+ Antworten
Seite 21 von 56 ErsteErste ... 11192021222331 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 556

  1. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.151

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Dieses "Verfahren" ist zumindest während der Schulzeit meiner Töchter in meinem Bundesland völlig indiskutabel gewesen.

    Wirklich "eingedrillt 'hat sich nur unsere Mittlere die Rechtschreibung.
    Tochter 2 und Sprachen, das hat nicht richtig funktioniert (sie hatte aber als Kleinkind eine Sprachentwicklungsstörung/Sprechstörung, sie kann bis heute keinen Unterschied im Klang der Laute B und P oder T und G erkennen, trotz sehr gutem Gehör und sehr großem Wortschatz /sehr guter mündlicher Ausdrucksweise.).

    Da ging es wirklich nur mit "einbimsen".


  2. Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    268

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Wieso? Vorsagen - im Chor nachsprechen, gemeinsam im Chor Verse rezitieren, LIeer singen und solche Dinge haben wir ständig gemacht. Gemeinsam regelmässig Drills machen ist doch kein Problem?

    ich denke schon, dass es gut ist, wenn Lehrer für Repetition des Wichtigen sorgen. Sonst wird die nicht von allen genügend intensiv gemacht.

    gruss, barbara

    gruss, barbara

    Ich finde das auch gut, gar keine Frage.

    Aber ein Blick in aktuelle Lehrpläne zeigt sehr schnell, dass das zeitlich einfach nicht immer im - für alle Kinder - wünschenswerten Umfang passt.
    Es werden von den Ministerien immer anspruchsvollere Kompetenzerwartungen formuliert, es gibt eine immer stärkere Fokussierung auf Fähigkeiten (untersuchen, entdecken, beschreiben, argumentieren, transferieren,...) statt wie einst auf Fertigkeiten. Dafür geht viel Zeit drauf.

    Aber selbstverständlich wird in der Schule auch viel geübt, es gibt ja nicht 4/5/6 Stunden am Tag Input.


  3. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.151

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Ich habe aber in der Rückschau den Eindruck, dass die Eltern mit den veränderten Unterrichtsmethoden und der ganz anderen Herangehensweise mehr Probleme haben als die Kinder... Weil es sich von dem, was wir noch als Schulunterricht hatten, doch sehr deutlich unterscheidet.

    Ein Extremfall war ein Mathebuch in der Mittelstufe an der integrierten Gesamtschule, da musste ich immer erstmal zig Seiten durchlesen bis ich verstand, wo die Reise überhaupt hingehen sollte. Es wurde in allen Schulformen deutlich mehr selbst erarbeitet als ich das aus meiner Schulzeit kenne, wo halt der Lehrer 90 Prozent der Zeit vorne stand und irgendwas erklärte...


  4. Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    3.748

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Das merke ich jetzt schon auch, Sasapi. Was mich daran allerdings stört: Die Kinder in der Klasse meines Kleinen können das teilweise noch gar nicht selbst erarbeiten, da sind dann wirklich die Eltern gefragt. Mein Leitbild war auch: Kind muss das selbst auf die Reihe kriegen, aber wenn ich mir das so angucke, das ist eben nicht wie bei mir vor 35 Jahren.

    Es hilft mir jedenfalls immer wieder, wenn du von deinen drei Grossen nicht immer geradlinig funktionierenden Töchtern berichtest, die alle ihren Weg gemacht haben .


  5. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.151

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Ja, es wird nichts so heiß gegessen wie es in der Grundschule qualmt :)

    Ich war bei Tochter 1, heute 28, übrigens im ersten Schuljahr ganz furchtbar, was sich auf Tochter 1, Ehemann und sogar den gerade geborenen Säugling Nr 2 übertrug.
    Ich war bei ihr immer "anstrengender'.. Schon im Schwangerschaftskurs war ich mit 22 die Jüngste, fühlte mich ständig kritisch beäugt und wollte aller Welt beweisen, dass ich das perfekt kann...

    Irgendwann in Mitte von Klasse 2, Nr 3 war gerade unterwegs, stellte ich ermattet fest : Mir stehen ja etliche Schuljahre bevor, quasi Jahrzehnte, das werde ich nicht schaffen, wenn ich mich schon auf den ersten Metern verschleiße....

    Tochter 1 schimpft heute noch manchmal.. 'Das hätte ich mal machen sollen! ", wenns um die jüngeren Schwestern geht, bekommt dann von der 19 jährigen Jüngsten zu hören :" Das kann man gar nicht vergleichen, du bist ne ganz andere Generation! " und ich gebe der Grossen recht und bitte um Entschuldigung.


  6. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.750

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Zitat Zitat von mae_ Beitrag anzeigen
    Es werden von den Ministerien immer anspruchsvollere Kompetenzerwartungen formuliert,
    Da frag ich mich immer, können die Lehrer das denn alles? Da muss man ja ein perfekter Mensch sein!

    am Schluss können sie dann gar nichts.



    es gibt eine immer stärkere Fokussierung auf Fähigkeiten (untersuchen, entdecken, beschreiben, argumentieren, transferieren,...) statt wie einst auf Fertigkeiten. Dafür geht viel Zeit drauf.
    nur blöd, dass man die komplexeren Fertigkeiten nicht kriegt, solang die Grundlagen nicht sitzen.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  7. Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    268

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Barbara, ich hab‘ die Lehrpläne nicht gemacht.
    Schreib du doch welche, wenn du doch Expertin für alles bist.


  8. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.151

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Aber dann bitte auch in der Praxis vormachen....

    Auch die Kinder sind anders, als wir es waren. Das geht schon mit dem Alter los - durch den veränderten Einschulungsstichtag sind viele noch 5, nicht fast 7 wie früher. Das ist schon ein Unterschied.

    Und da sie komplett anders erzogen wurden, wirst du mit der alten Frontalmethode nicht weit kommen...

    Mir fiel immer auf, dass es viele Kinder gibt, die schon beim Vorlesen einer Geschichte (nur auf die Geschichte konzentrieren bitte, möglichst ruhig sitzen bleiben) nach 10 bis 20 Minuten Probleme haben.

    Ist nicht besser oder schlechter, nur anders.


  9. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.750

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Zitat Zitat von mae_ Beitrag anzeigen
    Barbara, ich hab‘ die Lehrpläne nicht gemacht.
    Schreib du doch welche, wenn du doch Expertin für alles bist.
    Ich würde Lehrpläne abschaffen und durch standardisierte, frei vom Kind zu wählende Prüfungen ersetzen, auf die es sich vorbereitet. Ziele vorgeben, nicht Methoden! - aber gut, das wäre dann eine ganz andere Art von Schule als jene, die heut real existiert.

    in der real heut existierenden Schule würde ich in der Tat gelegentlich eine Klasse vor- und nachbeten lassen "die Flüsse Deutschlands heissen Rhein, Neckar, Donau, Elbe, usw" oder "a quadrat plus b quadrat gleich c quadrat", oder Kopfrechenübungen oder was halt immer dann der Stoff ist.

    nur weil's nicht mehr sehr modisch ist, ist es noch längst nicht verkehrt. Repetition sorgt dafür, dass der Stoff nachhaltig sitzt, und ja ich erachte es durchaus als Aufgabe der Lehrer, jene Dinge, die sitzen müssen, zu wählen (alles vom Lehrplan geht nicht, ist zuviel) und per Repetition zu verankern.

    Sasapi
    Und da sie komplett anders erzogen wurden, wirst du mit der alten Frontalmethode nicht weit kommen...
    mir scheint, es seien Kinder immer schon unterschiedlich erzogen worden, durch unterschiedliche Eltern. manche mit viel, andere mit wenig Freiheiten; einige kriegen jedes Detail vorgeschrieben, andere werden ermutigt, selbst Entscheidungen zu treffen; manche werden zu Gehorsam ermuntert, andere zum selbst denken; manche Eltern sind engangiert, andere gleichgültig; war doch schon immer so. Es gibt nicht sowas wie "die" Erziehung für alle.

    Mir fiel immer auf, dass es viele Kinder gibt, die schon beim Vorlesen einer Geschichte (nur auf die Geschichte konzentrieren bitte, möglichst ruhig sitzen bleiben) nach 10 bis 20 Minuten Probleme haben.
    ja eben, das war doch schon immer so, dass Fünfjährige bei Vorlesen einer Geschichte entweder nach zehn bis zwanzig Minuten zapplig werden, oder wahlweise einschlafen. (das geht mir als Erwachsene auch nicht anders!) Als ich damals meine Präps für Erstklasslektionen schrieb, war klar und wurde auch gefordert, dass keine Einheit von "irgendwas tun" länger als zehn, fünfzehn Minuten dauern sollte - eher kürzer - sondern stark rhythmisiert wird.

    Was alles nicht gegen kürzere gemeinsame Drills spricht. Sowas macht man ja nicht stundenlang am Stück.

    und doch, Kinder sind Kinder sind Kinder. Das sind nicht komplett andere Wesen, nur weil wir heute 2019 haben und nicht mehr 1989.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  10. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    5.278

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Viele sind das aber nicht, so wie ich das hier beobachte. Und ich erinnere mich an diese auch aus meiner eigenen Kindheit.

    Das sind dann auch meist die, die dafür den Turnparcours gern 5mal absolvieren - grosse motorische Unruhe. Die gab es ja schon zu Zappelphilipps Zeiten.

    Bisher stelle ich eher fest, dass das gründliche Erarbeiten gut funktioniert. Sie nähern sich zB dem 10er-Übergang von drei verschiedenen Seiten. Und mein Sohn kann diese Ideen heute noch (ca 2 Jahre später) seiner kleinen Schwester erklären.

    Dazu haben sie ja immer noch ein „Thema“. Und das sind deutlich interessantere Themen, als ich so in Erinnerung habe.

    Sie gehen ins Konzert und ins Kunstmuseum.
    Oder bekommen eine Führung in der Müllverbrennung und dürfen bei der Stadtreinigung mitmachen :-)
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

+ Antworten
Seite 21 von 56 ErsteErste ... 11192021222331 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •