Antworten
Seite 67 von 94 ErsteErste ... 1757656667686977 ... LetzteLetzte
Ergebnis 661 bis 670 von 937
  1. User Info Menu

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Zitat Zitat von Alemanita Beitrag anzeigen
    Deswegen bin ich bei uns gegen das Einführen der "deutschen Version", weil es zu einer 2-Klassengesellschaft führen würde. Ich finde die Schulzeiten hier für alle ideal, arbeitende Eltern, auch für die Kinder, dass nach dem Mittagshort nochmal Schule ist, dann ist nämlich die Mehrheit im Hort und es ist eher unnormal, wenn man nach Hause geht. Und jeder hat jederzeit Anspruch. Es laufen aber mehrere Elterniniativen und Tests an Schulen nach dem System wie ihr es kennt.
    Ich wäre auch total für flächendeckende Ganztagsbetreuung in D!
    Das Mama-nachmittags-zuhause-Modell (haben wir ja auch - wobei ich teilweise nachmittags außer Haus arbeite, aber dann ist halt der Papa da) bringt eine ganze Menge Probleme mit sich und ist auf ungute Weise einerseits mit Privilegien (finanzstarke Allein_/Hauptverdiener) und andererseits mit der Beschneidung von Möglichkeiten (ein Elternteil kann nicht arbeiten) verbunden. Die Förderung der Kinder zuhause ins anders als im Hort, im Hort sammeln sich die Kinder aus weniger privilegierten Familien, wo die Eltern keine Wahl haben, als zu arbeiten, es kommt zu Zuschreibungen und Bewertungen, Abwärtsspiralen. Uff, das ist mein Thema, ich höre lieber auf...

    HIer wurde so viel geschrieben!

    Ich versuche mal:

    Blue: So ein Mist!
    Gute Nerven!

    Es scheint hier in BaWü glücklicherweise tatsächlich anders zu laufen.
    Wir testen aktuell zweimal wöchtentlich daheim, die Testkassette muss man dann morgens bei der Lehrerin in ein Eimerchen werfen, das soll, zusätzlich zur elterlichen Unterschrift über das Testergebnis, gewährleisten, dass ein Test gemacht wurde. Eine Aussagekraft über das Ergebnis hat die Kassette dann natürlich nicht mehr.
    Ab in zwei Wochen wird gemeinschaftlich in der Schule gelolli-t und dann das Kollektivergebnis per PCR-Test im Labor ausgewertet.
    In Quarantäne müssen, soweit ich das weiß, nur direkt Betroffene.

    Mit Strafen haben wir noch nicht zu tun gehabt. Es ist ja erst Schultag zwei.
    Ich bin mal gespannt, war wir noch so erleben.
    Das Hogwarts-Murmeln-System ist ja schräg, fast schon gefährlich finde ich die Sachen mit dem Essen... Die nicht mal mehr sonderlich neuen Erkenntnisse über Sinn und Unsinn von Strafen und über die Überfrachtung von Essen mit anderen Aspekten könnte sich doch langsam mal rumgesprochen haben.

    Klassenkasse: Die Lehrerin hat für alle Hefte gekauft und dafür 20€ von allen eingesammelt. Letztlich haben die Materialien nur 13€ gekostet, der Rest ging in die KK. Am Elternabend werden nochmal 15 oder 20 €*eingesammelt und das war's dann.

    Zeichnen/Malen: Ja, Technische Zeichnungen trifft es hier auch. U-Boote, Raumschiffe, komplizierte Maschinen, die alles können. Auch mal Kameras usw. Sehr detailliert. Sein Berufswunsch ist Erfinder.
    Wenn er Menschen malt, dann Ninjas, Star-Wars-Figuren oder Superhelden. Letztere beiden werden plötzlich ausdifferenziert, Spidermans Netzmuster auf der Kapuze bspw., Chewbaccas Pelz, die Roboter sowieso.
    Äh. Ich möchte betonen, dass er - auch auf eigenen Wunsch, er weiß, dass ihm das zu aufregend ist - noch nie irgendwas in der Richtung im Fernsehen, Kino oder Online gesehen hat. Aber es fasziniert ihn unendlich. Er kennt es von Lego oder aus diesen Zeitschriften (hat zum Geburtstag ein Star Wars-Zeitschrift-Abo bekommen).
    Kürzlich war er mal mit älteren Kindern unterwegs und hat irgendeinen Video-Ausschnitt gesehen ("ein Monster, das Feuer kotzt"), da konnte er tagelang kaum was essen, so schlimm war das. Gut, dass er sich auch selbst von solchen Sachen fern hält.

    Einschulung: Die Feier war kurz und nett am Samstag in der Turnhalle. Die Zweitklässler haben vorgesungen, danach kamen die Erstklässler auf die Bühne und sind dann mit der Lehrerin ist Klassenzimmer während die Eltern weitere Infos gekriegt haben und dann eine halbe Stunde auf dem Schulhof rumgelungert haben.
    Über den ersten Schultag gestern habe ich nicht viel rausgekriegt.
    Es war doof.
    Die ganze Zeit Maske, Sport ist ausgefallen (da war in der Turnhalle die letzte der 5 Einschulungsfeiern) und man "muss so viel machen"! Außerdem "hilft ihm keiner". Das übersetze ich mal als: Niemand setzt sich neben ihn und guckt zu, wenn er seine Sachen erledigt. Also, ich denke, wir setzen auf den Gewöhnungseffekt.
    Heute ist er vor der Schule zum ersten Mal in die Kernzeit, da hat er auch etwas gefremdelt, aber das wird.
    Sie haben wegen der vielen ersten Klassen tatsächlich die Unterrichtszeiten geändert, quasi eine Schulstunde eingefügt. Mein Sohn muss immer erst zur zweiten Stunde hin, bleibt aber an drei Tagen bis zur siebten. Finde ich ganz schön stramm.
    Es gibt in der Mitte des Vormittags eine ganze Schulstunde, deren erste Hälfte für Frühstück/ruhiges Spiel/Vorlesen und zweite Hälfte für die Hofpause vorgesehen ist. Es sind dann nie alle Klassen zugleich in der Pause, so wird weiter getrennt.

    Wie viele Stunden haben eure Kinder in der Woche?

    HIer sind es 23 (3x5 und 2x4), aufgeteilt in 8 Stunden Deutsch, 5 Stunden Mathe, 3 Stunden Sachkunde, 1 Stunde Kunst, 3 Stunden Sport, 1 Stunde Musik, 2 Stunden Reli. Alles außer Sport, Musik und Reli macht die Klassenlehrerin und teilt das wochenweise ein.

    So, mich ruft die Arbeit.

    Bis bald!
    Geändert von LolloBionda (21.09.2021 um 10:29 Uhr)

    LolloBionda

  2. User Info Menu

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Zitat Zitat von LolloBionda Beitrag anzeigen
    Ich wäre auch total für flächendeckende Ganztagsbetreuung in D!
    Das Mama-nachmittags-zuhause-Modell (haben wir ja auch - wobei ich teilweise nachmittags außer Haus arbeite, aber dann ist halt der Papa da) bringt eine ganze Menge Probleme mit sich und ist auf ungute Weise einerseits mit Privilegien (finanzstarke Allein_/Hauptverdiener) und andererseits mit der Beschneidung von Möglichkeiten (ein Elternteil kann nicht arbeiten) verbunden. Die Förderung der Kinder zuhause ins anders als im Hort, im Hort sammeln sich die Kinder aus weniger privilegierten Familien, wo die Eltern keine Wahl haben, als zu arbeiten, es kommt zu Zuschreibungen und Bewertungen, Abwärtsspiralen. Uff, das ist mein Thema, ich höre lieber auf...

    Wie viele Stunden haben eure Kinder in der Woche?

    HIer sind es 23 (3x5 und 2x4), aufgeteilt in 8 Stunden Deutsch, 5 Stunden Mathe, 3 Stunden Sachkunde, 1 Stunde Kunst, 3 Stunden Sport, 1 Stunde Musik, 2 Stunden Reli. Alles außer Sport, Musik und Reli macht die Klassenlehrerin und teilt das wochenweise ein.
    Hier 24 (4x5 und 1x4), Sohn hat 1 Stunde mehr Mathe. Bisher gefällt es ihm ganz gut, Sport fand er ganz toll.
    Die Schule fängt an 4 Tagen zur 2ten Stunde an, einmal dann zur Ersten (das ist um 7.35 Uhr! ooooooh Schreck!!)

    Strafen gabs noch keine, aber die Schule hat ja auch erst angefangen. Geschumpfen wurde wohl schon. Ein oder 2 Kinder hatten keine Hausaufgaben gemacht oder nicht vollständig gemacht.
    Mein Sohn macht die in der Kernzeit. Ich habe zur Nachmittagsbetreuung selber oder den Kindern, die dort sind keinerlei negative Bewertungen gehört, auch nur ansatzweise mitbekommen o.ä. Eher im Gegenteil.

    Klassenkasse Beitrag hier: 2€. Kommt mir jetzt sehr niedrig vor.

    Blue, es tut mir so leid für deine Tochter, gute Nerven Euch!

    Ach ja, ergänzend zur Fibel hat Sohn eine CD-Rom mit interaktiven Übungen mitbekommen. Gibts das bei Euch auch, dass die Kinder da was am PC machen sollen?
    Geändert von Linanexx (21.09.2021 um 11:23 Uhr) Grund: um letzte Frage ergänzt

  3. User Info Menu

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Ich schreibe auch heute Abend mehr. Sind an den Hausaufgaben. Interessant mit 2 Erstklässlern und einem Vorschulkind.

    Aber Blue, diese Belohnungen fürs Team erscheint mir ja bescheiden (ohne mich auszukennen...).
    Und Belohnung fürs leer gegessen Teller natürlich ebenso.
    Das größte Glück in der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden.
    Jeanne Julie de Lespinasse

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Zitat Zitat von Froeschle Beitrag anzeigen
    Stina, weißt du woher das mit dem Malen jetzt kommt? Einfach so? Musste schmunzeln bei den "Standardmotiven" für Geschenke und so.:-)
    Ein bisschen vermutlich durch den neuen Schreibtisch, aber es verblüfft mich trotzdem.

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Mich würde interessieren: Welche Art Strafen gibt es bei euch in der Grundschule?
    Mein Viertklässler musste heute (nebst ein paar anderen Buben) eine Strafarbeit schreiben, weil sie während des Stuhlkreises gequasselt haben.
    Bestimmt hatte er es verdient!
    Aber trotzdem wundere ich mich etwas - Strafarbeiten in der zweiten Woche nach den Ferien? (Letzte Woche war er drei Tage krank, kann also noch nicht so recht als Wiederholungstäter gelten.)

    Ich habe ihm natürlich ins Gewissen geredet, und er hat die Arbeit dann auch ordentlich gemacht.

    Wie sehen bei euch Strafen aus?
    War sehr unterschiedlich. Einserseits so tägliche Belohnnungssysteme (bei der Tochter eine Wetter-Ampel, beim Sohn Büroklammern am Namensschild, die man bei Vergehen für den Tag verliert), die zu Punkten führen, die auf Kärtchen geklebt werden und bei voller Karte gibt es was kleines aus der "Schatzkiste".

    Darüber hinaus waren meine Kinder bisher selten betroffen von Strafen, einmal gab es eine Schreibaufgabe für die ganze Klasse, obwohl nur eine kleine Gruppe Quatsch gemacht hat. Das fand ich nicht ok, und es ist eigentlich auch nicht erlaubt, ich hab es die Tochter aber trotzdem einfach machen lassen. Die Sportlehrerin hatte mal einzelne Kinder Strafarbeiten schreiben lassen, weil sie der Meinung war, sie hätten keine wetterangepasste Kleidung an (auf dem Weg zur Halle, nicht im Sport). Davon waren wir nicht betroffen, aber das wäre für mich der Punkt gewesen, wo ich interveniert hätte.
    Mein Sohn hatte kurz vor den Sommerferien mit ein paar anderen Jungs eine Stunde (während Reli) bei der Schulsozialarbeiterin, um einen schwelenden Konflikt zu klären, aber da gab es keine Strafen.
    Strafarbeit wegen Quasseln würde ich vermutlich versuchen, mit Humor zu nehmen, solange es einmalig ist.

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Die neue Lehrerin macht ein Reagenzglas-Belohnungssystem mit bunten Steinen. Kinder werden in Farben-Gruppen eingeteilt, das Team mit den meisten Steinchen Ende der Woche ist der Sieger und erhält Privilegien (keine Hausaufgaben, ein kleines Geschenk aus einer Lehrerinnen-Kruschtelkiste etc.). Wer sich gut verhält, bekommt Steine fürs Team, wer sich schlecht verhält, verliert sie wieder.
    Das ist übel, weil es entgegen der dazu meist gelieferten Behauptung keineswegs den Teamgeist fördert, sondern Kinder gegeneinander ausspielt - sowohl innerhalb der Teams ("Du bist schuld, dass...") als auch in der Konkurrenz.

    Hier werden 1x1-Tempotests gegeneinander gespielt. Die Regeln: Wer schneller ist, kommt weiter. Auch dann, wenn die Antwort falsch ist (so meine Tochter). Ach, ich reg mich nicht mehr auf.
    Auch merkwürdig, wobei ich da nicht sicher bin, ob das nicht ein Missverständnis bei Deiner Tochter sein könnte. (Kenne ich gut, meine behaupten ständig felsenfest etwas, was aus meiner Sicht nichts stimmen kann und sich dann fast immer auch als falsch erweist).

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Jeder 50 Euro an die Lehrerin.
    Das wären bei uns über 1000 Euro! So viel kann man doch unmöglich für Ausflüge,Geschenke und Bastelmaterial ausgeben?
    Ich glaube, bei uns wurden immer so 5-8 Euro eingesammelt.

    Dass Kinder, die im Ganztag oder der Mittagsbetreuung sind, schlechter sind oder schief angeschaut werden, ist hier definitiv nicht so. Hier wird man eher von bestimmten Müttern böse angeschaut, wenn man sagt, dass man keinen Ganztag braucht.
    Schlechter in der Schule sind naheliegenderweise nur oft die Kinder, die zwar nicht zu Kernzeit oder Ganztag angemeldet sind, aber die daheim auch nicht gut betreut werden, sei es aus Desinteresse oder wegen Sprachproblemen der Eltern. Und die hat unsere alte Rektorin oft gezielt zum Ganztag eingeladen, auch noch mitten im Schuljahr, aber das ist leider Geschichte. Ob das die schulischen Leistungen verbessert hat, weiß ich ohnehin nicht, aber für manche war das sicher unabhängig davon eine gute Sache.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  5. User Info Menu

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Hilfe, ich komme nicht mehr hinterher...! Mal so schnell aus der Hüfte geschossen:

    @Blue: Och nein, was ein Scheixx...! Die Organisation klingt auch etwas verplant bzw verbesserungswürdig. War das ein Wandertag der ganzen Schule? Sonst hätte man es doch sicherlich verschieben können, wenn mehrere Kinder aus solch dämlichen Gründen fehlen? Das arme Kind.

    @Wandertag allgemein: Gibt's hier gar nicht in dem Sinne, dass die ganze Schule an einem bestimmten Tag "ausfliegt". Die einzelnen Klassen machen "Lerngänge" während des Schuljahrs, und meistens gibt es einen größeren Ausflug (der dann wirklich dem Spaß dient) am Ende des Schuljahrs. Also, in normalen Zeiten, Ihr wisst schon.

    @Klassenkasse: Ja, hier auch so 5 EUR. Wird verwendet für Ausflüge und Material (abhängig vom Lehrer, manche sammeln dafür auch extra), für Weihnachtsgeschenke für die Lehrerinnen (manche vermutlich auch für Geburtstag, aber das war mir immer too much), Nikolausgeschenke für die Kinder (jedenfalls in Klasse 1 und 2), und für das Abschiedsgeschenk und die Blumen für die Lehrerinnen.

    @Ganztag: Ganztagsschule haben wir nicht, aber Hort und Kernzeit zur Betreuung. Im Hort gibt es Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung, in der Kernzeit weder noch, geht auch nur bis 13h30 und ist finanziell günstiger. Es gibt im Hort zwei Abholzeiten, 15 Uhr und 17 Uhr, die allermeisten Kinder gehen bis 15 Uhr. (Für mich wäre 16 Uhr immer geschickt gewesen, das geht aber nicht. ) Man muss nicht jeden Tag Betreuung buchen, aber doch mindestens 2 Tage, meine ich. Ansonsten gibt es da freies Spielen, Basteln, ab und zu mal einen Gang auf den Spielplatz - aber keine AGs oder ähnliches.

    @Teller leer essen müssen: Geht gar nicht.
    Hab mich gewogen. Bin zu klein.
    (Postkartenspruch)

  6. User Info Menu

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    50 Euro? Da müssen dann aber auch schon alle Ausflüge mit abgegolten sein oder so.

    Wir haben in der Grundschule 20 Euro bezahlt, da waren dann aber der Schulplaner mit drin und die Kinder brauchten keine Hefte kaufen - die wurden von der Schule angeschafft (preiswert über eine Schülerfirma in der angeschlossenen IGS), es lag immer ein Vorrat im Klassenraum und sie konnten die Schulhefte dort nehmen, wenn sie welche brauchten. Und am Ende waren meist noch 1-2 Euro übrig, um in der letzten Schulwoche noch mit der Klasse Eis essen zu gehen.

  7. User Info Menu

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Bei uns sind es 15 € pro Kind für die Klassenkasse. Für was genau weiß ich noch nicht.50€ ist extrem!
    Das größte Glück in der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden.
    Jeanne Julie de Lespinasse

  8. User Info Menu

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Hier ist ja gut was los, ich komme da schwer hinterher. Bei uns gehts langsam schon Richtung Herbstferien, nächste Woche ist schon die letzte vor den Ferien.

    Ich war heute grade zum Elterngespräch für die 2. Klässlerin, da ist alles super, sie kommt gut mit, macht gut mit und fügt sich gut in die Klassengemeinschaft ein. Nächste Woche ist dann das Gespräch für die 1. Klässlerin, da bin ich gespannt....

    Die beiden Damen laufen alleine (bzw. zu zweit) zum Bus und zurück, mittlerweile klappt es ganz gut, ich denke, die Kleine hat sich relativ gut eingelebt, wobei es ihr schon schwer fällt, sich zu "organisieren".

    @ Ganztag
    Die beiden gehen auch nur bis Mittag zur Schule und nicht in die Betreuung, sondern werden dann zuhause von mir/uns/Oma betreut. Grundsätzlich könnte man sie bis 16 Uhr betreuen lassen. Ich kann aber nicht sagen, welche Kinder in die Betreuung gehen (ob aus "guten" oder "schlechten" Elternhäusern). Für unser Dorf kann ich sagen, dass wir wohl eher die Ausnahme bin, die direkt ab Mittag zuhause betreut (obwohl wir wohl eher nicht bildungsfern sind), allerdings glaube ich, dass ohnehin der Anteil der "Bildungsfernen" bei uns gering ist (dörfliche Lage, kaum Mietwohnungen). Ab nächsten (oder übernächsten) Schuljahr wird dann der offene Ganztag eingeführt. Ich muss gestehen, ich wäre nicht so glücklich über eine verpflichtende Ganztagsschule, für mich wäre das als Kind schrecklich gewesen, ich bin einfach gerne zu Hause gewesen, zum alleine spielen, lesen etc., ich glaube, bei meiner Kleinen ist das auch so (und beim kleinen Bruder auch, der spielt auch gerne für sich)

    @Strafen
    Es scheint da etwas bei beiden Mädels zu geben, ich weiß aber ehrlich gesagt nicht was, die beiden waren (wohl) noch nicht betroffen. Teller leer essen ist unterirdisch und geht für mich gar nicht.


    @blue
    Das ist echt ein Riesenmist bei Euch!

  9. User Info Menu

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Thema Klassenkasse: wer verwaltet das bei euch? In Berlin (und Sachsen glaube ich) dürfen das die Lehrer gar nicht. Also macht das jemand aus der Elternschaft. Bei uns sind es auch 50€ pro Schuljahr, aber davon werden sämtliche Materialien und Eintritte bezahlt. Ich habe also bisher noch keinen Tuschkasten, Pinsel oder Hefte kaufen müssen.
    Nun hat leider das Kind die Schule verlassen, dessen Vater die Klassenkasse betreut hat und wir rennen nun der Kasse hinterher....

    Strafen? Kann ich mich gar nicht erinnern, ob da mal etwas erzählt wurde. Doch, einmal wurde erzählt, dass zwei Kinder beim freien Spielen an ihren Plätzen bleiben mussten, weil sie während des Unterrichts wiederholt Quatsch gemacht hätten. Aber ansonsten wüsste ich es nicht.

    Heute wurden die AGs gewählt, es stehen immer eine Menge zur Auswahl, drei dürfen gewählt werden und eine davon wird es dann auch. Ich bin gespannt. Es ist schon mal nicht mehr so streng reglementiert wie im letzten Schuljahr, wo die Cluster nicht aufgebrochen werden durften.

    Loumini, wie war der Start in Sachsen?

  10. User Info Menu

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Zitat Zitat von LolloBionda Beitrag anzeigen
    Die Förderung der Kinder zuhause ins anders als im Hort, im Hort sammeln sich die Kinder aus weniger privilegierten Familien, wo die Eltern keine Wahl haben, als zu arbeiten, es kommt zu Zuschreibungen und Bewertungen, Abwärtsspiralen. Uff, das ist mein Thema, ich höre lieber auf...
    Das ist vielleicht in ländlichen Gegenden so, in Großstädten definitiv nicht.

    An der vierzügigen Grundschule meines Enkels gibt es pro Jahrgang eine Klasse mit Ganztagsbetreuung. Träger ist die Stadt.
    Gerade in diesen Klassen sind überwiegend Akademikerkinder mit zwei Vollzeit berufstätigen Eltern.

    Gefördert wir im Hort (ist der Schule angegliedert) allerdings gar nichts. Außer, dass die Hausaufgaben überwacht und abgezeichnet werden, passiert nichts. Ob richtig ist, was im Heft steht, interessiert niemanden.

    Ich würde sagen, dass 80% der Eltern in dieser Klasse sich sehr kümmern. Das geschieht dann eben abends und am Wochenende.

    (Für die anderen Klassen gibt es eine Mittagsbetreuung bis 15.30 Uhr durch einen Verein. Da bekommen aber nicht alle Kinder einen Platz. Manche sind auch in umliegenden Horten anderer Träger.)

Antworten
Seite 67 von 94 ErsteErste ... 1757656667686977 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •