Antworten
Seite 17 von 21 ErsteErste ... 71516171819 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 170 von 201
  1. User Info Menu

    AW: Tochter in der Pubertät, Eskalation

    Zitat Zitat von ja-aber Beitrag anzeigen
    Weil sie Dreckklamotten, Schimmel und Viecher eben eigentlich selbt scheiße findet.
    Ja, dann geht das. Wenn nicht, dann verlagert sich das Problem bloß um ein paar Tage oder Wochen. Ich denke auch nicht, dass die Tochter aufhört sich abends rumzutreiben, wenn die Eltern es generell (und nicht nur zeitweise) ignorieren. Warum sollte sie auch?

  2. User Info Menu

    AW: Tochter in der Pubertät, Eskalation

    Ach Blue, auf die Palme...
    Ehrlich, an der Stelle merkt man es.
    Meine Söhne.. Das war gruselig. Tochter ging. Man geht nicht mehr täglich ins Zimmer. Es ist so deprimierend. Ich bin Perfektionist. Und das hat mich wirklich fertig gemacht. Aber man kann doch nicht ewig rummeckern! Es passiert ja doch nichts. Ich fand am Schlimmste: Joghurtbecher mit Resten und Getränkeflaschen mit einem Restschluck. Kleiderberge.
    Und jetzt sind die beiden sehr, sehr ordentlich.
    Ist eben so, in der Pubertät ist das Hirn ein Schwamm.

  3. User Info Menu

    AW: Tochter in der Pubertät, Eskalation

    Zitat Zitat von ichwillsonne1984 Beitrag anzeigen
    Dass wir handeln müssen, haben wir jetzt verstanden und wir klemmen uns jetzt auch hinter die Sache. Wir sind da so reingerutscht, haben vielleicht ( oder offensichtlich ) viele Signale vorher übersehen, uns nicht selbst genug als Eltern reflektiert, keinen "Realitycheck" gemacht wie die jungen Leute heute sagen, waren zu inkonsequent und haben die ganzen anfänglichen Dinge auf die Pubertät, Hormone und "wird schon wieder" geschoben, waren gewöhnt an unser kleines überwiegend unkompliziert und liebes Mädchen... Und jetzt hockt man da.
    Ich denke das kann wirklich jeden Eltern passieren. Aber es ist nie zu spät andere Saiten aufzuziehen.
    Ich drücke euch die Daumen!

  4. User Info Menu

    AW: Tochter in der Pubertät, Eskalation

    Aber vermutlich wird aus dem kleinen lieben Mädchen in einigen Jahren eine selbstbewusste junge Frau - die eben Streit nicht aus dem Weg geht.

    Kleine, liebe Mädchen sind süß - aber es gibt für alles eine Zeit. Und jede Zeit hat ihre Vorteile und auch Probleme.

    Ich habe eine ganze Menge über mich selbst gelernt, durch meine Töchter - aber ich war froh, als die Pubertät vorbei war. Klar.

  5. User Info Menu

    AW: Tochter in der Pubertät, Eskalation

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Aber vermutlich wird aus dem kleinen lieben Mädchen in einigen Jahren eine selbstbewusste junge Frau - die eben Streit nicht aus dem Weg geht.
    Streit oder Diskussionen?

  6. User Info Menu

    AW: Tochter in der Pubertät, Eskalation

    Sowohl als auch.

    Streiten kann durchaus konstruktiv sein.

  7. User Info Menu

    AW: Tochter in der Pubertät, Eskalation

    Wahrscheinlich wäre das auch ohne die jetzige Sitaution nicht anders.

  8. User Info Menu

    AW: Tochter in der Pubertät, Eskalation

    Hat die Tochter eine Patentante oder andere Erwachsene, denen sie sich vielleicht mehr anvertraut?

    Ich bin Patentante einer 12-jährigen, die ihrer Mutter gerade richtig Stress macht. Sie kommt dann oft zu mir (ich wohne in der Einliegerwohnung der Familie) und "kotzt" sich aus.

    Als ich in der Pubertät war, habe ich meine Eltern auch mehr oder weniger gehasst. Das scheint normal zu sein mit mehr oder weniger heftigen Ausprägungen. In der Schule bin ich auch abgesackt und meine Eltern wollten mich aus dem Gymnasium nehmen. Ich bin allerdings von einer 2 auf eine 3 im Schnitt abgesackt.

    Auch ich habe mich mit Lügen daheim weggemogelt und werde nie vergessen, wie ich knutschend im Wald sass (ich hatte die Bücherei vorgeschoben . .) und meine Mutter mit dem Fahrrad vorbeifuhr . . da lachen wir (87 und 59) heute noch drüber.

    lg und gute Nerven!

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  9. User Info Menu

    AW: Tochter in der Pubertät, Eskalation

    Zitat Zitat von Tigerente Beitrag anzeigen
    Blue, das finde ich jetzt etwas übertrieben.
    Ja, ich auch.
    Vor allem, weil hier Leute mitschreiben, die eigene Erfahrung mit Teenies haben. Du, Blue, aber nicht, soweit ich weiß. Dafür lehnst du dich sehr weit aus dem Fenster.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  10. User Info Menu

    AW: Tochter in der Pubertät, Eskalation

    @agathe: In einen Strang springen, um andere zu kritisieren - aber keinerlei eigenen Inhalte oder Vorschläge einzubringen, ist ja schließlich auch ziemlich risikofrei...


    Ansonsten habe ich nicht mich aus dem Fenster gelehnt, sondern ich habe mich auf Haim Omer bezogen, der von Ministrel und Xanidae vorgeschlagen wurde und habe hier einen Auszug aus einem seiner Fachbücher verlinkt. In diesem Auszug wurde auch das "Sit in" empfohlen. Er hat zu jedem der von der TE genannten Leidensaspekte einen konstruktiven Vorschlag zur Lösung.

    Sonne hat das umgesetzt für sich und hatte damit einen ersten Erfolg. Das ist ein Grund zur Freude, von daher bin ich damit fein.
    Be a voice not an echo.

Antworten
Seite 17 von 21 ErsteErste ... 71516171819 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •