+ Antworten
Seite 149 von 199 ErsteErste ... 4999139147148149150151159 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.481 bis 1.490 von 1986

  1. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.917

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Wenn du denkst, dass Mathe kompliziert ist, hattet du schlechte Lehrer.

    Mathe ist leicht. alles ist komplett logisch, und fast alles kann und soll man geometrisch darstellen, was es sehr anschaulich macht. Mathematik ist sehr ästhetisch und rein und schön.

    aber ja, solide gepauktes 1 x 1 ist sehr hilfreich, auch für Mathetalente. und Kinder in den ersten Primarschulklassen lernen auch leicht auswendig, es ist der richtige Zeitpunkt, sowas zu tun. Verständnis von Zusammenhängen kommt erst später.

    gruss, barbara


  2. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    1.619

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Es gibt Gehirne, für die ist Mathe schön und logisch und befriedigend und sonstwas.

    Und es gibt Gehirne, für die ein mehrstündiger Migräneanfall schöner ist als eine Stunde Beschäftigung mit Mathematik.



    Ich habe vorgesorgt und für alle drei Kinder Paten ausgesucht, die MINT können, mögen und erklären können.


  3. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    1.619

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Und ja, ich hatte von der 1. bis zur 13. Klasse nicht einen vernünftigen Mathelehrer. Diese Einschätzung teilt mein bester Freund und Klassenkamerad seit der ersten Klasse, er ist Informatiker geworden und hat in der Uni quasi bei Null angefangen. Die drei Brocken Mathe, die ich kann, hat er mir beigebracht.

    Dafür hatte großteils gute Sprachlehrer und durchweg phantastische Lehrer in Geschichte, Philosophie und Kunst.


  4. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    37.007

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Zitat Zitat von Pia1976 Beitrag anzeigen
    *buhuhuuu* das ist Kochrezeptmathe, wie bin ich daran verzweifelt. Ich befürchte, wir kommen da nicht überein, Bae. Gerade in der Grundschule ist Zeit für Zusammenhänge da.
    Zeit nützt wenig, wenn es an der Fähigkeit fehlt

    Ich hatte mal gelernt: es ist ein Zeichen von gewisser mathematischer Reife, wenn Kinder nicht mehr die Finger benutzen müssen zum abzählen. Dann hatte ich einen Umkehrschluss gelernt, den ich inzwischen aber für einen Irrtum halte: wenn man Kindern verbietet, die Finger zum Abzählen zu benutzen, verinnerlichen sie mathematische Konzepte schneller.

    Ich halte das für falsch. es MUSS erst mal eine Weile abgezählt werden an den Fingern, bis das Kind bereit ist für Mathe ohne Finger. Und man tut niemandem einen Gefallen, wenn man da Druck macht.

    Grundlagen für mathematisches Verständnis schafft man, indem man nicht nur Einmaleins und Quadratzahlen auswendig lernt, sondern auch die Primzahlen (bis 100) und die Zweierpotenzen. und immer wieder mal Zahlentheorie macht, damit man sich der Eigenschaften der Zahlen bewusst wird. dazu viel Kopfrechnen und keinen Taschenrechner nutzen. und dann noch gut in Bruchrechnen werden, und man ist eigentlich für alles gewappnet.

    Wenn das erst mal sitzt, kann man dann Zusammenhänge aufzeigen und auf Kochrezepte mit der Zeit verzichten. Es darf auch über "Beigen rechnen" (Drill, viele Repetitionen) erst ein implizites Verständnis entstehen, bevor die Zusammenhänge bewusst erkannt und ausgesprochen werden.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  5. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.917

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    bae, was lernen wir daraus? Es gibt nie nur eine Wahrheit...


  6. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    37.007

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    naja. Wahrheit ist ein kompliziertes philosohisches Konzept und die Diskussion darüber findet wohl kein Ende, aber wenn's um die deutlich simplere Frage geht, wie man Kinder dazu bringt, bessere Noten zu schreiben, gibt's schon gewisse Dinge, die besser helfen als andere, und diese Dinge kann man kennen.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  7. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    13.214

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Wobei das bei jedem Kind ja unterschiedlich wirksame Methoden sind..


  8. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    37.007

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    interessanterweise nicht.

    auf sorgfältigem methodischem Arbeiten bestehen, auf korrekter Rechtschreibung bestehen, ein paar mathematische Grundlagen drillen ( 1x1, Primzahlzerlegung, Bruchrechnen, viel Geometrie/Zeichnungen) - ist das, was es bei allen bringt.

    Je nach Neigung und Disposition braucht der eine oder andere Aspekt etwas mehr Aufmerksamkeit, und unterschiedliche Zugänge, aber die Themen, wo es hakt, sind immer etwa dieselben.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  9. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.917

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    naja. Wahrheit ist ein kompliziertes philosohisches Konzept und die Diskussion darüber findet wohl kein Ende, aber wenn's um die deutlich simplere Frage geht, wie man Kinder dazu bringt, bessere Noten zu schreiben, gibt's schon gewisse Dinge, die besser helfen als andere, und diese Dinge kann man kennen.

    gruss, barbara
    Das ist aber auch nicht bei allen Kindern das Gleiche.


  10. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.902

    AW: Grundschule, 1. Klasse - Wie läuft's bei euch?

    Beim Fingerrechnen bin ich bei Dir, eine Folgerung kann man eben auch nicht einfach umdrehen.

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    aber wenn's um die deutlich simplere Frage geht, wie man Kinder dazu bringt, bessere Noten zu schreiben, gibt's schon gewisse Dinge, die besser helfen als andere, und diese Dinge kann man kennen. a
    Das stimmt auch, ich habe ja selbst lange Nachhilfe gegeben und u.a. damit gearbeitet. Aber für mein eigenes Kind wünsche ich mir das nicht. Ich gehe erst mal optimistisch ran, und hoffe, dass es kein Nachhilfekandidat wird. Es geht mir gerade nicht um gute Noten. Sondern um Verständnis.

    So jemand wie Tigerente Sohn wird in einer Naturwissenschaft oder als Ingenieur keine Probleme haben. Wenn er zusätzlich flott multiplizieren kann ist das schön (und ich würde das auch von ihm verlangen) aber nicht kriegsentscheidend.

    Wir hatten Fälle, in denen fleißige Schülerinnen bis ca. 10./11. Klasse Einserkandidaten waren. Die konnten super rechnen und haben dann folgerichtig Mathe als LK gewählt. Und sind dann auf knappe 4 Punkte abgesackt. Weil es nicht Mathe war, was sie konnten, sondern Rechnen. Das tat mir damals sehr leid für die Mädels. Auch Oberstufenmathematik kann man mit Zeit erklären, aber der Normalfall sollte eben sein, dass man ohne Nachhilfe da durch kommt. Was für viele ja auch klappt.
    Geändert von Pia1976 (26.01.2020 um 08:05 Uhr)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •