Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 78
  1. User Info Menu

    Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Hallo Zusammen,

    ich schreibe hier in die Runde, weil ich nach 10 Jahren Muttersein am Ende mit meinen Nerven bin.

    Es geht um mein einziges Kind, meine Tochter. Sie war bereits als Baby recht unruhig, hat viel geschrien und wenig geschlafen.

    Die ersten 3,5 Jahre waren wir alleine, da es mit dem Kindsvater nicht klappen wollte. Die Trennung erfolgte knapp nach der Geburt, Kontakt gibt es seit etwa 6 Monaten - telefonisch, da er zurück in seine spanische Heimat gezogen ist.

    Okay, die Kindergartenzeit habe ich noch gut in Erinnerung, da ich regelmäßig angesprochen wurde: "Wir müssen mit ihnen über ihre Tochter sprechen".

    Dann hieß es, sie höre schlecht, sei impulsiv und wolle ständig mit dem Kopf durch die Wand. Verdacht auf ADHS wurde geäußert. Ich zum Kinderarzt und zum Kinderpsychologen = kein ADHS sondern Kind sei lediglich impulsiv und willensstark, es sei ihr Charakter.

    In dieser Zeit zeichnete sich schon ab, dass sie wenig bis gar keine Kontakte außerhalb der Kita zu anderen Kindern hatte.

    Dann lernten wir meinen jetzigen Mann kennen. Sie war von Anfang an total begeistert, da ihr doch eine männliche Bezugsperson fehlte und mein Mann und sie sich von Anfang an toll verstanden haben.

    Meine Hoffnung, dass dies auch ihr Verhalten auswärts positiv beeinflußen würde, wurden schnell zerstört.

    Grundschulzeit ging es weiter. Sie hat keine einzige Freundschaft geschlossen, weil sie in Konflikten laut und handgreiflich wurde.

    Wieder zum Psychologen. Dort wurde ständig der abwesende leibliche Vater thematisiert. Das führte zu Tränen seits meiner Tochter und ihr Verhalten wurde dadurch auch nicht ausgeglichener.

    Jetzt ist sie in der weiterführenden Schule, Gymnasium. Dort geht es wieder von vorne los. Sie hat heute in einer Auseinandersetzung einen Jungen massiv angegriffen. Der Vater hat Anzeige erstattet. Morgen werde ich mehr erfahren, da ich mit dem Koordinator sprechen werde.

    Meine Erziehung bzw. unsere Erziehung würde ich als liebevoll, konsequent und mit klaren Regeln bezeichnen. Aber wir kommen auch ständig an unsere Grenzen, da sie 2 - 3 Tage auf Vereinbarungen eingeht und danach wieder den störrischen Esel macht.

    Es hört sich alles so lapidar an, ich bin einfach fix und fertig. Ich verstehe es nicht. Mittlerweile streiten mein Mann und ich sehr viel bzgl. unserer Tochter. Er spielt alles etwas runter, von wegen, Kinder müssen sich ausprobieren und nicht jedes Kind ist eine Herdentier.

    Ich hingegen finde es total traurig, dass meine Tochter durch ihre mangelnde Impulskontrolle Kinder von sich wegstößt. Sie ist i m m e r alleine. Selbst wenn wir auf Partys mit anderen Kindern eingeladen sind, separiert sie sich und liest oder beschäftigt sich mit einem Spielzeug. Sie geht überhaupt nicht (mehr) auf andere Kinder zu - nur wenn diese mindestens 3 Jahre älter sind.

    Ach so, vor dem Übergang auf die weiterführende habe ich sie noch einmal zu einer anderen Therapeutin "geschleppt", diese konnte nichts Ungewöhnliches feststellen. Meine Tochter sei halt temperamentvoll

    Ich rede mit ihr, immer wieder. Ich sage ihr, wie Schade es ist, dass sie sich nicht im Griff hat in Konfliktsituationen und habe ihr viele Tipps gegeben. Diese kann sie nicht umsetzen. Sie sagt, dass sie sich nicht mehr bremsen kann, wenn sie richtig wütend geworden ist.

    Hat jemand einen Ratschlag, wie wir ihr helfen können?

    Danke im Voraus.

    Phantasialand

  2. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Zitat Zitat von Phantasialand Beitrag anzeigen
    Verdacht auf ADHS wurde geäußert. Ich zum Kinderarzt und zum Kinderpsychologen = kein ADHS sondern Kind sei lediglich impulsiv und willensstark, es sei ihr Charakter.

    Wieder zum Psychologen....

    ...habe ich sie noch einmal zu einer anderen Therapeutin "geschleppt", diese konnte nichts Ungewöhnliches feststellen....
    Zitat Zitat von Phantasialand Beitrag anzeigen
    Hat jemand einen Ratschlag, wie wir ihr helfen können?
    Ja. Versucht, ihr nicht mehr "zu helfen". - Lasst ein bischen los und versucht wieder das Gute in dem Kind zu sehen anstatt das Defizitäre.

    Wie wäre es, wenn DU mal einen Psychologen aufsuchst... Manchmal ist man als Mutter mit alten Themen innerlich mit sich selbst verheddert und lebt das (ganz unbewusst und ohne böse Absicht) am Kind aus. Vielleicht kannst du dort etwas sortieren?


    Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit,
    Blue
    Be a voice not an echo.

  3. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Ja. Versucht, ihr nicht mehr "zu helfen". - Lasst ein bischen los und versucht wieder das Gute in dem Kind zu sehen anstatt das Defizitäre.

    Wie wäre es, wenn DU mal einen Psychologen aufsuchst... Manchmal ist man als Mutter mit alten Themen innerlich mit sich selbst verheddert und lebt das (ganz unbewusst und ohne böse Absicht) am Kind aus. Vielleicht kannst du dort etwas sortieren?


    Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit,
    Blue

  4. Inaktiver User

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    "Anzeige erstattet" gegen ein 10-jähriges Kind, das noch gar nicht strafmündig ist?

    Der Vater hat Dir einen Bären aufgebunden, die Anzeige hätte wohl kaum ein Polizist überhaupt erst aufgenommen.

  5. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Phantasialands Tochter scheint "gern" mal anderen Kindern gegenüber handgreiflich zu werden, wenn sie sehr wütend wird. Und nun hat sie einen Jungen massiv angegriffen. Da nur sinngemäß zu sagen "Lass deine Tochter doch ein wenig los und sieh das Positive in ihr!" finde ich etwas befremdlich. Wobei ich mich allerdings auch darüber wundere, dass in der Vergangenheit anscheinend auch Experten das zum Teil offensichtlich ziemlich aggressive Verhalten des Kindes im Grunde einfach als "temperamentvolle Art" abgetan haben. Schon merkwürdig, finde ich.

    Einen ultimativen Tipp habe ich natürlich leider nicht. Aber mir ist spontan der Gedanke gekommen, ob vielleicht Kampfsport in einem Verein dem Mädchen helfen könnte, sich einerseits auszupowern und andererseits die eigene Wut unter Kontrolle zu halten. Mag sein, dass mein Gedanke falsch ist, aber vielleicht wäre das einen Versuch wert.

  6. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    So, wie ich den EP lese, liegt in dieser Familie einiges im Argen - und zwar seit vielen Jahren schon.
    Da muss ein Profi ran, der sich das ganzheitlich anschaut. Die Tochter wurde in ihren jungen Jahren bereits zu einigen Psychologen "geschleift" - es wurde nichts "gefunden". Die Tochter ist im Gymnasium (in welcher Klasse ist sie? Ist sie ggf. neu an diese Schule gekommen?). Der Ehemann versucht zu relativieren, scheinbar hat er dennoch Verständnis.

    Ich habe den Eindruck, dass die TE selbst in einer Therapie sortieren könnte, was da bei ihr selbst für Prozesse ablaufen. Oft ist das ja miteinander (im Unguten) verbunden wie ein Uhrwerk: Läuft ein Rädchen anders, läuft das ganze System anders.
    Be a voice not an echo.

  7. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Ihr habt ja bereits vieles ausprobiert. Wurde auch ihr IQ geprüft? Kann es sein, dass sie hochbegabt ist und mit der derzeitigen Situation nicht klar kommt?

    Gruß

    Salla

  8. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Ganz simple Idee, aber kann nicht eine Art "Verhaltenstraining" (Umgang mit Wut so, dass man andere Menschen nicht verletzt) helfen?

    Gibt es sowas nicht irgendwo, in geschütztem Raum, unter Anleitung von Familientherapeuten oder Kinderpsychologen?

    Ich würde da nachforschen. Vielleicht gibt es in Deiner Nähe sowas?
    Das Leben ist schön.

  9. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Wenn sie schon immer eher so ist, dann kann es ja sein, dass man keine "alles erklärende Ursache" findet, aber das Erlernen von Impulskontrolle einfach auch für sich genommen hilfreich ist.
    Das Leben ist schön.

  10. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Waren/sind ihr Kontakte zu Gleichaltrigen wichtig - oder war/ist sie gerne alleine?

    Mein Eindruck beim Lesen des Eingangspost ist, dass du es bedauerst, dass ihre Kontakte eher begrenzt sind. Teilt sie dieses Bedauern?

    Was den Konflikt mit dem Jungen betrifft: seh ich das richtig, dass du selber noch nicht genau weißt, was da warum passiert ist?

    Wurde sie anderen Kindern gegenüber schon oft handgreiflich, oder schreit sie sie z.B. in Konflikten eher schnell mal an und Handgreiflichkeiten treten nur dann auf, wenn sie mehrfach andere Wege ausprobiert hat?

    Mir ist noch nicht ganz klar, was sie macht, wenn sie wütend wird. Und was macht sie wütend?
    Geändert von nachgefragt (15.09.2020 um 22:24 Uhr)

Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •