Antworten
Seite 2 von 18 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 175
  1. Moderation

    User Info Menu

    AW: Weiterführende Schulen - Austausch

    Frage: Bist du dir sicher, dass auf freiwilliger Basis nicht auch schon ganze Aufsätze auf waren? Ich kenn das noch von meinem Sohn. Freiwillige Aufgaben muss man nicht machen und dann hat er sie auch nicht gemacht.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Sommer 2021 - mehr als nur nasse Füße... reinklicken und mithelfen!

    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende
    Reine Familiensache

  2. Inaktiver User

    AW: Weiterführende Schulen - Austausch

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Die Hallenschuhe fürs Turnen sind ebenfalls zu klein Quasi neu.
    Ja, das ist ein Elend! Ich habe dem Kleinen jetzt die Hallenschuhe auf's Auge gedrückt, die ich dem Großen Ende Februar 2020 gekauft hatte, und die er genau 4-mal oder so zum Sportunterricht getragen hatte. Sie sind noch ein kleines bisschen zu groß, aber er sagt sie sind bequem und er stolpert nicht damit. Auch beim Großen habe ich jetzt ein Schnäppchen gemacht, das auch eigentlich eine halbe Größe zu groß ist.

    Jetzt hat die Impfärztin ja auch noch verfügt, dass die Kinder nach dem Impfen (Corona) möglichst 2 Wochen nicht zum Sport sollen, das sind bei zwei Impfterminen 4 Wochen (von 6,5 Wochen Schule vor den Herbstferien). Ich habe daher beschlossen, dass bis Anfang November die Füße vermutlich hinreichend gewachsen sind, dass das schon gehen wird.

    @ViolaFaber: ja, das ist blöd, wenn das freie Schreiben in der Fremdsprache nicht geübt und dann plötzlich verlangt wird. Da hatte ich auch ewig Diskussionen mit dem Großen. Die Lehrerin fand bei den Hausaufgaben seine Texte zu kurz, ich wollte ihn dann immer dazu bringen, mehr zu schreiben, und am Ende hat er dann aber immer gesagt "mehr erwartet die von mir nicht, das kennt sie von mir" und ist bei seinen 3-4 Sätzen geblieben. Die Note war dann auch entsprechend...

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Weiterführende Schulen - Austausch

    Ich hab die Hallenschuhe der Großen einfach als normale Sneakers freigegeben, so konnte sie sie den Sommer über noch intensiv nutzen. Für die Schule bekommt sie dann neue in der nächsten Größe.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  4. Inaktiver User

    AW: Weiterführende Schulen - Austausch

    Stina, die Variante haben wir auch schon durch. Die noch ein halbes Jahr früher zu klein gewordenen Hallenschuhe hatte ich dann schon während der elend langen Home-Schooling-Phase als Sneakers für den Kleinen deklariert, die trägt er jetzt auch noch als Sneakers. Ich hatte mir dann die Anschaffung von neuen Hallenschuhen für 6 Schulwochen im Juni/Juli gespart, indem ich an den Tagen, wo ich dachte, dass sie wegen Schlechtwetters drinnen Sport machen, die dann nochmal ordentlich gesäubert habe - waren nur zwei oder drei. Für Sport draußen hat er sie dann einfach so angezogen.

  5. Inaktiver User

    AW: Weiterführende Schulen - Austausch

    Hallo,

    habe mich extra für diesen Strang hier angemeldet, super Idee!

    Hier: BY, KLasse 10 ab Dienstag in 1 Woche, meine Tochter ist 14. Bis jetzt kein Stundenplan, aber die Lehre aus der 9en sind größtenteils geblieben, was ich sehr gut finde, finde die Lehrer fast ausnahmslos ohnehin gut. Ganztag kennen wir hier im Süden gar nicht.

    Zu Hausaufgaben: nun, da wird sich wohl zwischenzeitlich wohl herumgesprochen haben, dass Hausaufgaben weder schaden noch nutzen und einen ziemlich zu vernachlässigenden Einfluss auf den schulischen Erfolg haben. Stichwort: Hattie. Mir war das Thema Hausaufgaben immer ziemlich egal, weil ich das Lernpensum vorgegeben und auch kontrolliert habe (das schließt auch Inhalte mit ein, nicht nur die Aufgabentiefe)- und zwar in beide Richtungen, wenn es mMn zu viel war bzw. meine Tochter zu lange an den HA saß, kam ein handschriftlicher Vermerk unter die Hausaufgaben mit " Zeit überschritten" und wenn es mir zu wenig war, habe ich extra Aufgaben aufgegeben.
    Das zahlt sich aus, weil meine Tochter daran gewöhnt ist, eigenständig mehr Aufgaben aus den Büchern zu machen als aufgegeben und somit das zähe " hast Du schon für die Schulaufgabe /... gelernt / geübt / wiederholt" gefühlt noch nie vorgekommen ist und sie von klein auf eigenständig einen Lernplan erstellen musste. Bis jetzt war diese Methode also erfolgreicher als sich auf das zu verlassen, was von der Schule an Aufgaben kam - diese Erfahrung habe ich nämlich bereits gemacht, dass dann hin und wieder Sprünge stattfinden, die, wenn vorher bereits gut vorbereitet, für das Kind nicht allzu schwer werden, wenn nicht vorbereitet hingegen fast schon einen Kulturschock darstellen. Mathe 9e Klasse auf 10e Klasse ist aktuell ein Bsp, das wird ein sehr heiteres Jahr für die Klasse, ebenselbiges gilt für Latein (*urgh*) und ein paar andere Fächer.*

    Ihr könnt Euch das Leben leichter machen, indem Ihr Euch die Lösungsbücher organisiert oder die Lehrerhandreichung. Dann muss man nur vergleichen, in allen Fächern hätte ich jetzt auch nicht die Motivation, die Aufgaben selber zu machen (LATEIN *urgh*) um die Lösung zu korrigieren, ich arbeite selber als Lehrkraft, da wird man ja irgendwann mal blöd vor Arbeit.

    * den zähen Ringkampf " mehr will die Lehrerin aber gar nicht" ... " doch, ich bin mir sicher" .... "nee Mama WIRKLICH NICHHH!"..." ist mir egal, Du machst es trotzdem" kenne ich. Es wurde besser, als meine Tochter feststellen musste, dass alles, sprichwörtlich ALLES, was ich ihr gesagt hatte, auch eingetreten ist, trotz ihrer gefühlten Wahrheit, dass " die Frau xyz das gar nicht so ausführlich will". und als sie tränenüberströmt feststellen musste, dass die 1er nicht einfach so angeflogen kommen, sondern sich ganz im Gegenteil in rassige 5er verwandeln, wenn man denkt, dass Frau xy mit einer 2Satz Antwort anstelle eines Aufsatzes zufrieden wäre.
    Seitdem gibt es keine Diskussionen mehr, aber vorher war es... zäh.


    Schuhe: die Pest, es gab Phasen, da musste ich alle 2 Monate losziehen und Schuhe kaufen.
    Geändert von Inaktiver User (07.09.2021 um 18:44 Uhr)

  6. Inaktiver User

    AW: Weiterführende Schulen - Austausch

    Das Thema Ganztag wäre mir in BW, neben der Grundschule, nur aus den Gemeinschaftsschule bekannt, was wir zufällig am Ort haben.
    Dort, also bei uns am Ort, ist drei Mal pro Woche bis 16 Uhr Schule und zumindest an den Tagen auch keine Hausaufgaben.
    Übrigens gilt das verpflichtend als Ganztagsschule, so dass für Eltern an diesen drei Tagen auch sichergestellt ist, dass der Unterricht so stattfindet.

  7. Inaktiver User

    AW: Weiterführende Schulen - Austausch

    So, heute mal die derzeit halbe Materialliste abgearbeitet und dann irgendwann festgestellt, dass einmal zwei Ordner und nicht Schnellhefter auf der Liste stehen, seufz
    Und häufig bei derzeit befüllten Fächern: Farbe Schnellhefter egal. Das ist super, wenn von etwa der Hälfte der Lehrer noch Wünsche kommen. Egal, im Zehnerpack Schnellhefter werden wir schon auch Treffer haben und sonst gibt's halt Farben doppelt.

    Neue Turnschuhe wurden auch gefunden. Das heute gefundene Paar wird ein Freizeitpaar werden und dafür ein bereits vorhandenes für den Sport genommen. Mir egal, Hauptsache erledigt.

    Der Stundenplan ist natürlich noch nicht online, sind ja auch noch zwei Tage Ferien und Mittagsschule ist nächste Woche eh noch nicht. Ach, was soll's. Ich besorge noch blaue Ordner und dann ist gut.

  8. Inaktiver User

    AW: Weiterführende Schulen - Austausch

    wir haben ab diesem Jahr - so hoffe ich doch mal - keine Materialliste, macht auch keinen Sinn, wenn alle eh nur noch das iPad benutzen. Kunst steht noch aus, allerdings, der klassische Nachzügler.
    Klassenliste ist auch da, nachdem eine komplette Klasse aufsummiert im Jahrgang durchgefallen ist und somit "abgeschafft" ist und die restlichen noch SuS noch verteilt werden müssen, sind jetzt 8 neue dazu gekommen und die Klassenstärke beträgt schlappe 31 Leute. ^^ jo. kann man machen in einer Pandemie.
    Diese 10er Packs SChnellhefter haben wir auch immer gekauft, was dann übrig blieb, wurde von mir verwurstet für Rechnungen oder ähnliches, hin und wieder konnte ich auch tauschen- hat was von Drogendealen auf dem Schulhof:

    "hey, psst, ich hab 3 blaue, hast Du 1 roten? Geb Dir auch 2 braune drauf"

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Weiterführende Schulen - Austausch

    Wir hatten noch kein Glück mit den Turnschuhen, hab jetzt zähneknirschend online bestellt und hoffe, dass die passen.
    Gestern haben wir nochmal den Radweg geübt - der Schulweg ist (wie vermutlich bei vielen Eltern beim Übergang zur weiterführenden Schule) mein Haupt-Bauchwehthema. Ich weiß auch, dass sich das einspielen wird, aber das ist aktuell zum einen das, wo ich die meisten Fragezeichen habe, wie es dann im Alltag tatsächlich ablaufen wird und zum anderen hab ich vor der Radfahrsituation ein wenig Schiss. Aber sie wird es schon machen.

    Etwas doof - aber das wussten wir vorher- ist, dass die Schule für die nächsten beiden Jahre eine Großbaustelle sein wird. Ich hoffe, sie räumen bis nächste Woche noch ein bisschen auf. Aktuell sieht der Schulhof übel aus und vor den Fünftklässlerfenstern stapeln sich Gerüstteile und Baumaterial.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  10. User Info Menu

    AW: Weiterführende Schulen - Austausch

    Stina

    Meine Tochter ist seit gut 4 Wochen auf dem Gymnasium - hier geht ja die Grundschule eigentlich 6 Jahre, aber unsere Tochter wusste sehr früh, dass sie in der 5. Klasse schon wechseln will und hat dann einen Platz an einem der so genannten grundständigen Gymnasien bekommen.

    Sie ist soweit gut angekommen. Gerade nach 1,5 Jahren Pandemie ist es schon komisch, wenn das Kind tatsächlich jeden Tag 6-7 h in der Schule ist mit 29 anderen Kindern und dann auch noch Hausaufgaben auf hat. In der Grundschule waren meist nicht mehr als 20 Kinder in der Klasse und Hausaufgaben hat sie eigentlich immer im Unterricht gemacht. Es geht deutlich zügiger voran, andererseits gibt es auch in den Grundfächern gerade Lernstandserhebungen, um das Niveau ab- und anzugleichen. Insgesamt habe ich das Gefühl, der verstärkte Input mit den aufgesplitteten Gesellschaft- und Naturwissenschaften und Latein und den vertieften bzw. schneller abgehandelten Themen in den anderen Fächern tun ihr gut.

    Was mir nach den ersten Krankheitstagen fehlt, sind die Lernpläne, die sie in der gesamten Grundschulzeit hatte und die selbständiges Nacharbeiten sehr leicht gemacht haben. Jetzt kann sie den Lehrern hinterherlaufen nach Material und sich dann noch anblubbern lassen, warum sie die Sachen nicht hat, um die sie am Vortag gebeten hat.

    Der Schulweg ist jetzt deutlich weiter (vorher 5 min zu Fuss, jetzt 30-40 min mit Bus oder 2 x U-Bahn), aber auch das läuft gut. Die erste Woche durften wir sie immerhin begleiten und abholen.

Antworten
Seite 2 von 18 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •