Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. User Info Menu

    Einnässen und Einkoten mit 4 Jahren

    Hallo, unser Sohn mit knapp 4,5 Jahren nässt und kotet regelmässig ein. In den letzten 3 Wochen waren es nur 2 Tage an denen kein "Missgeschick" passiert ist.
    Mit rund 2,5 Jahren haben wir es mit dem Trocken werden probiert und wir waren selbst überrascht, wie unproblematisch es klappte. Über die Sommermonate hatten wir nahezu keinen Zwischenfall... Mit exakt 3 Jahren kam unser Sohn in den Kindergarten. Ein viertel Jahr war er trocken und dann fing es an, dass er sich wieder in die Hose machte...mittlerweile seit über einem Jahr...
    Wir haben es zwischendurch nochmals mit Windeln probiert, aber auch diese reichen nicht aus...bzw. sind diese nicht gemacht für einen 4 jährigen aktiven Jungen...er hat sich regelmäßig wund gescheuert und die Hosen waren dennoch nass, da die Windeln einfach ausliefen. Mann muss dazu sagen, dass unser Sohn auch recht viel isst und drinkt und demzufolge recht viel "raus" kommt. Windeln wurden wieder abgschafft, zwischenzeitlich waren wir wegen diesem Thema auch beim Kinderarzt und Heilpraktiker...ohne Erfolg...
    Meist sehen wir es sehr gelassen, aber insgeheim stört es natürlich alle Beteiligten, unseren Sohn, uns Eltern, Omas, Erzieherinnen,....
    Unser Sohn hat einen "normalen" Stuhlgang, muss meist aber 3x täglich...beim Pullern kommt meist ein fester Strahl, welcher dann aber oft ausläuft...es ist auch nicht so, dass immer alles in die Hose geht, oftmals nur ein bisschen und danach geht es dann aufs Klo, jedoch ist die Hose eben dauernd nass.
    Regelmässig schicken machen wir, es kann jedoch sein, dass er zur vollen Stunde auf dem Klo war und 10 min später ist die Hose nass.
    Gibt es Eltern, welche ähnliche "Probleme" kennen? Oder habt ihr irgendwelche Tipps??

  2. User Info Menu

    AW: Einnässen und Einkoten mit 4 Jahren

    Weniger trinken lassen? (wieviel trinkt er pro Tag?)

  3. User Info Menu

    AW: Einnässen und Einkoten mit 4 Jahren

    Zitat Zitat von TiffyI Beitrag anzeigen
    Mit exakt 3 Jahren kam unser Sohn in den Kindergarten. Ein viertel Jahr war er trocken und dann fing es an, dass er sich wieder in die Hose machte...mittlerweile seit über einem Jahr...
    Da würde ich mich ja fragen, ob das was mit dem Kindergarten zu tun hat. Mag er da nicht zur Toilette gehen? Vergisst er es, weil Spielen so spannend ist? Wie ist es zu Hause?

  4. User Info Menu

    AW: Einnässen und Einkoten mit 4 Jahren

    Das Trinken bzw. essen möchte ich ihm nicht verbieten. Ich denke dafür sollten Kinder selbst ein Gespür entwickeln. Und nur weil er dann weniger in die Hose macht, ist das Problem ja auch nicht behoben...

  5. User Info Menu

    AW: Einnässen und Einkoten mit 4 Jahren

    Zitat Zitat von Tigerente Beitrag anzeigen
    Da würde ich mich ja fragen, ob das was mit dem Kindergarten zu tun hat. Mag er da nicht zur Toilette gehen? Vergisst er es, weil Spielen so spannend ist? Wie ist es zu Hause?
    Diesen Zusammenhang haben wir auch schon angestellt. Zumal zu Beginn des in die Hose pinkelns auch noch die Kindergärtnerin in Rente gegangen ist, welche er sehr gern hatte. Mit der "neuen" Kindergärtnerin kommt er gut zurecht, wobei diese einen sehr rauen, fast schon militärischen Ton an sich hat.
    Hinzu kommt, dass er oft sehr intensiv spielt und es dadurch bestimmt auch vergisst, bzw. nicht aufs Klo gehen mag, da er Angst hat etwas zu verpassen.
    Er selbst sagt, dass er es nicht merken würde...
    Ich denke nicht, dass er ein Problem mit fremden Toiletten hat...
    Zuhause pinkelt und kotet er sich genauso in die Hose...

  6. User Info Menu

    AW: Einnässen und Einkoten mit 4 Jahren

    Hallo Tiffyl,

    mein Sohn ist jetzt gute 4,5 Jahre alt und auch er hatte vor 3-4 Monaten angefangen sich wieder einzunässen. Meist ging nicht viel in die Hose, sondern nur einige Tropfen, bevor er es dann aufs Klo geschafft hat, aber die Hose war eben trotzdem nass.
    Er meinte er würde es nicht merken. Er spielt auch wirklich sehr intensiv und will auch nicht aufhören nur um aufs Klo zu gehen.
    Wir haben dann angefangen ihn regelmäßig zu schicken. Aber irgendwie scheint das eine Trotzreaktion bei ihm ausgelöst zu haben. Nach dem Motto jetzt erst recht nicht bzw. will nicht.
    Inzwischen hat sich das wieder größtenteils gegeben. Wir haben mit ihm geredet und erklärt, dass er nichts verpasst wenn er aufs Klo geht. Immer mal wieder. Da wir ihm ansehn, wann er aufs Klo muss (er fängt dann an so komisch durch die Gegend zu hüpfen), haben wir versucht, ihn drauf aufmerksam zu machen. Bei zuviel Druck und thematisieren macht mein Sohn zu. Ev. ists bei deinem auch so und es gibt sich von selbst, wenns nicht zu oft thematisiert wird.
    Essen oder trinken verbieten sehe ich nicht als Lösung an.

  7. User Info Menu

    AW: Einnässen und Einkoten mit 4 Jahren

    Zitat Zitat von Linanexx Beitrag anzeigen
    Hallo Tiffyl,

    mein Sohn ist jetzt gute 4,5 Jahre alt und auch er hatte vor 3-4 Monaten angefangen sich wieder einzunässen. Meist ging nicht viel in die Hose, sondern nur einige Tropfen, bevor er es dann aufs Klo geschafft hat, aber die Hose war eben trotzdem nass.
    Er meinte er würde es nicht merken. Er spielt auch wirklich sehr intensiv und will auch nicht aufhören nur um aufs Klo zu gehen.
    Wir haben dann angefangen ihn regelmäßig zu schicken. Aber irgendwie scheint das eine Trotzreaktion bei ihm ausgelöst zu haben. Nach dem Motto jetzt erst recht nicht bzw. will nicht.
    Inzwischen hat sich das wieder größtenteils gegeben. Wir haben mit ihm geredet und erklärt, dass er nichts verpasst wenn er aufs Klo geht. Immer mal wieder. Da wir ihm ansehn, wann er aufs Klo muss (er fängt dann an so komisch durch die Gegend zu hüpfen), haben wir versucht, ihn drauf aufmerksam zu machen. Bei zuviel Druck und thematisieren macht mein Sohn zu. Ev. ists bei deinem auch so und es gibt sich von selbst, wenns nicht zu oft thematisiert wird.
    Essen oder trinken verbieten sehe ich nicht als Lösung an.
    Ich danke dir für deine Antwort und die Hoffnung;-)
    Insgeheim bin ich auch der Meinung, dass es sich nur um eine Phase handelt und irgendwann der Tag kommt, wo er einfach aufs Klo geht, aber manchmal zerrt es ganz schön an den Nerven...
    Ich versuche das Thema auch möglichst wenig zu thematisieren, ihn einfach umzuziehen und ihm doch hin und wieder klar zu machen, dass es viel schneller gehen würde, wenn er einfach aufs Klo gehen würde...
    Druck bringt gar nichts und auch das regelmäßige auf die Toilette schicken führt oftmals zu Streß und manchmal sogar wildem Schimpfen seinerseits.
    Lustigerweise funktioniert es meist besser wenn wir unterwegs (also draußen) sind. Zuhause machen wir derzeit ein Spiel daraus, wer als erster auf der Toilette ist. Aber dennoch haben wir am Tag so 4-6 Hosen für die Wäsche...

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Einnässen und Einkoten mit 4 Jahren

    Ja, wir hatten bei meiner Tochter ähnliche Probleme.
    Bei ihr war das Hauptproblem eine chronische Verstopfung, da sie den Stuhlgang zurückgehalten hat (ein Teufelskreis) und dadurch der Darm so überdehnt war und an der Blase rieb, bzw. ihr Unterleib ständig unter Spannung stand, so dass sie auch Pipi wohl nur schlecht wahrnehmen konnte.

    Kotet er komplett ein? Sind die 3 Mal am Tag große Portionen? Manchmal erennt man Verstopfung nicht, weil die Kinder sogar sehr häufig Stuhlgang haben und sogar recht weichen, das aber immer nur neuer Stuhl ist, der sich unbemerkt und unkontrollierbar an einem großen Kotpfropf vorbeischiebt.

    In der Hinsicht würde ich auf alle Fälle eimal den Kinderarzt dazu befragen. Der kann -am besten per Ultraschall- feststellen, wie gefüllt der Darm wirklich ist.

    Allerdings gab es wirklich auch andere Kinder im Kindergarten, die ohne die Verstopfungsproblematik dazu, zwischen 4 und 5 Jahren noch oder wieder oft eingenässt haben. Das Einkoten kenne ich allerdings nur von denen, die wie wir die Vestopfungs- bzw. Verhalteproblematik hatten.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Einnässen und Einkoten mit 4 Jahren

    Bei uns gibt es übrigens - bis heute - möglichst 3 feste Toilettenzeiten, jeweils möglichst kurz nach den Hauptmahlzeiten. Dabei habe ich früher auch viel vorgelesen. Muss nicht ewig sein, aber 5 Minute sollten es sein. Mit bequemem kindegerechten Klositz und Klohocker.
    Damit haben wir etwas Struktur reingebracht, Pannen gab es trotzdem noch viele, aber doch nicht mehr ganz so massiv.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  10. User Info Menu

    AW: Einnässen und Einkoten mit 4 Jahren

    Ich würde schon sagen, dass es sich um die komplette Kotmenge handelt...manchmal sind es auch kleinere Portionen, aber dann kommt meist noch was, wenn man ihn aufs Klo setzt...
    Aber das mit dem Vorlesen, wäre vielleicht eine Maßnahme. Manchmal habe ich nämlich schon den Eindruck, dass er zu schnell wieder runterspringt;-)

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •