Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 79
  1. Moderation

    User Info Menu

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar


    Moderationsansage

    Achtet Ihr bitte darauf, dass Ihr bei duen und ihrem Anliegen bleibt und nicht zu weit abschweift? Danke!

    Stina
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  2. User Info Menu

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Liebe duen,

    bei uns war es schon seit der Generation meiner Eltern üblich, dass man/frau sich abgemeldet hat mit ungefährem Ziel und Heimkehrzeit. (Was in Vor-Handy-Zeiten nicht verhindern konnte, dass mein Vater mit Kollegen in einer Kneipe versackte. )

    Mein Mann und ich handhaben es genau so und haben das auch den Junioren von klein auf so kommuniziert.

    Unsere geliebte Nr. 3 (15 J.) hat ebenfalls Probleme mit Panikattacken und Sozialphobie, kommt aber immer überpünktlich nach Hause.

    Das "verlorene Schäfchen" ist hier Nr. 2, Sohn 16 J. und in Ausbildung, der in der Vergangenheit und auch jetzt "einfach vergisst", sich abzumelden; auch wenn er an freien Abenden bei einem Kollegen übernachtet.

    Wenn es laut lokalem Jugendschutzgesetz Zeit zum Heimkommen ist, urgiere ich natürlich am Handy, dann kommt er auch zeitnah heim.

    Wir leben auch in Österreich, allerdings in PLZ 9020.

    GLG Emmi
    Geändert von Lady_Emelia (12.08.2021 um 20:27 Uhr)
    Katzen lieben Menschen viel mehr, als sie zugeben wollen,
    aber sie besitzen genug Weisheit, es für sich zu behalten.


    Mary Eleanor Wilkins Freeman (1852 - 1930), US-amerikanische Schriftstellerin

  3. Inaktiver User

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Hallo duen,

    deine Tochter ist jetzt 16, sie ist in einem Alter, in dem sie weiß, wie sie sich zu verhalten hat im Verkehr, in der Öffentlichkeit und wo ihre Grenzen liegen. Das Risiko, dass ihr etwas passiert ist sehr gering.

    Du schreibst, dass 1,5 Jahre Coronapandemie bei ihr Spuren hinterlassen haben. Ich kann mir das gut vorstellen, denn die Pandemie brachte viel Kontrolle mit sich: Kontrolle über das eigene Verhalten (Abstand, Maske, Hände waschen), Kontrolle über ihren Kontakt zur Außenwelt, viele Planungen und viele Einschränkungen.

    Jetzt im Sommer, in der Coronaverschnaufpause hat sie die Chance ein bißchen das zu leben, was Teeniesein ausmacht: spontan sein, sich treiben lassen, Freunde treffen. Genau das Gegenteil von Kontrolle, Planungen und Einschränkungen. Ich denke, dass es ihr gut tun wird, das jetzt nachholen zu können und zu leben. Ich hoffe, dass sie daraus Kraft schöpft und etwas heilen kann.

    Ich würde sie darin unterstützen und ihr Vertrauen entgegenbringen, dass sie selbst einschätzen kann, wann sie spontan sein kann und wann sie aufpassen muss.

    Wenn es darum geht, dass sie Termine verpasst oder ihre Aufgaben nicht erledigt, würde ich eingreifen. Aber einfach einen freien Nachmittag spontan nach eigenen Wünschen zu verbringen ist völlig normal und altersgerecht.

    Mein Vorschlag ist daher: Macht eine Uhrzeit aus, zB das Abendessen, zu dem sie zu Hause sein soll. Bis dahin kann sie über ihre Zeit frei verfügen und sie sich einteilen.

    Versuche deine eigene Unsicherheit und dein Kontrollbedürfnis nicht auf deine Tochter zu übertragen, ich glaube nicht, dass das hilfreich ist. Sie ist als Tochter nicht dafür zuständig, dass du dich sicher und beruhigt fühlst. Damit würdest du auf ungute Weise das normale Gefüge umdrehen, nämlich dass Eltern ihren Kindern Sicherheit und Vertrauen vermitteln.

    Ich hoffe, dass sich deine Tochter gut erholen kann.
    Pantanal

  4. Inaktiver User

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Zitat Zitat von Lady_Emelia Beitrag anzeigen
    Liebe duen,

    bei uns war es schon seit der Generation meiner Eltern üblich, dass man/frau sich abgemeldet hat mit ungefährem Ziel und Heimkehrzeit. (Was in Vor-Handy-Zeiten nicht verhindern konnte, dass mein Vater mit Kollegen in einer Kneipe versackte. )

    Mein Mann und ich handhaben es genau so und haben das auch den Junioren von klein auf so kommuniziert.
    Interessant.

    Wir leben das nicht so. Wir sprechen über Fixpunkte am Tag und Aufgaben, die wichtig sind, ansonsten sind wir frei, das zu tun, was und wann es gerade anliegt. Wir haben keinen Handykontakt, das wäre uns beiden zu viel.
    Falls wirklich mal etwas passieren sollte, haben wir die Sicherheit ein Handy dabei zu haben.

  5. Inaktiver User

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hallo duen [... ]
    Toller Beitrag, Pantanal!

  6. User Info Menu

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Wir haben es ähnlich gehalten. Es gab die Ansage, dass sie Bescheid sagen sollten, wenn es ungewöhnlich spät wird bzw sie über Nacht bei einer Freundin blieben, das hat auch gut funktioniert.
    Sorgen machte ich mir ständig. Bis heute. Dabei sind sie schon längst erwachsen und bis auf eine Tochter ausgezogen. Aber mit meiner Angst, es könnte etwas passiert sein, muß ich schon selbst klar kommen.

  7. Inaktiver User

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Zitat Zitat von Lady_Emelia Beitrag anzeigen
    Mein Mann und ich handhaben es genau so und haben das auch den Junioren von klein auf so kommuniziert.

    Unsere geliebte Nr. 3 (15 J.) hat ebenfalls Probleme mit Panikattacken und Sozialphobie, kommt aber immer überpünktlich nach Hause.
    ... und da fällt Dir kein Zusammenhang auf?
    Man kann Unsicherheit auch einreden.

  8. User Info Menu

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Zitat Zitat von einmalistkeinmal Beitrag anzeigen
    Ich habe mich jetzt extra registiert, um diesen Beitrag zu schreiben: Lasst um Gottes Willen diesen Scheixx!
    *klick*
    "Wenn du erstmal Feminismus hast, das wirst du so schnell nicht wieder los."
    (Gerburg Jahnke)

  9. Inaktiver User

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Duen, wäre es denn nicht mal ein Anfang, feste Zeiten zu vereinbaren?
    Esst Ihr abends zusammen? D
    Also um sieben Uhr wird gegessen, dann hat sie da zu sein und danach kann sie bis 21 Uhr soll sie zu Hause sein, als Beispiel?

    Ich finde nichts schlimmer als so in konkrete, waschi waschi Absprachen.
    Da ist es doch vorprogrammiert, dass sie macht was sie will, weil sie keine Regel genannt kriegt. Und vergisdt, dass sie sich zu melden hat.

    Du solltest lernen ihr zu vertrauen. Sie kontrollieren zu wollen, ist, glaube ich, der falsche Weg.

  10. Inaktiver User

    AW: Teenie unterwegs und nicht erreichbar

    Zitat Zitat von Avocado_Diaboli Beitrag anzeigen
    Ich befürchte, für viele hier nicht wirklich...
    Mich wundert es jedenfalls nach diesem Strang nicht mehr, dass so viele Frauen im Erwachsenenalter Probleme haben, sich von ihrer Mutter zu lösen und zur Therapie rennen.

  11. 13.08.2021, 09:53


Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •