Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 89
  1. User Info Menu

    Kind wg schlechten Benehmens früher aus Kiga abholen?

    Liebe Mit-Foristen,

    mein Sohn wurde letzte Woche fünf. Im Kindergarten hat er Schwierigkeiten, mit den anderen Kindern zurechtzukommen, wobei die Erzieherinnen auch zugegeben, dass die anderen Kinder ihn mittlerweile gerne provozieren und ihn herausfordern.
    Gestern und heute lief es wieder nicht gut, er hat gehauen und gebautes der anderen Kinder kaputtgemacht, sich außerdem geweigert mitzuessen und ein ziemliches Trotzpragramm abgespult. Außer hauen keine weiteren körperlichen Angriffe.

    Die Erzieherin hat 40 Minuten vor der vereinbarten Abholzeit bei uns angerufen und uns aufgefordert, ihn abzuholen, was wir auch getan haben.

    Ich bin ziemlich entsetzt über diese Reaktion von ihr und wollte wissen, ob ihr das schon mal erlebt habt.

  2. VIP

    User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehemens früher aus Kiga abholen?

    Ja, das ist ein durchaus übliches Vorgehen, wenn ein Kind andere gefährdet und sich so störend verhält, dass z. B. Das Mittagessen für alle nicht angenehm verläuft.

    Welches Verhalten würdest du dir von den Erzieherinnen wünschen, wenn dein Sohn sich so verhält?
    Leben ist kein Wettrennen.

  3. User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehemens früher aus Kiga abholen?

    Hat sie das denn so begründet mit dem schlechten Benehmen oder war es mehr so "Macht heute irgendwie keinen Sinn mehr, vielleicht holen sie ihn besser ab"?

  4. User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehemens früher aus Kiga abholen?

    Ja bei unserem damals 5jährigen Enkel. Der Junge ist leicht aufbrausend und wird rabiat, wenn er etwas als ungerecht empfindet.Nach seinen Erzählungen hat ein anderer Junge ihm seine Playmobilaufbauten umgeworfen, worauf er dem eine scheuerte. Eine Erzieherin griff ein und er schubste sie so sehr, dass sie zu Fall kam. Die Kindergartenleitung hat zu Hause angerufen, und da wir als Großeltern dort waren, mussten wir ihn abholen.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehemens früher aus Kiga abholen?

    Ich würde mit der Kiga-Leitung sprechen und gemeinsam überlegen, wie sich solche Situationen verhindern lassen.
    Tatsache ist: Für ein Kind, das ohnehin nicht gerne in den Kindergarten geht, ist Abholen unter Umständen ein wünschenswertes Ziel.

    Woran liegt es? Ungute Gruppendynamik? Zuwenig Bewegung? Oder irgendein unterschwelliger Frust?

    Wie würdest du dir wünschen, dass die Kindergärtner reagieren?
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  6. User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehemens früher aus Kiga abholen?

    Ich kenne es von einem Jungen aus der Verwandtschaft. Ist sehr unangenehm, aber echt nicht außergewöhnlich. Zumal bei euch dazu kommt, dass ihr noch nicht so lange an dem Wohnort seid, weil neu zugezogen UND dein Junge war mit 4 das erste Mal im Lockdown - von daher hatte er viel zu wenig Kiga und kann sich bei dem Geeier, das gerade herrscht, ja auch gar nicht richtig einfinden.

    Mach dir nicht allzu sehr den Kopf, auch, wenn es schwer fällt.

    Was hat denn die Erzieherin genau gesagt?
    Be a voice not an echo.

  7. User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehemens früher aus Kiga abholen?

    Mein Mann hat ihn geholt, deshalb kann ich nicht wörtlich sagen, was die Begründung war. Sinngemäß, sie hätte ihn einfangen können, indem sie sich mit ihm zurückzieht und sich ihm widmet, aber das wäre eine positive Sonderbehandlung gewesen und das wollte sie nicht.
    Zu wenig Bewegung hat er nicht, eher generellen Frust aus verschiedenen Gründen, u.a. weil er (niemand sonst!!!) sich ständig mit seiner großen Schwester vergleicht, die geht in die zweite Klasse, kann lesen, Multiplikation, Flöte spielen, fängt bald mit Klavierunterricht an und er als Fünfjähriger kann da einfach nicht mithalten.

    Er fühlt sich aber immer zurückgesetzt. Beispielsweise haben wir seine Schwester gelobt, weil sie sich alleine einen tollen Zopf gemacht hat. Er war sofort eifersüchtig und beleidigt, und er könne ja gar nichts. Nur um mal zu zeigen, wie absurd seine Gedanken sind, er hat ja nicht mal lange Haare und natürlich wird er auch gelobt.

    Wünschen würde ich mir, dass die Erzieherin im sagt, wie er sich richtig verhält, wenn er provoziert wird oder sich generell ärgert.

  8. VIP

    User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehemens früher aus Kiga abholen?

    Zitat Zitat von Luipet Beitrag anzeigen
    Mein Mann hat ihn geholt, deshalb kann ich nicht wörtlich sagen, was die Begründung war. Sinngemäß, sie hätte ihn einfangen können, indem sie sich mit ihm zurückzieht und sich ihm widmet, aber das wäre eine positive Sonderbehandlung gewesen und das wollte sie nicht.
    Ist das nachvollziehbar für dich?

    Zu wenig Bewegung hat er nicht, eher generellen Frust aus verschiedenen Gründen, u.a. weil er (niemand sonst!!!) sich ständig mit seiner großen Schwester vergleicht, die geht in die zweite Klasse, kann lesen, Multiplikation, Flöte spielen, fängt bald mit Klavierunterricht an und er als Fünfjähriger kann da einfach nicht mithalten.

    Er fühlt sich aber immer zurückgesetzt. Beispielsweise haben wir seine Schwester gelobt, weil sie sich alleine einen tollen Zopf gemacht hat. Er war sofort eifersüchtig und beleidigt, und er könne ja gar nichts. Nur um mal zu zeigen, wie absurd seine Gedanken sind, er hat ja nicht mal lange Haare und natürlich wird er auch gelobt.
    Nimmt er wahr, dass er gelobt wird?

    Wünschen würde ich mir, dass die Erzieherin im sagt, wie er sich richtig verhält, wenn er provoziert wird oder sich generell ärgert.
    Du gehst davon aus, dass dies nicht passiert?
    Leben ist kein Wettrennen.

  9. User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehemens früher aus Kiga abholen?

    Zitat Zitat von Luipet Beitrag anzeigen

    Wünschen würde ich mir, dass die Erzieherin im sagt, wie er sich richtig verhält, wenn er provoziert wird oder sich generell ärgert.
    Denkst Du nicht, dass das auch Eure Aufgabe als Eltern ist?
    Jedes Kind fühlt sich ungerecht behandelt, wenn es mal nicht nach seinem Kopp geht. Ihr müsst ja die Situationen auch zu Hause dann bewältigen.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  10. User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehemens früher aus Kiga abholen?

    Hab Zitierwürgs, zu deinen Fragen der Reihe nach:


    Nachvollziehbar ist das für mich nicht. Er ist noch nicht lange in diesem Kindergarten, er kam als letztes Kind in eine bestehende feste Gruppe und es ist allgemein schwer, da reinzukommen und er tut sich eben besonders schwer. Warum soll man ihm die Unterstützung verweigern wenn man sieht, was er braucht, nämlich Abstand zur Gruppe und Zuwendung.

    Nein, er nimmt nicht wahr, dass er gelobt wird. Er glaubt es nicht und streitet es ab, indem er sagt, seins sei aber nicht so gut wie Schwesters.

    Er sagt, die Erzieherin redet mit ihm, aber er verrät nicht was sie sagt, daher weiß ich das nicht so genau.

Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •