+ Antworten
Seite 15 von 28 ErsteErste ... 5131415161725 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 278
  1. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.865

    AW: Meine Tochter ist schwanger

    Zitat Zitat von mainecoon2 Beitrag anzeigen
    Ich habe jetzt den ganzen Strang gelesen und frage mich:

    Findet ihr alle die Situation der Tochter so unproblematisch und normal ?

    Sicher nicht, aber was bringt es, wenn man nun ständig denkt/sagt

    Sie sind unverantworlich weil sie nicht verhütet haben.

    Sie hätten sich länger kennen müssen

    Sie hätten erst ein finanzielles Polster schaffen müssen

    usw


    Das ist nicht zielführend und ändert auch nichts an der aktuellen Situation.

    -----

    Dazu noch die (unbewusste?) Abwertung der Tochter in Dauerschleife.

    Und was mir besonders sauer aufstößt: Eine wirkliche Kommunikation ist mit TE nicht möglich. Sie geht auf keine Beiträge ein, sondern ist nur im Rechtfertigungsmodus.

    Sie wirft mit Begriffen um sich Reifeverzögerung, Handicap, Lernschwäche

    Die alle sehr unterschiedlich sind und auch auf mehrmalige Nachfrage gibt es keine Reaktion.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  2. Registriert seit
    05.06.2019
    Beiträge
    67

    AW: Meine Tochter ist schwanger

    Dankbarkeit erwarte ich nicht aber das sie ein Erwachsenesverhalten an den Tag legt schon.
    Und wenn man sich entschließt eine Ausbildung zu machen sollte die trotz Phase auch enden hat sie aber nicht.


  3. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.915

    AW: Meine Tochter ist schwanger

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    Es muss für dich als Mutter schrecklich sein, ein Kind geboren zu haben, dass deinen Erwartungen nie entsprochen hat und nie entsprechen wird.
    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Es ist sicher nicht angenehm, ein Kind mit einer Entwicklungsstörung, einer Behinderung zu haben. Von außen ist das immer leicht gesagt, dass man sein Kind in jedem Fall toll finden muss.
    Mir wäre das auch schwer gefallen...
    Sehe ich auch so, aber es hat nunmal niemand das Recht, dass Kinder die Erwartungen erfüllen. Auch die Eltern gesunder Kinder nicht. Und das rechtfertigt nicht das jetzige abwertende Verhalten von Zero. Im Übrigen MUSS sie die junge Familie NICHT unterstützen, wenn sie das nicht will.

  4. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    65.117

    AW: Meine Tochter ist schwanger

    Zitat Zitat von mainecoon2 Beitrag anzeigen
    Ich habe jetzt den ganzen Strang gelesen und frage mich:

    Findet ihr alle die Situation der Tochter so unproblematisch und normal ? Ich kann die Sorgen von Zero15 durchaus verstehen. Wenn man über 20 Jahre lang versucht hat, der Tochter ein selbstverantwortliches Leben zu ermöglichen - angesicht der offensichtlich vorhandenen Defizite -, dann ist man einfach irgendwann erschöpft. Das vermute ich nur, ich habe keine Kinder, hätte aber sicher auch grosse Angst, dass sie und ihr Freund das nicht auf die Reihe kriegen.
    Warum? Das frage ich mich ernsthaft. Wir haben hier ein Paar, das sich noch nicht lange kennt. Ja, da würde ich mir auch Sorgen machen, ob die Beziehung die Belastung Säugling aushält. Das war es dann aber auch. Die beiden sind keine Teenager, sondern erwachsene Menschen; ich habe keine Veranlassung zu zweifeln, dass sie ihrer Verantwortung auch gerecht werden. Von dem jungen Mann wissen wir so gut wie gar nichts. Er führt allerdings eine Beziehung mit Klein-Zero. Er dürfte sie lieben, sie so akzeptieren wie sie ist und auch mit ihrer Art klar kommen. Das ist doch toll, das wünscht man sich doch für seine Kinder.

    Auch mit Kind und auch alleinerziehend kann man ein selbstverantwortliches Leben führen. Klein-Zero hat einen Beruf, der sie und ihr Kind ernähren wird. Sie hat konkrete Pläne, wie es nach der Entbindung weitergehen soll. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, weshalb ihr nicht zugetraut wird, die anstehenden Probleme dann zu lösen, wenn sie auftauchen und sie auch vernünftig und verantwortungsvoll zu lösen.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende


  5. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.148

    AW: Meine Tochter ist schwanger

    Zitat Zitat von mainecoon2 Beitrag anzeigen
    I
    Findet ihr alle die Situation der Tochter so unproblematisch und normal ?.
    Ich finde die Situation durchaus problematisch.

    So ist es nicht.

    @Zero

    Dass deine Tochter ist, wie sie ist, das weißt du ja nun seit langem.

    Wie hast du dir denn ihr Leben vorgestellt? Was dachtest du, dass sie tun wird, als Erwachsene?
    Du und dein Mann ihr werdet doch Ideen und Vorstellungen darüber gehabt haben?

    Dachtet ihr allen Ernstes, sie würde immer ohne Partner und Kinderwunsch bleiben? Ohne Sexualität?

    Deine ganzen Stränge haben den Tenor "Oh Gott. Schrecklich schrecklich. Und leider mein Kind."

    Das stößt mich sehr ab.
    Denn das ist dein Kind. Und nichts und niemand auf der Welt wird dein Kind ändern können. Sie ist wie sie ist.

    DAS zu akzeptieren und nicht zu darüber zu schimpfen, dass dein Kind offensichtlich anders tickt als andere Kinder wäre ein erster Schritt in die richtige Richtung.

    Akzeptanz wäre wichtig.
    Vielleicht tue ich dir sehr unrecht, aber irgendwie schwingt etwas mit, dass "man" der Tochter das Baby am besten entzöge (?) Das kann doch nicht dein Ernst sein.

    Es ist wie es ist. Akzeptiere das.
    Und hey vielleicht wird der Enkel superschlau liebt dich mehr als alles andere auf der Welt.

    (Spaß) aber freu dich doch auch ein bisschen


  6. Registriert seit
    05.09.2016
    Beiträge
    3.657

    AW: Meine Tochter ist schwanger

    Zitat Zitat von mainecoon2 Beitrag anzeigen
    Ich habe jetzt den ganzen Strang gelesen und frage mich:

    Findet ihr alle die Situation der Tochter so unproblematisch und normal ? Ich kann die Sorgen von Zero15 durchaus verstehen. Wenn man über 20 Jahre lang versucht hat, der Tochter ein selbstverantwortliches Leben zu ermöglichen - angesicht der offensichtlich vorhandenen Defizite -, dann ist man einfach irgendwann erschöpft. Das vermute ich nur, ich habe keine Kinder, hätte aber sicher auch grosse Angst, dass sie und ihr Freund das nicht auf die Reihe kriegen
    Sehe ich genau gleich und ich wundere mich darüber, wie wenig Verständnis zero hier entgegengebracht wird. Sonst wird doch auch immer bei jeder Gelegenheit jeder TE gut zugesprochen und die Seele gestreichelt. Weshalb jetzt hier diese Dynamik?

    Es ist doch total verständlich, dass diese Frau (auch mal) müde und frustriert ist. Sie kämpft sich seit 20 Jahren ab für ihre Tochter, und kaum hat diese mal einen guten Job und es könnte etwas Ruhe einkehren, wird sie von einer kurzen Bekanntschaft schwanger. Der Vater ist offenbar auch nicht in einer stabilen Situation. Die TE weiß, dass ihre Tochter die Tragweite der Elternschaft nicht abschätzen kann und das Paar scheint wenig realistische Zukunftspläne zu schmieden.

    Also bleibt wieder nichts anderes, als helfen, retten, pushen, finanzieren, einspringen, Kohlen aus dem Feuer holen. Ich kann gut verstehen, dass einem da bei aller Mutterliebe auch mal die Puste ausgeht und man sich wünscht, nicht immer Feuerwehr spielen zu müssen.

  7. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    65.117

    AW: Meine Tochter ist schwanger

    Zitat Zitat von Zero15 Beitrag anzeigen
    Dankbarkeit erwarte ich nicht aber das sie ein Erwachsenesverhalten an den Tag legt schon.
    Und wenn man sich entschließt eine Ausbildung zu machen sollte die trotz Phase auch enden hat sie aber nicht.
    Was an ihrem Verhalten ist "unerwachsen"? Es geht um das Jetzt und Hier, nicht um das, was vor längerer Zeit vielleicht mal war.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

  8. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    65.117

    AW: Meine Tochter ist schwanger

    Zitat Zitat von Azilal Beitrag anzeigen
    Es ist doch total verständlich, dass diese Frau (auch mal) müde und frustriert ist. Sie kämpft sich seit 20 Jahren ab für ihre Tochter, und kaum hat diese mal einen guten Job und es könnte etwas Ruhe einkehren, wird sie von einer kurzen Bekanntschaft schwanger. Der Vater ist offenbar auch nicht in einer stabilen Situation. Die TE weiß, dass ihre Tochter die Tragweite der Elternschaft nicht abschätzen kann und das Paar scheint wenig realistische Zukunftspläne zu schmieden.
    Woher weiß Zero, dass ihre Tochter die Tragweite einer Elternschaft nicht abschätzen kann? Das kann doch nur eine Befürchtung sein. Alle bisherigen Befürchtungen haben sich nicht bewahrheitet. Warum kann man seinem Kind nicht mal vertrauen? Weshalb sind die Zukunftspläne unrealistisch? Was ist an den Plänen denn unrealistisch?
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

  9. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    10.164

    AW: Meine Tochter ist schwanger

    Zitat Zitat von mainecoon2 Beitrag anzeigen

    Findet ihr alle die Situation der Tochter so unproblematisch und normal ?
    Nein, finde ich nicht. Ich mutmaße allerdings, dass ihr Elternhaus ihre gesamte Situation negativ mit beeinflusst hat. Jedenfalls was die psychische und emotionale Komponente angeht. Ich hoffe sehr für die Tochter, dass die Beziehung zu ihrem Freund samt Schwangerschaft nicht lediglich eine Flucht darstellt sondern sich als solide und erfüllend erweisen wird.

    Zum letzten Absatz deines Postings: ja, diese Fragen stelle ich mir auch. Ich verkneife mir nur im Hinblick auf die AGB deutlichere Kommentare dazu wie die TE hier für mich rüber kommt.
    People are so crackers.
    John Lennon
    Geändert von Kambara (29.10.2019 um 11:36 Uhr) Grund: Ergänzung eingefügt


  10. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.915

    AW: Meine Tochter ist schwanger

    Zitat Zitat von Azilal Beitrag anzeigen
    Sehe ich genau gleich und ich wundere mich darüber, wie wenig Verständnis zero hier entgegengebracht wird. Sonst wird doch auch immer bei jeder Gelegenheit jeder TE gut zugesprochen und die Seele gestreichelt. ...

    Es ist doch total verständlich, dass diese Frau (auch mal) müde und frustriert ist. Sie kämpft sich seit 20 Jahren ab für ihre Tochter, und kaum hat diese mal einen guten Job und es könnte etwas Ruhe einkehren, wird sie von einer kurzen Bekanntschaft schwanger. Der Vater ist offenbar auch nicht in einer stabilen Situation. ….
    Also bleibt wieder nichts anderes, als helfen, retten, pushen, finanzieren, einspringen, Kohlen aus dem Feuer holen. Ich kann gut verstehen, dass einem da bei aller Mutterliebe auch mal die Puste ausgeht und man sich wünscht, nicht immer Feuerwehr spielen zu müssen.
    Guck mal in verschiedene Stränge. In den wenigsten Strängen wird den TE Zucker in den Hintern geblasen oder, wie du es nennst, "die Seele gestreichelt". Sondern eben auch Unangenehmes angesprochen und gespiegelt.

    Ja, die TE darf und wird erschöpft sein. Es ist nicht einfach, ein Kind mit Handycaps großzuziehen. Ich habe mehrere Freunde und Bekannte mit einem behinderten Kind. Und auch diese beklagen sich. Es ist aber was anderes, seine Erschöpfung zuzugeben oder seine Kinder auch mal zum Kotzen zu finden, womit ich auch gar kein Problem hätte. Tue ich ja selber auch öfter.

    Aber ein Problem habe ich mit der generell abwertenden Einstellung der TE ihrer Tochter gegenüber. Diese ändert nichts an der Situation und nützt der Tochter überhaupt nichts!

    Und nochmal - nein, die TE muss die Tochter nicht (schon wieder) unterstützen, wenn sie das nicht will.

+ Antworten
Seite 15 von 28 ErsteErste ... 5131415161725 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •