Antworten
Seite 128 von 131 ErsteErste ... 2878118126127128129130 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.271 bis 1.280 von 1304
  1. Moderation

    User Info Menu

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Luipet, ja das habe ich schon alles verstanden. Und sehe es eben anders.

    Mit den Einschränkungen zu leben, ist für meine Kinder aktuell normal und das finde ich besser, als wenn sie darüber verzweifelt wären. Manches ist schlimm (die Situation im den Kliniken), das dürfen auch die Kinder wissen (Schulkinder. Die drunter müssen das gar nicht wissen). Manches ist lästig. Tests und Masken sind für sie meistens weder schlimm noch sonderlich lästig, sondern aktuell zum Schutz notwendig.

    Ein 1-3-Jähriges Kind weiß selten so genau, was mit ihm und seinem Leben passiert, genau das meinte ich oben. Es reflektiert nicht. Deshalb ist es schutzbedürftig, das stimmt. Aber bei den Tests würde ich genau den Schutzgedanken weit über dem, dass das Kind seelischen Schaden dabei nimmt, einstufen.

  2. User Info Menu

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Es ist auch für uns normal, denn es ist Alltag.
    Die gerade Fünfjährige hat keine echten Erinnerungen an die Zeit vor Corona, die knapp Dreijährige natürlich erst recht nicht. Der Große schon, aber da ist auch ein ganz anderes Verständnis vorhanden.
    Kürzlich fragte mich die Mittlere, wie Corona war, als ich ein Kind war. Also da ist einfach noch gar kein Erfassen des Zeitraums und des Skopus und der Tragweite.
    Wir leben unser Leben und das läuft so vor sich hin.

    Dass es ein anderes Leben gab/gibt, ohne Masken und Einschränkungen, das lassen wir sie allerdings schon wissen. Und auch dass es eines gibt, mit sehr großen Einschränkungen. Da sind wir ständig im Spagat zwischen Gelegenheiten ergreifen, wer weiß wie lange es sie noch gibt und vorsichtshalber Verzicht.
    Beispielsweise Kindergeburtstage. Den 4. Geburtstag der Mittleren (Anfang Dezember) haben wir dieses Jahr im Sommer gefeiert - vorher war es mit Lockdowns usw. nicht drin. Den 5. feiern wir übermorgen, sehr zeitnah, um möglichen weiteren Beschränkungen zuvor zu kommen.
    Warum das so läuft, erklären wir und das wird ganz gut akzeptiert.

    LolloBionda

  3. Inaktiver User

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    @Macani wer entscheidet denn derzeit in Bayern ob getestet wird, wenn das freiwillig/nicht verpflichtend ist? Die Eltern oder die Kita?
    Die Eltern.

    Wie Luipet schon schrieb, es gibt Gutscheine für Tests, die man in der Apotheke einlösen kann.

    Das können die Eltern wahrnehmen, sie müssen es aber nicht.

    Ab Januar soll sich das ändern.

    Ich nehme an, dann gibt es die Tests über die Kita oder es werden Pooltests durchgeführt.

  4. User Info Menu

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Zitat Zitat von Luipet Beitrag anzeigen
    Es "gut" zu finden, wenn die Coronazeit als Normalität empfunden wird, sorry, da dreht sich alles bei mir um. Auch wenn es für den Seelenfrieden besser ist. Es gibt kein richtiges Leben im falschen.
    (Fettung durch Blue)

    Ich sehe in eine ähnliche Richtung wie du, Luipet.
    Davon auszugehen: "Oooooch. Es macht den Kindern gaaaaaaaaar nix auuuuuus. Die sind da vieeeeeeeeeeeel coooler als wir Erwachsenen" wird derzeit oft gesagt, um sich die Sache schlicht schön zu reden. Wenns meinem Kind ja "eh nix groß aus macht", bin ich auch befreit von der Verantwortung, mein Kind ganz besonders in diesen (irren) Zeiten unterstützen zu müssen.

    Natürlich nehmen Kinder die Sachlage hin.
    Besser noch, wenn die Eltern altersgerecht inhaltlich aufklären.

    Für unsere Grundschüler - seien wir doch EHRLICH! - war das alles schon grenzwertig bisher.
    Home schooling, vor Tablets hocken anstatt vor einem Lehrer, Einsamkeit, kein Sport, keine Kurse, keine Treffen, lange Wechsel und keine Klassengemeinschaft. Dann Hickhack mit Bestimmungen, Maske ja, nein, vielleicht, doch wieder nicht - jetzt seit längerem Gottlob wieder Unterricht normalo, wenn auch mit PCR-Pooltests oder ähnlichem.

    Wer behauptet, das mache nichts mit den Kindern, verleugnet da einiges.
    Natürlich "macht" das was mit ihnen! Daher müssen Eltern jetzt einfach ganz besonders "da" sein. Bei jedem individuell, wie es die Kinder brauchen!

    Bei unter 3 bin ich der Ansicht: Komplett in Ruhe lassen mit jeglichen Tests.
    Bei über 3 und Kindergarten-Alter sind Lollitests oder auch Nasentests sicher möglich (wenn die Eltern unterstützen).


    Wisst ihr eigentlich, wie FROH und DANKBAR ich bin, dass meine Tochter schon 7 war, als diese Kacke los ging?! Nicht auszudenken, wäre sie erst 3 oder 4 gewesen.

    Die Auswirkungen werden uns gesellschaftlich verfolgen. Alleine das Bildungsniveau.
    Das Sozialgefüge.

    Natürlich: Wir, die wir hier alle tippseln, ich denke, wir sind hier alle "engagierte", interessierte Eltern, die besonders gut hingucken (sonst würden wir hier nicht schreiben!!!). Viele haben diese Unterstützung nicht.

    Luipet, ich verstehe deinen Ansatz.
    Be a voice not an echo.

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Wenns meinem Kind ja "eh nix groß aus macht", bin ich auch befreit von der Verantwortung, mein Kind ganz besonders in diesen (irren) Zeiten unterstützen zu müssen.
    Das empfinde ich als haltlose Unterstellung, Blue, die mich gerade wirklich ärgert.
    Zum einen gehe ich bei allen hier mitschreibenden Eltern davon aus, dass sie generell für ihre Kinder da sind und in der Lage sind, wahrzunehmen, wenn die Gefühlslage der Kinder nicht ok ist und das zu hinterfragen und begleiten.

    Zum anderen ist die Pandemie natürlich Mist. Für alle. Auch für die, die es überwiegend gut wegstecken. Trotzdem halte ich es für den falschen Weg, Kinder aus Angst vor seelischen Schäden vor Schutzmaßnahmen zu beschützen, anstatt genau das zu tun, was Du forderst, Blue: Altersgerecht erklären, was passiert und wieso und dass das momentan dazu gehört.
    Auch ich würde Kindern nicht vorflunkern, dass das alles grundsätzlich ganz normal ist und schon immer so war. Natürlich sollen sie wissen, dass es Corona nicht schon immer gab und nicht immer Pandemie sein wird (bei Krippenkindern wird es allerdings schwer, das zu erklären, da fehlt das Zetverständnis).




    Wer behauptet, das mache nichts mit den Kindern, verleugnet da einiges.
    Natürlich "macht" das was mit ihnen! Daher müssen Eltern jetzt einfach ganz besonders "da" sein. Bei jedem individuell, wie es die Kinder brauchen!
    Das hat auch keiner abgestritten.

    Bei unter 3 bin ich der Ansicht: Komplett in Ruhe lassen mit jeglichen Tests.
    Bei über 3 und Kindergarten-Alter sind Lollitests oder auch Nasentests sicher möglich (wenn die Eltern unterstützen).
    Mein Neffe wird im Frühjahr drei, der wird schon seit diesem Frühjahr zwei- oder dreimal wöchentlich für die Kita getestet, mit Lollitests. Das funktioniert prima. Der Zähneputzenvergleich stimmt ganz gut. Übrigens auch dahin gehend, dass es eben auch sein muss, falls ein kind wirklich Probleme damit hat. Meine Große hat ein Riesenthema mit Zähneputzen, aktuell schlimmer denn je. Deshalb sag ich ja aber auch nicht "ok, dann schränkt dich das zu sehr ein" und auch als Kleinkind haben wir das nicht getan, obwohl wir ihr da noch weniger gut erklären konnten, warum es so wichtig ist.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  6. Inaktiver User

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen

    Bei unter 3 bin ich der Ansicht: Komplett in Ruhe lassen mit jeglichen Tests.
    Bei über 3 und Kindergarten-Alter sind Lollitests oder auch Nasentests sicher möglich (wenn die Eltern unterstützen).
    Meine Tochter wird bald 4 und hat keinerlei Probleme mit den Tests. Wir bekommen 2x die Woche Lutschtests vom Kindergarten, das geht leichter und schneller als Zähneputzen. Auch von den Eltern der Kleinkindgruppe höre ich nichts Negatives. Das scheint alles recht problemlos zu klappen.
    Es kommt auch sehr auf die Testart drauf an. Nasentests wären deutlich schwieriger. Die mögen meine Kinder nicht.

    Ich denke, der Schaden durch Schulschließungen, keine Sozialkontakte und weitere Restriktionen ist viel größer als die paar Minuten 2 - 3 Mal in der Woche für einen Test.

  7. Inaktiver User

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Mein Kindergartenkind sitzt in Quarantäne.

    Da haben Idioten das Geschwisterkind eines positiven Schülers in den Kindergarten gegeben. Wie dämlich kann man sein?

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Mist. Ist er positiv, oder wurde die Gruppe in Quarantäne geschickt? Und wie lange?
    Weißt Du, ob das Konsequenzen hat für die Eltern? Das ist ja klar gegen die Verordnung (ich nehme an, auch bei Euch)?
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  9. Inaktiver User

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Wir wissen noch nichts genaues. Vorsichtshalber wurden bei Bekanntwerden des Ergebnisses alle Kinder nach Hause in Quarantäne geschickt (Anweisung des Gesundheitsamtes, bis klar ist, wer genau Kontakt ist. Offenes System.).


    Die Mädchen sind morgen erst mal vom Unterricht befreit, übers Wochenende machen wir Tests und entscheiden dann am Anfang der Woche mit hoffentlich mehr Informationen neu.

  10. Inaktiver User

    AW: Grundschule - Allrounder: Von der Einschulung bis zum Übertritt

    Die Anweisung hier ist, dass ungeimpfte Familienmitglieder Positiver automatisch in Quarantäne sind.

Antworten
Seite 128 von 131 ErsteErste ... 2878118126127128129130 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •