Antworten
Seite 361 von 455 ErsteErste ... 261311351359360361362363371411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.601 bis 3.610 von 4546
  1. User Info Menu

    AW: Mollige im Abseits - werden Dicke diskriminiert?

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Was meinst du mit "Füße aufgepumpt"? Du meinst, sie hat dir hochhakige Schuhe angezogen?
    Nein, das heißt, sie hat mich verbal total runtergemacht

    Darf ich fragen: Habt ihr euch professionelle Hilfe geholt?
    Ja.
    Ich schwanke schon seit Langem zwischen möglichst gut informiert sein und am liebsten gar nichts mehr wissen wollen.

  2. Inaktiver User

    AW: Mollige im Abseits - werden Dicke diskriminiert?

    Zitat Zitat von Elfenseeschwalbe Beitrag anzeigen
    In großen Städten bestimmt, die Ernährungsdocs mit ihrem großen Medicum in Hambug sind das leuchtende Beispiel. Wartezeit 2 Jahre, las ich irgendwo. Hier auf dem Land…. Nix. Und bestimmt die Hälfte der rar gesäten hiesigen Ernährungsberater glaubt, dass eine KH-Basierte Kost das Non-plus-Ultra und Fett des Teufels ist
    Die nächste große Stadt ist 1,5 Autostunden entfernt…
    Äh......wenn Du doch selbst meinst, dass doch relativ viele Ernährungsberater da Unsinn erzählen, warum willst Du Deine Patientin dann zu einem schicken?

  3. User Info Menu

    AW: Mollige im Abseits - werden Dicke diskriminiert?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Äh......wenn Du doch selbst meinst, dass doch relativ viele Ernährungsberater da Unsinn erzählen, warum willst Du Deine Patientin dann zu einem schicken?
    Wenn ich schreibe, dass “bestimmt die Hälfte“ etwas glaubt, was ich nicht teile???

  4. User Info Menu

    AW: Mollige im Abseits - werden Dicke diskriminiert?

    Zitat Zitat von huppsi Beitrag anzeigen
    fritzi: So war das gar nicht gemeint...aber missverständlich ausgedrückt, sorry!
    Bei mir musst Du Dich nicht entschuldigen, ich bin nicht unmittelbar betroffen.

    Ist aber auch so ein typischer Gedanke: wer sich gegen Denkmuster wendet, die Übergewichtige diskriminieren, muss selbst dick sein.
    Äh ja....also ist jeder, der sich für die Rechte Homosexueller einsetzt, homosexuell?

    Und dass der unterschiedliche Kalorienbedarf von vielen negiert wird, sieht man ja hier im Strang deutlich, rein beispielhaft hier;

    Zitat Zitat von Borghild Beitrag anzeigen
    In welchen Situationen erlebst du die Dünnen, die "alles" essen und sich nicht bewegen? 24/7? Oder nur ab und an?

    Also, ich habe mich selbst die ersten 30 Lebensjahre meines Lebens erlebt und weiss, dass ich schlicht essen konnte, so viel ich wollte, ohne zuzunehmen und dürr bis dünn war, auch in den Phasen, wo ich mich wenig bewegt habe.

    Und auch bei langjährigen Freunden und Kollegen weiss ich so ungefähr, wieviel sie zu den Mahlzeiten essen, welche Mahlzeiten sie einnehmen, ob sie zwischen den Mahlzeiten snacken und was.
    Und da komme ich zu dem ungefähren Ergebnis, dass die Hälfte der nicht Übergewichtigen, ob jetzt dünn, schlank oder normal, sich reglementieren und in irgendeiner Form auf die Balance zwischen Kalorienzufuhr achten und die andere Hälfte das nicht tun muss, ohne Gewicht zuzulegen.

    Beispiele wie minstrel habe ich mit meinen Kindern auch, ähnlicher Ansatz, Obst oder Gemüse immer mit großem Anteil, keine gesüßten Getränke, frisch gekocht, Fertigprodukte nur als Ausnahme, trotzdem einen dürren Futterer und einen leicht stämmigen und eine 16jährige, die jetzt nach den pummeligen Kinderjahren ihren eigenen Weg mit viel Bewegung und massvollem Essen gefunden hat, ohne dass
    wir als Eltern jemals Worte wie "Diät" oder "Abnehmen" ihr gegenüber in den Mund genommen haben.

    Und nein, meiner Meinung macht die Veranlagung nicht in allen Fällen nur marginale Unterscheide: wie sich zB mein Vater ernährt, weiss ich zuverlässig, da würde schon bei der Getränkeauswahl jeder Ernhährungsberater weinen; grundsätzlich kein Wasser ("Wasser ist für Fische"), dafür Kaffee mit Milch oder Schwarztee, pro mittelgroßer Tasse mindestens 3 gehäufte Kaffeelöffel Zucker, davon 3 bis 4 Tassen am Tag, sonst Saft, Milch, Bier oder Wein, Trinkmenge damit natürlich schon recht gering.
    Dann ordentliche Portionen, zum Mittagessen immer noch eine Suppe, am liebsten mit viel Sahne, vorweg, Gemüseanteil gering, am liebsten große Mengen an Sättigungsbeilagen, Soßen und Fleisch, nachmittags Kuchen oder was süßes und trotz Abendessen oft noch etwas wie ein Käsebrot, Müsli, Schokolade oä vor dem Zubettgehen.
    Der Mann ist mit über 80 pumperlgesund und war immer dünn, ein bisschen kleiner sind die Portionen seit ca 75 geworden, aber wenn ich heute äße, was er isst, wäre ich sicher adipös und meine Mutter sitzt mit Mini-Portionen daneben und isst Salat und ist bei gleicher Größe leicht übergewichtig.

    Zur gesamtgesellschaftlichen Dimension:
    Übergewicht und Adipositas sind auch Ausdruck einer überalterten Gesellschaft, wenn man sich die Zahlen des RKI (ja, dazu haben die auch etwas) anschaut, sieht man, dass der Anteil adipöser Menschen erst ab Ü50 die 25% übersteigt.
    RKI - Themenschwerpunkt Ubergewicht und Adipositas
    Beim Übergewicht wird sich ein ähnliches Bild zeigen.
    Über 75% der Menschen sind bis mindestens 50 nicht adipös. Das wird von den gesundheitlichen Folgen anders zu bewerten sein, als wenn ein Mensch schon in jungen Jahren adipös ist?
    Vielleicht kann dazu jemand von den medizinisch bewanderten etwas sagen?
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  5. User Info Menu

    AW: Mollige im Abseits - werden Dicke diskriminiert?

    Dieser Strang dreht sich um "Mollige im Abseits - werden Dicke diskriminiert?" meiner Meinung nach ist das in vielen Fällen so.

    Die Rechte für Homosexuelle ist ein Gespräch für einen anderen Strang.


    I make no excuses for being me...

    Mckenzie

  6. User Info Menu

    AW: Mollige im Abseits - werden Dicke diskriminiert?

    Zitat Zitat von fritzi72 Beitrag anzeigen

    Und nein, meiner Meinung macht die Veranlagung nicht in allen Fällen nur marginale Unterscheide: wie sich zB mein Vater ernährt, weiss ich zuverlässig, da würde schon bei der Getränkeauswahl jeder Ernhährungsberater weinen; grundsätzlich kein Wasser ("Wasser ist für Fische"), dafür Kaffee mit Milch oder Schwarztee, pro mittelgroßer Tasse mindestens 3 gehäufte Kaffeelöffel Zucker, davon 3 bis 4 Tassen am Tag, sonst Saft, Milch, Bier oder Wein, Trinkmenge damit natürlich schon recht gering.
    Dann ordentliche Portionen, zum Mittagessen immer noch eine Suppe, am liebsten mit viel Sahne, vorweg, Gemüseanteil gering, am liebsten große Mengen an Sättigungsbeilagen, Soßen und Fleisch, nachmittags Kuchen oder was süßes und trotz Abendessen oft noch etwas wie ein Käsebrot, Müsli, Schokolade oä vor dem Zubettgehen.
    Der Mann ist mit über 80 pumperlgesund und war immer dünn, ein bisschen kleiner sind die Portionen seit ca 75 geworden, aber wenn ich heute äße, was er isst, wäre ich sicher adipös und meine Mutter sitzt mit Mini-Portionen daneben und isst Salat und ist bei gleicher Größe leicht übergewichtig.
    Meine Schwiegerfamilie würde da auch prima zu ner Studie taugen: Meine Schwiegermutter (60kg auf 1,75m bei 71 Jahren) futtert wirklich unfassbar viel und dann noch das komplett Falsche: Fertigprodukte ohne Ende (Kochen ist nur was für "Hausfrauen") und sehr viel Süßes und mindestens 4 Mahlzeiten am Tag. Der zweitangeheiratete Mann (der erste war von gleichen Typ) isst genauso und hat nen BMI von 40+ (nein, ich habe nicht gefragt, ich weiß es wegen der Coronaimpfung). Mein Mann und meine Schwägerin isnd auch lang und dünn und essen viel. Ja, es gibt da Unterschiede....zum neidisch werden aber leider nicht zu ändern.

  7. User Info Menu

    AW: Mollige im Abseits - werden Dicke diskriminiert?

    Zitat Zitat von Tigerente Beitrag anzeigen
    Blue hat ja hier irgendwo das Buch "Fettlogik" mal ins Spiel gebracht, und ich weiß natürlich, dass das sehr umstritten ist. Darin steht aber genau zu diesem Thema etwas, was ich genau so im realen Leben auch so beobachtet habe.

    Dünne Menschen überschätzen oft ihre Kalorienaufnahme, dicke unterschätzen sie eher.
    Das Buch hat mir einfach Mut gemacht, noch genauer hinzuschauen, was ich so esse. Insbesondere das Kapitel über die Wechseljahre hat mir eine riesige Last von den Schultern genommen, weil ich da echt Schiss vor hatte.
    Und weil auch @fritzi den Aspekt "statistisch eher dick ab Ü50" genannt hat und auch wieder von Schlanken, die essen können, was und wieviel sie auch wollen (daran glaub ich leider immer noch nicht) - auch hierzu gibt es mehrere Kapitel im Buch.
    Be a voice not an echo.

  8. VIP

    User Info Menu

    AW: Mollige im Abseits - werden Dicke diskriminiert?

    Wenn es die Schlanken gibt, die täglich viel und das Falsche futtern, ist es vorstellbar, dass es Dicke gibt, die gesund/ausgewogen und wenig/moderat essen?
    “I want to be around people that do things. I don’t want to be around people anymore that judge or talk about what people do. I want to be around people that dream and support and do things.”
    Amy Poehler

  9. User Info Menu

    AW: Mollige im Abseits - werden Dicke diskriminiert?

    Zitat Zitat von Starbuck Beitrag anzeigen
    Nein, das heißt, sie hat mich verbal total runtergemacht
    Das ist schlimm und tut mir sehr leid.
    Ich hatte in meiner Kindheit auch so Erlebnisse, und mir wurden Sätze gesagt die halbe Kindheit durch, da wunder ich mich heute, dass ich keine Störung im Essverhalten davon getragen hab. Ich glaube, @brighid hatte es angesprochen bzgl. "Kriegsenkel" (gibt einen Strang dazu) - da ich bei meiner Oma aufgewachsen bin, kann ich bestätigen, dass Nahrung und Essen aufgrund all der Entbehrungen und der Angst im Krieg unfassbar anders gelebt wurde.

    Da waren auch die Glaubenssätze enorm, da galt ja bereits eine Marilyn Monroe oder Sophia Loren als "curvy"
    Be a voice not an echo.

  10. User Info Menu

    AW: Mollige im Abseits - werden Dicke diskriminiert?

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    da galt ja bereits eine Marilyn Monroe oder Sophia Loren als "curvy"
    Was die Oberweiten anbelangt, ganz bestimmt. 😂👍

Antworten
Seite 361 von 455 ErsteErste ... 261311351359360361362363371411 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •