Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 84
  1. User Info Menu

    Haustier fürs Kind - ich will nicht mehr

    Hallo,

    Meine Tochter (12) ist sehr tierlieb und hätte am Liebsten einen ganzen Zoo. Sie hat mich schon vor Jahren zu einem Hund überredet, der natürlich zu 99 Prozent von mir versorgt wird und an mir klebt, obwohl ich eigentlich gar keine Zeit dafür habe (wobei sie ein unkompliziertes Exemplar ist und hier alt werden darf, auch wenn ich sie zunächst nicht wollte).

    Vor einem Jahr hat sie sich dann Ratten in den Kopf gesetzt und als sie 4 Rattenböcke im Tierheim ausfindig gemacht hat bin ich eingeknickt und habe zugestimmt. Zwei sind mittlerweile altersbedingt verstorben, bzw. mussten eingeschläftert werden und Nummer drei wird auch nicht mehr ewig leben. Nummer vier wirkt noch ganz munter.

    Jetzt fängt die Bettelei wieder an. Jeden Tag schickt sie mir Anzeigen oder Bilder von Tierheimratten und möchte unbedingt weitermachen. Schon allein, damit Nummer vier nicht alleine ist.

    Jetzt muss ich zwar einräumen, dass sie sich gut um die Tiere kümmert. Sie hat sich viel informiert, füttert zweimal täglich mit perfekt abgestimmten Trocken- und Frischfutter, die Tiere haben immer frisches Wasser, saubere Schlafplätze und hören fast so gut wie der Hund. Sie sind ja auch ganz putzig. Aber es liegt halt immer Streu um den "Käfig" herum und es riecht. Auch wenn frisch sauber gemacht wurde. Wenn ich ab und zu ihr Zimmer sauber mache finde ich die Köttel sogar unter dem Bett, weil sie die Tierchen auch freilaufen lässt. Ich will das einfach nicht mehr. Aber ich habe Angst einzuknicken, sobald Nummer drei gestorben ist. Mir tut der übrige Ratterich dann ja auch leid.

    Wie kann ich nur "hart" bleiben?

  2. User Info Menu

    AW: Haustier fürs Kind - ich will nicht mehr

    Ehrlich gesagt/gefragt: musst Du denn hart bleiben?

    Ich kann Dich zwar nach ungezählten Meerschweinchen (und den dazugehörigen riesigen Streu- und deren Abfallsäcken), Gemüsebergen, Tierarztbesuchen, Trauerphasen sehr gut verstehen, aber ich finde es toll, wenn Kinder sich um etwas zu kümmern bereit sind und das auch noch tun. Ein einzelnes Rattenvieh ist wirklich nicht schön, ein zweites macht nicht viel mehr Arbeit.

    Bei uns war das so, dass das letzte einzelne Meerschwein zu einem anderen Übriggebliebenen aus dem Freundeskreis übersiedeln durfte. Die Idee kam von meiner Tochter selbst, als sie ca 14 war. Alles hat seine Zeit, die von allein zu Ende geht.

  3. User Info Menu

    AW: Haustier fürs Kind - ich will nicht mehr

    Vielleicht kann man den übrigbleibenden Ratterich ja mit einem Genossen aus dem Tierschutz zusammentun

    Oft gibt es Vereine, die dann, nachdem das eigene letzte Tier verstirbt, die Leihgabe wieder aufnimmt

    Klingt unsensibel, hat aber auch Vorteile, allein schon, dass nicht ein Tierchen ewig allein leben muß
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  4. User Info Menu

    AW: Haustier fürs Kind - ich will nicht mehr

    Mir stinkts halt einfach. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ich mag die Tierchen an sich, aber der Geruch... Es ist schon übel, dabei gehen sie sogar auf kleine Toiletten und meine Tochter putzt zweimal die Woche aus. Aber da schluddert sie halt schon bisschen.

  5. User Info Menu

    AW: Haustier fürs Kind - ich will nicht mehr

    Zitat Zitat von Rene66 Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt/gefragt: musst Du denn hart bleiben?
    Das war auch mein erster Gedanke.

    Du hast der Aufnahme von immerhin vier Ratten zugestimmt - und das Mädchen hat nicht das Geringste falsch gemacht, sie kümmert sich selbst, allein und ganz und gar umfassend um die Tiere. Wenn sie jetzt nicht versteht, dass das entstandene Defizit nicht wieder ausgeglichen werden kann, kann ich das nachempfinden.

    Womit argumentierst du denn, dass es nicht nochmal weitere Ratten geben soll?
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  6. User Info Menu

    AW: Haustier fürs Kind - ich will nicht mehr

    Zitat Zitat von Halifaxi Beitrag anzeigen
    Mir stinkts halt einfach. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ich mag die Tierchen an sich, aber der Geruch...
    Aber sie wohnen nur in ihrem Zimmer, oder?
    Was, wenn du zur Bedingung machst, dass sie bei sich allein saubermacht, eben weil der Geruch dich stört?
    Mit 12 sollte sie dafür alt genug sein: vielleicht brauchts eine Übergangsphase mit etwas mehr Hilfe und Kontrolle, aber so langsam kannst du doch ihr Zimmer an sie allein abgeben?
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  7. User Info Menu

    AW: Haustier fürs Kind - ich will nicht mehr

    Zitat Zitat von Mitternachtsblau Beitrag anzeigen
    Aber sie wohnen nur in ihrem Zimmer, oder?
    Was, wenn du zur Bedingung machst, dass sie bei sich allein saubermacht, eben weil der Geruch dich stört?
    Mit 12 sollte sie dafür alt genug sein: vielleicht brauchts eine Übergangsphase mit etwas mehr Hilfe und Kontrolle, aber so langsam kannst du doch ihr Zimmer an sie allein abgeben?
    Ja, das war der Deal. Aber sie ist recht chaotisch und ziemlich überfordert damit ihr Zimmer sauber zu halten. Das war auch schon vor den Ratten ein Konfliktpunkt. Wenn alles sauber wäre hätte ich weniger Probleme damit.
    U.a. haben die Ratten auch schon ziemlich viele Klamotten angenagt, weil sie alles auf den Boden wirft. Aber ihr Chaos ist ein anderes Thema.

    Die Ratten leben zwar in ihrem Zimmer, aber der Geruch zieht schon raus in den Flur und ins Bad.

  8. User Info Menu

    AW: Haustier fürs Kind - ich will nicht mehr

    Und als Kompromiß ein anderes Tier anbieten, was nicht so riecht? Sittich?? Reptil?
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  9. User Info Menu

    AW: Haustier fürs Kind - ich will nicht mehr

    Zitat Zitat von Mitternachtsblau Beitrag anzeigen
    Und als Kompromiß ein anderes Tier anbieten, was nicht so riecht? Sittich?? Reptil?
    Sie hat doch noch einen Hund, den sie unbedingt wollte...

  10. User Info Menu

    AW: Haustier fürs Kind - ich will nicht mehr

    Ja, das ist übel. Trotzdem glaube ich, dass die Phase von alleine vergeht. Zu erwarten, dass sie sich die Tiere oder das übrigbleibende Tier vom Herzen reißt, nachdem Du die doppelte Menge erlaubt hast, ist nicht für jeden nachvollziehbar.

    Vielleicht gibt es die Möglichkeit, die Tiere auf dem Balkon oder im Garten zu halten? Oder häufiger die Einstreu wechseln? Oder gibts eine Alternative zur Streu? Unsere alte Katzendame liebt ihre Silikatstreu. Leider habe ich den Verdacht, dass das Zeug nicht so umweltfreundlich ist...zumindest global gesehen. Für unsere Nasen ist sie eine Wohltat. Außer nach frisch getaner Großtat stinkt nichts.

Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •