich (oh weh, wenn sie das hören würden, Jungs wollen ja nicht niedlich sein). Aber als mir jetzt klar wurde, bei der übernächsten Bundestagswahl wählt der Große schon mit, da habe ich gedacht "hoppala, das geht jetzt aber alles ganz schön schnell".

+ Antworten
Seite 3 von 49 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •