Antworten
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 89
  1. User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehmens früher aus Kiga abholen?

    Zitat Zitat von Cayetana Beitrag anzeigen
    Ich würde an eurer Stelle das Gespräch mit der Gruppenleitung und ggf auch der Kitaleitung suchen.
    Vielleicht bin ich hier in Bayern zu sportlich unterwegs oder Corona härtet mich ab, aber:
    Wenn wegen jeder kleinen Hauerei unter 3-6jährigen im Kiga jeder zur Kitaleiterin gerannt wär - na DIE hätt sich fein bedankt!

    Ball flach halten, kein Drama draus machen, Erzieherinnen zwischen Tür und Angel ansprechen. Oft reicht das zur Klärung des Sachverhalts: Erzieherinnen sind doch in diesen Tagen ganz froh um pragmatische Eltern. Und sollte es doch MEHR zu besprechen geben, würden die Erzieherinnen das sicher ganz klar sagen.

    Ich war damals im Kiga auch öfter verunsichert. Ich hab dann immer direkt zwischen Tür und Angel nachgefragt und mir eine deutliche Rückmeldung geben lassen. Spart allen Nerven und Zeit.
    Be a voice not an echo.

  2. User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehmens früher aus Kiga abholen?

    Die Erzieherin der Gruppe ist Kiga-Leiterin in Personalunion und deshalb immer etwas auf dem Sprung, wie ich bei der Eingewöhnung bemerkt habe. In der Situation gestern war sie leider nicht in der Gruppe und ich nehme an auch nicht im Haus. Anwesend war eine gestandene Kinderpflegerin und eine Schülerpraktikantin bei voller Gruppenstärke von 25.

  3. User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehmens früher aus Kiga abholen?

    Ich finde, es zeugt jetzt zumindest nicht von besonderem beruflichen Engagement, weder vorher noch nachher das Gespräch mit den Eltern zu suchen und als Profi zu moderieren.
    Ich würde da schon etwas mehr erwarten.

    Trotzdem geht es jetzt vor allem darum, dem Kind zu helfen. Also Frust erstmal hintenanstellen und konstruktiv reden.
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  4. VIP

    User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehmens früher aus Kiga abholen?

    Zitat Zitat von Luipet Beitrag anzeigen
    Die Erzieherin der Gruppe ist Kiga-Leiterin in Personalunion und deshalb immer etwas auf dem Sprung, wie ich bei der Eingewöhnung bemerkt habe. In der Situation gestern war sie leider nicht in der Gruppe und ich nehme an auch nicht im Haus. Anwesend war eine gestandene Kinderpflegerin und eine Schülerpraktikantin bei voller Gruppenstärke von 25.
    Danke für die Info.

    Möglicherweise ist die Aufsichtspflicht Ursache für das „Heimschicken“, denn Schülerpraktikanten dürfen nicht alleine mit Kindern sein.

    Wie soll dem Kind Zuwendung gegeben werden, wenn da noch 24 andere Kinder sind?

    Wie oft gab es schon ähnliche Vorfälle? Wie war das in der Kita davor?
    Leben ist kein Wettrennen.

  5. User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehmens früher aus Kiga abholen?

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Möglicherweise ist die Aufsichtspflicht Ursache für das „Heimschicken“, denn Schülerpraktikanten dürfen nicht alleine mit Kindern sein.

    Wie soll dem Kind Zuwendung gegeben werden, wenn da noch 24 andere Kinder sind?
    ?
    Das kann aber nicht Aufgabe der Eltern sein, das abzufangen und das Kind abzuholen.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  6. VIP

    User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehemens früher aus Kiga abholen?

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Das ist die typische Antwort an Eltern, deren Kind gemobbt wird. Ist nicht so. Selbst schuld.
    Das kannst gerne so rauslesen.

    Wir diskutieren hier mit der Mutter des Kindes das Heim geschickt wurde. Nicht mit den Eltern der Kinder, die „provozieren“.

    So wie ich auch nichts von „Provokationen“ von Kindergartenkindern. Dies erfordert vorausschauendes Denken über die emotionale Reaktion von Kindern aufgrund einer Handlung.

    Beispielsituation:
    Ein Kind fragt zwei Kinder, ob es mitspielen darf. Die Kinder sagen nein.
    Mögliche Reaktionen:
    a) Kind geht weg und sucht sich einen anderen Spielpartner
    b) Kind weint
    c) Kind versucht die Kinder zu überreden
    d) Kind zerstört deren Gebautes

    Alle Reaktionen kommen im Kindergartenalter vor und sind in einem bestimmten Umfang und Dauer auch „normal“. Nicht bei jedem Kind und bei dem einen oder anderen Kind kommt b oder d häufiger vor als bei anderen.

    Hier scheint es für die Erzieherinnen nicht mehr „normal“ zu sein.

    Darüber muss gesprochen werden.

    Die Erzieherinnen sind diejenigen, die das mit den anderen Kindern lösen müssen.



    Aber ja, alle Beteiligten müssen das zusammen angehen.
    Trotzdem geht abholen für mich nur im Notfall.
    Nach der personellen Erläuterung der TE ist das für mich so ein Notfall.

    Das ist keine ideale Lösung, möglicherweise
    Leben ist kein Wettrennen.

  7. VIP

    User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehmens früher aus Kiga abholen?

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Das kann aber nicht Aufgabe der Eltern sein, das abzufangen und das Kind abzuholen.
    Wäre im Normalfall vermutlich auch nicht geschehen.

    Ob man dies Abfangen muss ist ein Diskussionspunkt mit der Leitung.
    Leben ist kein Wettrennen.

  8. User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehmens früher aus Kiga abholen?

    So. Gespräch vorbei.
    Die Gruppen- und Kitaleiterin war gestern nicht im Haus und das hatte den doppelt ungünstigen Effekt, dass sie als Aufsichtsperson fehlte und das damit gleichzeitig seine wichtigste Bezugsperson, bei der er immer wieder Zuflucht sucht, fehlte. Damit waren sowohl er als auch die Kinderpflegerin in einer echten Notlage und so kam es zu der Eskalation.

    Tage ohne die Bezugserzieherin sind für ihn noch sehr schwierig, deshalb werden wir ihn dann planmäßig nach dem Mittagessen holen, damit der Tag nicht zu lang für ihn wird. Wir können das momentan auf Grund der Situation leisten.

    Gleichzeitig hat sie mir ein paar Rituale erklärt, die sie mit ihm in Stresssituationen einübt. Außerdem wirkt sie auf die Gruppe ein, weiter Geduld mit meinem Kind zu haben. Und ich muss von zu Hause aus nichts klären, was da im Kindergarten passiert und das kann ich auch nicht.

    Ich könnte fast glücklich sein, wenn diese großartige Frau nicht im Sommer dort aufhörte.

  9. User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehmens früher aus Kiga abholen?

    Zitat Zitat von Luipet Beitrag anzeigen
    So. Gespräch vorbei.
    Die Gruppen- und Kitaleiterin war gestern nicht im Haus und das hatte den doppelt ungünstigen Effekt, dass sie als Aufsichtsperson fehlte und das damit gleichzeitig seine wichtigste Bezugsperson, bei der er immer wieder Zuflucht sucht, fehlte. Damit waren sowohl er als auch die Kinderpflegerin in einer echten Notlage und so kam es zu der Eskalation. .......

    Ich könnte fast glücklich sein, wenn diese großartige Frau nicht im Sommer dort aufhörte.
    Sehr gut das Gespräch. Bis die Dame ausscheidet gehen noch ein paar Monate ins Land. Bis dahin wird Dein Sohn gelernt haben seine Probleme im der Kita zu lösen. Blöd ist er ja nicht.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  10. User Info Menu

    AW: Kind wg schlechten Benehemens früher aus Kiga abholen?

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Beispielsituation:
    Ein Kind fragt zwei Kinder, ob es mitspielen darf. Die Kinder sagen nein.
    Mögliche Reaktionen:
    a) Kind geht weg und sucht sich einen anderen Spielpartner
    b) Kind weint
    c) Kind versucht die Kinder zu überreden
    d) Kind zerstört deren Gebautes
    Wenn eine Erzieherin sagt, dass die anderen Kinder das Kind der TE provozieren, dann wird es wohl kaum so was sein wie "die Kinder sagen nein". Vielleicht eher "nein, darfst Du nicht, mit Dir will ja sowieso niemand spielen, wir auch nicht" oder so was.

    Das klingt immer so einfach. Ich erzähle mal eine Geschichte aus der 1. Klasse Grundschule (da hätten bei mir schon die Alarmglocken schrillen müssen, haben sie aber nicht).

    Kind fragt die anderen Kinder schon gar nicht mehr ob es mitspielen kann, weil sie immer "nein" sagen. Kind hat aufgegeben und spielt alleine. Hat einen ganz tollen Stein (Pflasterstein, wie auch immer er dahin kam) auf dem Schulhof gefunden und spielt damit irgendsoein Phantasiespiel, dass das ein Schatz ist oder so. Die anderen Kinder, die es nie mitspielen lassen, kommen an und fragen, was es da hat. Es zeigt den Stein. Die anderen sagen "gib ihn her, wir wollen auch damit spielen". Kind weiß genau, dass das heißt "wir nehmen Dir jetzt Dein Spielzeug ab und lassen Dich dann wieder alleine". Kind sagt "nein, den habe ich gefunden, ich will alleine damit spielen" und geht weg. Die anderen Kinder kommen hinterher, fangen jetzt an zu beleidigen, Kind sagt immer wieder "lasst mich in Ruhe", schreit es irgendwann - wird aber nicht in Ruhe gelassen. Kind schmeißt in seiner Verzweiflung den Stein und verfehlt (zum Glück) das Kind, nach dem es geworfen hat.

    Kind musste natürlich sofort abgeholt werden, Lehrerin und auch ich waren geschockt, da besagtes Kind sich grundsätzlich nicht an Prügeleien oder ähnlichem beteiligt und körperlichen Auseinandersetzungen grundsätzlich aus dem Weg geht und hier wirklich etwas schlimmes hätte passieren können.

    Nein, es ist nicht immer ein einfaches "wir lassen Dich nicht mitspielen".

    Mein Großer (der sich eigentlich wunderbar durchsetzen kann) wollte auch mal nicht in den Kindergarten. Unter großen Mühen habe ich aus ihm rausbekommen, dass einer seiner Kumpels gesagt hatte "morgen verprügeln wir Dich". Ich bin dann mit ihm hingefahren und habe mit der Erzieherin gesprochen. Die konnte das nicht glauben und meinte, das müsse mein Sohn wohl falsch verstanden haben. Komisch nur, dass als wir reinkamen, der besagte Kumpel sagte "ach komm, Tigerküken, stell Dich nicht so an, wir verprügeln Dich nicht" (bevor wir überhaupt zu irgendwem sagen konnten, worum es geht).

    Oft sind die Anlässe harmlos. Aber eben nicht immer. Wenn ich eins gelernt habe in Kindergarten und Grundschule, dann das - es ist selten so einfach wie es scheint, und an Auseinandersetzungen sind immer mehrere "schuld".
    Geändert von Tigerente (24.03.2021 um 14:37 Uhr)

Antworten
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •