Antworten
Seite 111 von 208 ErsteErste ... 1161101109110111112113121161 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.101 bis 1.110 von 2079
  1. User Info Menu

    AW: Grundschule, 2. Klasse - Ab in die zweite Runde!

    Zitat Zitat von Pia1976 Beitrag anzeigen
    In der Coronazeit wurden die Aufgaben morgens gemacht, ansonsten nachmittags in der OGS, wir haben hier zu Hause einfach nichts damit zu tun. DIktat, was ist das? Lernwörter? Noch nie gehört.
    Da ich ja in diesem Strang außer Blue die einzige bin, die in Bayern lebt, kann ich nur sagen, hier ist das grundlegend anders.

    Es gibt Tests schon in der ersten Klasse und es wird Mitarbeit von den Eltern erwartet. Das war früher so und ist bei meinem Enkel nicht anders.

    Zwar scheint die Lehrerin von Blues Tochter immer noch mal eine Schippe draufzulegen im Vergleich zu dem, was ich so kenne, aber grundsätzlich ist hier die Leistungsanforderung schon Recht hoch verglichen mit manch anderem Bundesland.

    Auch mein Enkel schreibt jede Woche einen Test und muss Lernwörter üben (was er nur sehr widerwillig tut). Gedichte werden über das Wochenende aufgegeben, damit die Eltern sich kümmern können. Die Hausaufgaben werden zwar im Hort gemacht, aber es wird erwartet, dass die Eltern das zu Hause kontrollieren. Im Hort wird nur beaufsichtigt und abgezeichnet, dass die Aufgaben gemacht wurden.

    Das ist eine große Herausforderung, besonders für Eltern mit zwei Ganztagsjobs. Aber was bleibt einem denn anderes übrig? Man kann sich da nicht verweigern, wenn solche Erwartungen von Seiten der Schule da sind, ohne dass das eigene Kind darunter leidet.

  2. User Info Menu

    AW: Grundschule, 2. Klasse - Ab in die zweite Runde!

    Das würd mich auch wirklich stressen. Zumal eben diese Hilfslehrerrolle für die Beziehung wirklich schädlich sein kann (wie Blue ja auch berichtet).

    Dass das von der Schule so eingeplant ist, finde ich nicht gut.

    Während der Homeschoolingphase haben wir den stressigen Teil ja an meine Eltern abgegeben und das war für uns sehr gut.
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  3. User Info Menu

    AW: Grundschule, 2. Klasse - Ab in die zweite Runde!

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Zumal eben diese Hilfslehrerrolle für die Beziehung wirklich schädlich sein kann (wie Blue ja auch berichtet).
    Häh? Ich hatte gesagt, es ist schwierig, aber die Beziehung zum Kind kann das gut aushalten...? Oder was meinst du jetzt? (Blue Schlauch)
    Be a voice not an echo.

  4. User Info Menu

    AW: Grundschule, 2. Klasse - Ab in die zweite Runde!

    Da hab ich dich dann frustrierter gelesen, als du bist. Finde ich prima!

    Bleibt ja auch die Hoffnung, dass mit zunehmender Selbstständigkeit der Kinder der geforderte Einsatz der Eltern dann nachlässt.


    Ich bin jedenfalls sehr dankbar, dass im hiesigen Schulsystem die Personaldecke so hoch ist und vorwiegend in der Schule gelernt wird.

    Bei internationalen Leistungsvergleichen schneiden die Schüler zwar nicht berauschend ab, aber das ist ok für mich.
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  5. User Info Menu

    AW: Grundschule, 2. Klasse - Ab in die zweite Runde!

    Die Einschläge kommen näher. Morgen ist kein Präsenzunterricht wegen Quarantäne.
    .

  6. User Info Menu

    AW: Grundschule, 2. Klasse - Ab in die zweite Runde!

    Oh weh! Wie lange ist die Quarantäne angeordnet? Und wen genau betrifft es?

    Meine Nichte ist ab sofort in Quarantäne, ihre Erzieherin ist an C... erkrankt. Warum nun aber die Kinder nicht getestet werden, erschließt sich mir nicht. So könnte man doch Daten sammeln...

  7. User Info Menu

    AW: Grundschule, 2. Klasse - Ab in die zweite Runde!

    Es ist die Lehrkraft in Quarantäne, die nur am Freitag Nebenfächer unterrichtet.
    Das heißt, die Kinder hatten letzten Freitag den letzten Kontakt.

    Die Kinder bekommen heute reguläre Hausaufgaben in den Hauptfächern übers Wochenende und Material fürs Homeoffice für die Nebenfächer. Das wird das 300. Ausmalbild zu AHA-Regeln sein.
    .

  8. User Info Menu

    AW: Grundschule, 2. Klasse - Ab in die zweite Runde!

    Zorni, hier wurde auch nicht getestet. Es war ja schon der zweite Fall in der Kita, beim ersten wurden noch groß alle getestet, dieses Mal nicht. Die neue Vorgabe ist (aufgrund von hohen Zahlen und knappen Testkapazitäten), dass Kontaktpersonen 1. Grades nur noch bei Symptomen getestet werden. Naja und Kinder sind ja bekannt dafür, dass sie bei einer Covid-Infektion immer total ausgeprägte, eindeutige Symptome entwickeln *ironieoff". Gerade hier müssten sie meiner Meinung nach eigentlich ansetzten. Aber mich fragt ja keiner

    Der Große muss jetzt doch ein Referat machen. Aber: sie arbeiten in erster Linie der Schule daran. Es gibt definierte Fragen zu den jeweilien Themen die sie mit Hilfe von iPads und Kinder-Suchmaschinen beantworten sollen. Alleine die Fragen helfen schon extrem, die Kinder haben eine Struktur und müssen nicht alles alleine versuchen. Bei dem ersten referatsversuch musste ich mich um Fragen/Unterthemen kümmern die er dann versuchte zu beantworten.

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Grundschule, 2. Klasse - Ab in die zweite Runde!

    Alma, dann ist es ja immerhin absehbar, aber gehäufte Ausmalbilder zu AHA-regeln liest sich auch speziell. Ich glaube nicht, dass wir schon ein einziges hatten...

    Ich wollte zu den Themen von vorgestern und gestern noch ganz viel schreiben und bin bisher nicht dazu gekommen.

    Ich versuche mal eine einigermaßen kurze Zusammenfassung, ohne jetzt Einzelne zu zitieren.
    Ich stimme absolut zu darin, dass "Überfliegertum" weder ein Schulleben lang noch ein Berufsleben lang anhalten muss und ich halte das auch gar nicht für das erstrebenswerte Ziel. Mir ist wichtiger, mein Kind geht gerne und interessiert zur Schule und hat nebendran auch noch Zeit für andere schöne Dinge im Leben als dass sie immer Höchstleistungen erbringt. Ich möchte also nicht, dass sie ebenso gut wird wie ihre Freundin, sondern dass sie sich weniger davon stressen lässt, dass die oft noch besser ist. (Gestern war es übrigens umgekehrt in einer Reli-Arbeit und prompt war die Freundin beleidigt. Das ist echt irgendwie neu, diese Konkurrenz, seither hatte ich nicht das Gefühl, dass die offen in Konkurrenz stehen).

    Das passt auch in etwa zum zweiten Thema: BaWü ist sicherlich auch eher bei den anspruchsvolleren Bundesländern vom Lehrplan her, allerdings tatsächlich eine Stufe zurück hinter Bayern und Sachsen, wo ich jeweils wahrnehme, dass nicht nur der Stoff anspruchsvoll ist, sondern auch viel Druck auf die Kinder (und letztlich dann auch die Eltern) ausgeübt wird mit früher und häufiger Leistungsmessung und der Erwartung, dass Lernerfolg idealerweise Fehlerfreiheit bedeutet.
    Das ist hier anders - der Stoff ist glaube ich vergleichbar mit Bayern, aber hier wird schon kommuniziert, dass die Kinder den Großteil allein bewältigen sollen und es nicht erwartet wird, dass die Eltern sich über die Maßen einbringen. Das ergibt sich an unserer Schule schon daraus, dass in allen Klassen OGT-Kinder, Kernzeit-Kinder und Kinder, die wirklich nur zur Unterrichtszeit da sind, gemischt sind. Und in unserer Schule herrscht definitiv nicht der Geist "jeder Fehler ist einer zu viel", sondern auch unter Noten um die 2 stehen oft lobende Kommentare dabei und wenn Kritik dabei steht, geht meistens ein positiver Satz voraus

    Allerdings sehe ich auch nicht die Schule in der alleinigen Verantwortung für alle schulischen Belange. Wo ich Übungsbedarf sehe, klinke ich mich auch schon mal ein. Bei Lernwörtern erwarte ich tatsächlich, dass die fehlerfrei sitzen und bin da auch dahinter her, bei vielem weiß ich, dass ich meiner Tochter vertrauen kann - wenn die sagt, sie kann das Gedicht oder sie weiß, was sie bei einer Präsentation sagt, dann ist das so. Oft möchte sie es mir ohnehin vorführen, aber wenn nicht, ist das auch ok. Ich betrachte aber eine 1 auch nicht als die einzig akzeptable Note (solche Eltern haben wir schon auch in der Klasse - die ihrer besten Freundin gehören übrigens nicht dazu!) und freue mich auch mit ihr über eine 2 - wobei ich einräume, dass sich das sicher leicht sagt, wenn schlechter als 2 auch nurs ehr ausnahmsweise mal vorkommt.

    Wo es vorkommt, ist regelmäßig bei den Noten in Schrift und Gestalten, also Heftführung. Und da fahre ich eine Misch-Strategie: Das liegt ihr nicht, ich fordere da also erst recht keine Perfektion und käme nicht auf die Idee, sie da zu drillen und extra Schönschreibübungen machen zu lassen. Aber ich erinnere sie häufig dran, bitte das Lineal (richtig) zu benutzen, mache aufmerksam, wenn die Schrift zu unruhig wird und bitte sie sehr oft, erst zu überlegen und dann zu schreiben.
    Ich biete Hilfe an in Mathe beim Zeichnen (was sie nicht gut kann und das leider nicht gestohlen hat - aber ich kann daher gut verstehen, was genau ihr schwer fällt und versuche ihr Tipps zu geben, die mir damals geholfen hätten), aber auch da ist es für mich ok, dass sie es dann halt nicht perfekt kann.

    (Siehe Mathearbeit: Punkte zu verschenken, weil man Aufgaben übersieht und Zahlen falsch abschreibt ist ärgerlich, Punkte nicht zu bekommen, weil man etwas einfach nicht besser kann, lässt mich völlig kalt, solange die Gesamtleistung trotzdem passt. )

    Und da habe ich auch nicht den Eindruck, dass die Lehrerin von uns Eltern erwartet, dass das nun aber bitte mal zügig besser werden muss.

    Trotzdem kenne ich wie gesagt auch diesen inneren Konflikt zwischen laufen lassen und mehr eingreifen. Ich versuche beim Kleinen grad von Beginn an mehr drauf zu achten, dass seine Schrift in den Linien bleibt und seine Zahlen ordentlich sind. Bei der Großen war das eher sowas, wo ich dachte "das kommt schon von selbst". Naja - es kam nicht so sehr von selbst, andererseits merke ich beim Kleinen gerade auch mal wieder, dass das Gras eben auch nicht schneller wächst, wenn man dran zieht. Und ich möchte auf keinen Fall, dass er jeden Tag nach den Hausaufgaben frustriert ist, obwohl sie inhaltlich top sind und ich dann an der Schrift was auszusetzen habe. Also wird mein Vorsatz gerade mehr und mehr zu "dann wird halt auch dieses Kind nicht mit perfekter Schrift durch die Grundschulzeit gehen".
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  10. User Info Menu

    AW: Grundschule, 2. Klasse - Ab in die zweite Runde!

    Besser gute Ergebnisse in Sauklaue als wunderschön gemalte Hefte mit schrecklichen Fehlern. Die bekam ich regelmäßig von meiner Lehrerin als großes Vorbild vor die Nase gehalten.
    .

Antworten
Seite 111 von 208 ErsteErste ... 1161101109110111112113121161 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •