+ Antworten
Seite 2 von 18 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 176

  1. Registriert seit
    20.11.2006
    Beiträge
    534

    AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    Hallo Linkspfote!

    Nein, leider hat es nicht geholfen.
    Es ist ja auch nicht so, daß ich nachts Riesenhunger hätte, es ist einfach der Zwang etwas zu essen. Ich habe mittlerweile gegoogelt und erfahren, daß es sich um eine Eßstörung handelt.
    Kürzlich hatte ich absichtlich nichts Süßes im Haus. Darauf hin habe ich nachts die Mandelblättchen, die ich eigentlich zum Backen nehme , gegessen.
    Noch versuche ich das Problem alleine in Griff zu bekommen, aber ich überlege ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

    Ich wünsch Dir, daß Du Dein nächtliches Essen weiterhin so gut im Griff behältst.

    glg sleepless


  2. Registriert seit
    13.08.2009
    Beiträge
    505

    AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    Hi sleepless,
    kenn ich nur zu gut. Ich habe auch schon die merkwürdigsten Sachen nachts vertilgt, unter anderem auch Backzutaten, habe mir Nudeln oder Couscous gekocht, Thunfisch direkt aus der Dose, Marmelade mit dem Löffel....ohne Hunger zu haben. Es ist wirklich wie ein Zwang, man geistert wie ein ferngesteuerter Roboter durch die Wohnung und isst die komischsten Sachen.

    Letzte Nacht wars mal wieder die teure Lindtschokolade...also von wegen, ich habs im Griff. Hab ich wohl zu laut getönt!

    Wenigstens schaff ich es jetzt häufiger mal ,mir danach die Zähne zu putzen.

    Haben das in Deiner Familie vielleicht noch mehr Leute? Oder hast Du noch nie mit jemandem darüber gesprochen? Ich weiß, daß meine Mutter das auch ganz gerne macht. Einmal ist sie morgens aufgewacht und hatte ein halbes, angebissenes Leberwurstbrot im Gesicht kleben. Vielleicht ist das so ein Familiending?

    Lieben Gruß,
    Linkspfote

  3. Inaktiver User

    Stirnrunzeln AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    Zitat Zitat von PowerBlume Beitrag anzeigen
    Ich habe das sogenannte "Night-Eating-Syndrom". Zumindest vermute ich es. Das äussert sich dahingehend, dass ich keine Nacht durchschlafen kann. Ich wache 1-5x auf und lege dann meist eine Pinkelpause ein. Der springende Punkt ist nun aber, dass ich nicht mehr einschlafen kann, bis ich etwas gegessen habe . Das Ganze läuft wie im Schlafwandel ab! Mittlerweile versuche ich des Nachts wenigstens nicht zu viel und nicht zu ungesund zu essen. Das lässt sich aber nicht immer steuern.

    Über Erfahrungsaustausch würde ich mich freuen!
    Hallo PowerBlume,

    ich schwenke jetzt grad auch mal mein Fähnchen in die Luft... bin auch vom "NES" betroffen, hatte das auch - genau wie du - per Internetrecherche herausgefunden. Bei mir läuft das genauso ab, wie du es beschreibst: nächtlicher Gang zur Toilette und vor dem wieder-zu-Bett-gehen ein Abstecher zum Kühlschrank.
    Ich habe nachts keine Lust, mir das zu verkneifen, obwohl ich genau weiß, dass ich es sollte, denn sonst geht's ewig weiter so. Ich fühle mich auch dabei, wie du es beschreibst, wie im "Schlafwandel", ich denke nicht groß drüber nach in dem Moment. Aber am nächsten Tag ärgere ich mich doch sehr über mich, dass ich nicht konsequent bleiben konnte. Das geht jetzt schon seit Monaten so, und ich muss endlich damit aufhören, ich weiß das. Es ist aber schwer. Es ist wohl vergleichbar mit der Rauchentwöhnung.

    LG
    Arrabica

  4. Inaktiver User

    AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    Zitat Zitat von Linkspfote Beitrag anzeigen
    Ich wache auch nachts ständig auf und trotte wie ein Schlafwandler erst zur Toilette und dann schnurstracks zum Kühlschrank. Und dann geht´s los: meistens Yoghurts, Eis, Schokolade, halt alles was man leicht wegschlabbern kann.

    Komischerweise habe ich auch keine wirklichen Gewichtsprobleme, trotz der nächtlichen Orgien. Dafür habe ich etwas Sorge um meine Zähne, denn das Putzen krieg ich dann meist nicht mehr auf die Reihe.
    Dein Beitrag ist ja schon etwas älter. Hast Du in der Zwischenzeit schon etwas mehr erfahren oder dagegen machen können? Würde mich auch sehr interessieren!
    Geeeeeeenau so geht es mir auch: Heißhunger auf etwas "Kühles", und zwar etwas Süßem.
    Ans Zähneputzen würde ich wohl auch nicht mehr denken bzw mich aufraffen, wenn ich nicht eben Invisalign-Tägerin wäre und mich das zwingt.

    Und ja, Gewichtsprobleme habe ich auch nicht. Dafür aber Müdigkeit am nächsten Morgen bzw fühle mich selten wirklich ausgeschlafen. Total nervig!!

  5. Inaktiver User

    AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    Zitat Zitat von sleepless Beitrag anzeigen
    Kürzlich hatte ich absichtlich nichts Süßes im Haus. Darauf hin habe ich nachts die Mandelblättchen, die ich eigentlich zum Backen nehme , gegessen.
    Hehe, bei mir waren es gestern Abend die gehackten Mandeln.
    Bist also nicht die Einzige, ich reihe mich bei dir ein.


  6. Registriert seit
    13.08.2009
    Beiträge
    505

    AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    Hallo,
    noch ein neues Mitglied im Club! Herzlich Willkommen!

    Was mich mal interessieren würde: Wie geht es Euch, wenn Ihr mal woanders übernachtet? Turnt Ihr dann dort auch nachts durch die Gegend?

    Lieben Gruß und schönen Tag!

  7. Inaktiver User

    AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    Zitat Zitat von Linkspfote Beitrag anzeigen
    Hallo,
    noch ein neues Mitglied im Club! Herzlich Willkommen!

    Was mich mal interessieren würde: Wie geht es Euch, wenn Ihr mal woanders übernachtet? Turnt Ihr dann dort auch nachts durch die Gegend?

    Lieben Gruß und schönen Tag!
    Nein, das ist bei mir nicht der Fall. Wenn ich woanders übernachte, oder wenn jemand bei mir übernachtet - dann kann ich mich irgendwie zusammenreißen, ich weiß auch nicht. Mir wäre das wohl viel zu peinlich, dabei erwischt zu werden, als dass ich da auch nur auf die Idee kommen könnte, meine nächtliche Gewohnheit bzgl Gang zum kühlen Snack aufzunehmen. In dem Sinne: wäre wohl eine gute Therapie, ein bis zwei Wochen jemand bei mir zu beherbergen oder bei jemand zu übernachten, um's endlich abzugewöhnen!

    Und du .- Wie ist das bei dir?


  8. Registriert seit
    13.08.2009
    Beiträge
    505

    AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    Hallo Arrabica,

    ja, das wär doch mal eine Therapie!

    Ein einziges Mal war ich bei einer Freundin nachts an der Schokolade, das war mir sowas von oberpeinlich! Sie hat aber einen ganz tiefen Schlaf und garantiert nichts mitbekommen. Und daß ein paar Pralinchen fehlten ist wahrscheinlich auch nicht aufgefallen.
    Ich hatte ihr irgendwann- unabhängig davon- mal von der nächtlichen Esserei erzählt, da hat sie mich nur ganz verdutzt angeguckt und gemeint :" Wieso denn nachts für Essen aufstehen? Das kannst Du doch den ganzen Tag. Da bleib ich doch lieber im schönen Bett." Sie hat recht. Eigentlich ganz logisch, oder?

    Ziemlich schnell ging es aber los, nachdem ich meinen Freund kennengelernt hatte und mich irgendwann in seiner Wohnung schlafwandlerisch zurechtfand. Allerdings hatte es der Herr nicht so mit Verfallsdaten und nach Verzehr von Orangensaft, der schon zu einer glibberigen Schimmelmasse mutiert war, war ich vorläufig geheilt.
    Mittlerweile wohnen wir zusammen. Das heißt einerseits: Es gibt auch mehr Schokolade und Joghurts in Haus, dafür würd ich mir jetzt andererseits nachts nichts mehr kochen. Da hatte ich ja manchmal schon Angst, daß ich doch einschlafe und irgendwas brennt an.

    Aber jetzt warens zwei Nächte ohne! Hurra!

    Lieben Gruß,
    Linkspfote

  9. Inaktiver User

    cool AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    Zitat Zitat von Linkspfote Beitrag anzeigen
    Hallo Arrabica,

    ja, das wär doch mal eine Therapie!

    Ein einziges Mal war ich bei einer Freundin nachts an der Schokolade, das war mir sowas von oberpeinlich! Sie hat aber einen ganz tiefen Schlaf und garantiert nichts mitbekommen. Und daß ein paar Pralinchen fehlten ist wahrscheinlich auch nicht aufgefallen.
    Ich hatte ihr irgendwann- unabhängig davon- mal von der nächtlichen Esserei erzählt, da hat sie mich nur ganz verdutzt angeguckt und gemeint :" Wieso denn nachts für Essen aufstehen? Das kannst Du doch den ganzen Tag. Da bleib ich doch lieber im schönen Bett." Sie hat recht. Eigentlich ganz logisch, oder?

    Ziemlich schnell ging es aber los, nachdem ich meinen Freund kennengelernt hatte und mich irgendwann in seiner Wohnung schlafwandlerisch zurechtfand. Allerdings hatte es der Herr nicht so mit Verfallsdaten und nach Verzehr von Orangensaft, der schon zu einer glibberigen Schimmelmasse mutiert war, war ich vorläufig geheilt.
    Mittlerweile wohnen wir zusammen. Das heißt einerseits: Es gibt auch mehr Schokolade und Joghurts in Haus, dafür würd ich mir jetzt andererseits nachts nichts mehr kochen. Da hatte ich ja manchmal schon Angst, daß ich doch einschlafe und irgendwas brennt an.

    Aber jetzt warens zwei Nächte ohne! Hurra!

    Lieben Gruß,
    Linkspfote

    Ja, da hat deine Freundin ganz recht, und das wissen wir auch. Aber Wissen/Theorie und Praxis sind bekanntlich zweierlei.
    Wenn wir unser nächtliches Tun so von außen betrachten, dann müssten wir aber echt die Nase über uns rümpfen und den Kopf schütteln, was!? Ich jedenfalls frag mich schon mal, ob ich 'n Knall hab.


  10. Registriert seit
    20.11.2006
    Beiträge
    534

    AW: Nacht-Esser-Syndrom (Night Eating Syndrom)

    Hi ihr Nachtesser!

    Ich bin leider auch noch dabei. Auch wenn ich keine Schoki mehr im Hause habe. Letzte Nacht habe ich Erdnüsse gegessen, die mir nicht mal geschmeckt haben. Waren mit Meersalz und Pfeffer , bäh.

    Wenn ich am Morgen aufwache und die Erdnußtüte auf meinem Nachtkästchen sehe, würd mir fast übel.

    Mich würde mal interessieren, ob ihr irgendwelche körperlichen Symptome habt.
    Ich wache z. B. manchmal mit Herzklopfen und einem Unruhegefühl auf und bilde mir dann ein , nur weiterschlafen zu können, wenn ich was gegessen habe.

    Da ich zumindest während der Woche alleine lebe, kann ich meiner Eßlust auch ungestört frönen.
    Aber auch wenn ich nicht alleine bin, hole ich mir durchaus mal ein Stück Schokolade und vertilge es.

    Klar, daß ich am Morgen und tagsüber oft nicht so richtig ausgeschlafen bin.

    Hat von Euch jemand vor, mit dieser "Störung" zum Arzt zu gehen?

    LG sleepless

+ Antworten
Seite 2 von 18 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •