Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 53
  1. User Info Menu

    AW: 14-jährige hat Freund aus dem Internet

    Für mich klingt das eher nach einem Fall für das Jugendamt, und das meine ich nicht abwertend oder negativ. Die Eltern sind offensichtlich massiv mit ihrem Kind überfordert. Ihr werdet da nicht viel tun können. Das Mädchen will zu ihrem Freund, verständlich, die Eltern haben keine Handhabe mehr über sie und können aufgrund eigener Probleme nicht wirklich für sie da sein oder erzieherisch handeln - so wie du es beschreibst.

    Das Mädchen braucht dringend wieder einen geregelten Tagesablauf. Schule, Hausaufgaben, Freizeitgestaltung, Regeln und Konsequenzen!

    Mit 14 einen Freund und den Wunsch nach Intimität zu haben, dürfte alterstypisch normal sein. Unsere Söhne waren bzw. sind auch recht früh dran damit. Der Große hatte seine erste Freundin bereits mit 13. Der "Kleine", jetzt 14, ist seit einem halben Jahr mit seiner Freundin zusammen.

    In dem Zusammenhang finde ich auch das Thema Aufklärung noch ganz wichtig und ich befürchte, dass eure Bekannten dem Mädchen auch da nichts mitgegeben haben. Sicher können die Kids sich heute auch selbst über Youtube aufklären, aber ob das passiert bzw. ob da alle Fragen beantwortet werden, die ein Kind wirklich hat, wage ich auch zu bezweifeln.

    Tipp an die Eltern: Beratungsstelle aufsuchen und für das Mädchen eine Wohngruppe organisieren, in der sie wieder ein geregeltes und gesundes Leben kennenlernen darf.

  2. User Info Menu

    AW: 14-jährige hat Freund aus dem Internet

    Erstens kann man mit Verboten allein tatsächlich nichts machen, zweitens bringt es wenig hier zu fragen, was wir tun würden, wenn Du gar nicht weißt, was das 14 jährige Mädchen dazu sagt.

    Mit ihr müsstest Du zuerst reden.

    Das ist aber ziemlich schwierig, wenn du sie zwar seit Geburt kennst, aber nur wenig Kontakt mit ihr hattest. Sie wird vermutlich wenig bis gar nichts sagen.

  3. User Info Menu

    AW: 14-jährige hat Freund aus dem Internet

    Zitat Zitat von partlycloudy Beitrag anzeigen
    Er wohnt nicht an ihrem Wohnort, sie hat ihn über das Internet kennengelernt.
    .... die Treffen oftmals weiter weg stattfinden
    Zitat Zitat von partlycloudy Beitrag anzeigen
    ... mit einem fremden (fast?) Erwachsenen durch die Gegend tourt.
    Wie weit weg wohnt denn dieser Freund?

    Was heißt *durch die Gegend touren*?
    Was machen die Beiden?

    Wie kann man sich das in der Praxis vorstellen, vor allem zeitlich?
    Mit 14 haben die Eltern immer noch das Sagen, wie lange sie wegbleiben darf.

    Haben die Eltern der Tochter schon mal vorgeschlagen, dass sie ihnen den Freund vorstellt?

  4. User Info Menu

    AW: 14-jährige hat Freund aus dem Internet

    Dann sorge dafür, dass sie nicht mit 14 schwanger wird. Wenn sie denn auf dich hört. Ansonstn wirst du sie kaum dazu bekommen, dass zu tun was du willst.

    Bei dir geht heftiges Kopfkino ab.

    Erstens kennst du sie kaum und zweitens geht es dich nichts an. Sie wird wohl kaum auf einen Menschen hören, den sie kaum kennt.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  5. User Info Menu

    AW: 14-jährige hat Freund aus dem Internet

    Ich danke allen, die mir ein wenig geschildert haben, wie es bei anderen 14-jährigen so ist, das ist sehr hilfreich für mich. Warum manche annehmen, ich wolle, dass das Mädchen Dinge so macht, wie ich es für richtig halte, erschließt sich mir nicht. Ich habe Dinge erfahren, bei denen ich Anlass zur Sorge sah, daher prüfe ich, ob ich in meiner Rolle überhaupt etwas tun kann oder ob ich mich besser komplett raushalte. Alles was ich damit bewirken wollen würde, wäre, dass das Mädchen ihre eigenen Entscheidungen in ihrem Interesse treffen kann, und sich nicht mangels Unterstützung in gefährliche Situationen begibt. Dass ich mangels engem Bezug wahrscheinlich nicht die richtige Person dafür bin, ist mir klar. Aber vielleicht gelingt es mir ja, den Eltern, die uns ja gefragt haben, einen hilfreichen Tipp zu Unterstützungsmöglichkeiten zu geben, ohne dass das als übergriffig empfunden wird. Ist es so falsch von mir, helfen zu wollen?

  6. User Info Menu

    AW: 14-jährige hat Freund aus dem Internet

    Noch kurz zum Thema Schwangerschaft: Sie nimmt wohl seit einiger Zeit die Pille (wegen Hautproblemen). Ob sie auch in Sachen sexuell übertragbarer Krankheiten ausreichend aufgeklärt ist, wwiß ich nicht.

  7. Inaktiver User

    AW: 14-jährige hat Freund aus dem Internet

    Zitat Zitat von partlycloudy Beitrag anzeigen
    . Ist es so falsch von mir, helfen zu wollen?
    Grundsätzlich ist es nie falsch helfen zu wollen...

    An deiner Stelle würde ich nur abwägen was realistisch ist.

    Du kennst das Mädchen nicht. Hast es die letzten 2 Jahre gerade 2x gesehen.

    Manch 14 jährige ist noch sehr kindlich, eine andere ist in dem Alter schon sehr reif.

    Die Eltern sind meiner Meinung nach auch nicht ohne..... Laut deiner Aussage haben beide psychische Probleme und haben das Kind phasenweise sich selbst überlassen.

    Das ist für mich ein absolutes No-Go

    Nicht weil sie krank geworden sind (da können sie nichts dafür) sondern weil sie beide keine Hilfe in Anspruch zugenommen haben um ihre Fürsorgepflicht für das Kind zu gewährleisten.

    Stichwort Familienhelfer vom Jugendamt.

    Jetzt ist das Kind kein Kind mehr sondern mitten in der Pubertät. Dazu gehört auch Freund Beziehung, Sexualität

    Anstatt das Kind zum Freund fahren zu lassen, kann man den Freund erstmal zu sich einladen, um sich ein Bild zu machen.

    Das die Eltern sich bei dir/euch auskotzen, finde ich total daneben. Denn du machst dir nen Kopf ohne das Kind und deren Entwicklung zu kennen.

    Du suchst Lösungen und Tipps.....

    Das kannst du aber nicht, weil du das Kind nicht kennst. Willst du diesen Zustand ändern?

    Möchtest du eine Bezugsperson für das Kind werden?

    Sind dir mögliche Konsequenzen bewusst?

    Und selbst wenn, dann ist noch die große Frage ob die heranwachsende das auch möchte.

  8. Inaktiver User

    AW: 14-jährige hat Freund aus dem Internet

    Zitat Zitat von partlycloudy Beitrag anzeigen
    ISie ist 14 Jahre alt

    ...Zeit einen Freund, der wohl 3-4 Jahre älter ist.
    Zitat von mir gekürzt

    Ich sage nur § 182 StGB und dass es drauf ankommt, wie alt er genau ist und ob Geld fließt.

  9. User Info Menu

    AW: 14-jährige hat Freund aus dem Internet

    Zitat Zitat von partlycloudy Beitrag anzeigen
    Alles was ich damit bewirken wollen würde, wäre, dass das Mädchen ihre eigenen Entscheidungen in ihrem Interesse treffen kann, und sich nicht mangels Unterstützung in gefährliche Situationen begibt.
    Man kann die Situation hier doch gar nicht einschätzen ohne nähere Informationen.

    Die Fragen in # 13 möchtet Du nicht beantworten ...?

  10. Inaktiver User

    AW: 14-jährige hat Freund aus dem Internet

    Ich halte es für normal, dass eine 14-jährige einen Freund haben möchte.
    Alarmglocken würden bei mir aufleuchten, wenn sie für Treffen irgendwo weit hin fährt und sich dort ggf. gleich in privaten Räumen mit einem/mehreren (noch) Fremden aufhält. Das birgt ein großes Risiko, Übergriffen ausgesetzt zu sein.

    Problem ist doch in solchen Fällen, dass man sich nicht einfach so im öffentlichen Bereich mal treffen und kennenlernen kann, wie es bei Kontakten im näheren Umfeld wäre.

    An Stelle der Eltern würde ich daher an dieser Stelle ansetzen, d. h. ihr anzubieten, dass er gern zum Ort der Tochter kommen kann und gern im Gästezimmer übernachten kann (denn für Hotel/Pension fehlt Jugendlichen i. d. R. das Geld).

    Falls die Familie kein Gästezimmer hat - vielleicht kannst Du, liebe TE, eins anbieten?

    Ich denke, dass man so das Risiko für das Mädchen reduzieren kann, ohne völlig auf contra zu setzen, denn das bewirkt oft verhärtet Fronten.

    Es ist eben auch die Frage, wieviel man hier als Eltern (oder TE) leisten möchte, denn einfach so einen Fremden in der eigenen Wohnung beherbergen ist eben auch nicht jedermanns Sache. Alternative wäre, ein günstiges Pensionszimmer o. ä. zu finanzieren.

Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •