+ Antworten
Seite 6 von 18 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 176

  1. Registriert seit
    19.02.2009
    Beiträge
    2.023

    AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    Hallo zusammen,

    Celine, bist Du denn dann auch übergewichtig? Warst Du schon mal beim Arzt oder bei einer Psychologin deswegen?

    Linkspfote, diese Mundspüllösungen schmecken doch relativ scharf, ich hätte Angst, dass ich dadurch richtig wach werde. Aber ich will lieber in meinem Tran bleiben, damit ich gleich wieder einschlafen kann. Hast Du das schon probiert?


  2. Registriert seit
    24.01.2010
    Beiträge
    4

    AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    Hallo Zusammen,
    ich bin auch einer von Euch! Bin sehr froh, dass ich nicht alleine mit diesem „Problem“ bin!
    Seit ca. 15 Jahren stehe ich jede Nacht 1-4 zum Essen auf. Wie bei Euch auch läuft das bei mir wie in Trance ab und ich habe absolut keine Kontrolle darüber. Manchmal bin ich noch so im Tiefschlaf, dass ich dann mit geschlossenen Augen vor dem Kühlschrank stehe und mampfe. Manchmal versuche ich dagegen anzukämpfen, liege aber dann stundenlang im Bett und kann nicht einschlafen. Wenn ich jedoch was esse, dann schlafe ich direkt danach wieder ein. Im Übrigen kenne ich das auch, dass wenn ich bei Bekannten Schlafe, ich nachts zwar aufwache und Hunger habe aber mich nicht traue in der Küche was essbares aufzustöbern.
    Ich esse nachts prinzipiell auch alles, außer Obst. Ich habe aber bestimmte Präferenzen. In erster Linie Schokolade, dann aber Brot, Käse, Wurst und zur Not dann eben auch Thunfisch aus der Dose Müsli oder was auch immer da ist…
    Ich habe keine Probleme mit Übergewicht, da ich sehr viel Radsport betreibe und die Kalorien, die nachts zu mir nehme, tagsüber wieder verbrenne.
    Ich kann eigentlich nicht darüber klagen, dass ich morgens nicht ausgeschlafen bin. Ich bin in der Regel im Job und Beziehung nicht eingeschränkt, dennoch nervt es einfach. Außerdem ist es schlecht für die die Zähne und drittens kann ich es vielleicht gar nicht beurteilen – ob ich morgens fit bin oder nicht, weil mir der Vergleich zu einer durchgeschlafenen Nacht einfach fehlt.
    Was ich bemerkt habe ist, dass wen ich nachts Dinge mit einem hohen glykochemischen Index esse, also Lebensmittel mit viel Zucker, die den Blutzucker schnell steigen lassen, dann stehe ich nachts sehr häufig auf. An Weihnachten habe ich z.B. eine Tafel Schokolade in 5 mal aufstehen gegessen: übrigens morgens mit verschmierte Gesicht aufzustehen oder mit Brotresten im Bett kenne ich nur zu gut!
    Ich möchte aber jetzt endlich was dagegen tun und bin so auf diesen Thread gestoßen. Ich habe mir jetzt mal ein Blutmessgerät gekauft und werde jetzt mal Zucker-Tagesprofile machen.
    Ich bin überzeugt, dass die nächtlichen Es(ß)kaden zum Teil auf eine dumme Angewohnheit zurückzuführe sind, dennoch könnten es auch eine physiologische Ursache haben. Dem will ich jetzt auf den Grund gehen.
    Wenn es wirklich nur ein Gewohnheit ist, dann kann man es sich durch den Willen oder sonstigen Maßnahmen, z.B. Küche nachts absperren und den Schlüssel dem Nachbarn geben oder was auch immer abgewöhnen. Gibt es jedoch physiologische Gründe – dann werde ich eine Arzt aufsuchen.
    Viele Grüße
    Solaar
    Geändert von Solaar (24.01.2010 um 12:20 Uhr)


  3. Registriert seit
    13.08.2009
    Beiträge
    505

    AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    Hallo miteinander,

    @ditha: Ich komme mit den Mundspülungen besser klar, als mir die Zähne zu putzen. Davon wird man ja erst recht wach. Das Schöne ist ja eigentlich auch, sich mit einem vollen Schokoladenmund wieder in die Kissen zu muckeln. Aber so eine Wurzelbehandlung hat schon einen riesigen Abschreckungsfaktor.

    @solaar: Ich bin sehr gespannt, was das BZ-Tagesprofil zeigt. Halt uns mal auf dem Laufenden. Vielleicht ißt Du tagsüber ja auch nicht genug, wenn Du so viel Sport machst? Eine Zeit bin ich sehr viel Laufen gewesen, da habe ich mir nachts Unmengen reingeschoben. In der Zeit habe ich auch Nudeln oder Couscous gekocht.

    Bei mir waren es letzte Nacht nur ein paar Weingummis. Richtige Mengen habe ich schon ewig nicht mehr nachts gegessen. Das wirkt sich ja sogar auf den Geldbeutel aus, früher mußte ich am laufenden Band Nachschub kaufen.

    Gute Nacht dann an Euch alle und laßt mal wieder von Euch hören.


  4. Registriert seit
    24.01.2010
    Beiträge
    4

    AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    Hallo,

    ich werde Euch in zwei Tagen sagen wie es gelaufen ist mit den Tagesprofilen.

    Ich esse auch nicht tonnenweise, teilweise einmal Schokolade abbeißen ein Glas Milch und schon schlafe ich wieder tief und fest.

    Best
    G


  5. Registriert seit
    24.01.2010
    Beiträge
    4

    AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    Zitat Zitat von Linkspfote Beitrag anzeigen
    Vielleicht ißt Du tagsüber ja auch nicht genug, wenn Du so viel Sport machst?
    @Linkspfote: nein ich esse definitiv genug und ausgewogen. Ich stehe ja auch nachts auf wenn ich kein Sport gemacht habe. Außerdem haben das gestern auch meine Zuckermessungen bestätigt. Nach dem Lauf hatte ich sehr niedrige Werte und einen riesen Hunger. Nach dem Abendessen Hungergefühl und Blutzuckerwerte wieder im NormalBereich. Ich werde Euch aber in 2 Tagen die Ergebnisse berichten. Eine Überraschung gab es schon heute Nacht und heute Morgen....aber dazu mehr in 2 Tagen, wenn sich das in weiteren Messungen bestätigen sollte.


  6. Registriert seit
    24.01.2010
    Beiträge
    4

    AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    Hallo Zusammen,
    Mein Experiment ist nun beendet und möchte Euch kurz davon berichten. Wie oben beschrieben wache ich jede Nacht auf, teilweise mehrmals um zu essen. Nach über 15 Jahren ist mir das so auf die Nerven gegangen, dass ich jetzt was dagegen tun wollte. Um zu überprüfen, ob nicht eine physiologische Störung vorliegt, wie z.B. fehlerhafte Insulinregulation habe ich mir ein Blutzucker-Messgerät in der Apotheke gekauft (Kosten: 10€ für18 Messungen) und Tagesprofile erstellt. Ich habe jeweils meine Zuckerwerte vor dem Essen, also nüchtern, gemessen und habe dadurch ungefähr ermitteln können wie stark mein subjektives Hungerempfinden bei welchem Blutzuckerwert ist.
    Insgesamt lagen meine Werte im Normalbereich:
    69-75 mg/dl starker Hunger
    75-85 mg/dl normalen Hunger
    85-95 mg/dl leichten Hunger
    Nachts, wenn ich zum Kühlschrank bin, habe ich auch meine Werte bestimmt. Auch diese lagen im Normalbereich und zwar interessanterweise immer zwischen 80-82 mg/dl bei 4 Messungen also sehr stabil.
    Damit war es für mich klar, dass meine Nachstaufsteherei eine Angewohnheit ist. Der Körper ist darauf programmiert auch nachts einen bestimmten Zuckerpegel zu haben - wenn er unterschritten ist wach ich auf. Klar ist der nächtlich Hunger auch physiologisch belegt, denn er lag ja bei ca. 81 mg/dl. Wenn ich tagsüber diese Zuckerkonzentration erreiche überlege ich mir eben langsam auch was zu kochen oder Essen zu gehen: aber er ist im Normalbereich und auf keinen Fall bin ich nachts unterzuckert gewesen.
    Also ist es bei mir zumindest eine reine Kopfsache und ich muss meinen Körper bzw. meinem Gehirn wieder beibringen, dass wenn nachts mein Blutzuckerwert bei 80 mg/dl liegt ich nicht geweckt werden möchte. Das setze ich gerade um:
    Ich habe jetzt seit 5 Tagen nachts nichts mehr gegessen. Ich bin zwar jede Nacht aufgestanden mit Hunger, habe jedoch nicht gegessen sondern zwei große Gläser Wasser in mich reingepumpt, so dass ich ein Völlegefühl hatte und dann wieder ab ins Bett, obwohl die Versuchung so stark war. Die ersten 3 Nächte waren furchtbar und ich bin noch lange im Bett wach gelegen vor Hunger, oder besser vor dem Ärger nichts essen zu wollen. Habe mir dann Hörspiele angehört und versucht mich zu zerstreuen und dann ging es irgendwann: Die letzten zwei Tage waren jedoch viel einfacher und ich habe das Gefühl, dass mein Körper anfängt sich umzuprogrammieren.
    Ich bin jetzt echt entschlossen das durchzuziehen. Ich vergleiche es ein bißchen mit einem Entzug. Es ist so, als müßte man seinem Körper das Mittagessen abgewöhnen. Aber ich bin davon überzeugt, dass es machbar ist um endlich wieder nachts normal durchzuschlafen! Interessanter Nebeneffekt, ich habe schon 1kg abgenommen.
    Viele Grüße

    Grégoire


  7. Registriert seit
    15.01.2010
    Beiträge
    3

    AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    hallooooo ihr lieben ich versuche seit zwei tagen nichts mehr nachts zu essen .ich nehme einen löffel zuckerrübensaft und schlafeeeeee durchhhhhhhhh ist supiiiiiiiiiiiiiiii

  8. Avatar von Lillith11
    Registriert seit
    23.09.2005
    Beiträge
    1.011

    AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    Zitat Zitat von gelin26 Beitrag anzeigen
    hallooooo ihr lieben ich versuche seit zwei tagen nichts mehr nachts zu essen .ich nehme einen löffel zuckerrübensaft und schlafeeeeee durchhhhhhhhh ist supiiiiiiiiiiiiiiii
    Klemmt Deine Tastatur?

    Ansonsten: Glückwunsch, hört sich an dem Anfang einer guten Entwicklung an! Vermutlich sank in der Nacht Dein Insulinspiegel ab, so das Du dann gegessen hast - der Rübensaft scheint dem entgegen zu wirken - gut so!
    Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden. (Kierkegaard)


  9. Registriert seit
    13.08.2009
    Beiträge
    505

    AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    @solaar: Du gehst es ja echt konsequent an. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, daß Du den Schweinehund besiegst!

  10. Avatar von clairdelune
    Registriert seit
    21.03.2009
    Beiträge
    3.985

    AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    Ich finde es toll wie ihr alle kämpft.

    Ich denke über dieses Essen nachts einfach nicht mehr nach. Ich habe getan was ich konnte. Es will nicht gehen. Ich könnte nie nachts noch meinen BZ messen. Dazu bin ich gar nicht wach genug.

    Mittlerweile stehe ich nur noch einmal die Nacht auf. Ich denke, dass ist der Automatismus. Es gibt auch Nächte ohne Essen. Und manchmal würde ich es gar nicht merken, dass ich auf war, wenn nicht die Spuren in der Küche wären...

    Was fühlt ihr eigentlich, wenn ihr gesättigt seid bzw. dem Drang zu essen nachgegeben habt und wieder ins Bett geht?

    Claire
    "Wo...?"
    "Wie... wo?"
    "Na, wo der wohnt, den das interessiert!"

+ Antworten
Seite 6 von 18 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •