+ Antworten
Seite 246 von 246 ErsteErste ... 146196236244245246
Ergebnis 2.451 bis 2.459 von 2459
  1. Avatar von Julifrau
    Registriert seit
    21.01.2005
    Beiträge
    24.417

    AW: Volljährige Kinder - Probleme? -

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Vor wenigen Wochen hast du noch "viel zu viel" für ihn getan und jetzt willst du gar nichts sehen/hören.

    Das ist eine 180 grad Wandlung
    Solche Entscheidungen sind nicht selten Ergebnis einer Entwicklung und eines Leidensdruckes, der zu groß wird. Aus diesem Grunde halte ich diese 'Wandlung' nicht für erstaunlich und verwunderlich.

    @Leuchtfee: Kontakt, um dich zu erklären und dann wieder blocken - das würde ich dir persönlich auch nicht anraten. Versuche diese Emotion und der Drang, dich erklären zu wollen, anzunehmen ohne zu handeln. Dein Sohn kennt dich supergut und er weiß ALLES.

    Ich glaube zu wissen, was du meinst, als Familie wieder zusammenzufinden. Ich würde sogar noch weitergehen und sagen: euch überhaupt als Familie zu finden - alle in den richtigen Positionen, ohne Vermischungen, ohne Abhängigkeiten. Das bedeutet, dein Sohn ist ein Mann, der Verantwortung übernimmt für sich und seine eigene Familie. Was ich übrigens für wichtiger halte als die Beziehung zu euch.

    Ihr werdet euch auch wieder begegnen, aber ich denke, es gilt auch für dich, Abschied von deinem 'Kind' zu nehmen und dabei zu bleiben, ihn als erwachsenen Menschen zu sehen, so zu handeln und damit eine Beziehung zu finden, die vorerst durch Distanz geprägt ist, aber irgendwann wieder in eine neue Nähe kommen kann.
    ************************************************** **
    What if I fall?
    Oh, but my darling, what if you fly?





  2. Moderation Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    6.885

    AW: Volljährige Kinder - Probleme? -

    Ich glaube, die Nachricht als Brief zu schreiben, könnte gut sein. Aber schick ihn nicht ab.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung

  3. Avatar von powerwoman123
    Registriert seit
    10.07.2008
    Beiträge
    1.090

    AW: Volljährige Kinder - Probleme? -

    Zitat Zitat von Leuchtfee Beitrag anzeigen
    ...habe ich mir überlegt, dass ich ihm eine Nachricht schick, in der ich ihm darlege, wie die letzten Jahre gelaufen sind, was ich dabei empfinde, wie es mir dabei geht und was ich von ihm erwarte. Ich werde ihn dann wieder sofort blocken, um die ernsthaftigkeit meiner Worte damit zu unterstreichen.
    Von dieser Nachricht würde ich absolut abraten. Er muss jetzt sein eigenes Leben führen. Du bist nicht mehr zuständig.
    Zitat Zitat von Leuchtfee Beitrag anzeigen
    Ich hoffe inständig, dass unsere Maßnahmen irgend wann greifen und wir wieder ein normales Familienleben führen können.
    Dein Sohn ist schon lange erwachsen und lebt jetzt sein eigenes Leben. Wieso muss man auf Teufel komm raus mit seinen erwachsenen Kindern immer noch ein "Familienleben" haben? Die sind erwachsen und sollen irgendwann alleine klar kommen! Man tut ihnen keinen Gefallen mit immer noch mehr drum kümmern und noch mehr Nachrichten, dann werden sie nie groß!

    Ich wünsche dir wunderschöne und erholsame Urlaube dieses Jahr, vor allem mit eurem Enkel. Frohe Ostertage!
    LG
    Powerwoman

    "Irgendein Ziel muß man haben und ansteuern - der Sinn des Lebens kann nicht sein, am Ende die Wohnung aufgeräumt zu hinterlassen"
    Elke Heidenreich

  4. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    6.010

    AW: Volljährige Kinder - Probleme? -

    Ich würde auch zum jetzigen Zeitpunkt keine Nachricht an ihn schicken. Ich würde vielmehr aktiv daran arbeiten, meine Erwartungen an ihn herunterzufahren. Zur Not einen Brief schreiben und nicht abschicken, wie Stina vorschlug. Aber am besten sich anderen Inhalten zuwenden.

    Du kannst ihm fürs Erste nicht helfen, er wird und muss dich fürs Erste nicht verstehen. Abstand tut not und ist vielleicht das Beste, was zur Zeit drin ist. Schenk ihm das Vertrauen auf seine grundsätzliche Lebenskompetenz und lass ihn aktiv los.

    Es wird vermutlich auch bei dir Anteile geben, die nicht loslassen wollen. Diese zu halten und nicht zum Zuge kommen zu lassen, wäre dann eine wichtige Aufgabe.
    that was the river - this is the sea


    Moderation im Forum "Persönlichkeit"

  5. Avatar von Leuchtfee
    Registriert seit
    24.01.2019
    Beiträge
    46

    AW: Volljährige Kinder - Probleme? -

    Zitat Zitat von Julifrau Beitrag anzeigen
    Ich glaube zu wissen, was du meinst, als Familie wieder zusammenzufinden. Ich würde sogar noch weitergehen und sagen: euch überhaupt als Familie zu finden - alle in den richtigen Positionen, ohne Vermischungen, ohne Abhängigkeiten. Das bedeutet, dein Sohn ist ein Mann, der Verantwortung übernimmt für sich und seine eigene Familie. Was ich übrigens für wichtiger halte als die Beziehung zu euch.

    Ihr werdet euch auch wieder begegnen, aber ich denke, es gilt auch für dich, Abschied von deinem 'Kind' zu nehmen und dabei zu bleiben, ihn als erwachsenen Menschen zu sehen, so zu handeln und damit eine Beziehung zu finden, die vorerst durch Distanz geprägt ist, aber irgendwann wieder in eine neue Nähe kommen kann.
    Besser hätte ich die Stuation nicht schildern können!!!

    Zitat Zitat von powerwoman123 Beitrag anzeigen
    Dein Sohn ist schon lange erwachsen und lebt jetzt sein eigenes Leben. Wieso muss man auf Teufel komm raus mit seinen erwachsenen Kindern immer noch ein "Familienleben" haben? Die sind erwachsen und sollen irgendwann alleine klar kommen! Man tut ihnen keinen Gefallen mit immer noch mehr drum kümmern und noch mehr Nachrichten, dann werden sie nie groß!
    Ich bin der Meinung, dass auch erwachsene Kinder zum Familienleben dazu gehören, so wie es Julifrau beschrieben hat...sicherlich ohne kümmern und ohne Nachrichten. Ich arbeite dran!

    Zitat Zitat von maryquitecontrary Beitrag anzeigen
    Du kannst ihm fürs Erste nicht helfen, er wird und muss dich fürs Erste nicht verstehen. Abstand tut not und ist vielleicht das Beste, was zur Zeit drin ist. Schenk ihm das Vertrauen auf seine grundsätzliche Lebenskompetenz und lass ihn aktiv los.

    Es wird vermutlich auch bei dir Anteile geben, die nicht loslassen wollen. Diese zu halten und nicht zum Zuge kommen zu lassen, wäre dann eine wichtige Aufgabe.
    Ich weiß , dass nur noch er selbst sich helfen kann und wir sind aktiv dabei, dass durchzuziehen. Er weiß inzwischen, dass von uns keine Hilfe mehr kommt. Und Du hast Rech, dass vieles in mir noch nicht so richtig loslassen will. Aber dass ist ein Kampf, mit dem ich erst vor 4 Wochen begonnen habe und ich für mich finde, dass ich schon sehr weit gekommen bin .


    Entgegen aller Ratschläge habe ich ihm gester eine Nachricht geschickt. Ich will, dass er weiß, was in mir vorgeht und aus welchen Gründen ich vorerst keinen Kontakt mehr haben will. Es waren noch ein paar Dinge, die unausgesprochen zwischen uns standen. Nachdem ich ihm die Nachricht geschickt habe, ging es mir wesentlich besser.

    Was er jetzt daraus macht, muß er entscheiden.
    Auch eine Reise von tausend Meilen fängt mit dem ersten Schritt an.


  6. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    12.367

    AW: Volljährige Kinder - Probleme? -

    liebe Leuchtfee,

    ich hoffe, dir geht es gut?
    Gib Dir etwas Zeit, man kann zwar Schalter umlegen, aber die Seele braucht auch Zeit.

    Mein "Sorgenkindle" legt gerade das 2. Urlaubssemester ein. das ist das letzte Urlaubssenmester, das er sich leisten kann. Er will seine Vergangenheit aufarbeiten.
    Nachdem er schon seit Mitte Feburar Zeit hatte, sich darum zu kümmern, hat er nächste Woche in 2 Tageskliniken Termine zur Vorstellung . .

    ich fürchte, er hat den Ernst der Lage noch nicht erkannt. Seinem Vater hat er das mit dem Urlaubssemester auch erst gebeichtet, als herauskam, dass er die anstehende Mathematikklausur wieder nicht geschrieben hat.

    euch allen einen schönen tag!

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  7. Avatar von Leuchtfee
    Registriert seit
    24.01.2019
    Beiträge
    46

    AW: Volljährige Kinder - Probleme? -

    Hallo liebe Luci und alle Anderen,

    ich sitzt sozusagen auf gepackten Koffern auf Lanzarote. Morgen geht's nach Hause. War mit meiner Schwägerin hier. Wenn ich mir nicht am 3. Tag den Fuß gebrochen hätte, wären es mega schöne 10 Tage gewesen.😪.

    Aber wir haben das Beste draus gemacht und haben die Insel mit Elektroscooter unsicher gemacht.

    Was meinen Sohn betrifft, herrscht absolute Ruhe. Ich habe ihn nach wie vor geblockt und bei meinem Mann hat er sich in den letzten 3 Wochen auch nicht gemeldet.

    Er hatte meinen Mann vor ca. 5 Wochen angerufen und erzählt, dass er eine Wohnung in Aussicht hat. Mehr wissen wir nicht und dass ist gut so.

    Ich habe sehr viel Abstand bekommen und fühle mich gefestigt für die Dinge, die noch kommen.

    Ich werde hier darüber berichten.

    Liebe Luci, Du hast nicht viel über Dein Sorgenkind erzählt. In was für eine Tagesklinik soll er gehen und in welcher Verbindung stehst Du zu ihm? Oder habe ich etwas überlesen🤔

    Euch Allen einen schönen Abend!

  8. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    20.100

    AW: Volljährige Kinder - Probleme? -

    Tut mir leid, dass Du den Fuß gebrochen hast, Leuchtfee :((.
    Gute Besserung!


    Zitat Zitat von Leuchtfee Beitrag anzeigen
    Er hatte meinen Mann vor ca. 5 Wochen angerufen und erzählt, dass er eine Wohnung in Aussicht hat.
    Ich finde es toll, dass Euer Sohn so gute Tendenzen erkennen lässt.
    Sicher nicht einfach, wenn man die Ausgangslage betrachtet.

    Ich hoffe, dass Dein Mann dafür ein wenig Anerkennung und emotionale
    Unterstützung zeigt.


  9. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    12.367

    AW: Volljährige Kinder - Probleme? -

    Leuchtfee,

    Lanzarote ist meine Lieblingsinsel, ich war schon öfters dort.
    Bist Du trotz gebrochenem Fuss gut heimgekommen?

    Mein "Problembengel" ist eins von 3 Kindern eines guten Freundes von mir. Ganz kurz: Ehe geschieden, Mutter (Spanierin) zog mit den Kids nach Spanien.
    Dann wurde der Mittlere zum Vater überstellt, weil sie mit ihm nicht klarkam. Also Umzug nach Deutschland.
    4 Jahre später zog die Mutter mit den beiden anderen nach Deutschland. Trotzdem durfte der Vater die beiden ein Jahr lang nicht mehr sehen.
    3 weitere Jahre später zog die Mutter wieder nach Spanien und überliess dem Vater die beiden anderen.

    Der Älteste ist der, der im Studium grosse Probleme macht. Er macht das an seiner Kindheit fest und will jetzt therapeutische Hilfe suchen, macht gerade sein 2. Urlaubsssemester.

    ich fürchte, es ist bei ihm eine Mischung aus Überforderung (in den MINT-Fächern lauter 4er im Abi und jetzt muss er Mathe, Chemie und Physik pauken) und der Vergangenheit. Inwieweit er seine Kindheit vorschiebt, weil er mit dem Studium nicht klarkommt, ist schwer zu ergründen.
    Der Vater glaubt ihm das alles, ich bin eher skeptisch.

    Er hat sich bis jetzt ziemlich durchgemogelt und seinem Vater einiges verschwiegen (z.B. dass er das erste Studium nach ein paar Wochen geschmissen hat, die letzte Matheklausur nicht angetreten hat . . das hat er mir alles auf Nachfrage gebeichtet. Ich habe da irgendwie einen Riecher dafür, scheint mir. Dazu kommt, dass der Vater der Meinung ist, der Sohn kann das Studium alleine wuppen. Stimmt ja prinzipiell, aber man kann sich ja als Vater auch etwas dafür interessieren . . .)

    Das Studium wird natürlich nicht leichter durch die Urlaubssemester. Er jobbt momentan ab und zu bei einer Nachbarin von mir im Garten.

    Schwierige Situation. Ich will ihm helfen, aber er muss ehrlich sein. das weiss er auch. Morgen abend kommt er zu mir und will mir erzählen, wie die Vorstellungsgespräche in 2 Tageskliniken gelaufen sind. Es wird langsam Zeit, immerhin ist das Wintersemester schon 3 Monate rum . .

    der Mittlere ist inzwischen beim Bund und fühlt sich dort wohl. Ich glaube, er hat endlich Struktur im Leben.

    lg luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •