Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 46
  1. Inaktiver User

    AW: Babysitter für größere Kinder? Nee, oder?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    die Kleine müsste ja irgendwie noch "ins Bett gebracht werden", und ich glaube nicht, dass sie sich davom Bruder anweisen lässt. ("So, Schwester, jetzt geh und putz dir die Zähne." - nee, das sehe ich nicht, dass das funktioniert.)
    Was ist das Worst Case Szenario? Wenn es "beide sind noch wach, wenn wir da sind und die Zähne sind ungeputzt" ist, würde ich den Kindern das durchaus mal zutrauen. Die Nachbarn, wenn die das machen würden, und ein eingeschaltetes stummes Handy als Backup. Falls das große Kind sich sicher fühlt.

    Und ich würde, wie vorgeschlagen, nicht gleich mit Theater anfangen, sondern mit kleineren Anlässen.

    Bei mir ist der Altersabstand der Kinder geringer und K2 vernünftiger als K1, da ging das immer ziemlich gut, ich war anfangs einfach nicht so weit weg, aber zunehmend wurde das Routine.

  2. Inaktiver User

    AW: Babysitter für größere Kinder? Nee, oder?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich finde einen Babysitter nicht unangebracht. Allerdings würde ich nicht mehr Babysitter sagen, deine Kinder sind ja schon älter. Also einfach, heute kommt Greti und leistet euch Gesellschaft, während wir weg sind.
    Hihi, genau so war das bei uns - und sogar den Namen hast Du richtig .

    Bei uns war der Große 12 und der Kleine 9, als der Begriff "Babysitter" doof wurde und wir haben das dann auch so verkauft, dass "Greti" tatsächlich kam um dem Kleinen Gesellschaft zu leisten. Und eben, wenn wir unter der Woche weggingen, dafür zu sorgen, dass die Bande dann spätestens um 22 Uhr im Bett ist.

  3. Inaktiver User

    AW: Babysitter für größere Kinder? Nee, oder?

    Danke für Eure Ideen und Erfahrungen! Ich könnte mir beides vorstellen, jemanden zu suchen, der den Kindern "Gesellschaft leistet", oder auch mal versuchen, sie alleine zu lassen. Allerdings fürchte ich auch, dass in dem Fall das Zubettgehen das Problem ist, grade wenn es vorher noch einen Film gab, der vielleicht etwas emotional aufwühlen könnte.

    Worst case? Ich komme heim, und es gab Kratzer und blutige Wunden...

    @Tigerente: Wo hattet Ihr Eure "Gret"i her? Eine Bekannte? Oder über Anzeigen, Annoncen...?

    Auf jeden Fall werde ich das aber mal mit meinem Mann besprechen.

  4. User Info Menu

    AW: Babysitter für größere Kinder? Nee, oder?

    Bei einem Theaterstück würde ich auch eine "Greti" anheuern, um mich richtig entspannen und konzentrieren zu können (anders als bei der Pizzeria um die Ecke, wo man für mein Gefühl leichter "rein- und rauskommt" Die würde ich zum Alleinsein-Üben benutzen).

    Unsere "Greti" habe ich von der Mittagsbetreuung rekrutiert - da halfen öfter Pädagogik-Studentinnen oder Praktikantinnen aus, die meine Kinder schon kannten und mochten. Das wurde problemlos akzeptiert.

  5. Inaktiver User

    AW: Babysitter für größere Kinder? Nee, oder?

    Ich glaube, dass das jüngste Kind mindestens 10 war, als wir sie für mehr als zwei Stunden Abends allein ließen.
    "Hanni kam zum Hüten"... und später haben sie auch "gehütet".

    Es war für alle eine Erleichterung und bei "Hanni" durfte man mit Kassette einschlafen...

  6. VIP

    User Info Menu

    AW: Babysitter für größere Kinder? Nee, oder?

    Wenn ihr eine Erzieherschule/Hochschule für Kindheitspädagogik oder so in der Nähe habt, dann frage da mal nach.
    Immer nur zu meckern auf das blöde Scheißsystem, das ist schön bequem, du bist nicht Teil der Lösung, du bist selber das Problem und feige außerdem, sei nicht so unsportlich, es geht nicht ohne dich, so funktioniert das nicht, es geht nicht ohne dich
    Die Ärzte

  7. User Info Menu

    AW: Babysitter für größere Kinder? Nee, oder?

    Mein Jüngster wird auch 8 sein, wenn der Älteste 13 ist. Bis dahin kann das glaube ich klappen mit dem allein bleiben, wenn bei den Nachbarn jemand zu Hause ist.

    Tagsüber bleiben sie auch jetzt mit 10, 8 und 5 schon mal ne Stunde allein.
    Und ich würde sie immer lieber zusammen allein lassen als auseinanderorganisieren, weil sie eine wirklich gute Mannschaft sind.

    Die zwei Grossen haben den Kleinen auch schon mal ins Bett gebracht mit Zähneputzen und allem. Aber da waren wir zu Hause (und schon im Bett. Kinder durften noch Fussball gucken)

    Bei Filmen sind meine bisher sehr empfindlich. Ich würde nur Reportagen a la „Kann es Johannes“ oder „Checker Tobi“ oder so erlauben für einen Abend ohne uns.

    Babysitter gibt es hier über das Rote Kreuz. Ansonsten Teenager aus der Nachbarschaft? Ältere Geschwister von Freunden des Älteren?
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Babysitter für größere Kinder? Nee, oder?

    Meine Kinder sind ja mit 10 und 7 noch etwas jünger und daher würden wir sie abends noch nicht länger allein lassen - was wir letztens mal hatten, war die Situation, dass sie zwischen 19 und 20 Uhr mal allein waren wegen sich überschneidender Termine von uns Eltern. Im Juni, wo es taghell ist, sahen wir das nicht als Problem, war es auch nicht, aber im Herbst wäre das schon wieder was anderes.

    Was ich eigentlich schreiben wollte: bei meinen Kindern könnte ich mir niemanden als „Babysitter“ vorstellen, den die beiden nicht gut kennen. Also „die Greti, die in der Schule das Essen ausgibt“ wäre da sicher zu fremd. Kein Problem wäre (erweiterte) Familie, also bspw. nicht nur Oma und Opa oder Onkel und Tante, sondern auch die Schwester oder Eltern der „Schwägerin“ (Frau des Onkels) - einfach Leute, die sie zwar nicht ständig sehen, aber trotzdem kennen und Vertrauen haben. Habt Ihr so jemanden in der Nähe, Viola?

    Da mögen andere Kinder anders ticken, aber meine hätten ganz sicher weniger Angst oder Unwohlsein zu zweit als mit jemand Halbfremden - ob ich das Alleinlassen wenn das Ältere Kind 13 ist, auch abends umsetzen würde, kann ich nicht abschätzen. Tagsüber sind unsere schon länger immer mal allein.
    Rantasten in kleinen Schritten würde ich abends aber vermutlich auch machbarer finden als gleich ins Theater.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  9. User Info Menu

    AW: Babysitter für größere Kinder? Nee, oder?

    Wir wohnen in einer kinderreichen Nachbarschaft, d.h. rings um uns gibt es jede Menge Eltern, die auch sonst mal ein aufgeschlagenes Knie verarzten oder einen Snack rausstellen oder einen Ball aus dem Baum retten, wenn tagsüber Hilfe gebraucht wird. Die gehen alle als Vertrauenspersonen durch denke ich.

    Ihr könnt bei x oder y klingeln, wenn etwas ist, könnte daher klappen. Vielleicht muss nicht unbedingt jemand direkt in der Wohnung/im Haus sein?
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  10. User Info Menu

    AW: Babysitter für größere Kinder? Nee, oder?

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Wenn ihr eine Erzieherschule/Hochschule für Kindheitspädagogik oder so in der Nähe habt, dann frage da mal nach.
    Unsere Greti-Hanni war ... unsere Putzperle und hatte keine pädagogische Ausbildung.

    Aber sie war zu 100 Prozent ebenso verlässlich wie gewissenhaft, sie war den Kindern vertraut und sie mochten sie.

Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •