+ Antworten
Seite 9 von 14 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 131
  1. Inaktiver User

    AW: Wie gibt man renitenten Kindern in der Öffentlichkeit Kontra?

    .


  2. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.291

    AW: Wie gibt man renitenten Kindern in der Öffentlichkeit Kontra?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich muss schon auch sagen, dass ich eure Wortwahl rsp. Bezeichnungen für die Jungs zum Teil reichlich befremdlich finde.
    Meinst Du die "Rotzlöffel"?

    Finde ich für "Jungs mit sehr schlechtem Benehmen" jetzt angemessen, ein Mädchen mit solchem Benehmen wäre eine "Rotzgöre".

    Oder meinst Du etwas anderes?


  3. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.851

    AW: Wie gibt man renitenten Kindern in der Öffentlichkeit Kontra?

    Es ging ein Fall wegen Gruppenvergewaltigung unter Beteiligung von 12jahrigen groß durch die Medien. Wobei mich eher erstaunt hat, dass es, ungeachtet der Abscheulichkeit der Tat, solche Wellen schlug.
    Das ist ein seltenes, aber nicht neues Phänomen.
    Es gibt ein mittlerweile fast 20 Jahre altes Buch vom Betreiber der Berliner Arche, in dem er schildert, dass er mitunter über 10 jährige gemischtgeschlechtlich nicht allein in einem Raum lässt, weil zu befürchten ist, sie bei der Rückkehr mit runtergelassenen Hosen vorzufinden.

    Aus vergleichbarem Grund war bereits Mitte der 80 er meine Schule in den "Ruhezonen" ein Hotspot der Pausenaufsicht und pünktlich zu meinem Abitur gab's dort Video Überwachung.

    Es gibt gestörte Kinder, in allen Altersklassen und überall.
    Und ich kann wirklich keine Herablassung erkennen, wenn ich sage - mir machen die aber keine Angst.

    Ich gebe aber zu bedenken - wenn man selbst sagt, man sagt lieber nichts, weil man mit heilen Knochen nach Hause kommen will, dann kann man nicht im gleichen Posting anmerken, man könne sich nicht auf die Unterstützung anderer Passanten verlassen. Etwas schräg, denn die tun doch nur das, was man selbst auch tut...

    Ob man eine bestimmte Gruppe als gefährlich oder als nervige Gören wahrnimmt ist immer ein persönliches Ding, das spreche ich doch niemanden ab..

  4. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    9.108

    AW: Wie gibt man renitenten Kindern in der Öffentlichkeit Kontra?

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Es ging ein Fall wegen Gruppenvergewaltigung unter Beteiligung von 12jahrigen groß durch die Medien. Wobei mich eher erstaunt hat, dass es, ungeachtet der Abscheulichkeit der Tat, solche Wellen schlug.
    Das ist ein seltenes, aber nicht neues Phänomen.
    Da du den Fall in Mülheim ansprichst - das waren keine gestörten Kinder sondern verwahrloste und verrohte, die mit massiver Gewalt vorgegangen sind und das Ganze auch noch gefilmt haben:
    Quelle

    Die waren zu fünft, drei davon 14 (einer schon vorher wegen Gewalt- und Sexualdelikten aufgefallen), zwei davon 12, alle osteuropäischer Herkunft. Deren Eltern kümmern sich einen Scheiß um ihre eigenen Kinder.

    Es wundert mich überhaupt nicht, dass diese Tat solche Wellen geschlagen hat. Diese Art von "Rotzlöffel" hat durchaus eine besondere Qualität und lässt sich bestimmt nicht von irgendwelchen Passanten "was sagen".

    Wer meint, dass er solche "Jungs" - ebenso wie die, von denen FrauE schrieb - mal eben zusammenfalten kann und dann trollen sie sich schmollend, leidet an grandioser Selbstüberschätzung.
    People are so crackers.
    John Lennon


  5. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.291

    AW: Wie gibt man renitenten Kindern in der Öffentlichkeit Kontra?

    Solche Jungs sind aber gerade keine 10-Jährigen....... 12-14 mit 14 in der Überzahl ist ein ganz anderes Kaliber als 8-12.

  6. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    9.108

    AW: Wie gibt man renitenten Kindern in der Öffentlichkeit Kontra?

    Saetien, das ist keine Rechenaufgabe. Abgesehen davon waren "diese Jungs" auch alle mal 10 und 11 Jahre alt und bereits auf ihren Weg dahin. Sie haben nicht ihre Geburtstagskerzen ausgeblasen und schlagartig beschlossen ab jetzt gewalttätig zu werden.

    Außerdem hat Sasapi diesen Fall selbst angesprochen und ich bin darauf eingegangen.
    People are so crackers.
    John Lennon

  7. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.284

    AW: Wie gibt man renitenten Kindern in der Öffentlichkeit Kontra?

    Da es scheinbar nicht gelingt sachlich zu diskutieren und höflich und respektvoll im Umgang miteinander zu bleiben, werde ich hier vorübergehend abschließen.

    Im Eingangsbeitrag steht welche Altersgruppe und welche Art der Vorfälle gemeint wurde - leider hat sich die TE bisher nicht weiter beteiligt, um das zu präzisieren.
    Was ich über's Leben weiß, weiß ich aus Stand by Me
    Ich hab' einen Hund der Cujo heißt, und mein Auto heißt Christine
    Wenn du schreiben kannst, dann schreibe,
    wenn du singen kannst, dann sing
    Und wenn du nicht mehr weiterweißt, frag
    Stephen King


    Thees Uhlmann "Danke für die Angst"

  8. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.284

    AW: Wie gibt man renitenten Kindern in der Öffentlichkeit Kontra?

    Ich eröffne den Strang wieder und erinnere an den Eingangsbeitrag, der die Zielgruppe und die Situationen klar schilderte:
    Zitat Zitat von Avocado_Diaboli Beitrag anzeigen
    [...]
    Kleine, oft dicke Jungs zwischen acht und zwölf, die miteinander in voller Lautstärke rumschreien, durch die Bahn toben, dabei Leute anrempeln und unflätige Dinge von sich geben, von aussen gegen Strassenbahnscheiben schlagen, Chips durch die Gegend werfen usw.

    Eben balgten sich zwei Jungs um die elf Jahre in der U-Bahnstation miteinander, lautstark rumbölkend. Dabei schubste der eine den anderen und der rammelte mit voller Wucht gegen mich, als ich vorbeiging. Statt sich zu entschuldigen, keifte er mich an: "EYYYY!!" Ich meinte daraufhin, er solle mal etwas aufpassen, was er mit "Pass doch selber auf! Balla-balla oder was?!" konterte und gegen eine Bank trat.

    [...]

    Aber ganz ehrlich: Wie reagiert man da am besten? Jugendliche sind ein anderes Kaliber, diese erreicht man manchmal mit Vernunft. Aber diese rotzfrechen ausländischen Kids, mir fällt da außer ignorieren, aushalten und Bogen drum machen nix ein. Ich finde es aber eigentlich albern und auch nicht richtig, dass man sich als Erwachsener von solchen ungerzogenen Bengels ins Bockshorn jagen lässt.

    Wie reagiert ihr in solchen Situationen?

    [...].
    (gekürzt von mir)

    Bitte haltet euch an die AGB, die Netiquette, eure Kinderstube - auch im Erziehungsforum, auch unter Erwachsenen.

    Wer sich nicht leiden kann, ignoriert sich oder nutzt die Ignore-Taste.

    Off-Tonic wird gelöscht.
    Was ich über's Leben weiß, weiß ich aus Stand by Me
    Ich hab' einen Hund der Cujo heißt, und mein Auto heißt Christine
    Wenn du schreiben kannst, dann schreibe,
    wenn du singen kannst, dann sing
    Und wenn du nicht mehr weiterweißt, frag
    Stephen King


    Thees Uhlmann "Danke für die Angst"

  9. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.029

    AW: Wie gibt man renitenten Kindern in der Öffentlichkeit Kontra?

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Ich fürchte mich nicht vor 8 bis 12jährigen, um die ging es ja im Eingangsposting, denn die sind in aller Regel nicht in der Lage, mich zu Boden zu treten und mir ein Schädel Hirn Trauma zu verpassen.

    Dazu müssten sie sehr wendig sein - und das erkennt man doch, wenn man die Person beobachtet.
    Wendiger als so mancher Erwachsene sind aber Kinder allemal.

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Wenn erwachsene Menschen sich vor 10-Jährigen fürchten, dann liegt das Problem nicht bei den 10-Jährigen.

    Das ist einfach albern.
    Wow.
    Also ich bin erwachsen, kann mir aber durchaus Situationen vorstellen, wo ich mir sehr gut überlege, wie ich reagiere, auch bei 10 jährigen.
    Du bist Anfang 30, wenn ich mich recht erinnere, ich bin 20 Jahre älter, trage eine Brille, habe einige körperliche Gebrechen, aber nichts ganz altersuntypisches und ganz gewiss keine Erfahrung mit Prügeleien.
    Ich sehe nicht, dass ich "albern" wäre, wenn ich das berücksichtige.

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Da du den Fall in Mülheim ansprichst - das waren keine gestörten Kinder sondern verwahrloste und verrohte, die mit massiver Gewalt vorgegangen sind und das Ganze auch noch gefilmt haben:
    Quelle

    Die waren zu fünft, drei davon 14 (einer schon vorher wegen Gewalt- und Sexualdelikten aufgefallen), zwei davon 12, alle osteuropäischer Herkunft. Deren Eltern kümmern sich einen Scheiß um ihre eigenen Kinder.

    Es wundert mich überhaupt nicht, dass diese Tat solche Wellen geschlagen hat. Diese Art von "Rotzlöffel" hat durchaus eine besondere Qualität und lässt sich bestimmt nicht von irgendwelchen Passanten "was sagen".

    Wer meint, dass er solche "Jungs" - ebenso wie die, von denen FrauE schrieb - mal eben zusammenfalten kann und dann trollen sie sich schmollend, leidet an grandioser Selbstüberschätzung.
    In der Tat.

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Und ich kann wirklich keine Herablassung erkennen, wenn ich sage - mir machen die aber keine Angst.
    Nein, dem wäre nur so, wenn du unterstelltest, dass jeder, dem es anders geht, kein Urteilsvermögen hat oder albern ist.

    Ich gebe aber zu bedenken - wenn man selbst sagt, man sagt lieber nichts, weil man mit heilen Knochen nach Hause kommen will, dann kann man nicht im gleichen Posting anmerken, man könne sich nicht auf die Unterstützung anderer Passanten verlassen. Etwas schräg, denn die tun doch nur das, was man selbst auch tut...
    Es mag bedauerlich sein, aber nicht schräg.
    Man selbst hält den Ball flach, weil man sich nicht sicher ist, wer im Zweifelsfall den Kürzeren zieht. Und vermutet, dass andere es auch nicht anders machen. Was verständlich ist, aber eben auch bedauerlich.

  10. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    9.108

    AW: Wie gibt man renitenten Kindern in der Öffentlichkeit Kontra?

    Schwierig macht es, da im Eingangsposting so erwähnt, auch die Altersspanne von 8 bis 12. Dazwischen liegen mitunter Welten an Entwicklung. Vielleicht sollte man da deutlicher differenzieren, damit es nicht auf Verallgemeinerungen hinaus läuft.
    People are so crackers.
    John Lennon

+ Antworten
Seite 9 von 14 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •