+ Antworten
Seite 67 von 129 ErsteErste ... 1757656667686977117 ... LetzteLetzte
Ergebnis 661 bis 670 von 1290

  1. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    5.663

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Ich finde ganz grundsätzlich, dass das Leben entspannter (für mich) wird, je älter die Kinder werden (bisher).
    Und lesen spielt dabei auch eine Rolle.

    Von daher waren unsere beiden ersten Schulstarts doch eher entspannt. Ich freue mich auch schon darauf, wenn unser Jüngster mit Kindergartenstart auch ins öffentliche Schulsystem eintritt. (Die finanzielle Entlastung kommt noch als Sahnehäubchen dazu).
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer


  2. Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    3.803

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Bei uns gibt es ja nur Gantagsschulen. Die Hausaufgaben bekommen sie freitags und müssen sie spätestens Donnerstag mitbringen. Das finde ich absolut ok, aber sorge immer dafür, dass es am WE gemacht wird. Es war auch noch nie mehr als ne halbe Stunde, wenn man die verträumten Zeiten nicht mitzählt....also sehr überschaubar.


  3. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.645

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Unsere Erfahrung mit "montessori-artiger Grundschule" (keine echte Montessori-Schule) ist die, dass man schon ein Auge drauf haben sollte, wobei das schwierig ist. Bei uns war es so, dass es so echte Wochenpläne erst ab der 2. Klasse gab, dann waren die in der Regel für 2 Wochen, und wenn ein Kind die nicht abarbeitete, wurde frühestens nach weiteren 2 Wochen nach den Gründen gefragt (wenn überhaupt).
    Mitnehmen und am Wochenende nacharbeiten wurde teilweise gar nicht gerne gesehen, weil das ja angeblich Druck auf die Kinder ausübte. Erst, wenn die Kinder so richtig ins Hintertreffen gerieten, wurden die Lehrkräfte plötzlich panisch oder schlugen vor, das Kind die Klasse wiederholen zu lassen. Jedenfalls bestimmte Lehrkräfte, andere hatten die Lage besser im Griff.
    Von den Kindern, die eine Klasse wiederholten, hatte es maximal die Hälfte wirklich nötig, bei der anderen Hälfte hatte einfach nur niemand mitbekommen, dass das Kind lieber träumte oder spielte als in den Arbeitsphasen zu arbeiten.

    Ich würde mir ganz unverbindlich vom Kind mal was mitbringen lassen, was es so in der Schule macht und das anschauen. Auch wenn man keinen Vergleich hat, sieht man mit der Zeit was, wenn man das in regelmäßigen Abständen macht.


  4. Registriert seit
    12.07.2012
    Beiträge
    730

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Zitat Zitat von Tigerente Beitrag anzeigen
    Unsere Erfahrung mit "montessori-artiger Grundschule" (keine echte Montessori-Schule) ist die, dass man schon ein Auge drauf haben sollte, wobei das schwierig ist.


    Ich würde mir ganz unverbindlich vom Kind mal was mitbringen lassen, was es so in der Schule macht und das anschauen. Auch wenn man keinen Vergleich hat, sieht man mit der Zeit was, wenn man das in regelmäßigen Abständen macht.
    Genau so erfahre ich es hier auch. Die Eltern sehen nicht, was wie bearbeitet wurde/ wird. Ich kann mich nur auf die Aussagen von meinen Sohn "verlassen" und habe es bisher auch so gehandhabt, dass ich mir alle 4-6 Wochen seine Arbeitshefte mal angeschaut habe. Ansonsten lasse ich mir ab und zu mal etwas vorlesen, so wie gestern geschehen - da ist durchaus ein Fortschritt zu erkennen, wenn auch noch weit entfernt davon bald fließend lesen zu können.
    Mittlerweile bin ich entspannter, aber gerade am Anfang fand ich es schon irritierend, dass man als Eltern komplett im Dunkeln gelassen wird. Es muss doch eine Grauzone geben.

  5. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.744

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    @lies mal Hefte

    Das sind Lesehefte aus dem Jahndorf-Verlag mit unterschiedlichen Stufen. Erkennbar am Tier auf der Vorderseite. Kinder können damit gut selbst arbeiten und sind das Pendant zum Zahlenfuchs. Wo es auch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade gibt.
    Evangelisch schlecht gelaunt, zieh ich meine Runden
    „Fünf Jahre nicht gesungen“ Thees Uhlmann


  6. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.645

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Zitat Zitat von Zorni Beitrag anzeigen
    Mittlerweile bin ich entspannter, aber gerade am Anfang fand ich es schon irritierend, dass man als Eltern komplett im Dunkeln gelassen wird. Es muss doch eine Grauzone geben.
    Was ich fast noch viel schlimmer fand war, dass die Kinder im Dunkeln gelassen wurden, was von ihnen erwartet wird. Ich habe es so erlebt, dass von den Lehrkräften kommuniziert wird "mach in Deinen Tempo, das wird schon passen", aber im Hinterkopf haben sie doch Erwartungen an die Kinder. Die hatten auch nur im Kopf, dass Kinder überfordert sein könnten, wenn man ihnen Erwartungen kommuniziert, die sie nicht erfüllen können - Kinder, die gewisse Dinge einfach langweilig finden (ob aus Desinteresse, oder weil sie es schon können) oder anstrengend (aber nicht wegen Überforderung durch den Stoff an sich, sondern z. B. weil sie feinmotorisch nicht so fit sind, aber das wird ja durch Üben besser) und deshalb rumtrödeln, die kamen im Kosmos dieser Lehrkräfte nicht vor.

    Ich finde, man kann ein Kind einfach proddeln lassen (wenn man eben in Kauf nimmt, dass es sich dann vor unangenehmen Dingen drückt) oder man kann klar sagen, was man erwartet. Mit beidem kommen Kinder klar. Aber proddeln lassen und trotzdem Erwartungen im Hinterkopf haben, diese aber nicht kommunizieren (oder erst nach einem halben Jahr beim Eltern-Kind-Lehrer-Gespräch) finde ich wirklich furchtbar und hatte ich so nicht erwartet.


  7. Registriert seit
    12.07.2012
    Beiträge
    730

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Zitat Zitat von Tigerente Beitrag anzeigen
    Ich finde, man kann ein Kind einfach proddeln lassen (wenn man eben in Kauf nimmt, dass es sich dann vor unangenehmen Dingen drückt) oder man kann klar sagen, was man erwartet. Mit beidem kommen Kinder klar. Aber proddeln lassen und trotzdem Erwartungen im Hinterkopf haben, diese aber nicht kommunizieren (oder erst nach einem halben Jahr beim Eltern-Kind-Lehrer-Gespräch) finde ich wirklich furchtbar und hatte ich so nicht erwartet.
    Da stimme ich dir zu. Die Erwartungshaltung sollte klar kommuniziert werden.
    Es soll im Februar/ März Elterngespräche geben, ich bin gespannt was dann besprochen werden wird. Bis dato gibt es zumindest eine wöchentliche Rückmeldung, wie das Kind gelernt hat, wenn auch nur in Form von Smileys. Letzte Woche war der Smiley nicht ganz so fröhlich wie die Wochen davor, da hat Sohn selbst eingeräumt, dass die Woche nicht so gut war. Also zumindest da wird drauf geschaut und Feedback gegeben. Aber ob das nun die Qualität des Arbeitens/ Lernens oder eher die Aufmerksamkeit und Arbeitseifer gemeint sind, weiß ich natürlich nicht.


  8. Registriert seit
    12.07.2012
    Beiträge
    730

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    @lies mal Hefte

    Das sind Lesehefte aus dem Jahndorf-Verlag mit unterschiedlichen Stufen. Erkennbar am Tier auf der Vorderseite. Kinder können damit gut selbst arbeiten und sind das Pendant zum Zahlenfuchs. Wo es auch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade gibt.
    Danke für den Hinweis! Da werde ich gleich mal schauen.


  9. Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    3.803

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Wir bekommen vorletzten Schultag vor den Ferien eh ne Mappe, und die Eltern sind auch eingeladen, reinzukommen, damit sie sehen, wie die Kinder so dekoriert haben oder was sie sonst so gemacht haben. DANN erfahren wir eigentlich alles, kenne ich schon vom Kindergarten. Bin nur manchmal erstaunt, dass da viel weniger steht als ich davon ausgehe. Alles was er nicht von uns lernt, gehe ich davon aus, dass er dort lernt, ist aber nicht immer so. So dachte ich, sie hätten Verkehrserziehung durchgenommen, weil er plötzlich alle Verkehrsschilder deutete, dem war aber nicht so.

    Das mit der Erwartung ist hier glaube ich auch so. Die Kinder bekommen ja schon Noten, dabei glaube ich hat meiner den Sinn von Schule noch gar nicht richtig erfasst.

    Mein Sohn hat gestern auch mal wieder seit langem auf deutsch lesen wollen. Das merkt man schon noch einen Unterschied zur Unterrichtssprache, es wird halt alles so gelesen wie es dasteht....aber es hat mich gefreut, dass er sich doch einige Zeit damit beschäftigen wollte.

  10. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    11.052

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Oh Mann...Bei uns gibts schon die Ankündigung des nächsten Gesprächs...Hier "Lernentwicklungsgespräch" genannt (gibts wohl anstatt Zeugnissen)...Ende Februar soll das sein. Wozu denn das? Wir hatten doch gerade eine Rückmeldung. Und Ende April kommt laut Plan dann wieder das nächste Elterngespräch.
    Be a voice not an echo.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •