+ Antworten
Seite 6 von 18 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 172
  1. Avatar von Heureka
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    1.598

    AW: Mobbing in der Schule

    Ich glaube, ich verstehe, was Blondine meint.

    Meine Tochter ist 9 und findet Klamotten mit dem niedlichen süßen (Playboy-) Häschen toll. Ich (!) will nicht, dass meine Tochter solche Klamotten anzieht. Und wenn die Qualität der Pullis noch so gut ist und der Preis noch zu klein, das ist mir schnurz.
    Und ja, mit einem Palästinensertuch hätte ich (!) auch Probleme.

    Allerdings durfte sie sich ein paar Haarstränen blau färben. Sie wollte das und mir macht das nichts aus.

    Ich möchte allerdings auch noch ganz deutlich aussprechen, dass das, was bei Euch an der Schule passiert ist, NICHT von deinem Sohn provoziert wurde! Wenn es nicht die langen Haare gewesen wären, dann wäre es die Brille, das Übergewicht, der Strickpullover oder wer-weiß-was gewesen. Mobber haben ein Gespür für "Opfer". Ich finde es einfach fürchterlich, wie der Rektor sich verhalten hat. Mein Gerechtigkeitsempfinden fordert Konsequenzen (für den Rektor), mein gesunder Menschenverstand sagt hingegen, dass doch nun alles gut ist.

  2. Inaktiver User

    AW: Mobbing in der Schule

    Zitat Zitat von Blondine
    Pelle,

    das wird aber nix ...
    das ist eine Charaktersache ... mein 2jähriger ist sanft, sowas von sanft und lieb ... der bekommt keine Trotzanfälle .. auch nicht wenn er gequält wird.
    Ich mach mir schon "Sorgen", was aus dem mal werden wird ... keine Ahnung, wie ich zu so einem sanften Kind überhaupt kommen konnte ...

    Meine 4jährige ist über die altersgem. Trotzphase hinweg ... und beim Baby kann man noch gar nix sagen.

    Gruß, B.
    Blondine -

    (dein letztes Posting zum Thema Mobbing fand ich übrigens besonders einfühlsam, wäre schön, wenn noch mehr Mütter so denken würden - anstelle ihre Kinder noch zu Mobbing anzustiften...)

    Das, was du über deine Kinder schreibst, will gar nichts heißen.

    Meine Große bekam ihre Trotzanfälle erst richtig mit Macht mit fünfeinhalb, sechs. Spätentwickler? Keine Ahnung. Vorher war sie immer sooo lieb und süß gewesen...

    Bei meinem Mittleren begann die Trotzphase mit neun Monaten, in dem Moment, als er lernte, sich an irgendwelchen Möbeln hochzuziehen und loszulaufen. Das Problem war nur - er konnte nicht stehen. Also lief und lief und lief er - und ich atemlos hinterher. An gemütliche Shoppingtouren mit dem Kind im Buggy war nicht zu denken, er wollte das machen, was er grade entdeckt hatte: Laufen.

    Diese Phase ging ansatzlos über in die typische 2jährigen-Trotzphase, die allerdings schon mit anderthalb begann und hielt auch dauerhaft an, bis sie sich in die "zweite Trotzphase mit vier" entwickelte.

    Seine Anfälle von Trotz und Jähzorn blieben uns erhalten, bis er sechs war. Naja, manchmal, ganz ganz selten, erleidet er immer noch einen. So etwa einmal im Jahr.

    Ansonsten hat er sich jedoch zu einem überaus sonnigen, lieben Kind entwickelt.

    Mein Jüngster hingegen, der war auch so ein "sanfter" wie dein zweijähriger.

    Aber irgendwann stellten wir fest, dass er es faustdick hinter den Ohren hat. Vor allem seit er sich verbal (er hat ja eine Sprachentwicklungsverzögerung) besser ausdrücken kann, lässt er gerne Sätze los, die einem die Ohren schlackern lassen - seine Art von Opposition und Abgrenzung.

    Und irgendwann, als er fünf war, bekam er dann auch einen "richtigen" Trotzanfall, weil er nämlich "diesen blöden Pulli" auf gar keinen Fall anziehen wollte, den ich für ihn herausgelegt hatte.

    Ich hab mein "sanftes" Kind überhaupt nicht wiedererkannt - das tobte auf einmal im Kinderzimmer, bekam einen roten Kopf und schrie NEIN!NEIN!NEINNEINNEIN! bis die Spucke flog...

    Also, wie du siehst, sowas kann immer noch kommen...

    Wobei es vielleicht schon so ist, dass sich mein "sanfter" das dann von meinem "wilden Wüterich" abgeschaut hatte - während dein "sanfter" ja kein solches Vorbild hat???

    Ich wünsch dir, ich wünsch euch, dass sie sich alle trotz ohne Trotz prima entwickeln werden!

  3. gesperrt
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    9.196

    AW: Mobbing in der Schule

    Heureka .. super Besispiel !!!

    diese Playboyhäschen sind im Moment überall drauf ... aber lieber schicke ich mein Kind komlpett nackt auf die Straße, als mit so einem Bunnyshirt!

    Zumindest noch mit 11 ... wenn sie 17 verfügt sie vermutlich über genug eigene Kohle ... aber, ich hoffe, daß sie dann auch über den nötigen Verstand verfügt und selbst drauf kommt ....

    ...Pelle ...

    ich bin für lila Nagelack, passend zum Norwegerpulli .. und von mir aus dazu ein Bindi auf der Stirn ... und eine Laptoptasche mit Straßsteinchen passend zur selbstgestrickten Handysocke ...

    was ich nicht mag sind, 11jährige HefnerBunnys
    ... wahlweise mit oder ohne String

    ich mag keine kleinen Knaben in Tarn kampfanzügen, als ob sie gerade der Guerilla hinterm Busch entsprungen wären

    ... hab allerdings nix gegen Marineschick

    ich mag Hippiekleider ... aber würde mein Kind nicht mit dem gebatiktem HanfblattTshirt und Rastalocken losschicken ... auch nicht, wenn es schon 13 wird ...

    Ich erlaube Springerstiefel ... mit pink Schuhbändern ... aber eben nicht in Verbindung mit schwarzen Bomberjacken und Glatzköpfen.

    Ich kann nur sagen, ich bin absolut froh, daß meine Kinder noch alle dieselben Jeanslatzhosen tragen und ich die Frisuren jeweils selbst designe.

    Und im übrigen bemühe ich mich ein Vorbild an gutem Geschmack zu sein !!!!


    Außerdem erinnere ich mich noch gut, daß wir den Knaben der damals in der 5.Klasse seinerzeit nur mit Latzhose und sonst gar nix in die Schule kam ... er engagierte sich im 3. WeltLaden ... quatsch: EineWeltLaden... auch nicht besonders cool fanden, Barfuß war nicht in, schon gar nicht im Winter ...

    Und, irgendwo ist der Kerl bis heute ein echter Dödel geblieben ..

    Pelle, soll ich es jetzt herzerfrischend finden, wie man mir trotzende Kinder wünscht ???

    Danke, mir genügt schon die Barbiephase ...
    Ich pers. hab die schon als Kind gehasst und geköpft ... und jetzt muß ich die Dinger auch noch bespielen ... und nicht nur Beerdigung !!!

    Ich hab dieses Wochenende bei Ebay Barbiekleider aus Schanghai gesteigert, saubillig, Kinderarbeit vermutlich ... Brautkleider mit rosa Schmetterlingen und dergleichen.

    Ich frisiere Arielle, täglich samt ihrer fischigen Brut ... und stecke die 7Zwerge in ihre kleinen Kleidchen, damit sie nicht so pervers neben dem nackten Schneewittchen stehen ...

    Wenn mein Kind dazu noch trotzen würde, wär ich schon längst nach Mexiko durchgebrannt !!!

    Gruß, B.
    Geändert von Blondine (11.02.2008 um 11:15 Uhr)

  4. Inaktiver User

    AW: Mobbing in der Schule

    Zitat Zitat von Heureka
    Ich glaube, ich verstehe, was Blondine meint.

    Meine Tochter ist 9 und findet Klamotten mit dem niedlichen süßen (Playboy-) Häschen toll. Ich (!) will nicht, dass meine Tochter solche Klamotten anzieht. Und wenn die Qualität der Pullis noch so gut ist und der Preis noch zu klein, das ist mir schnurz.
    Und ja, mit einem Palästinensertuch hätte ich (!) auch Probleme.

    Allerdings durfte sie sich ein paar Haarstränen blau färben. Sie wollte das und mir macht das nichts aus.
    Naja, Playboyhäschen als sexistisches Symbol sind ja wohl ganz was anderes als Birkenstocks und Norwegerpullis, oder???

    Und ja, auch mit einem Palästinensertuch hätte ich heutzutage (!) so meine Probleme - obwohl ich es seinerzeit selbst getragen habe...

    Da fällt mir ein, wir hatten unlängst ein längeres Gespräch mit unserer 15jährigen - die sich einen Rosenkranz (!) gekauft hatte und diesen als Halskette trug!

    Nun, es hat uns zwei Erwachsene zwar ganz schön ins Schwitzen gebracht, ihr argumentativ darzulegen, dass wenn sie schon unbedingt ein Kreuz als Schmuck tragen möchte, dies dann aber a) kein Rosenkranz, b) besser ein Schmuckanhänger und vor allem c) auf einem entsprechend tief empfundenen Glauben begründet sein sollte.

    Obwohl ich ihr dann angeboten hatte, mit ihr die diversen Modeschmucklädchen nach entsprechenden Accessoires abzuklappern und diese dann auch Taschengeldneutral zu übernehmen - nahm sie dann aus Mangel an Grund c) Abstand von diesem Vorhaben.

    Zitat Zitat von Heureka
    Ich möchte allerdings auch noch ganz deutlich aussprechen, dass das, was bei Euch an der Schule passiert ist, NICHT von deinem Sohn provoziert wurde! Wenn es nicht die langen Haare gewesen wären, dann wäre es die Brille, das Übergewicht, der Strickpullover oder wer-weiß-was gewesen. Mobber haben ein Gespür für "Opfer". Ich finde es einfach fürchterlich, wie der Rektor sich verhalten hat. Mein Gerechtigkeitsempfinden fordert Konsequenzen (für den Rektor), mein gesunder Menschenverstand sagt hingegen, dass doch nun alles gut ist.
    Das, was du hier schreibst, kann ich nur voll und ganz unterschreiben. Mobber wollen mobben um des Mobbens wegen - selbst wenn alle Kinder nur Schuluniformen trügen, wenn alle normierte Haarschnitte hätten, keiner Über- noch Untergewicht, alle exakt die gleiche Körpergröße - sie würden dennoch Nuancen entdecken, auf denen sich wunderbar herumhacken ließe, die sonst kein Mensch entdecken könnte.

    Ich finde die Art und Weise, wie mit Mobbing an der Schule umgegangen wird, auch in den allermeisten Fällen unter aller Sau.
    Wir sind grade in der Entscheidungsphase, auf welche weiterführende Schule unser Großer gehen soll - und eines der Gymnasien hat sich schon wegen des Mobbing-Rufs, der ihm vorauseilt, disqualifiziert.
    Ich hatte mich schon gewundert, warum ausgerechnet diese, am Ort als "Elitegymnasium" für die Kinder aus "besserem Haus" angesehene Schule solch große Probleme mit Mobbing hat, wie ich von Bekannten, die Kinder dort haben bzw. hatten (Schulwechsel wegen Mobbing!) gehört hatte.

    Bei der Informationsveranstaltung für die Eltern der Viertklässler wurde jedoch klar, dass zumindest ein schulisches Organisationsdetail Mobbing zumindest nicht unterbindet, wenn nicht gar fördert: Es gibt einen bilingualen Zug, der jedoch nicht aus einer separaten Klasse besteht, vielmehr werden die "Bilis", wie die vorstellende Studienrätin ihre "Schätzchen", ihre "Power-Kinder" kosend nannte, für die Englisch- und, jahrgangsmäßig wechselnd, für Geographie-, Geschichts-, Biologiestunden aus dem Klassenverband herausgenommen und extra - bilingual - beschult.

    So etwas - in Verbindung mit der übersteigerten Art der dafür verantwortlichen Lehrerin, die wir erleben durften - fördert in meinen Augen das Mobbing. Einfach weil die einen Kinder für "wertvoller" gehalten werden, als die anderen.

  5. Inaktiver User

    AW: Mobbing in der Schule

    Zitat Zitat von Blondine
    ...Pelle ...

    ich bin für lila Nagelack, passend zum Norwegerpulli .. und von mir aus dazu ein Bindi auf der Stirn ... und eine Laptoptasche mit Straßsteinchen passend zur selbstgestrickten Handysocke ...
    *lol*

    Zitat Zitat von Blondine
    ich mag keine kleinen Knaben in Tarn kampfanzügen, als ob sie gerade der Guerilla hinterm Busch entsprungen wären
    Tja, ich auch nicht.

    Aber irgendwann war ich dann des Maulens müde und habe meinem damals neuneinhalbjährigen EINEN Satz Tarnklamotten erlaubt - allerdings nur, weil er mir versprechen musste, NIEMALSNIE im Ernst zur Bundeswehr oder ähnlichen Trachtenvereinen zu gehen.

    Ist schon blöd, weil Papa schwärmt mitunter mit alten Kumpels von den spaßigen Zeiten seinerzeit beim Bund - aber die Sandkastenspiele "rot" gegen "blau" aus den Achzigern sind ja mit den bewaffnet-tödlichen Auslandseinsätzen heutzutage überhaupt nicht zu vergleichen.

    Da hatten wir dann auch mehrmals lange und intensive Familiengespräche drüber und der Große kapiert, was dahinter steht, liest ja auch jeden Morgen die Tageszeitung, und kann das durchaus trennen, wenn er sagt: Aber ich möchte das doch nur zum SPIELEN und da ist es einfach besser wenn man Tarnklamotten hat, da finden einen die andern nämlich nicht so gut, wenn man sich in der Brombeerhecke versteckt hat.

    Und zur Bundeswehr will er - seit er die Zeitung liest - nun zum Glück auch nicht mehr.

    Aber käme der sechsjährige damit an - nogo!

    Da würde ich mich nicht weichkochen lassen - neverever!

  6. Inaktiver User

    AW: Mobbing in der Schule

    Zitat Zitat von Blondine
    Pelle, soll ich es jetzt herzerfrischend finden, wie man mir trotzende Kinder wünscht ???
    Blondine - ich wünsch dir doch nur, dass deine Kinder sich hübsch langsam steigern und schön Mutti-Nerven-verträglich das Rebellieren in kleinen Schritten üben.

    Und eben nicht irgendwann, mit 12, 13, 14 plötzlich von Null auf Hundert beschleunigen und du stehst dann da und verstehst die Welt nicht mehr...

    Aber wenn ich das mit den Barbies lese, beruhigt mich das.

    Deine Kinder emanzipieren sich einfach auf eine andere, wahrscheinlich weniger körperlich anstrengende Art, als dies insbesondere mein Zweiter ausgelebt hat.

    Fühle dich einfach beneidet!

  7. gesperrt
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    9.196

    AW: Mobbing in der Schule

    Pelle, bist Du aber schnell heute, ich war oben noch gar nicht fertig und schon Antwort ....

    Rosenkranz um den Hals ist o. K. ... schick das christliche Kind mit der Oma nach Lourdes oder in den Vatikan .. dann kann sie sich mal ordentlich eindecken !!!

    Gruß, B.

  8. Inaktiver User

    AW: Mobbing in der Schule

    Zitat Zitat von Blondine
    Pelle, bist Du aber schnell heute, ich war oben noch gar nicht fertig und schon Antwort ....
    Tja, ich sag nur: Zehnfingersystem - g'lernt isch halt g'lernt!

    Rosenkranz um den Hals ist o. K. ... schick das christliche Kind mit der Oma nach Lourdes oder in den Vatikan .. dann kann sie sich mal ordentlich eindecken !!!
    Ups - wir sind evangelisch...

    ...praktisch halbe Heiden, sozusagen...

    ...da geht ein Rosenkranz ÜBERHAUPT nicht...


    P.S. Grüß den Dödel in Latzhosen von mir.

    Sieht er wenigstens lekker aus???

  9. gesperrt
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    9.196

    AW: Mobbing in der Schule

    Neee... der Ulrich doch nicht ... gruß, B.

  10. Avatar von Hair
    Registriert seit
    31.12.2014
    Beiträge
    2.540

    AW: Mobbing in der Schule

    Sorry für den uralten Strang.
    Heute war in der Tageszeitung ein Artikel über Gewalt und Mobbing in der Schule.
    Gespickt mit einigen haarsträubenden Vorkommnissen in der letzten Zeit.

    In der Überlegung, einen neuen Strang zu eröffnen, um zu diskutieren, ob es früher tatsächlich schlimmer war, bin ich auf einige alte Stränge zu dem Thema gestoßen.

    Murakami, falls Du hier noch liest, wie ist es denn mir Deinem Sohn weitergegangen?

+ Antworten
Seite 6 von 18 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •