Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. User Info Menu

    Zwillinge im Trotz

    Hallo zusammen
    Ich bin Mutter von 3-jährigen Zwillingen und sie lassen sich gerade nichts sagen.. sie verweigern das Zähneputzen, zum Teil nach ein paar Löffeln das Essen und stehen auf und gehen Spielen, das Aufräumen, das Anziehen wenn s irgendwohin geht, sie schmeissen ihr Spielzeug herum, interessieren sich hauptsächlich für Sachen die sie nicht sollen oder nichts für Kinder sind (alles was an hohen Stellen steht), hören nicht, machen alles kaputt und fangen gerade an mit spucken und schlagen und gehen auch immer mehr gegeneinander. Die Beziehung zum Vater wird immer schwieriger ich kann nicht mit ihm reden, er wird immer abfälliger und kann mich kaum auf ihn verlassen. Bin immer angespannter.. es kommen grade Kommentare von Kindergarten, Großeltern etc. und ich werd mittlerweile schnell laut mit den Kleinen und hab das Gefühl der Kleine steht etwas neben sich rastet sofort aus wenn etwas nicht klappt und ist sehr sensibel.. was kann ich tun, besser machen, anders machen? Denke auch wenn s nicht besser wird muss ich zu einem Familientherapeuten!? Lg und danke

  2. User Info Menu

    AW: Zwillinge im Trotz

    Liebe Jirin - leider kann ich Dir nur damit Trost spenden, dass diese Trotzphase 1.normal sind und 2.vorüber geht. Zwillinge sind da sicher ne echte Herausforderung

    Kommentare aus der Kita? Von den Erzieherinnen oder den Eltern anderer Kinder?

    Grosseltern haben schlicht vergessen, was Trotzphasen sind - und Väter sind oft völlig überfordert - schon bei einem Kind.
    Ich schätze, dass Du es jedem recht machen willst - und die "Bande" unter Kontrolle bringen möchtest. Das ist wie Flöhe hüten....


    Es gibt Literatur zu dem Thema - ich könnte mir vorstellen, dass Dich das Lesen beruhigen würde...insofern, dass Du Dich und Deine "Kleinen" darin wieder findest.

    Heiligenschein hatte ich schon - steht mir nicht.

  3. User Info Menu

    AW: Zwillinge im Trotz

    Liebe Jirin,

    erst einmal

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie anstrengend das für dich ist.

    Die Kinder sind in der Trotzphase und die geht auch wieder vorbei.... was dir akut natürlich nicht sehr hilft.

    Besteht die Möglichkeit, dass dein Mann, eine Freundin mal stundenweise ein Kind nimmt und mal auf den Spielplatz etc geht?
    Warum verhält dein Mann sich abfällig?

    Und was ist mit den Großeltern?

    Sie könnten ja vielleicht auch mal jeweils ein Kind nehmen und z. B. einen Nachmittag was mit dem Kind machen.

    Vielleicht wäre es für die Kinder mal nicht schlecht, wenn sie stundenweise mal getrennt sind.

    Ich kann mir vorstellen, dass es eine ganz schöne Herausforderung ist, Zwillinge (Junge, Mädchen?) gross zu ziehen.

    Wenns irgendwie auch mit Corona machbar ist, hol dir Hilfe in deinem Umfeld, dass du für dich auch mal Zeit hast aufzutanken

  4. User Info Menu

    AW: Zwillinge im Trotz

    Ich kann mir ebenfalls gut vorstellen, wie das an deinen Nerven zehrt. Die beiden schrauben sich wahrscheinlich ordentlich gegenseitig hoch.

    Meine Frage ist auch: gibt es Möglichkeiten, die Süßen öfter mal voneinander zu trennen (in der Kita besuchen hoffentlich beide schon unterschiedliche Gruppen ....)?

    Wir bezeichnen diesen Entwicklungsschritt als "Autonomiephase" - das verändert den Blick darauf und macht deutlicher, was die beiden gerade zu bearbeiten haben - leicht ist das weder für das Umfeld, noch für sie.


    Ok, die Werkzeugkiste darf immer noch nicht alleine benutzt werden (deshalb steht sie ja oben), aber vielleicht gibt es eine Reparatur/ein Projekt, bei dem sie den echten Schraubenzieher/Akkuschrauber oder auch Hammer und Nagel benutzen dürfen unter Aufsicht?

    Das Spielzeug wird herumgetreten? Dann wird es (möglichst ruhig) unzugänglich weggepackt für eine Zeit (Frage an die Eltern: ist alles noch altersgerecht - wenn nicht: gemeinsam ausmisten)

    Es ist vielleicht auch für euch als Eltern ein Zeitpunkt, Regeln auf den Prüfstand zu stellen., Rituale anzupassen
    Welche Regeln sind euch so wichtig, dass ihr auf deren Einhaltung weiterhin Wert legt und wie könnt ihr sie evtl. anders durchsetzen? Könnte man z.B. das Zähneputzen anders gestalten ( sie putzen alleine vor, ihr nur nach)?

    Was das Spucken und Schlagen betrifft: wie reagieren die ErzieherInnen? Ist ihre Reaktion auch für euch machbar (es ist für die Kinder leichter, wenn da an einem Strang gezogen wird) ?

    Und ja: auch ihr als Eltern braucht mal eine Auszeit für euch, die nicht nur die Stunden dauert vom Schlafengehen der Kinder bis zu eurem Tagesende nach einem Arbeitstag.

    Es ist nur eine Phase, es ist nur eine Phase, es ist nur ....

  5. User Info Menu

    AW: Zwillinge im Trotz

    Zitat Zitat von Jirin Beitrag anzeigen
    was kann ich tun, besser machen, anders machen? Denke auch wenn s nicht besser wird muss ich zu einem Familientherapeuten!? Lg und danke
    oje, das geht absolut an die persönliche Grenze, sowas im Doppelpack

    hast Du schon mal an eine Erziehungsberatungsstelle gedacht?
    auf jeden Fall brauchst Du schnellstens Unterstützung und auch jemanden, der Dir die Kinder/ oder eines mal abnimmt..

    DIe Beziehung zum Vater ist eine andere Baustelle, übel, wenn das auch noch so schwierig ist..

  6. User Info Menu

    AW: Zwillinge im Trotz

    Zitat Zitat von missani Beitrag anzeigen


    Es gibt Literatur zu dem Thema - ich könnte mir vorstellen, dass Dich das Lesen beruhigen würde...insofern, dass Du Dich und Deine "Kleinen" darin wieder findest.


    idealer Tipp- nur:

    ich schätze mal, dass die TE in dieser Situation absolut auf dem Zahnfleisch geht und es an Schlaf mangelt und wohl weder Zeit noch Kraft zum Lesen vorhanden ist....

  7. VIP

    User Info Menu

    AW: Zwillinge im Trotz

    Gibt es klare Familienregeln bei euch?

    Wie ist die Situation mit dem Vater? Könnt ihr euch zusammensetzen und gemeinsam überlegen, wie ihr die Situation so verändern könnt, dass alle damit zufrieden sind?

    Grundsätzlich fordert die Trotzphase die Beziehungsebene heraus. Wichtig ist, den Kindern zu signalisieren, dass man sie liebt, jedoch bestimmtes Verhalten nicht duldet und konsequent bei Entscheidungen bleibt.

    In manchen Situationen kann es helfen die Kinder vor Entscheidungen zu stellen „Apfel oder Banane. Deine Entscheidung“.
    Diese Form fördert die gewünschte Autonomie in einem vom Erwachsenen gesteckten Rahmen.
    "In einem Teich wächst eine Seerose. Sie wächst sehr schnell und verdoppelt jeden Tag den Platz an der Oberfläche, den sie einnimmt. Am 29. Tag ist der See halb zugewachsen. Wie lange dauert es dann, bis der See ganz zugewachsen ist?"
    Mathematiker: "1 Tag."
    Politiker: "29 Tage"

  8. User Info Menu

    AW: Zwillinge im Trotz

    Oder:
    Wollt ihr die Legosteine durch die Gegend schmeißen oder lieber die Playmobil-Figuren?

    Liebe TE,

    du hast mein vollstes Mitgefühl!
    Da kann man schon mit einem Kind an seine Grenzen kommen....
    Im Endeffekt machst du wohl alles allein und musst dich noch der Kritik anderer Menschen, die vielleicht auch mal von selbst drauf kommen könnten, dich zu unterstützen und zu entlasten, stellen.
    Nicht schön!
    Versuche, mit den Kleinen viel raus zu gehen, auspowern....
    Wenn mal wieder Land unter hier war, hat auch die Badewanne immer gut geholfen.
    Es ist eine Phase, es ist eine Phase, es ist nur eine Phase.....
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und gute Gedanken.
    Auch ein Hamster-Rad sieht von innen wie eine Karriere-Leiter aus.

    Es reicht, was du siehst und empfindest. Das Kind muss keinen Namen haben.
    Zitat von Rezeptfrei September 2014

    LG Milk_

  9. Inaktiver User

    AW: Zwillinge im Trotz

    Ohhhhh - Zwillinge

    Ja, die Zeit ist bestimmt gerade sehr belastend.

    Eine mögliche Lösung habe ich nicht. Aber wollte dir sagen, das es ok ist, daß du überfordert bist.

    Da brauchst du dich nicht schämen oder als versagerin fühlen. Du machst einen irren Job mit Zwillingen in der trotzphase!

    Das wichtigste, du hast erkannt das es nicht gut läuft.

    Hast du auch mal Zeit für dich? Kannst du dir inseln schaffen?

  10. VIP

    User Info Menu

    AW: Zwillinge im Trotz

    Zitat Zitat von Milk_ Beitrag anzeigen
    Oder:
    Wollt ihr die Legosteine durch die Gegend schmeißen oder lieber die Playmobil-Figuren?


    An der Stelle der fliegenden Spielzeuge gäbe es bei mir die Wahl zwischen aufhören oder Spielzeuge in den Müllsack.

    Liebe TE,

    du hast mein vollstes Mitgefühl!
    Da kann man schon mit einem Kind an seine Grenzen kommen....
    Im Endeffekt machst du wohl alles allein und musst dich noch der Kritik anderer Menschen, die vielleicht auch mal von selbst drauf kommen könnten, dich zu unterstützen und zu entlasten, stellen.
    Nicht schön!
    Ja, statt Beschwerden wäre Unterstützung von Seiten des Vaters, der Großeltern und der Kita wichtig.

    Versuche, mit den Kleinen viel raus zu gehen, auspowern....
    Wenn mal wieder Land unter hier war, hat auch die Badewanne immer gut geholfen.
    Es ist eine Phase, es ist eine Phase, es ist nur eine Phase.....
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und gute Gedanken.
    "In einem Teich wächst eine Seerose. Sie wächst sehr schnell und verdoppelt jeden Tag den Platz an der Oberfläche, den sie einnimmt. Am 29. Tag ist der See halb zugewachsen. Wie lange dauert es dann, bis der See ganz zugewachsen ist?"
    Mathematiker: "1 Tag."
    Politiker: "29 Tage"

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •