+ Antworten
Seite 293 von 293 ErsteErste ... 193243283291292293
Ergebnis 2.921 bis 2.929 von 2929

  1. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    3.206

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Ich bin immer wieder überrascht, wie lax diese Notenschlüssel sind. Ich kann mich sehr genau erinnern, daß ich in der Grundschule beim Diktat eine 2 bekommen habe, weil beim letzten Satz der Punkt am Ende fehlte. Ansonsten war alles korrekt.


  2. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    3.206

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Im übrigen: freut Euch doch, dass ihr über die Tests eine Rückmeldung bekommt. Wir haben hier noch nie einen Test zu Gesicht bekommen. Ich hätte so gerne einmal eine leidlich objektive Rückmeldung.


  3. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.885

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Ja, bei Lernwörter-Tests bspw. ist das in etwa so. Hat bei uns anfangs auch manche aufgeregt. Aber ehrlich: wenn man bei 12 einzelnen und extra geübten Wörtern nicht alle richtig schreibt, dann ist es halt auch nicht „sehr gut“.
    Das meinte ich mit geübtem Diktat.
    Ob es nun einzelne Wörter sind oder ganze Sätze, es ist vorher alles bekannt und mehrfach geübt. Da werden dann natürlich andere Maßstäbe angelegt als bei einem Mathe- oder Grammatiktest.


  4. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    2.467

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Mir hat der "Kähse" die einzige 2 in einem Diktat in der ganzen Schulzeit beschert. 3. Klasse bei Herrn Gerhardt.
    Ich hab mich geschämt.
    RIDENDO CORRIGO MORES

  5. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    12.736

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Habe gerade die Lernzielkontrolle für Mathe angeschaut, bei der die Lehrerin mir gestern ja telefonisch was von 2 Fehlern erzählte...Äh, da ist kein einziger Fehler, alles korrekt gerechnet. Sie hat einen 5-Euro-Schein und ein Cent-Stück in einer falschen Farbe angemalt....

    @Stina: Richtig! Du hast recht, da ging es um "Lernwörter". Himmel und ich dachte schon....
    Be a voice not an echo.


  6. Registriert seit
    30.11.2006
    Beiträge
    1.591

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Zitat Zitat von Zwuckchen Beitrag anzeigen
    Bei 'Dann mach die Aufgaben eben nicht!' sind wir schon längst angekommen.
    Wäre für mich auch echt ok.
    (...)
    Aber das ist für ihn alles nicht ok.
    Er will weder das eine noch das andere.
    Und so habe ich ein meckerndes quengelndes Kind an mir kleben, dass das auch pro Tag 1-3 Wutausbrüche hat.
    Und Schuld bin eh ich am allen.
    Er wünscht sich er hätte keine Eltern, er möchte keinen Beruf...
    Und ich klebe am Laptop, fühl mich wie gelähmt und bin echt verzweifelt.

    Ich habe mir vorgenommen nächste Woche zu entscheiden, ob das noch normal ist oder nicht.
    Lass Dich mal drücken, so aus der Ferne und virenfrei.

    Für mich klingt das normal. Also bei uns ist der Sohn - der ja auch gerne tobt und die Schuld für alles an alle außer sich verteilt - ähnlich gestrickt. Derzeit ist die Schule nicht das Thema, es sei denn es seien Schwungübungen.

    Dafür ist bei all den Nonsense-Reibereien das Maß übervoll. Also ich sage "ich habe Hunger" und er sagt "nein". Ich kündige an, den Spielplatz zu verlassen und er kickt mehrmals Sand in meine Richtung und rastet aus, wenn es eine Konsequenz hat, dass ich getroffen wurde, weil er mich doch gar nicht treffen wollte (daran bin ich Schuld). Und er fängt ewige Diskussionen mit der 3jährigen Schwester an, über richtige Grammatik, Aussprache, oder was 9 mal 3 ist.

    Andererseits: es ist langweilig, es fehlen die Sozialkontakte, aber es verunsichert ihn jetzt auch der Spielplatz, man merkt, dass ihm die Erfahrung wieder fehlt. Unsere Kinder nehmen bei uns viel hin, dass wir arbeiten müssen, ich denke sie merken den Druck dahinter. Der ganze Tagesrhythmus ist dahin, weil wir viel später essen, gleichzeitig gibt es viel mehr laissez faire unsererseits.

    Ich bin heilfroh, dass unsere Kinder zu zweit sind und gerade echt ein gutes Team... Kurz: bei uns könnte es ähnlich sein, auch wenn es schulisch gerade besser läuft. Ihm fällt der Stoff aber auch leicht, dafür hat er jeden besonderen Ehrgeiz verloren. Seit 2 Wochen nach Ostern hat er keine Zusatzaufgaben mehr gemacht. Dafür die Daddelei auf Anton, aber das finde ich weniger gut.

    @Verantwortung für die Aufgaben übergeben: Blue, ich bin an sich völlig bei Dir. Aber normalerweise mache ich so was überlegt, und nicht weil ich nicht mehr kann. Und es wäre fatal in der jetzigen Situation, wenn ich sage "na dann halt nicht" und er beruft sich dauerhaft drauf. Und sowas ist bei meinem Sohn zu befürchten.

    @Tests: ich habe nichts gegen Lernstandserhebungen. Aber es scheint ja erklärtes Ziel, nirgendwo gezielt einzugreifen, wir kriegen ja alle nur die gleiche Suppe, damit ja keiner benachteiligt oder übervorteilt wird. Da kriegt man schon den Eindrck, dass die Lernstandserhebung nur gemacht wird, damit man das abhaken kann.

    Und gerade bei Erstklässlern denke ich auch, dass man nicht davon ausgehen kann, dass "nicht geschimpft ist genug gelobt" verstanden wird. V.a. nicht, wenn ihnen der tägliche Kontext fehlt, wo sie ja eher merken wie gut/schlecht sie sind. Generell hatte ich mir als Lehrperson an einer Uni selbst angewöhnt mir eine Reihe von Punkten zu machen, zu denen ich was sage. Und nie nur nichts, weil's halt fehlerfrei war. Das würde ich von Grundschullehrern auch erwarten.

    Blue, keine Ahnung, ob das hilft, bei uns schreiben sie in Deutsch nach Silbenmethode blau-rot. Also kaum radierbar. Ich hatte den Eindruck, dass mein Vortrag "erst vorüberlegen, dann machen, dann sparst Du Zeit und völlige Unleserlichkeit durch radieren" neulich was bewirkt hat. Also vielleicht mal probieren mit einem anderen Stift, der einem das Gefühl nimmt, dass alles korrigierbar ist...


  7. Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    3.931

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Jenufa, genau diese Überreaktionen nerven mich auch gerade, verstehe sie aber. Also z.B. das mit dem Sand. Bei uns heisst es neuerdings ständig: Du bist blöd, wenn man ihn was bittet. Die Katzen werden geärgert ohne Ende. Ganz schnell ist er bei 180. Das ist die Leere und Langweile, ganz klar. Wir haben noch nicht mal offene Spielplätze. Meine Improvisation kommt an ihre Grenzen ;). Mittlerweile kennt man halt jede Stelle in 1 km Entfernung. Wir haben ja merkwürdige Lockerungen. Nach wie vor 1 km Entfernung, 1 Stunde am Tag, ABER man darf shoppen und ins Restaurant (Terrasse) - innerhalb seiner Region. Habe heute ein Restaurant 3 km von hier gebucht. Dann sind wir 2-3 Stunden draussen beschäftigt.

    Nur wie soll man drauf reagieren? Man kann sie ja nicht alles machen lassen, andererseits verstehe ich ja die Reaktionen.

    Gestern habe ich meinen Sohn das erste Mal wieder mit zum Einkaufen genommen. So langsam soll er wieder ins alte Leben zurück. Niedriger werden die Zahlen bis zur Impfung nicht werden...Er fand es total komisch, war aber ganz brav und hat nicht rumgehampelt. Wenn´s drauf ankommt, kann er super hören. Ich will auch nicht, dass er Ängste enwickelt. Das fürchte ich nämlich bei unserer langen Ausgangssperre. Ab Montag können wir uns freier bewegen.

    Alma, krass, dass man sich so gut dran erinnert, oder?

    Ich habe geheult, weil ich abrechnen statt abbrechen in nem Diktat geschrieben hatte. War auch ne 2. Ich kann mich sogar erinnern wie fasslungslos meine Eltern waren, weil ich mich so fertig machte.

  8. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    12.736

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Zitat Zitat von Macani Beitrag anzeigen
    Insgesamt ist es aber so, dass Kinder heute eher zu viel als zu wenig gelobt werden und dadurch mit Kritik nicht gut umgehen können.
    So sehe ich das auch. Ich habe z.B. in den Zuhause-Lernzeiten irgendwie unbewusst meiner Tochter rüber gebracht, dass die Aufgaben zu leicht sind, sie sie rasch abarbeiten kann, ach, alles easy. Damit hab ich jetzt nicht unbedingt Demut und Sorgfalt beigebracht, wie mir jetzt erst klar wird.

    Zitat Zitat von Alemanita Beitrag anzeigen
    Bei uns heisst es neuerdings ständig: Du bist blöd, wenn man ihn was bittet.
    Die Katzen werden geärgert ohne Ende.
    Ganz schnell ist er bei 180.
    Beim ersten Punkt wäre ich persönlich sehr empfindlich. Zu seinen Eltern "Du bist blöd" zu sagen - nein, das geht nicht. Klar, bei uns rutscht sowas auch einmal im Eifer des Gefechts heraus - aber ich ahnde es stark, bespreche es klar, dass ich sowas nicht hören möchte, dass das respektlos ist und wir uns hier in der Familie mit Achtung begegnen und nicht mit Beleidigungen! (Keine Sorge, mein Kind ist auch leider immer wieder verbal frech zu mir - das gefällt mir gar nicht, ich ahnde es, so gut es geht - aber es hat leider in den letzten Wochen eher zugenommen - seit die Schule wieder angefangen hat, ist es deutlich mehr geworden).

    Ich reagiere auch empfindlich, wenn ich sie um etwas bitte und dann kommt so ein Flunsch. Ich reagiere darauf gereizt (auch nicht gut, aber dieser Krise geschuldet) und dann sage ich: "Ich will so ein Gesicht jetzt nicht sehen! Ich tue viel für dich, jeder in der Familie tut gerade, was er kann. Jetzt mach und zieh keinen Flunsch." Käme nach einer Bitte von mir ein "Du bist blöd", wär hier Polen offen.

    Tiere ärgern geht auch nicht. Aber schwierig zu lösen, wenn man so wenig raus darf, wie ihr. Wirklich, Alemanita: So lange nicht normal raus zu dürfen, keinen Spielplatz - es tut mir so leid für euch. Mir hat der Spielplatz in den letzten Tagen einiges gerettet, weil sie auch mit einem Klassenkameraden sehr lange toben konnte - was ihr ein Stück Normalität zurück gibt.

    Beim letzten Punkt, dass dein Sohn rasch auf 180 ist, das verstehe ich total. Dürft ihr die Kinder mit Nachbarskindern spielen lassen? Meine Tochter hat jetzt mit 2 von 3 besten Freunden gespielt, die allerbeste Freundin fehlt leider immer noch. Aber es hat ihr so gut getan, einfach mal wieder alltägliches Spielen, gemeinsam in der Sonne auf einer Wiese sitzen, fangen und verstecken spielen...

    Ich gehöre zur Fraktion, die die Maßnahmen in D. übertrieben findet. Die verkrampfte Situation in den Schulen geht sicher nicht spurlos an den Kindern vorbei. Man muss ihnen Raum geben, das zu verarbeiten. Dazu brauchen Eltern selbst sehr viel Ruhe, sehr viel Bodenständigkeit, sehr viel Gelassenheit. Was für einen Balance-Akt wir da alle gerade stemmen, entbehrt jeglicher Worte!

    Jetzt sind Pfingstferien - Ende nächster Woche fahren wir für ca. 5 Tage an den Bodensee.
    Be a voice not an echo.


  9. Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    3.931

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Hab ich vielleicht auch zu falsch übersetzt. Blöd haben wir eigentlich schon überwunden, vor 2 Jahren oder so . Es ist das Wort "malo", zu zart um es als "gemein" zu übersetzen, sagen wir mal "bösartig". Meistens sagt er jetzt M-A-L-O. Ist mir klar, dass es nicht geht, wird auch gegen angegangen, aber diese Art von Provokation erkennt man leicht an Frustration wegen Langweile. Wir haben einen Garten mit Pool, muss ich dazu sagen, aber er ist halt ein Einzelkind. Ja! Seit dieser Woche darf man sich (eingeschränkt) treffen, allerdings gibt es keine Nachbarskinder. Sein bester Kumpel war am Mittwoch da. Das war toll. Man darf sich offiziell nicht draussen treffen, aber man kann sich besuchen. Am Montag kommt auch wieder jemand. So langsam rollt es an, aber viele müssen sich erst organisieren. Der beste Kumpel wohnt in einer Wohnung. Wie so viele gingen sie zum Austoben mit Inlinern in die Tiefgarage. Da können wir uns nicht beschweren. In 10 Tagen fällt der km weg, das gibt auch nochmal Freiheit.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •