+ Antworten
Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 110

  1. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    890

    AW: Schlafprobleme 3-Jähriger

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Unsinn.
    Sinn!

    Der Junge hat einen völlig vermurksten Schlafrhythmus und terrorisiert damit seine Familie.
    Wenn er im Kindergarten keinen Mittagsschlaf halten dürfte, wäre er abends müde und könnte mit ein bisschen Konsequenz nachts normal schlafen.


  2. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    7.002

    AW: Schlafprobleme 3-Jähriger

    Ich denke auch, dass der fidele Dreijährige so viel Schlaf bekommt wie er braucht.

    Allerdings würde ich ihm dann nicht mehr erlauben, meinen Schlaf (und den der anderen Familienangehörigen) zu stören und ihm dann auch sagen, dass er sich aufs Sofa legen kann und sich liegend ein Bilderbuch ansehen oder eine Hörkassette anhören kann.


  3. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    5.345

    AW: Schlafprobleme 3-Jähriger

    Zitat Zitat von Alma_Svensson Beitrag anzeigen
    Normale Dreijährige brauchen keinen Mittagsschlaf, weil sie nachts 15 Stunden schlafen.
    Das scheint mir nun wirklich eher ein Sonderfall zu sein - 15 h?
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer


  4. Registriert seit
    26.02.2014
    Beiträge
    626

    AW: Schlafprobleme 3-Jähriger

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Warum sollte der Kindergarten dem Kind den Mittagsschlaf verweigern, wenn dieser deutlich sichtbar müde ist und zuverlässig - und ohne die anderen Kinder zu stören - schläft?
    Er benötigt offenbar diesen Mittagsschlaf.
    Wenn man nur den Moment betrachtet ja. Aber leider ermöglicht ihn der Mittagsschlaf sich abends oder nachts zu lange wachzuhalten. Ein bisschen so wie bei uns Erwachsenen, wenn wir mal tagsüber schlafen, finden wir abends schlechter in den Schlaf. Er nutzt die Chance und will sich wachhalten d. h. er häuft ein Schlafdefizit an. Das wirkt sich auf unser Zusammenleben aus: ein Dreijähriger ist dann nicht kooperativer, es beeinflusst also unser Verhältnis und die Unfallgefahr steigt. Die Kita soll den Mittagsschlaf also verweigern, damit wir nicht in einen solchen Kreislauf rutschen. Auch wenn das für einen Nachmittag mal Müdigkeit bedeutet, ist das besser, als jeden Tag ein übermüdetes Kind.


  5. Registriert seit
    26.02.2014
    Beiträge
    626

    AW: Schlafprobleme 3-Jähriger

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Das scheint mir nun wirklich eher ein Sonderfall zu sein - 15 h?
    Also 15 Stunden Schlaf braucht er definitiv nicht! Eher so 11 Stunden. Mit Mittagsschlaf in der Kita kommt er auf ca. 9,5 h Schlaf. Er häuft also ein Defizit an.

  6. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    6.460

    AW: Schlafprobleme 3-Jähriger

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Warum sollte der Kindergarten dem Kind den Mittagsschlaf verweigern, wenn dieser deutlich sichtbar müde ist und zuverlässig - und ohne die anderen Kinder zu stören - schläft?
    Er benötigt offenbar diesen Mittagsschlaf.
    Momentan scheint sich ein gestückeltes Schlafmuster entwickelt zu haben, bei dem nachts eher zu wenig geschlafen wird. Dann ist das Kind mittags eher müde, ein Mittagsschlaf hält aber das verschobene Muster mit aufrecht.

    Wenn man da was ändern möchte, müsste man den Schlaf bündeln und sukzessive so verschieben, dass das Kind deutlich länger als fünf Stunden am Stück nachts schäft und dann tagsüber ausgeruht ist.


    „Am Stück“ heißt übrigens auch nicht ohne zwischendurch aufzuwachen. Sondern wieder einzuschlafen, so wie es beim Schlafen eben zugeht. Dreijährige können normalerweise lernen, dass von abends bis morgens geschlafen wird. Im Zweifelsfall gedöst. Aber kein Budenzauber.

    Kindergärten können auch ruhige Perioden anbieten, ohne dass gleich ein Einschlafen draus wird.
    that was the river - this is the sea


    Moderation im Forum "Persönlichkeit"


  7. Registriert seit
    26.02.2014
    Beiträge
    626

    AW: Schlafprobleme 3-Jähriger

    Zitat Zitat von Alma_Svensson Beitrag anzeigen
    Was ist mit der geistigen Auslastung?
    Mit drei kann man ein Instrument lernen.
    Über einen Kurs in der Woche könnte man nachdenken. Aber auch da ist Ausgeschlafensein entscheidend, ob er da mitwirken möchte. Im müden Zustand kann er zur Zeit hauptsächlich provozieren. Im ausgeschlafenen Zustand ist er sehr sprachbegabt und kann sich gut konzentrieren.


  8. Registriert seit
    07.09.2018
    Beiträge
    78

    AW: Schlafprobleme 3-Jähriger

    Zitat Zitat von moia Beitrag anzeigen
    Leider scheine ich die einzige mit diesem Problem zu sein bzw. andere Eltern akzeptieren diese Regelung klaglos oder haben keine Probleme deswegen.
    Auch in unserem Kiga wird auf dem Mittagsschlaf bestanden, alle Kinder bis Schuleintritt. Das führt dazu, dass viele ihre Kinder schon mittags abholen, weil sie genau das selbe Problem haben wie Du. Die Kinder sind abends erst gg 22/23 Uhr eingeschlafen. Ohne Mittagsschlaf sind die spätestens um 20Uhr im Bett und schlafen auch.
    Wir haben auch einen kirchlichen Träger, aber bisher war an der Schlafpraxis nichts zu ändern.


  9. Registriert seit
    26.02.2014
    Beiträge
    626

    AW: Schlafprobleme 3-Jähriger

    Zitat Zitat von Linanexx Beitrag anzeigen
    Auch in unserem Kiga wird auf dem Mittagsschlaf bestanden, alle Kinder bis Schuleintritt. Das führt dazu, dass viele ihre Kinder schon mittags abholen, weil sie genau das selbe Problem haben wie Du. Die Kinder sind abends erst gg 22/23 Uhr eingeschlafen. Ohne Mittagsschlaf sind die spätestens um 20Uhr im Bett und schlafen auch.
    Wir haben auch einen kirchlichen Träger, aber bisher war an der Schlafpraxis nichts zu ändern.
    Größere Kinder müssen hier zum Glück keinen Mittagsschlaf mehr machen. Es gibt eine kleine Entspannungs-Session in der sicher der ein oder andere mal eindöst, aber danach geht auch das Licht wieder an und alle spielen. Meine Tochter geht deswegen auch regulär 19:30 ins Bett und schläft sofort ein.

    Ich habe aufgehört, mich über dieses Praxis aufzuregen. Aber es ist doch ziemlich sinnfrei: da gibt es Elterngeld und etc damit Frauen wieder in ihren Beruf einsteigen können und dann geht es nicht, weil die Kita bestimmte Ansichten vertritt...


  10. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.340

    AW: Schlafprobleme 3-Jähriger

    Ich war ein energischer Vertreter von "Mein Feierabend beginnt um 20 Uhr".

    Es gab das Abendritual mit Vorlesen, bei allen Dreien, dann Gute Nacht und Ruhe bitte.
    Unsere Mittlere war eine sehr schlechte Schläferin, die aber durchaus in der Lage war sich ruhig, bei einem kleinen Nachtlicht, im Bett zu beschäftigen, auch mit drei Jahren, während die 18 Monate jüngere Schwester schlief (sie teilten sich ein Zimmer).

    Wer nicht müde ist muss nicht schlafen. Aber bleibt im Bett, kann ein Buch ansehen oder sonst was tun, aber leise - und ohne Begleitung.

    Wenn jemand nachts in unser Bett wollte durfte gerne. Aber leise. Wer die Anderen stört wird ins eigene Bett gebracht.

+ Antworten
Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •