Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 79
  1. User Info Menu

    Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Ihr Lieben,

    ich habe zwei Töchter. Die Große ist 16 und hat einige gesundheitliche Probleme (auch psychischer Natur, seit der Pandemie - alles in Behandlung), die großen Katastrophen gab es davon abgesehen mit ihr bisher nie. Auch nicht vom Verhalten her. Sie ist relativ ruhig und eher zurückgezogen, hat aber einen sehr lieben Freundeskreis.

    Es gibt ein Problem, das mir zu schaffen macht. Sie ist manchmal (untertags) unterwegs, ohne Bescheid zu geben, und ist dann auch nicht erreichbar. Gestern am späten Nachmittag z.B. wollte sie einen "kurzen Spaziergang" machen. Sie geht immer wieder mal gerne alleine spazieren, normalerweise ist sie dann aber in absehbarer Zeit wieder zurück. Gestern habe ich dann nach zwei Stunden mal angerufen, und sie war nicht erreichbar. Ich habe es über fast eine Stunde mehrmals versucht und zunehmend Panik geschoben. Irgendwann hat sie dann doch reagiert; sie hatte sich spontan mit ihren Freunden getroffen.

    Wir hatten solche Situationen schon öfter. Sie weiß, dass ich sehr besorgt werde, wenn ich überhaupt keine Ahnung habe, warum sie gerade weg und nicht zu erreichen ist. Ich mache mir keine Sorgen, dass sie hinter meinem Rücken wilde Orgien feiert oder so was - sondern ich habe dann Angst, dass ihr etwas zugestoßen sein könnte. Meine Verlustängste sind sicher auch kindheitsbedingt etwas verstärkt. Ich habe mit ihr darüber offen gesprochen.

    Grundsätzlich finde ich es aber eine Frage von Rücksichtnahme und Höflichkeit, wenn man als Teil einer Familie die anderen darüber informiert hält, wo man sich aufhält und wann man wieder zu Hause bzw. erreichbar ist. Ich würde das ja umgekehrt auch nie machen. Meine Kinder wissen von mir immer, wo ich bin, und wenn sich etwas ändert, weil ich zB nach der Arbeit noch Besorgungen mache, dann informiere ich sie darüber. Dafür haben wir eine WhatsApp-Gruppe.

    Ich bin froh, wenn sie mit ihren Freunden unterwegs ist, und würde sie da auch nie einschränken. Gestern zB hätte es vollkommen gereicht, wenn sie mir eine kurze SMS geschrieben hätte - "Komme später nach Hause, treffe noch meine Freunde, melde mich spätestens um acht wieder" oder so was -, dann wäre alles in Butter gewesen.

    Ich möchte von dem Anspruch, dass sie sich die 20 Sekunden Zeit für eine SMS oder einen Anruf nimmt, nicht abrücken. Ich habe vor kurzem ein paar Psychotherapiestunden in Anspruch genommen, weil die letzten Monate generell einiges im Argen war, und dieses Thema bei der Therapeutin angesprochen. Aber auch die meinte, 1. sei es normal, als Mutter besorgt zu sein, und 2. sei meine Forderung, meine Tochter solle mir Bescheid geben, wenn sie unterwegs ist, völlig angemessen.

    Meine Frage ist, ob hier jemand diese oder eine vergleichbare Situation kennt und wie damit umgegangen wurde. Danke im Voraus.

  2. User Info Menu

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Ich kenne solche Situationen zwar nur aus der Sicht der Jugendlichen, aber auch schon vor dem Handy-Zeitalter war es üblich, beim Weggehen zumindest grobe Infos zu Aufenthaltsort und Uhrzeit der Rückkehr mitzuteilen. Wurde davon abgewichen, reichte ein kurzer Anruf.

    Als ich später am WE abends wegging, entfiel das mit der Uhrzeit (konnte ich einfach nicht sagen - wenn´s in der Disco gut war, konnte das auch mal bis sieben Uhr morgens gehen). Erst Jahre später hat mir meine Mutter gestanden, dass sie erst eingeschlafen ist, wenn sie den Schlüssel im Schloss hörte...

    Kurz und gut: Ich verstehe dein Bedürfnis und finde es auch nicht ungewöhnlich. Auf einer kurzen Info solltest du bestehen. Mindestens sollte sie erreichbar sein, wenn du anrufst!
    "Wenn du erstmal Feminismus hast, das wirst du so schnell nicht wieder los."
    (Gerburg Jahnke)

  3. User Info Menu

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Ich finde es auf keinen Fall zuviel verlangt eine kurze Nachricht zu bekommen. Hast Du sie mal gefragt wie sie sich fühlen würde wenn sie Dich nicht erreichen könnte.

    Fakt ist die meisten Teenagers denken nur an sich und ihre Bedürfnisse, ohne böse Absichten.
    Los lassen ist einer der besten Geschenke die man sich geben kann.

    Mckenzie

  4. User Info Menu

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Die Frage ist, wie ich das durchsetzen kann.

  5. User Info Menu

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Zitat Zitat von mckenzie Beitrag anzeigen
    Fakt ist die meisten Teenagers denken nur an sich und ihre Bedürfnisse, ohne böse Absichten.
    Es ist für mich schon mal beruhigend zu lesen, wenn so was halbwegs normal ist.

    Wie angedeutet hat sie psychische Probleme (Angst, leichte Depression; entsprechende Diagnosen liegen vor). Darum ist es für mich oft schwierig zu unterscheiden, was ein Teil der Erkrankung und was einfach normales Teenie-Verhalten ist.

  6. User Info Menu

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Angst und leichte Depression gehört doch fast schon zur Pubertät dazu... Da ist sie nicht sehr viel anders als andere.

    Und auch mit diagnostizierter Angst und Depression kann man Verantwortung übernehmen und sich an Regeln halten. Da braucht sie keine Sonderlocke.
    "Wenn du erstmal Feminismus hast, das wirst du so schnell nicht wieder los."
    (Gerburg Jahnke)

  7. Inaktiver User

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Zitat Zitat von duen Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für deine Antwort.

    Die Frage ist, wie ich das durchsetzen kann.
    Option 1

    Ortung App auf Ihrem Handy installieren

    Option 2

    Konsequenzen androhen und durchziehen

    Option 3 (mein Favorit)

    Dem Kind mehr Freiheiten geben.

    Mach feste Zeiten aus. Z. B. Du möchtest täglich um z. B. 18 Uhr eine Info ob sie noch länger unterwegs ist und ob sie zum Abendessen kommt.

    Diese feste Zeit kann sie sich als täglichen Wecker im Handy einspeichern.

    Wenn Sie daheim ist, kann sie ihn einfach Weg drucken und unterwegs hat sie eine Erinnerung sich bei dir zu melden.

  8. User Info Menu

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Zitat Zitat von Avocado_Diaboli Beitrag anzeigen
    Angst und leichte Depression gehört doch fast schon zur Pubertät dazu... Da ist sie nicht sehr viel anders als andere.
    Es kam schon zu Panikattacken und Selbstverletzungen. Die Fachleute sehen schon Handlungsbedarf.

    Aber ich habe es ihr gestern schon auch kommuniziert, dass ich ihre Ängste ernst nehme und alles daran setze, ihr zu helfen bzw. Hilfe für sie zu holen, während sie umgekehrt nicht mal eine SMS schreiben kann, damit ich mir keine Sorgen mache.

    Sie entschuldigt sich dann immer, aber irgendwann passiert es wieder.

    Was könnte ich machen?

  9. User Info Menu

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Okay, bei deiner Beschreibung hätte ich auch mehr Angst als normal. Ich kann das komplett nachvollziehen. Gerade dann sollte sie aber unbedingt erreichbar sein!

    Ich würde dir gern einen Rat geben, aber leider habe ich keine Kinder. Einige Möglichkeiten hat lufti schon aufgeführt. Was mir noch einfiele: Mir die Nummern der Freunde besorgen und ihr mitteilen, dass du diese alle abtelefonieren wirst, wenn sie sich bis zum vereinbarten Zeitpunkt nicht meldet oder nicht erreichbar ist. Quasi über den Peinlichkeits-Faktor gehen. Vielleicht hilft das was.
    "Wenn du erstmal Feminismus hast, das wirst du so schnell nicht wieder los."
    (Gerburg Jahnke)

  10. Inaktiver User

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Option 1

    Ortung App auf Ihrem Handy installieren

    Das ist hoffentlich nur ein Scherz

Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •