+ Antworten
Seite 18 von 19 ErsteErste ... 816171819 LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 182

  1. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.336

    AW: Mobbing in der Schule

    Zitat Zitat von Killeshandra Beitrag anzeigen
    Ich glaube, darauf, dass kein Kind in der Pause alleine ist oder nie in einer Gruppe mitarbeiten darf, hätte vor 20 bis 30 Jahren noch niemand groß geachtet. Oder habt ihr da andere Erfahrungen gemacht?
    Ich glaube, das kam sehr auf den Lehrer an.
    Ich hatte einen Lehrer (in der Mittelstufe), der auf sowas sehr geachtet hat.


  2. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.445

    AW: Mobbing in der Schule

    Zitat Zitat von Killeshandra Beitrag anzeigen
    Hast du das denn angesprochen, dass du das besser gefunden hättest?
    Ja, aber man war der Meinung, dass es ja keine Mobbing-Situation ist. Und dass der normale Klassenrat ausreicht. Als dann langsam auch bei den Lehrkräften die Erkenntnis einsetzte, dass es wohl doch schlimmer war, als sie dachten, war die 4. Klasse schon fast um. Da passierte dann auch nichts mehr.


  3. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.074

    AW: Mobbing in der Schule

    Zitat Zitat von Killeshandra Beitrag anzeigen
    Ich glaube, darauf, dass kein Kind in der Pause alleine ist oder nie in einer Gruppe mitarbeiten darf, hätte vor 20 bis 30 Jahren noch niemand groß geachtet. Oder habt ihr da andere Erfahrungen gemacht?
    Ausschlüsse aus bestimmten Spielgruppen während der Pause habe ich bei meinen Schülern erlebt. Allerdings hatte das immer einen Grund und der wurde genannt. Zudem war klar, dass dieser Ausschluss nur für eine bestimmte Zeit galt, wie "du hast uns heute geärgert, deswegen spielen wir heute nicht mit dir."

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    In der Pause, Kernzeit etc. gibt es hier aber keine Regeln, außer, dass auch da drauf geachtet wird, dass kein Kind immer alleine ist ...
    Ich beobachte in den Pausen, dass es immer wieder Kinder bzw. Schüler gibt, die alleine sind. Ohne Gesprächspartner, ohne Spielpartner.
    Das sind - ich frage immer nach, warum sie alleine sind - Menschen, die eine Ruhepause von den anderen brauchen und das nicht als Ausschluss empfinden, sondern sich von sich aus zurückziehen. Sie wollen auch von mir nicht integriert werden, weil sie das als Zwang empfinden.
    An einigen anderen Tagen dagegen spielen sie mit Klassenkameraden oder unterhalten sich. Sie sind also in die Gruppe integriert und die Mitschüler akzeptieren den zeitweiligen Rückzug ohne weitere Nachfragen.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)


  4. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    6.342

    AW: Mobbing in der Schule

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Ich beobachte in den Pausen, dass es immer wieder Kinder bzw. Schüler gibt, die alleine sind. Ohne Gesprächspartner, ohne Spielpartner.
    Das sind - ich frage immer nach, warum sie alleine sind - Menschen, die eine Ruhepause von den anderen brauchen und das nicht als Ausschluss empfinden, sondern sich von sich aus zurückziehen. Sie wollen auch von mir nicht integriert werden, weil sie das als Zwang empfinden.
    Warst Du je selbst so ein Kind?


    Das Schlimmste, was Dir in der Situation passieren kann, ist, dass die Lehrkraft es merkt und versucht, Dich zu integrieren, dann gibts als Strafe dafür nämlich nochmal Extra Mobbing von der Klasse die vielleicht gerade gelernt hat sich mit "Ausschließen, aber sonst in Ruhe lassen" zufrieden zu geben.

    Klar lügt man dann und sagt es ist alles ok..........alles andere wäre ja (aus Kindersicht) auch "Petzen".


  5. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.001

    AW: Mobbing in der Schule

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Warst Du je selbst so ein Kind?

    (...)

    Klar lügt man dann und sagt es ist alles ok..........alles andere wäre ja (aus Kindersicht) auch "Petzen".
    Stimmt. Ich halte das auch aus Erwachsenensicht für Petzen.

    (ja ich war so ein Kind)

    Was Lehrer sinnvollerweise tun können, ist, bei Gruppen- und Partnerarbeit immer wieder mal die Kinder mischen (nach immer andern Kriterien und verlangen, dass alle mit allen gemeinsam arbeiten. und generell immer wieder mal erwähnen, welche konkreten Handlungen ok sind, und welche nicht. zB berechtigte Kritik vs Auslachen oder Verspotten.

    gerade ruhige Kinder, die den Unterricht nicht stören, fallen oft gar nicht auf.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  6. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    6.342

    AW: Mobbing in der Schule

    Vor allem kann man auch nicht immer wirklich was machen. Kinder im Grundschulalter spielen oft sehr nach Geschlechtern getrennt, das heißt es gibt vielleict 15 Kinder, die überhaupt als Kameraden in Frage kämen (die halbe Klasse eben), dass gerade in dieser Gruppe keiner passt, kann schon einmal passieren.


  7. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.074

    AW: Mobbing in der Schule

    Saetien,
    ich habe das beobachtet und nachgefragt. Wie kommst du darauf, dass ich mich selbst beschreibe?
    Und warum unterstellst du meinen Schülern, dass sie mich anlügen? Ich habe selbst gesehen, dass das ausgeschlossene Kind tags darauf wieder mitgespielt hat.

    Nochmals: Das waren alles keine Mobbingfälle.

    Mobbing in der Schule ist systematisch wie bei Erwachsenen.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)


  8. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    6.342

    AW: Mobbing in der Schule

    Ich gehe nicht davon aus dass Du Dich selbst beschreibst, ich kann mir schlicht nicht vorstellen, dass jemand, der die Situation nicht aus Eigenerfahrung kennt, das wirklich beurteilen kann.


    Ich kann das aus Eigenerfahrung beurteilen und bei mir war es wie bei Bae, ich habe früh gelernt, dass es mir besser geht, wenn ich vor der Lehrerin verberge dass ich gern dabei wäre aber nicht konnte - sie konnte mir doch nicht helfen und ich war dann zu allem Überfluss noch die böse Petze.

    Und ja, auch ich habe an manchen Tagen durchaus "mitgespielt" - teilweise bei Spielen die recht frei in der Ausführung waren und wo die ganze Klasse dasselbe spielte, teilweise dann, wenn irgendein anderes Kind gerade Mitleid hatte oder den Rest der Klasse ungerecht fand.

    Eine Lehrkraft hätte wohl schließen können, ich sei ja ganz "freiwillig" doch recht oft alleine.


    Bei mir löste sich das Problem von einem Tag auf den anderen mit dem Übertritt aufs Gymnasium und trat nie wieder auf - ich passte wohl wirklich nicht in meine Grundschulgruppe.


  9. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.074

    AW: Mobbing in der Schule

    Du hast gelesen, dass dieser zeitliche begrenzte Ausschluss in den Pausen stattfindet und stattgefunden hat?
    Du hast gelesen, dass ich zuerst beobachtet und dann nachgefragt habe?
    Du hast auch gelesen, dass ich die Schüler an anderen Tagen miteinander spielend erlebt habe?
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  10. Moderation Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    7.762

    AW: Mobbing in der Schule

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen


    Ich beobachte in den Pausen, dass es immer wieder Kinder bzw. Schüler gibt, die alleine sind. Ohne Gesprächspartner, ohne Spielpartner.
    Das sind - ich frage immer nach, warum sie alleine sind - Menschen, die eine Ruhepause von den anderen brauchen und das nicht als Ausschluss empfinden, sondern sich von sich aus zurückziehen. Sie wollen auch von mir nicht integriert werden, weil sie das als Zwang empfinden.
    An einigen anderen Tagen dagegen spielen sie mit Klassenkameraden oder unterhalten sich. Sie sind also in die Gruppe integriert und die Mitschüler akzeptieren den zeitweiligen Rückzug ohne weitere Nachfragen.
    Ich stimme deinem gesamten Posting zu und habe deshalb auch geschrieben, dass bei uns darauf geachtet wird, dass kein Kind immer (!) allein ist. Bzw, wenn ein Kind in den Pausen immer allein ist, weil es da eine Auszeit braucht, zum Beispiel sein Tischbuch lesen mag oder sich sonst einfach rausnimmt, ansonsten aber Freunde hat und gut integriert ist, ist das was anderes, als wenn ein Kind im Unterricht von der Klasse zwar akzeptiert wird, aber in allen Pausen traurig am Rand steht.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

+ Antworten
Seite 18 von 19 ErsteErste ... 816171819 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •