Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 78
  1. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    .
    Geändert von Borghild (16.09.2020 um 08:16 Uhr)

  2. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Zitat Zitat von Phantasialand Beitrag anzeigen

    ich schreibe hier in die Runde, weil ich nach 10 Jahren Muttersein am Ende mit meinen Nerven bin.
    und das kann ich sehr gut verstehen nach dem was du geschrieben hast. Ohne professionelle Hilfe werdet ihr das Problem nicht lösen können. Es wird bestimmt nicht den einen Grund dafür geben warum deine Tochter so ist wie sie ist, da wird vieles zusammenspielen.
    Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück dabei die richtige Hilfe zu finden.
    Meine Meinung steht fest, bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen.

    * * * * *
    God gave rock 'n' roll to you, put it in the
    soul of everyone (KISS)


  3. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Das ist echt eine Sch...situation

    Weißt Du, in welchen Situationen sie so wütend wird? Also, nicht nur, was der letztendliche Auslöser ist, daß sie sich nicht mehr unter Kontrolle hat, sondern was alles vorher passiert ist?
    EsistnureinePhaseesistnureinePhaseesistnur...

  4. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Vielleicht hast Du einige wichtige Infos weggelassen?

    Für mich liest es sich, als würdest Du Dein Kind zu einem Arzt/Psychologen schleppen und dann erwarten, dieser wird das schon richten.
    Passiert das nicht, lässt Du die Dinge laufen, bis es sich zuspitzt und Du wieder aktiv wirst.

    Dein Kind ist keine Insel, es ist eingebunden in Eure Familie. Wer steht wo, wie sind die einzelnen Verbindungen untereinander, wie ist der Umgang untereinander, wer reagiert wie worauf, was löst das in anderen aus?

    Das viele Weinen als Baby, wie gingst Du damit um? Was sagten die Ärzte? Wie ließ sie sich beruhigen? Reizüberflutung, Reifungsproblem?
    Bereits hier passierte Entscheidendes, all das nahm Einfluss auf die weitere Entwicklung.

    Wie verliefen diese ersten 3,5 Jahre?
    Wie ging es Dir? Was machte die Trennung vom Kindsvater mit Dir?
    Fiel Deine Tochter nur im Kiga auf oder war es auch zu Hause schwierig?
    Wie stand/steht es um Deine Sozialkontakte, was ist mit Großeltern, gab es neben Dir weitere Bezugspersonen?

    Hört sie tatsächlich schlecht? Woran machten die Kindergärtnerinnen das fest?
    Was kam dabei damals heraus?

    Hast Du versucht, über andere Eltern Kontakt zu anderen Kindern herzustellen?
    Wie verhielt sie sich im Kiga, ging sie auf andere zu und dann ging irgendetwas schief oder separierte sie sich (schüchtern? Abweisend?) Was wurde da beobachtet?

    Was passierte zwischen dem ersten Psychologenbesuch und dem in der Schulzeit? Wie wurde versucht sie aufzufangen?
    Zweitmeinung?
    Hast Du versucht Dir Informationen zu besorgen, versucht herauszufinden, was Deine Tochter braucht, um sich besser regulieren zu können? Was sie so reagieren lässt und wie man da ansetzen könnte?
    Oder war da der Psychologenbesuch, es bewirkte nichts, alles lief weiter wie bisher?

    Der abwesende leibliche Vater, war das ein schwieriges Thema, vermisste sie ihn, obwohl sie ihn doch nicht kannte und keinerlei Kontakt bestand?
    In welchem Zusammenhang löste das Thema Vater beim Psychologen Tränen bei ihr aus? Wie gingst Du damit um?
    Ihre männliche Bezugsperson ist Dein jetziger Partner, wie wurde all das vom Psychologen eingeordnet?

    Ist sie unglücklich, dass sie keine Kontakte hat? Wie verbringt sie ihre Freizeit?

    Sie geht auf ältere Kinder zu?
    Schon immer?
    Kommt sie mit denen besser klar?
    Warum ist das so?
    Weshalb lehnt sie Kontakt zu Gleichaltrigen ab?
    Hat(te) sie auch Schwierigkeiten im Umgang mit Erwachsenen (Kindergärtner, Lehrer usw)?

    Hat sie Schwierigkeiten sich in der Schule an Regeln zu halten?

    Sie wurde zu einer weiteren Therapeutin "geschleppt". Wie sah das aus? Einmaliger Termin? Wie intensiv war deren Einblick in die Vorgeschichte?
    Gab es keine Tipps angesichts der vorhandenen Schwierigkeiten?
    Wie informiert bist Du inzwischen über mögliche Herangehensweisen?

    Welche Rolle spielen Bewegung und Entspannung, Rituale und Regelmäßigkeit in Eurem Leben?
    Was ist mit dem Erlernen von Entspannungsmethoden, regelmäßigem Sport, viel Bewegung, Ergotherapie, Verhaltenstraining, um mal ein paar Beispiele zu nennen? Ist sie unterfordert (Intelligenztests?)

    Was bewirkt Dein ständiges Reden mit ihr?
    Was versprichst Du Dir davon?
    Was könnte es in ihr auslösen?

    Was macht Dich wütend?
    Wie zeigst Du das?

  5. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Die Wut deiner Tochter hat eine Ursache.
    Es bringt nichts hier zu spekulieren, wieso, weshalb usw.
    Such dir einen guten Psychologen und drösel eure ganze Geschichte auf. Vor allem erst mal deine. Nur wenn der Mutter geholfen wird, hat sie die Möglichkeit der Tochter zu helfen.
    Und...es gibt keine Normen was normal ist. Viele Kinder passen sich auf Wunsch der Eltern in irgendwelche Schemen ein.
    Vielleicht kann deine Tochter einfach nichts mit Gleichaltrigen anfangen.
    Vielleicht ist sie unterfordert, ja, auch von mir jetzt Spekulationen.

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Gibt es an Eurer Schule eine Sozialarbeit, Phantasialand?

    Wenn ja, würde ich auf alle Fälle diese aktiv kontaktieren.

    Dass Ihr psychologische Hilfe in Anspruch nehmt, finde ich gut, aber ich kenne viele, die da teils auch richtig schlechte Erfahrungen gemacht haben und länger suchen mussten, bis sie den richtigen getroffen haben. Was Du von den bisherigen Anläufen schreibst, klingt auch nicht sehr gut, vielleicht kann da jemand (Freundin, Kinderarzt, Schulsozialarbeit,...) jemand empfehlen, wo vielelicht die Wellenlänge passt.

    Ich finde, hier wurde schon viel gutes geschrieben. Ich glaube auch, dass es sehr wichtig ist, weiter auch die guten Dinge zu sehen und positive Anlässe zu schaffen - nicht als Belohnung, aber als Gegengewicht und dass sie schöne Erlebnisse hat, sonst rutscht sie immer weiter in diese Spirale aus Wut und Einsamkeit.
    Kommst Du denn an sie ran? Kann sie benennen, weshalb sie sich mit anderen Kindern schwer tut?
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  7. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Zitat Zitat von Phantasialand Beitrag anzeigen
    dass sie sich nicht im Griff hat in Konfliktsituationen und habe ihr viele Tipps gegeben. Diese kann sie nicht umsetzen. Sie sagt, dass sie sich nicht mehr bremsen kann, wenn sie richtig wütend geworden ist.

    Hat jemand einen Ratschlag, wie wir ihr helfen können?

    Danke im Voraus.

    Phantasialand
    ergotherapie für deine tochter mit eltern-begleitung durch die therapie.

    kampfsport, die möglichkeit sich auszupowern.

    reden hilft da weniger. da muss adrenalin raus!
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  8. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Zitat Zitat von Phantasialand Beitrag anzeigen

    Es hört sich alles so lapidar an, ich bin einfach fix und fertig. Ich verstehe es nicht. Mittlerweile streiten mein Mann und ich sehr viel bzgl. unserer Tochter. Er spielt alles etwas runter, von wegen, Kinder müssen sich ausprobieren und nicht jedes Kind ist eine Herdentier.
    Das ist ganz wunderbar, dass deine Tochter ihn hat.

    Es darf nicht die einzige Sicht auf die Dinge sein, aber dass sie jemanden hat, der sie so sieht, ist ein großes Glück für sie. Für alle Menschen nur "das Problemkind" zu sein ist nämlich übel.
    Du könntest vielleicht versuchen, das auch zu sehen und es deinem Mann auch mal zu sagen.

    (Ganz unabhängig davon, dass natürlich irgendwas passieren muss, was der Situation gerecht wird und ihr hilft.)
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  9. User Info Menu

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Wie ist die Kleine auf die Welt gekommen? Normale Geburt? Leichter sauerstoffmangel vielleicht? Das ist nur eine Frage dazu, weil sie ja schon als Baby so unruhig war.

    Hast du das Gefühl dein Kind leidet darunter, dass sie immer alleine ist? Blöd ist, hat man erst mal seinen Stempel weg, dann kann sich das durch Klassen, Schulen, Wohnorte ziehen und in Eurem Fall ist sie dann immer "Schuld".

    Ich habe nicht viel Ahnung von psychologie, aber Impulskontrolle kann man bestimmt lernen. Es liest sich ja so, wie esie es selbst beschreibt.
    Hat sie Interesse an Sport? Tanzen? Ihr würde vielleicht mehr/viel Bewegung gut tun. Tennis? Leichtathletik?

    Viele Eltern haben Stress mit ihren Kindern und wenn sie 10 ist geht es vielleicht erst richtig los, Pubertät und so. Aber weißt du, Menschen sind unterschiedlich und manch einer fällt komplett aus dem Rahmen. Du liebst dein Kind doch. Besrtimmt hast du imemr versucht, auch ihre für dich nicht nachvollziehbaren "Seiten" zu lieben. Oder hast du die "bekämpft"?

    Wenn das schon mal von einem entsprechend ausgebildeten Menschen angesehen würde, würd ich es ihr ersparen sie noch sonstwo zu schleppen. Blut wurde mal abgenommen und gecheckt?
    "Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel." Bertrand Russel, Philosoph (1872-1970)


    Make love - not war!

    Auch Ökostrom tötet!

  10. Inaktiver User

    AW: Probleme mit 10-jähriger Tochter

    Zitat Zitat von Belllatrix Beitrag anzeigen
    Ich habe nicht viel Ahnung von psychologie, aber Impulskontrolle kann man bestimmt lernen
    Nein, das lernt man nicht.

    Ich habe auch ein impulskontroll Problem und das ist nix was man mit ner Tablette oder Therapie weg kriegt.

    Mit zunehmenden Alter werde ich nur allgemein ruhiger..... Aber das Problem ist immer noch da.

Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •