Antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 71 bis 78 von 78
  1. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Zitat Zitat von Phantasialand Beitrag anzeigen
    Ich habe klargestellt, dass es mir für den Jungen leid tut, dass er laut Aussage der Mutter Todesängste gehabt hat.
    Was genau hat deine Tochter denn getan, bzw. soll sie getan haben?

    Zitat Zitat von Phantasialand Beitrag anzeigen
    Schwere Körperverletzung begründen die Eltern damit, dass der Hals innen geschwollen sei und der Junge Todesangst gehabt habe.
    Und warum war der Hals geschwollen?
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  2. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    gerade wenn du schreibst, dass dein mann polizist ist- erscheint mir sein agieren schlichtweg als de-eskalations methode um mit den eltern im gespräch, im dialog bleiben zu können. damit sie nicht gleich mauern.



    und was den jungen betrifft: gibt es ein ärztliches attest oder ist es mit dem hals nur gefühl?

    was spricht dagegen sich bei der polizei (muss ja nicht die dienststelle deines mannes sein) beraten lassen was ihr respektive du evtl bezüglich verleumdung und übler nachrede tun könntest- was da die vorraussetzungen sind?
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  3. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Zitat Zitat von Phantasialand Beitrag anzeigen
    Durch den Tatbestand "schwere Körperverletzung" wird auch das Jugendamt ins Boot geholt. Zudem erhalten wir von der Schule einen Verweis, was in etwa ein Warnschuss ist und beim nächsten Mal dann drastischere Mittel nach sich zieht(z.B. Schulverweis).
    Sei mir nicht böse, Phantasie. Aber "schwere Körperverletzung" ist nichts, was mal soeben dahin gesagt wird.
    Gibt es hier in der Bri Juristinnen, die etwas dazu sagen können? Weil, dann wirds soooo unschuldig auch nicht gewesen sein...

    Ich blicke immer weniger bei euch durch.

    Für mich liest es sich leider, leider, leider nach einem Klassiker: Eltern beide überfordert, keiner "kann Krise", daher keine Deeskalation, die "andere" Elternseite zunehmend irritiert über die Sprachlosigkeit der überforderten Eltern - und man steigert sich immer mehr ins Problem hinein.

    Anstatt in eine Lösung.

    Zitat Zitat von Phantasialand Beitrag anzeigen
    Mein Mann pflichtete den Eltern dann bei. Mir fiel die Mundklappe runter und mit meinem Mann ist jetzt Eiszeit. Vorher sagte er mir noch, also kurz vor dem Gespräch, er ließe nicht zu, dass jemand unsere Tochter kriminalisiere...
    Auch hier...Dein Mann ist Polizist. Wieso hat er das getan? Vielleicht aus sehr, sehr konkreten (juristischen) Gründen? Ich meine, wäre das MIR so gegangen...

    Ich hätte meinen Mann nach dem Gespräch unter 4 Augen als erstes gefragt: "W-ie-so hast du das getan?????" Ich meine, man redet doch mit seinem Partner darüber....Was sagt er denn konkret dazu? Als Polizist müsste er doch maximal "Krisen"-geschult sein!



    Noch etwas, liebe Phantasie...

    Kennst du den Spruch: Wenn du im Loch stehst, grab nicht. -- Du bist derzeit innerlich sehr, sehr aufgebracht. Nervös, hektisch, ja: Grenzenlos überfordert. In einer Überforderungssituation sollte man KEINE weitreichenden Entscheidungen treffen. Das Hirn setzt quasi auf "bingbingbing-NotfallNotfall" - und damit kannst du keine vernünftige Entscheidung treffen.

    Alles, was heraus kommt, ist: Chaos.

    Von daher empfehle ich dir: Jongliere jetzt nicht gleichzeitig mit "Tochterprobleme" + "Strafanzeige" + "Geldsorgen" + "Trennung". Es IST zuviel auf einmal. Viele Paare trennen sich in so einer Situation anstatt erst einmal zu sortieren.

    Also bitte jetzt nicht hektisch in den Modus "alleinerziehend-Kontoeröffnen-ambestenmorgenumziehen" wechseln. Sondern erstmal: Ruhig werden.

    Ruhig werden. Atmen.

    Alles nach einander. Schritt für Schritt.


    Mehr Angela-Merkel-Ruhe jetzt. Mehr Vernunft.

    Und: Kräfte tanken. Wäre es z.B. möglich, dass du am Freitag zu einer besten Freundin reist (nach Berlin, Karlsruhe etc.)? Dort ein Wochenende verbringst - mal weg von Mann und Kind. Bei einer Freundin, die dich tröstet, die dir nen Tee kocht, die dich versteht?

    In der Ruhe liegt die Kraft.

    Eine Tigerin werden kannst du immer noch.


    Dir und deiner Familie von Herzen alles Liebe,
    Blue
    Be a voice not an echo.

  4. Inaktiver User

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    oh Mann, ich fühle so mit Dir. Ich schicke Dir ein virtuelles Kraftpaket!

  5. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Was mir noch einfällt (mehr Angela-Merkel):

    Und wenn du diese Eltern des Jungen privat aufsuchst? Vorher freundlich per Telefon anrufen, ob du mal am ....um....Uhr vorbei kommen darfst? Damit man vielleicht nochmal spricht? Und dann dort strategisch-freundlich bemüht sein, um De-eskalation. Also z.B. sagen: Gerade ist es schwierig - wir wollen Ruhe reinbringen - wir suchen LÖSUNGEN für unsere Tochter --

    Bitte sie, ob sie die Anzeige nicht zurück ziehen können.

    Kennst du die Situation, als Angela Merkel bei Trump war vor vielen Jahren und er ihr (symbolisch sehr brisant) den Handschlag verweigerte? Immer wieder hat sie insistiert...dass er ihr doch noch die Hand gibt...Ihre Haltung, dass er sie so offensichtlich abblitzen lässt - und dann sagt er auch noch von wegen "gutes Foto nach Germany, make sure"....Ohne Worte, diese Form der Demütigung und sie bleibt dennoch in ihrer Ruhe...

    Manchmal muss man in diese Ruhe erst hinein finden.
    Be a voice not an echo.

  6. Inaktiver User

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Nächster Beitrag: wie sieht es aus, Du schreibst, Freunde sind eh über die Welt verteilt, Du überdenkst die Trennung, Köln ist unfassbar teuer - kompletter Standortwechsel?

    Ich schicke Dir per PM eine Stellenanzeige an der Schule, an der meine Tochter ist, zwei Fliegen mit einer Klappe, Stelle für Dich, Mieten sind hier zwar teuer, aber durchaus stemmbar. Der Wechsel nach BY ist zwar hart, aber machbar, schulisch.

  7. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Wie geht's euch denn inzwischen?

  8. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Hallo!
    Ich hoffe, meine Antwort kommt nicht viel zu spät...
    Ich habe einen Tochter, fast 10, die ein ähnliches Temperament hat. Sie ist "gefühlsstark", temperamentvoll, hat ihre Wut oft nicht unter Kontrolle, so dass sie sich selbst verletzt (Kratzen...). Der Verdacht auf Hochbegabung hat sich nicht bestätigt und der Verdacht auf ADHS reichte nicht für eine positive Diagnose.

    Weshalb ich das alles schreibe: meine Tochter ist - so wie ich auch - hochsensibel/hochsensitiv! Das wird oft nicht erkannt und mit anderen Diagnosen vermischt und verwechselt, z.B. ADHS. Es ist aber weder eine Krankheit, noch "heilbar", sondern ein Wesenszug.

    Mittlerweile gibt es viele Bücher zum Thema, das lohnt sich mal abzugleichen. Wenn es so wäre, dann braucht Ihr Kind viel mehr Erholungsphasen als andere, wird sich mit Kontakten schwerer tun, sich als anders empfinden und Probleme generieren, die daher kommen, dass es nicht mit seiner Hochsensibilität umgehen kann, bzw. das Umfeld! Das kann man alles lernen, dann werden auch so manche Probleme verschwinden...

    Ich wünsche alles Gute und viel Erfolg!

Antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •