+ Antworten
Seite 1 von 281 1231151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 2804

  1. Registriert seit
    06.12.2003
    Beiträge
    118

    Volljährige Kinder - Probleme? -

    Hallo!

    Hat eigentlich niemand Probleme mit seinen volljährigen Kindern, die noch zu Hause wohnen?

    Habe im Chat noch nichts zu diesem Thema gelesen.

    Ich habe einen fast 20-jährigen Sohn, der sich absolut nicht ins Familienleben einfügen mag. Er will sein eigenes Leben leben und empfindet es schon als Einmischung, wenn man nur nach seinem Befinden fragt. Auf der anderen Seite will er aber alle Annehmlichkeiten
    in Anspruch nehmen (z.B.eigenes Zimmer mit TV, PC u.a.,Essen, Trinken usw.).

    Vor allem aber weigert er sich strikt, sich eine eigene Wohnung zu suchen. Mein größter Wunsch wäre, dass er auszieht und endlich Ruhe bei uns einkehrt.

    Wer hat ähnliche Erfahrungen?


  2. Registriert seit
    06.01.2001
    Beiträge
    81

    Re: Volljährige Kinder - Probleme? -

    Hallo Elleke,

    bevor mein Sohn volljährige wurde hat er immer gesagt, mit 18 zieht er aus. Fehlanzeige, er blieb bis 21.
    Wenn er bei euch wohnt, bezahlt er Kostgeld? Mein Sohn mußte einen Teil seines Lohnes abgeben. Hätte er das nicht gemacht, nichts im Kühlschrank für ihn, keine Wäsche waschen und der TV wäre abgeklemmt worden.

    Jetzt wohnt er seit fast einem Jahr in seiner eigenen Wohnung und das Verhältnis ist zwischen uns sehr entspannt.

    Wenn über 18-Jährige auf ihre Rechte pochen, dann haben sie auch Pflichten nämlich ihr Leben mal selbst in die Hand nehmen.

    Wenn er sich nicht einfügen mag (das kenne ich) dann war er außen vor. Ich habe nicht für ihn gekocht und gewaschen. Da WIR die Wohnung bezahlen hat er sein Zimmer sauber zu machen, vergammelte Joghurtbecher, Bananenschalen zwischen einzelnen Socken und Schuhen. Hat er eine Frist verstreichen lassen, habe ich alles was rumlag in den Müllbeutel gesteckt und sauber war das Zimmer.

    Sag ihm seine Pflichten, wenn er zu Hause wohnt und sag was ihn erwartet, falls er sich nicht daran hält.
    .....und das konsequent durchziehen.

    Also nicht jammern, Grenzen ziehen, Fristen setzen.....er wird dich nicht wieder erkennen.

    ....zu bemerken wäre, mein Sohn wäscht, kocht, backt und macht sauber...ist ja seine Wohnung


    wünsch dir Durchhaltevermögen, es lohnt sich


    Sputz


  3. Registriert seit
    06.12.2003
    Beiträge
    118

    Re: Volljährige Kinder - Probleme? -

    Hallo Sputz!

    Danke für deine Antwort!Du sprichst mir natürlich aus dem Herzen!Das haben wir alles schon praktiziert.Seit ca. 2 Monaten herrscht bei uns Funkstille.Es gab keine Weihnachtsgeschenke und unser Sohn hat sich gar nicht blicken lassen.Er kam auch zu Silvester nicht zu uns runter,geschweige, dass er uns ein gutes neues Jahr gewünscht hat.Er hat mir nur seine seit Tagen gesammelte Wäsche in meine Behälter gefüllt und wohl erwartet, dass ich sie wasche,obwohl er seit Wochen grußlos an mir vorbeigegangen war.

    Ich habe ihm den ganzen Wäscheberg in sein Zimmer geworfen und von nun an hat er seine Wäsche selbst zu versorgen, inclusive waschen! Bügeln tu ich sie für ihn schon seit ca. 1 Jahr aus ähnlichen Gründen nicht mehr. Seitdem türmt sich auf einem Stuhl in unserem Abstellraum ein Berg von ca. 40 T-Shirts, mehreren Hosen, Hemden usw. Er entnimmt diesem Berg nur immer wieder 1 oder 2 Stücke, bügelt diese um sie anziehen zu können und dann wieder der Waschmaschine zuzuführen. So dreht sich das im Kreise! Schön nicht wahr?

    Seine Fertigpizzas, welche er sich fast jeden Abend einverleibt, da man ja keinen Bock hat, sich zu den anderen zu gesellen, muss er sich mittlerweile auch selbst besorgen. Allerdings gebe ich ihm den Geldbetrag dafür zurück.

    Er ist im 3. Lehrjahr und muss kein Kostgeld abgeben, da wir sein Kindergeld einbehalten und er monatlich Fahrtkosten in Höhe von 95 EUR bezahlen muss. Das hielten wir für fair.Sein Auto muss er selbst verhalten, kommt allerdings in den Genuss der für ihn günstigeren Beamtenversicherung, da der Wagen auf uns als Zweitwagen angemeldet ist.

    Seine Freundin darf jederzeit bei uns sein und bei ihm übernachten.
    Also ich finde, es geht ihm herrlich. Warum also ist er seit Jahren unzufrieden, ist provokant zu mir und seinem Vater und stört in höchstem Maße den Familienfrieden?
    Es geht teilweise so weit,dass er uns mit Schimpfwörtern untersten Niveaus betitelt und eine normale Unterhaltung nicht möglich ist. Bei uns ist schon so laut geschrien worden, dass es mir peinlich war und ich befürchtete, dass unsere Nachbarn womöglich Hilfe holen.

    Ausziehen will er nicht, da er dann nicht mehr sein Geld für Handys, PC usw. ausgeben kann.

    Gruß Elleke


  4. Registriert seit
    06.01.2001
    Beiträge
    81

    Re: Volljährige Kinder - Probleme? -

    Hallo Elleke,

    ohoh, das sollte sich mein Sohn nicht wagen, uns mit Schimpfworten zu betiteln, ich denke so schnell könnte er nicht reagieren und er hätte eine Ohrfeige bekommen, egal wie alt er ist.
    Ja wer bin ich denn, das ich mich von so einen, entschuldige Rotzlöffel, anmachen lasse. Nach dem Motto, was willst du denn.....

    Da er nicht mit euch spricht, schreib einfach einen Zettel und klebe ihn an seine Zimmertür - Auszug zum 31.01.05

    Er hat doch eine Freundin, soll er doch da übergangsweise hin bis er was gefunden hat.

    Schloß auswechseln und Punkt.

    Es kostet eure Nerven, du schläfst auch schlecht, fragst was habt ihr falsch gemacht, warum macht er das.......laß es, er weiß es wohl selbst nicht.

    Mach das Theater nicht mehr mit, schmeiß ihn raus und der Friede wird einkehren.

    Wieso bezahlst du ihm die Pizza, er hatte doch die Möglichkeit am Tisch mit euch zu essen? Das meine ich, er lebt sein Leben und ihr finanziert es.

    Tief durchatmen, eine Entscheidung für euch treffen und das durchsetzen. Halte dir den Termin 31.01. fest und bestelle dir da den Schlüsseldienst. Will er was, muß er klingeln, dann merkt er, es ist ernst. Er kann gern ein paar Sachen einpacken, die er braucht zum Übernachten und für den nächsten Tag. Will er alles holen, dann bitte mir Voranmeldung, nicht das ihr auf Abruf auf ihn wartet.

    ...oder willst du das Theater noch solange mitmachen bis er ausgelernt hat, und dann, er wird nicht ausziehen, das sind Machtkämpfe.

    Vor einer halben Stunde hat mein Sohn angerufen, einfach so und gefragt wie es mir geht. Wir sehen uns selten obwohl er nur 10 Min entfernt wohnt.....geht doch.


    wünsch dir starke Nerven, er lohnt sich


    Sputz



  5. Inaktiver User

    Re: Volljährige Kinder - Probleme? -

    Sputz, ich kann dir nur zustimmen, das würde ich mir auch nicht gefallen lassen.

    Ich habe meinem Sohn, als er in die Lehre kam, gesagt, dass ich gerne ein Viertel seines Nettolohnes als Haushaltsgeld hätte, das hat er auch akzeptiert, denn er wusste, damit kommt er noch billig weg. Wenn Ellekes Sohn nicht an den gemeinsamen Mahlzeiten teilnehmen möchte, sein gutes Recht, aber was anderes gibt es nicht, weder aus der mütterlichen Tiefkühltruhe und erst recht nicht aus ihrem Portemonnaie.

    Wenn sich der Herr Sohn zu fein ist, mit seinen lästigen Alten zu reden, dann würde ich ihm kurzerhand auch den Anblick derselben nicht mehr zumuten, dann soll er sich was Eigenes suchen, da gewöhnt er sich an die Preise.

    Lass dir das nicht gefallen, du bist doch kein Fußabtreter!!!

    So richtig gut ist das Verhältnis zu meinem Sohn übrigens erst, seit er nicht mehr bei uns wohnt. Nun ruft er täglich an, kommt häufig nach Hause, obwohl er 450 km entfernt wohnt. Und freut sich wie Hund, wenn wir ihn besuchen...

    Also, tu ihm was Gutes und schmeiß ihn raus!

    LG Selma

  6. Inaktiver User

    Re: Volljährige Kinder - Probleme? -

    Das mit der Pizza ist ja wirklich noch Öl auf die Wogen. Glaubst Du im Ernst daß er verhungert? Er scheint doch ein echtes Überlebenstalent bzw Schmarotzer zu sein.
    Überleg Dir doch mit Deinem Mann eine Liste der Do's und Don't mit Prios und Terminen.
    Dann schreibt ihm eine Abmahnung bei den 3 Punkten die Euch am meisten stören (wie ein Arbeitgeber). Fakt mit Zeitangabe und exakter Beschreibung, Beschreibung was er nicht machen soll und was statt dessen. Und die Drohung bei 3 Abmahnung befristet zu flirgen (den Kündigungstermin (3. Abmahnung + x Tage) könnt Ihr ihm ja gleich bei der 1. Abmahnung mitteilen. Und seiner Freundin könnt Ihr das ja auch beibringen (auf die Gefahr daß er dann aber vielleicht noch länger bleibt, müßt Ihr wissen).
    Aber wenn er so eine Niete im Haushalt ist ist eine kleine Warnung unter Frauen nur fair. Viel Atem beim Durchhalten, irgendwann dankt er Dir's vielleicht sogar!

  7. Avatar von Rosenrot333
    Registriert seit
    16.01.2003
    Beiträge
    154

    Re: Volljährige Kinder - Probleme? -

    Hi

    jaja da kenne ich auch was von...mein Süsser ist 18, der älteste von vier Kindern und benimmt sich monmentan auch mal wieder super. Nachdem er die 10. Klasse 3x gemacht hat und dann endlich geschafft hat, nachdem man ihm den Abschluss fast hinterher getragen hat, macht er jetzt eine Ausbildung. Er verdient nix, ist hier in Spanien nicht üblich, hängt nur vom Computer, hatte im ersten Zeugnis von 5 Fächern,4 nicht geschafft, räumt sein Zimmer mässig bis gar nicht auf, beteildigt sich auch nicht am Familienleben, da er ja nur vorm Computer abhängt, spielt oder chattet. Seine Laune natürlich immer schlecht. 1mal am Tag trocknet er ab....toll nicht?
    Da sein Computerwahn überhand nahm und er sich an die vereinbarten Zeiten nicht gehalten hat, habe ich ihm kurzer Hand den stecker rausgezogen...das wars dann mit dem Internet. Jetzt ist er natürlich stinksauer. Aber mir ist das echt egal. Er bewegt keinen Finger...seine Zukunft geht ihnm am Arsch vorbei...also haben wir ihm jetzt ein Ultimatum gestellt...wenn er das erste Jahr der Ausbildung nicht schafft, fliegt er raus. Habe Angst davor, aber ich weiss nicht wie ich ihn aufwecken soll aus seinem Dornröschenschlaf.
    Liebe Grüsse, rosenrot

  8. Inaktiver User

    Re: Volljährige Kinder - Probleme? -

    Kaum zu glauben,daß Ihr hier allesamt von Euren Kindern redet!
    Wen ich das hier lese, Schmarotzer, rausschmeisen etc.

    MSky = Mutter von 4 Kinder, davon drei volljährige, alle noch zuzuhause wohnend, ohne Kostgeldabgabe und Mithilfe im Haushalt (wird nicht gefordert).
    Ich seh`s locker, denn wenn sie eigene Buden haben, müssen sie ja sowohl für sích sorgen, als auch putzen.
    Also weswegen künstlich Stress schaffen?

  9. Inaktiver User

    Re: Volljährige Kinder - Probleme? -

    Hi
    ich denke, die Kids wissen, wieviel sie zu verlieren haben. Internetanschluss, Handy, Kohle etc. und ich glaube je mehr geboten wird, desto stressiger gestaltet sich das Ausziehen.

    meine sind zwar noch jung, aber ich werde mir so, wie die Vorposter, es auch nicht alles gefallen lassen.

    Und wenn man an seine eigene Jugend denkt, an wann war denn das ganze Zeug ploetzlich was wert. Just in dem MOment, als man es sich selber verdienen musste. Und daran wird sich auch nicht aendern.

    gruss
    chrissi

  10. Avatar von Rosenrot333
    Registriert seit
    16.01.2003
    Beiträge
    154

    Re: Volljährige Kinder - Probleme? -

    Hallöle,

    ich muss dazu sagen, dass mein Sohn geldtechnisch nicht so verwöhnt ist. Habe vier Kinder und wir können uns keine grossen Sprünge leisten. Mehr als 30 Euro Taschengeld im Monat bekommt er nicht. Klamotten auch nur, wenn was gebraucht wird. Alles Geld was er sonst bekommt von ausserhalb, steckt er in seinen Computer. Klamotten sind ihm also sowieso relativ egal. Er scheint recht anspruchslos zu sein, denn er könnte sich ja mal um einen Nebenjob bemühen, denn die Schule geht ja nur von nachmittags bis abends. So fürs Wochenende oder in den Ferien, aber da müsste er ja Verantwortung übernehmen.
    Aber das ist halt sein Ding.Das mit dem Ausziehen wird sich auch nioch schwierig gestalten, denn wenn er nicht voll arbeitet, wird er sich keine Wohnung leisten können, Spanien ist halt kein Sozialstaat, in dem man von allen Seiten Zuschüsse bekommt. Also muss er sich die nächste Zeit versuchen hier einzufügen, sonst wirds eng für ihn. Klar er könnte in eine WG ziehen, machen auch viele, aber auch dazu muss er arbeiten...Ich habe einfach immer zu viel Mitleid, aber ich stosse auch am meine Grenzen. Wenn ich den ganzen Morgen arbeite und dann sehe, dass er gerade mal abgetrocknet hat und ich kochen, putzen und waschen muss...da kriege ich die Wut...
    Aber ich habe mich schon gewehrt, siehe Internet, leider ging es ihm relativ am Arsch vorbei.
    Bis bald, muss los, rosenrot

+ Antworten
Seite 1 von 281 1231151101 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •