Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. User Info Menu

    Fahrradfahren im Stadtverkehr

    Mein Sohn ist in der vierten Klasse Primarschule.
    Seit einigen Monaten hat sich sein Radius recht erweitert. Er macht jetzt vermehrt mit Freunden ab, um zu einer recht weit entfernt gelegenen Sportanlage zu gehen und dort Skateboard zu fahren.

    Bisher gehen sie entweder zu Fuß (ca 45 Minuten Weg) oder mit der Straßenbahn (einmal umsteigen). Mit dem Fahrrad wäre das natürlich schneller und unkomplizierter. Auch der Weg zu anderen Freunden und zu diversen freien Fußballtrainings wäre mit dem Fahrrad möglich. Derzeit lasse ich ihn das nur mit dem Tretroller machen.

    Als Familie bewegen wir uns fast ausschließlich zu Fuß oder auf dem Fahrrad im Stadtgebiet und seit Corona meiden wir Erwachsenen den ÖV komplett.

    Er ist sehr zuverlässig und hat einen hervorragenden Orientierungssinn.

    ABER- wir wohnen in der Stadt. Straßenbahnen (jede Menge), mehrspurige Straßen, Kreisverkehre, unübersichtliche Kreuzungen, ....

    Nun bin ich unsicher, ob meine Ängste da irgendwann nachlassen und dann ist es soweit. Oder ob ich mir einen Ruck geben muss.

    Ab welchem Alter habt it eure Kinder allein mit dem Fahrrad in die Welt geschickt?

    (Er dürfte theoretisch überall da, wo kein Fahrradweg eingezeichnet ist auf dem Bürgersteig fahren, aber das wird dann auch kompliziert und konfliktträchtig mit recht vollen Bürgersteigen)
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  2. User Info Menu

    AW: Fahrradfahren im Stadtverkehr

    ab wann?

    geschätzt- 5-6 klasse. nach der grundschule. schulwechsel.
    und die wege erstmal gemeinsam abgefahren.

    davor: mit rad und ich oder kindsvater auf dem rad begleitet.



    wir haben ländlich gewohnt- da war dann das thema: lkws durchaus ein thema.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  3. User Info Menu

    AW: Fahrradfahren im Stadtverkehr

    Verstehe deine Sorgen total. Mein Sohn liebt Fahrradfahren über alles. Bei jedem Wetter, bei jeder Gelegenheit... aber ganz alleine quer durch die Stadt würde ich ihn auch noch nicht fahren lassen. Wir haben eine Art Wald/Park in der Nähe, mit Radwegen. Da kann er "frei" rumfahren oder zum nahegelegenen Spielplatz. Aber durch den dicken Innenstadtverkehr ( ist hier ähnlich wie von dir beschrieben ) würde ich ihn jetzt noch nicht fahren lassen. Das ist selbst für Erwachsene schon heikel.

    Allein etwas draußen rumgefahren ( in Sichtweite, in Wohnungsnähe ) ist er ca. mit 7/8 Jahren. Jetzt ist er 10 und darf dann auch außer Sichtweite fahren, wie oben beschrieben. Aber weiter erstmal noch nicht. Er ist auch ein sicherer Fahrer und hat auch in der Schule den Fahrradführerschein gemacht ( die Kids kriegen dann Verkehrsunterricht und müssen dann eine Art Prüfung ablegen, die von einem Polizisten abgenommen wird ), aber trotzdem.

    Längere Strecken oder richtige Fahrradtouren machen wir dann zusammen.

  4. User Info Menu

    AW: Fahrradfahren im Stadtverkehr

    Der Tretroller ist gefährlicher als ein Fahrrad!

    Weg mit dem Ding, los aufs Rad und weiter.

  5. User Info Menu

    AW: Fahrradfahren im Stadtverkehr

    Was macht den Tretroller gefährlicher?

    Rein vom Alter her finde ich ihn mit rund 10 Jahren (passt das?) groß genug, zumal er die Strecke mit seinem Roller ja schon fährt. Ich würde allerdings drauf bestehen dass er auf dem Bürgersteig fährt und Fußgängerampeln nutzt, wenn kein Radweg da ist.

  6. User Info Menu

    AW: Fahrradfahren im Stadtverkehr

    Mit dem Roller kann man schlecht bremsen, man ist tiefer als auf dem Rad und Familie Minstrel ist eh recht kurz, und es gibt mehr Über-Kopf-Stürze mit schweren Kopfverletzungen.

    Unser Zahnarzt und unser Kinderarzt warnen eindringlich vor Rollern.

  7. User Info Menu

    AW: Fahrradfahren im Stadtverkehr

    Naja das ist auch eine Frage der Übung. Er nutzt das Ding auch als Sportgerät und macht damit Sachen, bei denen ich lieber nicht zuschaue.
    Da habe ich schon Vertrauen gelernt :-)

    Es geht mir auch nicht darum, dass er stürzt (wie mein Mann eindrucksvoll gezeigt hat, sind unsere Mountainbiketrails da gefährlicher), sondern nur um den Verkehr.
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  8. User Info Menu

    AW: Fahrradfahren im Stadtverkehr

    Bei meinen Kindern hat der Lehrer in der 4. Klasse verlangt das die Kinder ein Fahrradtraining machen. Da kam jemand dafür der beim ADFC engagiert Kinderarbeit gemacht hat. Ich fand es gut.
    Wir haben ländlich gewohnt. In der Stadt haette ich grössere Bedenken gehabt, wg des Verkehrs.
    Lizzy 27.11.2019 Mama 08.11.2020

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

  9. User Info Menu

    AW: Fahrradfahren im Stadtverkehr

    Aber: Tretroller, Inlineskates, Skateboard, Mountainbike, Ski, Eislaufen definitiv alles nur mit Helm!
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  10. User Info Menu

    AW: Fahrradfahren im Stadtverkehr

    Mountainbike und Ski dann auch noch mit Rückenschutz.
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •