Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28
  1. Moderation

    User Info Menu

    AW: Nachbarskinder machen es meinen Kindern schwer

    Hast du schon mal mit dem Mädchen geredet, ohne Vorwürfe? Ich bin eigentlich auch für "nicht einmischen", aber ich glaube, wenn ich so nah aufeinander wohnen würde, würde ich mal den Kontakt suchen, sie fragen, wie es ihr geht, was sie so macht. Einfach mal rausfinden, wie sie tickt. Immerhin seid ihr ja auch Nachbarn.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  2. User Info Menu

    AW: Nachbarskinder machen es meinen Kindern schwer

    Wenn mein Gelenk entzündet ist, mache ich Quarkwickel, wenn das nicht hilft, nehme vielleicht für drei Tage Ibu. Sind die Schmerzen dann immer noch nicht weg und ich kenne die eigentliche Ursache nicht, lasse ich Fachleute ran. Gilt auch für Heizung und andere nicht medizinische Probleme
    Bei den Problemen, die dein Sohn hat(te), bringt euch das offenkundig weiter, zumindest für euch selbst kann es auch bei Schwierigkeiten im System Nachbarschaft helfen
    Geändert von Blila1 (20.02.2021 um 12:28 Uhr)

  3. User Info Menu

    AW: Nachbarskinder machen es meinen Kindern schwer

    Ich glaube, die Kinder tragen das nach außen, was bei der Familie innen los ist. Kenne das von einer Bekannten, da haben Kinder die Autos zerkratzt, weil die sich über Dinge ausgelassen haben, die ihnen nicht gepaßt haben.

    In dem Fall kann man wirklich nur raten, Abstand so weit wie möglich. Garten mit Zaun zu machen, damit sie nichts mitbekommen.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  4. User Info Menu

    AW: Nachbarskinder machen es meinen Kindern schwer

    MamaBlues, du hast schon ein paar mal die Situation erwähnt, wo der Nachbarsjunge deinen Sohn gehänselt hatte, weil er ein Schuljahr wiederholen muss.
    Du schreibst, dein Junge hat so laut geweint, dass die Nachbarin rauskam, um zu sehen was los ist.
    Das zeigt immerhin, dass es ihr nicht völlig egal ist, was da draußen abgeht.
    Warum sie nicht reagiert hat?
    Es war niemand körperlich verletzt.
    Dass deinen Jungen so eine Aussage trifft, kann ich verstehen, ist auch nicht schön, aber du hängst es ganz schön hoch. Ich finde auch die Reaktion deines Kindes etwas überzogen.
    Das war eine blöde Frotzelei vom Nachbarskind, aber davon geht doch die Welt nicht unter.
    Ich als Nachbarin-Mutter hätte zu meinem Jungen schon eine Bemerkung gemacht, mir aber auch gedacht, dass dein Junge ganz schön empfindlich ist, wenn er deswegen gleich losheult.

  5. User Info Menu

    AW: Nachbarskinder machen es meinen Kindern schwer

    Spatz33

    Mein Sohn hat nicht laut geheult. Er hat geweint und sie hat das gehört, weil sie direkt nebenan in ihrer Gartenliege saß.

    Und bedenke mal den Hintergrund, den ich oben beschrieben habe:

    Mein Sohn hatte fast zwei Jahre mit enormen Konzentrationsproblemen zu kämpfen. Das war eine harte Zeit für ihn in der Schule. Denn es hat bis zur Diagnose lange gedauert.

    Ich glaube, es ist alles andere als „empfindlich“ oder übertrieben, wenn man durch so eine Erfahrung wenig Selbstvertrauen in die eigenen (Denk-)Fähigkeiten bekommt und deshalb sehr verletzt reagiert, wenn man sich endlich auf dem Weg der Besserung wähnt und dann so einen Kommentar hört!

    Der Nachbarjunge hat bewusst dorthin gezielt, wo es besonders weh tun würde.

    Ich erwarte nicht einmal, dass Eltern immer reagieren oder das unbedingt machen müssen. Aber das ist die gängige Reaktion der Eltern: nichts.

    Ich erwarte nicht einmal eine Reaktion. Muss es aber auch nicht gut finden.

    Ich habe das erwähnt damit man die beschriebene Situation besser versteht.

  6. User Info Menu

    AW: Nachbarskinder machen es meinen Kindern schwer

    Könnt ihr euren Garten nicht mit einem Zaun und einem Sichtschutz abtrennen?

    Dann stört auch niemand mehr, wenn ihr Besuch habt. Das Argument gegen eine Abtrennung, dass die Kinder miteinander spielen können, hat hier ja keinen Bestand. Das klappt einfach nicht.

    Und ganz ehrlich, wie kommt ihr dazu, euch die Nutzung eures Gartens von zwei Kindern vermiesen zu lassen? Ich wollt ja offensichtlich nicht mehr raus, wenn diese Kinder in der Nähe sind. Das geht einfach zu weit.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


    Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von deinen Plänen.

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Nachbarskinder machen es meinen Kindern schwer

    MamaBlues, gibt es denn einen anderen Freund, oder eine andere Familie, mit der Ihr Euch während der Corona-Zeit "verclustern" könntet?
    Und somit gar nicht auf diesen Spielkontakt angewiesen wärt, sondern dazu sogar gleich noch ein gutes Argument hättet, wieso die Kinder gerade besser nicht enger in Kontakt treten sollten? (Oder sehen sie sich jetzt sowieo in der Schule wieder? Dann wäre das natürlich schwieriger).

    Ich kann Deine Gefühle verstehen und hab grad auch keine umfassenden Lösungsansätze, außer, dass ich denke, dass die kurze Distanz halt scheinbar das einzige ist, was für das Spiel mit diesen Kindern spricht, es anscheinend aber einfach nicht gut passt. Ich mische mich auch nicht ein in Konflikte, aber wenn ich merke, dass bestimmte Kinder meine Kinder versuchen auszunutzen (das ist manchmal schon fast zu hart formuliert. Sagen wir, nur mit ihnen spielen, wenn sie keine Alternative haben, ansonsten aber sogar eher zum fies sein neigen), dann frage ich meine Kinder zumindest, ob sie sicher sind, dass sie nun wieder auf das Kind zugehen wollen und bestärke sie drin, sich da nicht anzubiedern, sondern klar für sich einzutreten und auch mal zu sagen "nein, ich spiele heute nicht mit Dir, weil du gestern auch kein Freund für mich warst". Wenn die Kinder das dann anders entscheiden, ist das ok, aber ich würde sie eben nicht mit dem Gedabken "hauptsache, irgendwer ist zum spielen da" in diese Richtung bestärken.
    Ich finde, das ist eigentlich das, was Du hauptsächlich tun kannst: Deine Kinder müssen ihre Erfahrungen machen, aber Du kannst mit ihnen drüber reden und vielleicht die ein oder andere Strategie gemeinsam mit ihhnen entwickeln.
    Lese ich es richtig, dass du zu den Eltern ein eher neutrales Verhältnbis hast, Ihr also weder befreundet seid, aber auch nicht offene Konflikte habt?
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  8. User Info Menu

    AW: Nachbarskinder machen es meinen Kindern schwer

    Hallo Klecksfisch!

    Ich kann nicht sehr gut beurteilen, was in der Familie läuft. Wir sind nicht so auf der selben Wellenlänge aber sind immer freundlich zueinander und plauschen auch mal. Smalltalk halt übers Wetter oder so.

    Der Vater hat einen ausgeprägten Hang zu Verschwörungstheorien. Aber das sagt ja erstmal wenig über seine Vaterqualitäten aus.
    Geändert von MamaBlues (20.02.2021 um 14:43 Uhr)

  9. User Info Menu

    AW: Nachbarskinder machen es meinen Kindern schwer

    Hallo Stina!

    Ja, das Verhältnis ist so neutral wie du beschreibst.

    Wir haben schon versucht mit anderen Familien zu „clustern“. Aber wir sind eine zugezogene Familie und hier auf dem Land ist es für uns schwierig in die festen Freundschafts- und Verwandtschaftsbande reinzurutschen.

    Auch weil unser Sohn durch seine Schwierigkeiten in der Schule keine festen Freundschaften pflegen konnte. Wir hatten immer sehr viele Arzttermine.

    Unsere Tochter ist diesbezüglich besser aufgestellt und hat so ihre „Clique“.

    Leider schlug die Pandemie gerade zu als wir endlich aufatmen konnten und mehr Zeit gehabt hätten um solche Freundschaften für unseren Sohn zu pflegen. 😞

  10. User Info Menu

    AW: Nachbarskinder machen es meinen Kindern schwer

    Hallo Unendlichkeit!

    Die Entscheidung um einen Zaun wird uns wohl bald sowieso von unserem Vermieter abgenommen. Es sieht so aus als würde er tatsächlich gerne einen da hinbauen lassen.

    Ich fand das erst nicht so gut. Aber mittlerweile würde es uns tatsächlich sehr entgegen kommen.

    Bisher waren die Kids immer in unserem Garten willkommen, weil wir schöne Wiese mit Spielgeräten haben während unsere Nachbarn den kompletten (!) Garten mit Steinplatten „betoniert“ haben. Da wächst kein Grashalm mehr.

    Mittlerweile halte ich es aber auch für besser, wenn sie nicht mehr bei uns spielen.

Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •