Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38
  1. Moderation

    User Info Menu

    Erstes Smartphone: Austausch, Fragen, Tipps

    Hallo zusammen,

    zum einen, weil mir das Thema schon länger auf der Tastatur liegt, zum anderen, um einen Nachbarstrang nicht zu kapern, hier ein Austauschstrang für alle Fragen rund ums erste Smartphone.
    Geändert von Stina (20.03.2021 um 12:54 Uhr)
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Erstes Smartphone: Austausch, Fragen, Tipps

    Diese Fragen waren im anderen Strang gestellt worden, ich antworte mal hier.

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Smartphone: Wofür verwenden die Kinder das denn dann?
    Und mit wieviel Guthaben stattet ihr sie aus?
    Ich hatte mal so 12 Jahre als Einstieg angepeilt.

    Mein 10jähriger hat jetzt einen Account auf unserem Laptop und 30 min Screentime am Tag. Freigeschaltet sind seine Email, eine online Mountainbikezeitschrift, eine App für seinen Fitnesstracker (da kann er seine Touren auf der Karte angucken) und eine online Schülerzeitschrift.

    Ich wüsste bisher noch von keinem Klassenkameraden mit Handy, aber unser Wohnquartier ist (städtisch) auch eine interessante Mischung aus „Nachhaltige Hipster“ und „sozialer Wohnungsbau“. Die einen wollen nicht und bei den anderen liegt es nicht drin.
    Bei uns ist es so, dass fast alle Kinder im Ort zum Übertritt an die weitergehende Schule ein Smartphone bekommen (bzw. halt zu den entsprechenden Anlässen in den Monaten davor), weil die alle nicht direkt vor Ort sind, sondern der Radius der Kinder sich auf einen Umkreis von zumeist ca. 5 km erweitert, sie also erstmals mit Bus, S-Bahn unterwegs sind oder längere Fahrradwege haben. Da ist es mir tatsächlich auch lieber, wenn ein Handy dabei ist - schon zu unserer Zeit ist man "gerne" mal in einen falschen Bus gestiegen und da war die Verzweiflung bei Kindern und Eltern dann schon groß, das muss heute so nicht mehr passieren.

    Und klar - die Kinder fangen an zu mailen, chatten - nicht zuletzt durch die schulischen Kommunikationsplattformen, die nun eingerichtet wurden - seither läuft das über Laptop/iPad/ mein Handy, aber auch da merke ich selbst manchmal, dass mir eine Trennung recht wäre.

    Manchmal wäre es inzwischen auch ganz praktisch, ich könnte meiner Tochte mal eine kurze Nachricht aufs Handy schicken. Geht alles auch noch ohne, wird aber nicht weniger werden. In der Grundschule sind Handys sowieso verboten und das finde ich auch richtig so. Am Gymnasium wird dagegen eher vorausgesetzt (auch wenn es kein absolutes Muss ist), dass die Kinder eigene Smartphones haben (und der Umgang damit wird auch geschult und begleitet, sowohl technisch als auch pädagogisch/sozialarbeiterisch).

    Wie wir es mit den Kosten machen, das ist genau wie die Modellwahl bei uns noch völlig offen, ich bin da grad noch sehr am Anfang. Mitte Juni hat sie Geburtstag, da hätte ich es gerne. Ob Prepaid oder gedeckelter Vertrag - da muss ich noch viel recherchieren und vergleichen und nehme gerne auch Tipps an. Unser Mobilanbieter bietet einen Kids-Vertrag (als Partnerkarte zum bestehenden Vertrag) an, kostet knapp 5 Euro/Monat inklusive aller üblichen Leistungen und einem ganz ordentlichen Datenvolumen und das Kind kann wohl nicht selbst Datenvolumen nachordern - das klingt für mich schon mal ganz vernünftig, aber mit Prepaid-Varianten muss ich mich noch befassen.
    Geändert von Stina (20.03.2021 um 15:18 Uhr)
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  3. User Info Menu

    AW: Erstes Smartphone: Austausch, Fragen, Tipps

    Verstehe. Ja vielleicht ist es auch deswegen hier langsamer, weil die Grundschule über 6 Jahre geht und alles in allem noch recht behütet ist.

    Und wie alles andere auch, ist natürlich auch Mobiltelefonie deutlich teurer als in D.

    Wird sie einen Teil des Accounts vom Taschengeld bezahlen?
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  4. User Info Menu

    AW: Erstes Smartphone: Austausch, Fragen, Tipps

    Unser Sohn hat das Smartphone zum 11. Geburtstag bekommen, also auch in der 5. Klasse. Leider dient es ihm hauptsächlich zum Daddeln. Seit den letzten Schulschließungen haben wir (ungern) WhatsApp erlaubt, seither nutzt er auch das und andere Messenger. Es ist ein nicht besonderes teures Modell von Honor, und er ist auf unserem Vertrag mit drauf. Momentan begrenzen wir die Nutzungszeit auf 1 Stunde/Tag, da ja hauptsächlich gedaddelt wird und er von selbst nicht aufhört. Solche Sachen wie Erreichbarkeit auf dem Handy sind dadurch allerdings leider nicht gegeben, denn er spielt seine Stunde und ist dann erst unterwegs. In die Schule hat er es also auch nie mit (aber die ist 500 m Fußweg entfernt).

    Ach ja, für die Zeitbegrenzung nutzen wir Google familiy link. Vermutlich müssen wir uns da irgendwann auch was anderes einfallen lassen (z.B. nur die Zeit für seine Spiele begrenzen oder so, aber das ist wohl auch nicht so ganz einfach).
    Hab mich gewogen. Bin zu klein.
    (Postkartenspruch)

  5. User Info Menu

    AW: Erstes Smartphone: Austausch, Fragen, Tipps

    Fange auch an, mich mit dem Thema zu beschäftigen. Mein Sohn ist auch 10 und kommt im Sommer auf die weiterführende Schule. Der Wunsch nach einem Smartphone ist jetzt schon seit knapp einem Jahr da und wird immer stärker. Gewünscht hatte er sich schon eines zu Weihnachten, aber natürlich nicht bekommen.

    Haben uns jetzt mehr oder weniger so geeinigt, dass wir "mal schauen", ob er eines zum 11. Geburtstag bekommt. Das wäre dann im Herbst.

    Bedingung wären allerdings ganz klare Regeln, damit die Daddelei nicht überhand nimmt. Meine Sorge ist eher, wie man den Zugriffe auf gewisse Sachen im www verhindern kann oder dass sie sich gegenseitig Sachen zuschicken, die noch nix für Kinder sind. IHM vertraue ich da, dass er von sich aus nicht auf solche dummen Gedanken kommen würde, aber dann ist halt das, was von außen kommt und auf das man keinen Einfluss hat. Ein eigenes Handy ist dann ja auch ein Stück weit Privatsphäre.

    Ich hatte auch gehofft, dass wenigstens noch so bis zur 6. Klasse rauszögern zu können, aber das wird wohl nichts.

    Ausgeben möchte ich allerdings auch nicht so viel. A) weil wir nicht reich sind und B) ich kann mir gut vorstellen, wie nach einiger Zeit damit umgegangen wird oder "huch, muss ich verloren haben". Aber es gibt ja auch günstige Modelle, die für einen dann 11-jährigen funktionieren und ausreichen sollten.

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Erstes Smartphone: Austausch, Fragen, Tipps

    Viola, Honor sagte mir bis eben nichts, das sieht auch ganz gut aus - in die Richtung, also preiswert aber mit zeitgemäßer Ausstattung, denken wir auch. Ich bin über Xiaomi gestolpert, allerdings sind die recht groß. Ich weiß noch nicht, ob ich das nachteilig finde - mein Mann findet es doof, ich denke, im Rucksack hat es Platz und wenn es nicht in jede Hosentasche passt, ist das gar nicht so schlecht.

    Wie wir das mit zeitlicher Begrenzung genau machen, weiß ich auch noch nicht, aber das wird sich finden. Mit technischen Möglichkeiten muss ich ich da auch auseinandersetzen.
    Meine Tochter weiß jedenfalls schon mal, dass das Handy nachts nicht in ihrem Zimmer sein wird und dass es auch tagsüber nicht ständig verfügbar ist. Und dass ich weiterhin ein bisschen mitlesen möchte in ihren Nachrichten und auch, warum. Wir haben letztens ein Special von "Checker Tobi" zum Thema Mediensucht geschaut und sie weiß grob, dass auch sowas wie Mobbing oder ängstigende Inhalte mit Smartphone Thema werden können, und wir da weniger der Kontrolle wegen, sondern zu ihrem Schutz ein bisschen den Überblick haben möchten, um welche Themen es in ihren Unterhaltungen geht. Das werde ich sicher nicht über Jahre so aufrecht erhalten können, aber für den Anfang schon.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  7. User Info Menu

    AW: Erstes Smartphone: Austausch, Fragen, Tipps

    Ist Honor von Huawei oder wie versteh ich das?

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Erstes Smartphone: Austausch, Fragen, Tipps

    Meine Kinder sind noch nicht so weit, dass sie ein Smartphone brauchen, aber übernächstes Jahr wird es vermutlich so weit sein.
    Ich finde es auch wahnsinnig wichtig, Kinder auf Themen wie Mobbing und andere, noch unschönere Phänomene des Online-Lebens vorzubereiten. Mobbing-Situationen entstehen so leicht, und Kinder, egal ob Opfer, Täter oder Mitläufer, sollten beizeiten lernen, sie zu erkennen und früh Hilfe zu suchen.

    Ansonsten werden wir wohl Regeln festlegen, die für alle gelten - denn ja, auch die Erwachsenen hier gucken dauernd aufs Handy und müssen manchmal daran erinnert werden, es wegzulegen.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Erstes Smartphone: Austausch, Fragen, Tipps

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Meine Kinder sind noch nicht so weit, dass sie ein Smartphone brauchen, aber übernächstes Jahr wird es vermutlich so weit sein.
    Ich finde es auch wahnsinnig wichtig, Kinder auf Themen wie Mobbing und andere, noch unschönere Phänomene des Online-Lebens vorzubereiten. Mobbing-Situationen entstehen so leicht, und Kinder, egal ob Opfer, Täter oder Mitläufer, sollten beizeiten lernen, sie zu erkennen und früh Hilfe zu suchen.
    Ja. Mich beruhigt ein wenig, dass ihre zukünftige Schule da ein großes Augenmerk drauf hat und sie auch schon in der Grundschule viele Projekte zum Thema Mobbing, Freundschaft, Gemeinschaft, Selbstbewusstsein... gemacht haben und ich glaube, dass sie daher theoretisch ganz gut Bescheid weiß. Aber trotzdem werden Situationen kommen, wo es dann auch ganz praktisch und real wird und da finde ich wichtig, dass in der Anfangszeit ihr Handy keine Black Box für uns Eltern ist, sondern wir sie da begleiten.

    Ansonsten werden wir wohl Regeln festlegen, die für alle gelten - denn ja, auch die Erwachsenen hier gucken dauernd aufs Handy und müssen manchmal daran erinnert werden, es wegzulegen.
    Bei uns gibt es Regeln, die für alle gelten (kein Handy beim Essen zum Beispiel), aber es wird auch welche geben, die fürs Kind stärker gelten, bspw. kein Handy während der Hausaufgaben bzw. überhaupt begrenzte Handyzeiten - in diesen Zeiten werde ich sicher nicht mein Handy auch komplett weglegen, aber das lässt sich auch begründen. Ich oranisiere über meines auch viele Dinge, die ich nicht zu meinem Vergnügen mache (Ehrenämter, Termine, Kontakt mit Kursteilnehmerinnen,...), daher werde ich das sicher nicht konsequent weglegen. Aber ebensowenig sitze ich mit dem Handy neben den Kindern und mache ein Spiel.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  10. User Info Menu

    AW: Erstes Smartphone: Austausch, Fragen, Tipps

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen

    Ansonsten werden wir wohl Regeln festlegen, die für alle gelten - denn ja, auch die Erwachsenen hier gucken dauernd aufs Handy und müssen manchmal daran erinnert werden, es wegzulegen.
    Auf den Kampf freu ich mich auch schon. Noch glaubt Junior wahrscheinlich es 24 Stunden bei sich tragen zu können und machen zu können was er will. Dass man da selbst als Vorbild vorangehen muss, finde ich wichtig. Sich selbst aber genau den gleichen Regeln zu unterwerfen halte ich für unrealistisch.

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •