Antworten
Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 72
  1. User Info Menu

    AW: Notfall Handy für 7-jährigen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das war kein Spielzeug und so peinlich, daß er nicht in Versuchung war, es vor seinen Kameraden raus zu holen.

    Am besten kaufst du es auch noch in pink und klebst Glitzersteinchen drauf. Dann muss es schon WIRKLICH ein Notfall sein, ehe er es zückt!
    "Wenn du erstmal Feminismus hast, das wirst du so schnell nicht wieder los."
    (Gerburg Jahnke)

  2. User Info Menu

    AW: Notfall Handy für 7-jährigen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ... so peinlich, daß er nicht in Versuchung war, es vor seinen Kameraden raus zu holen.
    Zitat Zitat von Avocado_Diaboli Beitrag anzeigen
    Am besten kaufst du es auch noch in pink und klebst Glitzersteinchen drauf. Dann muss es schon WIRKLICH ein Notfall sein, ehe er es zückt!
    Ich finde, das mit dem Peinlichkeitsfaktor muss nun wirklich nicht sein.

    Ein Handy hat heutzutage nun mal einen anderen Stellenwert als vor einigen Jahren.

    Und ein 7-jähriges Kind ist idR auch vernünftig genug, sich an Absprachen zu halten. Und falls das dann mal doch nicht der Fall ist, müssen Eltern "nachbessern". Ist ihr Job ;).

  3. User Info Menu

    AW: Notfall Handy für 7-jährigen

    Zitat Zitat von Avocado_Diaboli Beitrag anzeigen

    Am besten kaufst du es auch noch in pink und klebst Glitzersteinchen drauf. Dann muss es schon WIRKLICH ein Notfall sein, ehe er es zückt!


    Ich denke auch, lieber ein oldschool Handy. Das kann ein 7-jähriger mit Sicherheit auch schon bedienen und ist nicht ganz so uncool.

    Dass dann öfter "Notrufe" kommen werden wie "kann ich noch hier und da hin" kann ich mir auch gut vorstellen. Und du zuckst dann jedes Mal zusammen.

    Bei uns steht langsam das Thema Smartphone in Dauerschleife zur Debatte.

  4. User Info Menu

    AW: Notfall Handy für 7-jährigen

    Zitat Zitat von SaSu85 Beitrag anzeigen
    Ich denke auch, lieber ein oldschool Handy. Das kann ein 7-jähriger mit Sicherheit auch schon bedienen ...
    Schon ...??

    Ich glaube, diese Sichtweise wird den heutigen Kindern nun wirklich nicht mehr gerecht.

  5. User Info Menu

    AW: Notfall Handy für 7-jährigen

    Naja, aber da sind TASTEN drauf. Kinder WISCHEN heutzutage. Vielleicht eins mit Drehscheibe? Gibt´s sowas?
    Okay, ich hör ja schon auf. Viel Glück bei der Handy-Suche!
    "Wenn du erstmal Feminismus hast, das wirst du so schnell nicht wieder los."
    (Gerburg Jahnke)

  6. User Info Menu

    AW: Notfall Handy für 7-jährigen

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Schon ...??

    Ich glaube, diese Sichtweise wird den heutigen Kindern nun wirklich nicht mehr gerecht.
    Nein, ich meinte in einer Stress- oder Paniksituation.

  7. User Info Menu

    AW: Notfall Handy für 7-jährigen

    Zitat Zitat von Avocado_Diaboli Beitrag anzeigen
    Naja, aber da sind TASTEN drauf. Kinder WISCHEN heutzutage. Vielleicht eins mit Drehscheibe? Gibt´s sowas?
    Tolle Idee, Teufelsavocado!

    Mit Display zum Wischen. Da muss man dann mit dem Wähl-Zeigefinger einen Kreisbogen ziehen. Trainiert die Feinmotorik.
    Wer Unsinn hören und glauben will, der wird auch Unsinn zu hören bekommen.

    Cave: Meine Beiträge könnten Spuren von Ironie enthalten!

  8. User Info Menu

    AW: Notfall Handy für 7-jährigen

    Also ich weiß nicht. Ich habe vermutlich immer noch nicht so recht verstanden, in welcher Situation das Teil nutzen bringen soll. In einer Paniksitutation wird der Knabe sicher nicht die Tasche absetzen, das Handy darin suchen, es einschalten, PIN eingeben, dann anrufen. Das dauert doch ewig. Ich sehe den Nutzen eher bei Situationen wie Bus verpasst oder Fahrrad platt, also Fahrschülern, aber das betrifft ihn, so wie ich es verstanden habe, nicht. Oder ist es doch eher für den Fall gedacht, dass er unerwartet vor verschlossener Haustür steht? Mir ist der Anwendungsfall unklar geblieben, was es schwer macht, ein Modell zu empfehlen.

    Für eine Paniksituation halte ich ein Handy für ungeeignet, da nähme ich tatsächlich eher eine entsprechende Smartwatch o.ä.

  9. User Info Menu

    AW: Notfall Handy für 7-jährigen

    Meiner Kinder hatten vor 11 Jahren auch Notfallhandys (das war damals bei uns ein 50-Euro-Huawei von Tchibo, damals war aber auch das neueste iphone noch ein 3GS). Weil ich nicht vor Ort war bei den Schulwegen von Schule zu Hort und damals die Digitalisierung der Schulen noch grauenhafter war als heute.

    Einen Notfall hatten wir in der 5. Klasse. Tochter sollte sich im offenen Ganztag befinden, ich war im Büro. Bekam einen Anruf vom Sekretariat, sie sei dort nicht. Ich konnte Tochter am Handy erreichen und siehe da, sie war im offenen Ganztag, man hatte sie verwechselt mit wem anders. (sauber!) Inzwischen hat man ob der Smartphone-Fülle die Schule geblockt, das wäre also heute nicht mehr so machbar .

    Ansonsten kam es hier und da zum Einsatz, wenn S-Bahnen sich verspäteten (Schulausflug) oder man noch dies oder das nach der Schule machen wollte oder bei Unterrichtsausfällen (ich war ja idR. nicht vor Ort).

    Für einen echten Notfall (Unfall, Überfall) hilft ein Handy aber nicht weiter, da braucht Dein Kind Alternativen (die Idee mit dem Kinderwagen finde ich gut). Namen würde ich nicht auf ein Kind draufschreiben, das können Deppen ausnutzen und das Kind mit Namen ansprechen ("Hallo Mario, Deine Mutter hat mich beauftragt, Dich abzuholen"), das muss man mit Kindern durchaus auch trainieren, dass sie nicht jedem glauben. Ich hab damals meine Kinder in diversen Geschäften vorgestellt, damit sie sich reintrauen, meine Tochter wird auch noch jetzt mit 19 im Schreibwarenladen mit Namen begrüßt :-)

  10. User Info Menu

    AW: Notfall Handy für 7-jährigen

    Zitat Zitat von ja-aber Beitrag anzeigen
    Ich hab damals meine Kinder in diversen Geschäften vorgestellt, damit sie sich reintrauen, meine Tochter wird auch noch jetzt mit 19 im Schreibwarenladen mit Namen begrüßt :-)
    Das habe wir genauso gemacht. Also erklärt, an wen sie sich wenden kann. Das fängt schon bei so einfachen Dingen an wie: auf dem Zebrastreifen parkt ein LKW, wie komme ich da jetzt rüber? Also: auf andere Eltern warten, evtl. ältere Schüler fragen, usw. NICHT unterm LKW durchkrabbeln, nur um auf dem Zebrastreifen zu bleiben (war tatsächlich ernster Vorschlag eine Kindes). Und dann eben gezeigt, an wen sie auf dem Weg wenden können: Friseur, Arztpraxis, Blumenladen. Wobei das morgens nur begrenzt funktioniert, da die alle noch geschlossen sind.

    Handy wäre tatsächlich praktisch für ausgefallene Stunden o.ä. falls die Schule es versäumt, Bescheid zu geben.

Antworten
Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •