Antworten
Seite 5 von 45 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 449

Thema: Hotel Mama

  1. User Info Menu

    AW: Hotel Mama

    Versteht mich nicht falsch, ich bin beeindruckt und ich danke Euch, weil ich das Ganze jetzt auch aus einem anderen Blickwinkel sehen kann.
    Lg, suziv

  2. Inaktiver User

    AW: Hotel Mama

    Zitat Zitat von Suziv
    Versteht mich nicht falsch, ich bin beeindruckt und ich danke Euch, weil ich das Ganze jetzt auch aus einem anderen Blickwinkel sehen kann.
    Lg, suziv
    ... überhaupt nicht. Und ich wünsche mir, daß Du eine eigene Meinung hast bzw. eine andere Meinung faßt, die aber nur darauf fußt, was Du wirklich durchsetzen kannst und willst.



    Was von mir kam, sollte keine "Streitschrift" sein, ich wollte Dir nur ein bißchen zeigen, wie andere Menschen (in dem Fall andere Userinnen und ich) diese Situation beurteilen. Selber sieht man oft das Naheliegendste nicht, das ist ja auch normal.

    Wenn es geholfen hat, oder wenn es helfen kann, freue ich mich. Tatsache ist aber, Du bist letztlich die, die es durchsetzen muß oder weiterhin diese Belastung hat. Also, Du kannst Dich auch pro Fortsetzung Deiner Art zu leben entscheiden. Gar kein Problem. Aber wenn Du das tust, solltest Du ein Ziel vor Augen haben, oder wirklich dran glauben, daß das gut ist. Und das glaube ich persönlich halt nicht.

    Wir haben nur unsere Meinung geschrieben, bzw. ich habe nur meine Meinung geschrieben.

    Dein Leben bleibt nach wie vor Deines. Und ich persönlich, und ich glaube, die Mitposterinnen werden sich anschließen, wünschen Dir und Deiner Tochter, bzw. Deiner Beziehung nur das beste.

  3. User Info Menu

    AW: Hotel Mama

    >Die beiden sind reif fürs Studentenwohnheim.

    suziv, was haeltst du denn davon?
    ich finde die idee genial, insbesondere nachdem du beschrieben hast, was deine tochter als powerweib fuer nen eher lahmarschigen macker an ihrer seite hat . . .

    hier will dir wirklich niemand gegen den karren fahren. ich persoenlich bin eher fassungslos, wie sehr du dich vereinnahmen laesst.

    deine tochter hat das abitur und studiert.
    irgendwann muss mal gut sein mit dem bemuttern und du solltest nach vielen, sicher auch entbehrungsreichen jahren, endlich mal an dich und deinen schatz denken!

    alles liebe!

    hier, fuer dich:

    pflueck pflueck pflueck
    ann-christine

    lebe lieber ungewoehnlich

  4. User Info Menu

    AW: Hotel Mama

    Hallo Ihr Lieben,
    danke für die "Blumen" und die guten Wünsche und vor allem für Euren Rat. Ich habe einiges viel zu lange geduldet, jetzt ist es um so schwieriger etwas zu ändern. Aber der Anfang ist gemacht.
    Meine Tochter eröffnete mir heute morgen unter Tränen, daß ihr Freund nicht in der Lage ist, den von mir vorgeschlagenen Betrag von 100,-- Euro pro Monat an Haushaltsgeld zu zahlen. Er würde dann wieder zurück nach Hause gehen müssen.
    Seine Mutter würde ihn nicht unterstützen, sie hätte sowieso schon gesagt, er solle nach Hause kommen. Sie könnten dort beide in der Wohnung im Haus der Großmutter wohnen, ohne was zu zahlen. Das Problem ist, daß ich momentan noch voll berufstätig bin (habe vor etwas zu reduzieren) und wir einen kleinen Zoo zu Hause haben, den Tochter auch vorbildlich mitversorgt. Wenn ich z.B. nicht da bin, checkt sie alles drumherum.
    Heute abend werden wir den Haushaltsplan besprechen, jeder hat eine Liste mit Aufgaben, die während der Woche zu erledigen sind. Ich werde ihm jetzt einfach mal die Getränke aufs Auge drücken, er könnte sie einkaufen und bezahlen, da kommt er noch günstig weg. Mal sehen, ob er einverstanden ist.
    Bei Fenster offen, gibt es 5,-- Euro Heizkostenzuschuß, sofort bar auf die Hand.
    Wenn er nicht akzeptiert, wird es wohl nicht mehr gehen mit uns Vieren.
    Drückt mir mal die Daumen, daß es glimpflich abgeht.
    Zugegeben, ich hänge schon sehr an meiner Tochter, hab nur die Eine und wir haben uns auch immer gut verstanden. Aber sie ist nun auch erwachsen und ich kann ihr ja nicht immer alles abnehmen.

    Liebe Grüße,
    suziv

  5. User Info Menu

    AW: Hotel Mama

    Ich habe das hier alles zwar nur überflogen, bin aber insgesamt ziemlich fassungslos. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.

    Was die Finanzen der Studierenden angeht: Ich habe mein Studium komplett mit Bafög und Jobben finanziert, habe nicht bei meinen Eltern gewohnt und bin trotzdem ganz gut über die Runden gekommen.

    Was das Hotel Mama angeht: Ich würde das, auch im Blick auf Deine Tochter, unter der Woche komplett schließen. Wochenendbesuche herzlich willkommen, aber ansonsten sollen sich sowohl Tochter als auch Freund zum Beginn des nächsten Semesters (April) eine Wohnung am Studienort suchen.
    Mal abgesehen, dass ich finde, dass man nur so wirklich selbstständig wird, wissen die ja gar nicht, was ihnen an Studentenleben entgeht, wenn sie zuhause wohnen. Als Studentin fand ich die wenigen Leute, die so gelebt haben, immer extrem seltsam.

    Soviel erstmal von meiner Seite.
    batim

  6. User Info Menu

    AW: Hotel Mama

    suziv,

    ich staerk dir hier mal virtuell den ruecken!!!

    was das rauchen angeht: ich bin nicht nikotinfrei, rauche aber nicht in der wohnung und wuerde niemand in meinen 4 waenden rauchen lassen.
    der kerl soll vor die tuer gehen zum rauchen. basta.

    zum thema geld: wenn du wert drauf legst, dass die beiden weiterhin bei euch wohnen und der kerl nichts zahlen kann, soll er halt ARBEITEN! viele studenten arbeiten, um ihren lebensunterhalt zu bestreiten, also warum sollte der kerl das nicht auch machen???

    wo gibts denn so was, dass da jemand ohne erkennbaren grund schmarotzt?

    viel erfolg!!!
    ann-christine

    lebe lieber ungewoehnlich

  7. User Info Menu

    AW: Hotel Mama

    >Mal abgesehen, dass ich finde, dass man nur so wirklich
    >selbstständig wird, wissen die ja gar nicht, was ihnen an
    >Studentenleben entgeht, wenn sie zuhause wohnen. Als
    >Studentin fand ich die wenigen Leute, die so gelebt haben,
    >immer extrem seltsam.

    so ging es mir auch.
    an das leben im studentenwohnheim denke ich auch heute noch sehr gerne zurueck!
    ann-christine

    lebe lieber ungewoehnlich

  8. Inaktiver User

    AW: Hotel Mama

    suziv,

    ich will nicht draufhauen, aber sehe nicht, dass ein Anfang gemacht ist – ich sehe wieder einen Rückzieher und Inkonsequenz auf deiner Seite, mit der du deine Glaubwürdigkeit selbst untergräbst.
    Grundsätzlich ist es deine Entscheidung, den Freund deiner Tochter mit zu finanzieren. Das ist legitim, wenn du zu dieser Entscheidung stehst und es (deiner Tochter zuliebe) tun willst.
    Aber vorpreschen, Haushaltsgeld fordern, Streit anfangen und dann wieder einzubrechen… du hast einen nervlichen Kraftakt geleistet und bist keinen Schritt weiter als zuvor.

    Deine Tochter weint also, weil ihr Freund das Haushaltsgeld nicht aufbringen kann. Aber hat sie sich mal gefragt, in wessen Verantwortungsbereich es fällt, wenn er ausziehen muss? ER hat offensichtlich keine Lust zu arbeiten und damit das Geld aufzubringen, das er für seinen Unterhalt benötigt. IHM ist das Zusammenwohnen mit ihr offensichtlich nicht so viel wert, als dass er sich endlich mal in Bewegung setzen würde, um zur Abwechslung mal etwas für deine Tochter und die Beziehung zu tun. ER ist erwachsen und es ist SEINE Aufgabe - nicht deine und auch nicht die seiner Eltern oder deiner Tochter -, seinen Lebensunterhalt zu sichern und zu bestreiten. IHM sind die Finanzierung seines Autos und sein bequemes Leben (ohne Nebenjob) wichtiger als das Zusammenwohnen mit seiner Freundin. Und mit SEINER Faulheit und mangelnden Fähigkeit, sich an Regeln zu halten und Aufgaben innerhalb einer Gemeinschaft zu übernehmen ist ER es, der sich ins Aus katapultiert hat.

    Ich glaube übrigens nicht, dass er die fünf Euro rausrücken wird, die du einforderst. Und nebenbei: Er kann seine Kippen finanzieren. Wenn er die Raucherei einstellen würde, wäre ein großer Schritt in Richtung Finanzierung des Unterhalts gemacht. Will er aber nicht, weil es so bequemer für ihn ist. Und weil er weiß, wie Töchterchen und Schwiegereltern in spe ticken, kann er sich zurücklehnen und darauf spekulieren, dass deine Tochter wieder einmal alles für ihn richten wird.
    Wäre er wirklich interessiert, würde er (ohne deine Tochter vorzuschicken) direkt zu dir kommen und sagen: „suziv, ich kann das Geld nicht aufbringen. Kann ich Aufgaben übernehmen, um das Geld bei euch abzuarbeiten?“ Stattdessen: nix.

    Und was die Tiere anbelangt: Wenn es die Tiere deiner Tochter sind, wird sie die Verantwortung für sie übernehmen müssen, wenn sie auszieht. Und sie wird Konsequenzen tragen müssen, wenn sie es nicht tut. Ich würde ihr sehr deutlich machen, dass die Tiere abgegeben werden, wenn sie sich nicht mehr dazu in der Lage sieht, ihre ehemals eingegangene Verantwortung weiter zu tragen. Sie ist erwachsen und sie muss das lernen. Das Leben ist kein Ponyhof… und für ihren Freund kann sie sich ja auch krumm legen, obwohl er es ihr nicht im geringsten dankt.

    Das sind schöne Perspektiven, falls die Zwei irgendwann mal eine Familie gründen wollen.
    Deine Tochter hat sich mit diesem Mann keinen Partner, sondern ein lebenslanges Hilfsprojekt ans Bein gebunden.

    Entschuldige meine deutlichen Worte, aber der Kerl macht mich langsam wirklich wütend.

    Rezeptfrei

  9. Inaktiver User

    AW: Hotel Mama

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    suziv,

    ich will nicht draufhauen, aber sehe nicht, dass ein Anfang gemacht ist – ich sehe wieder einen Rückzieher und Inkonsequenz auf deiner Seite, mit der du deine Glaubwürdigkeit selbst untergräbst.
    Grundsätzlich ist es deine Entscheidung, den Freund deiner Tochter mit zu finanzieren. Das ist legitim, wenn du zu dieser Entscheidung stehst und es (deiner Tochter zuliebe) tun willst.
    Aber vorpreschen, Haushaltsgeld fordern, Streit anfangen und dann wieder einzubrechen… du hast einen nervlichen Kraftakt geleistet und bist keinen Schritt weiter als zuvor.

    Deine Tochter weint also, weil ihr Freund das Haushaltsgeld nicht aufbringen kann. Aber hat sie sich mal gefragt, in wessen Verantwortungsbereich es fällt, wenn er ausziehen muss? ER hat offensichtlich keine Lust zu arbeiten und damit das Geld aufzubringen, das er für seinen Unterhalt benötigt. IHM ist das Zusammenwohnen mit ihr offensichtlich nicht so viel wert, als dass er sich endlich mal in Bewegung setzen würde, um zur Abwechslung mal etwas für deine Tochter und die Beziehung zu tun. ER ist erwachsen und es ist SEINE Aufgabe - nicht deine und auch nicht die seiner Eltern oder deiner Tochter -, seinen Lebensunterhalt zu sichern und zu bestreiten. IHM sind die Finanzierung seines Autos und sein bequemes Leben (ohne Nebenjob) wichtiger als das Zusammenwohnen mit seiner Freundin. Und mit SEINER Faulheit und mangelnden Fähigkeit, sich an Regeln zu halten und Aufgaben innerhalb einer Gemeinschaft zu übernehmen ist ER es, der sich ins Aus katapultiert hat.

    Ich glaube übrigens nicht, dass er die fünf Euro rausrücken wird, die du einforderst. Und nebenbei: Er kann seine Kippen finanzieren. Wenn er die Raucherei einstellen würde, wäre ein großer Schritt in Richtung Finanzierung des Unterhalts gemacht. Will er aber nicht, weil es so bequemer für ihn ist. Und weil er weiß, wie Töchterchen und Schwiegereltern in spe ticken, kann er sich zurücklehnen und darauf spekulieren, dass deine Tochter wieder einmal alles für ihn richten wird.
    Wäre er wirklich interessiert, würde er (ohne deine Tochter vorzuschicken) direkt zu dir kommen und sagen: „suziv, ich kann das Geld nicht aufbringen. Kann ich Aufgaben übernehmen, um das Geld bei euch abzuarbeiten?“ Stattdessen: nix.

    Und was die Tiere anbelangt: Wenn es die Tiere deiner Tochter sind, wird sie die Verantwortung für sie übernehmen müssen, wenn sie auszieht. Und sie wird Konsequenzen tragen müssen, wenn sie es nicht tut. Ich würde ihr sehr deutlich machen, dass die Tiere abgegeben werden, wenn sie sich nicht mehr dazu in der Lage sieht, ihre ehemals eingegangene Verantwortung weiter zu tragen. Sie ist erwachsen und sie muss das lernen. Das Leben ist kein Ponyhof… und für ihren Freund kann sie sich ja auch krumm legen, obwohl er es ihr nicht im geringsten dankt.

    Das sind schöne Perspektiven, falls die Zwei irgendwann mal eine Familie gründen wollen.
    Deine Tochter hat sich mit diesem Mann keinen Partner, sondern ein lebenslanges Hilfsprojekt ans Bein gebunden.

    Entschuldige meine deutlichen Worte, aber der Kerl macht mich langsam wirklich wütend.

    Rezeptfrei
    Ich schließe mich absolut an. Leider, muß ich sagen, denn diesen Typen hätt ich auch allmählich gefressen.

    Wird übrigens sicher nett, wenn Deine Tochter mit ihm zusammenbleiben will. Dann darf sie alle Arbeit machen und wenns ganz blöd kommt, ihn auch noch finanzieren.

    Glänzende Aussichten!

  10. User Info Menu

    AW: Hotel Mama

    Ich schliesse mich Rezeptfreis Ausführungen an und möchte auch noch einmal darauf hinweisen, dass Du auch Deiner erwachsenen Tochter mit dem Rundumservice keinen Gefallen tust.

    Das Übernehmen von Verantwortung ist anstrengend und will geübt sein. Während der Studentenzeit lässt sich das noch in einem "geschützten Raum" bewerkstelligen, weil Beratungsangebote, finanzielle Unterstützung und ein umfangreiches soziales Netwerk zur Verfügung stehen.
    Jetzt hat Deine Tochter die Gelegenheit, sich freizuschwimmen.

    Ich lese ausserdem, dass es Dir schwerfällt, Dich von Deinem Kind abzunabeln. Kann ich verstehen - viele Eltern haben damit Mühe und schaffen es erst, loszulassen, wenn die Kinder über 30 sind. Trotzdem solltest auch Du so langsam üben, Deinen Fokus auf DEIN Leben zu legen und es so zu gestalten, wie es für DICH am Schönsten ist.
    Gefahr im Küchenschrank

    Er steht im mittleren Regal,
    ganz hinten in der Ecke.
    Wann und wie ist ihm egal,
    so hockt er im Verstecke.
    Er kichert still in sich hinein,
    gibt nicht den kleinsten Mucker.
    Er ist so listig und gemein.
    Der raffinierte Zucker.

    Peter Sendtko


Antworten
Seite 5 von 45 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •