+ Antworten
Seite 3 von 13 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 127
  1. Moderation Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    7.507

    AW: Nächtliches Flasche trinken

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Was würde passieren, wenn dein 5jähriger anstatt der Nuckelflasche z.B...keine Ahnung, auf was fährt er so ab...eine coole Dino-Tasse mit Milch drin bekäme oder sowas?



    Was würde passieren, wenn du das lässt?
    Was passiert, wenn Eichblatt es einfach so laufen lässt, bis es sich von selbst erledigt?
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft


  2. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    1.041

    AW: Nächtliches Flasche trinken

    Ich verstehe nicht warum er keine Nuckelflasche haben soll, was ist daran nun anders als eine Dino-Tasse. Dass eine Nuckelflasche uncool ist weiß er so langsam selbst und es wird nicht mehr allzu lange dauern bis er sie nicht mehr will. Natürlich dräng ich ihm die Flasche nicht auf, hab ihn schon öfters gefragt wie lange er eigentlich noch aus der Flasche trinken will.

    Mit dem Stillen bin ich ambivalent, einerseits nervt es natürlich, ist aber wesentlich entspannter als Flasche machen (die vom Großen stelle ich abends neben`s Bett, also nachts aufstehen muss ich deshalb nicht)

    Was passieren würde-- Geschrei (beim Kleinen)

    Ich denke die Nuckelflasche könnte ich ihm auch wegnehmen (beim Großen) sehe aber keinen Sinn drin solange er sie gerne möchte


  3. Registriert seit
    31.12.2012
    Beiträge
    1.041

    AW: Nächtliches Flasche trinken

    Hatte es glaube ich schonmal irgendwann geschrieben, meine Schwester wurde nachts gestillt bis mindestens 4 und ist der grund-glücklichste Mensch den ich kenne, ohne Karies und Kieferschaden, somit schadet es zumindest nicht. Persönlicher Erfahrungswert.

    Es kann jeder machen wie er will, ich mach es so.

    Der TE wollte ich damit sagen dass es noch weitere Kinder gibt mit 5 Flaschen in der Nacht und dass es sich in unserem Fall von selbst reduziert hat.

  4. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    10.352

    AW: Nächtliches Flasche trinken

    Zitat Zitat von Ninni84 Beitrag anzeigen
    Zwischenzeitlich war es mal 1 Flasche, von 200ml. Mittlerweile trinkt er 4-5.
    Ich bin echt gerädert
    @Eichblatt: 4-5 Flaschen nachts, ständig Aufstehen müssen, Schlaf wird unterbrochen - das kann einen fertig machen...
    Ich verstehe, dass die Te nach Lösungen sucht. Medizinisch betrachtet braucht das Kind schon lange nachts keine Milch mehr.
    Be a voice not an echo.


  5. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.739

    AW: Nächtliches Flasche trinken

    4-5 Flaschen. Ich denke es ist eher Durst und Beruhigung. Und er mag nur Milch. Wasser ist ihm wohl zu geschmacklos.

    Aber tröste dich. Das wird aufhören. Irgendwann hören alle komischen Marotten auf, über die man verzweifelt war.

  6. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    14.154

    AW: Nächtliches Flasche trinken

    ein kind das nachts 4-5 flaschen milch trinkt, kann tagsueber gar keinen hunger mehr haben
    das sind unmengen an kalorien fuer ein 1,5 jaehriges kind
    ich wuerde ihm maximal 1 flasche milch zum einschlafen geben und ansonsten auf wasser oder am anfang verduennte milch umstellen, bis ihr bei purem wasser angelangt seit
    außerdem wuerde ich ihn daran gewoehnen, das er sich die flasche von einem festen standort selbst zu nehmen hat, und du ihn nicht immer bedienst
    warum schlaeft er noch bei euch im schlafzimmer ?
    das auge der moderatoren ist ueberall...

  7. Moderation Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    7.507

    AW: Nächtliches Flasche trinken

    Eres, das mit den Kalorien ist nicht richtig. Der Liter Milch hat circa 500 Kalorien. Das ist grob gerechnet 1/3, vielleicht etwas mehr des Tagesbedarfs.es bleibt also noch Kapazität für tagsüber. Und auch, wenn man das in Deutschland nicht gerne hört: es ist normal, dass Babys und Kleinkinder ihre Nahrungsaufnahme rund um die Uhr verteilen.
    Man kann versuchen, das zu lenken, wenn man darunter leidet. Man muss aber nicht, nur weil andere finden, dass es so „falsch“ sei.

    Und wo das Kind schläft und wieso, ist doch wirklich Sache der Eltern.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  8. Avatar von LolloBionda
    Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    1.808

    AW: Nächtliches Flasche trinken

    Hallo!

    Etwa in dem Alter/ein bisschen älter hat meine Tochter nachts Unmengen Wasser trinken wollen. Sie wachte auf und schrie nach der Flasche, da musste dann eine bestimmte Menge drin sein, sonst schlief sie nicht wieder ein, sondern schrie wieder. Die Tatsache, dass sie trinken wollte, hätte ich gar nicht mal so schlimm gefunden, Flasche verabreichen ging im Halbschlaf, aber sie sprengte dann immer die Windel, also war mitten in der Nacht Wickeln angesagt, teils mehrfach, und das fand ich tierisch nervig und anstrengend.

    Wir haben dann den Worten der Kinderärztin Glauben geschenkt, binnen höchstens drei Nächten habe sich das erledigt, wenn man die Flasche weglässt. Eine Nacht war schlimm, die Zweite besser, in der Dritten war es kein Thema mehr. Sie wachte noch auf, wollte aber keine Flasche mehr.

    Unseren Sohn haben wir ebenfalls binnen der genannten Frist von 2-3 Nächten von der Milchflasche wegbekommen, die er zum Einschlafen und nachts so gern hätte. Da war der Anlass die Regeneration nach einem MD-Infekt und die Ärztin riet zum strikten Milchverzicht.

    Wenn das Kind schlecht isst, finde ich die Lösung, die Milch tagsüber zu geben, gut.

    Alles Gute!
    Lollo
    Geändert von LolloBionda (29.08.2019 um 23:02 Uhr)


  9. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    5.210

    AW: Nächtliches Flasche trinken

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    @Eichblatt: 4-5 Flaschen nachts, ständig Aufstehen müssen, Schlaf wird unterbrochen - das kann einen fertig machen...
    Ich verstehe, dass die Te nach Lösungen sucht. Medizinisch betrachtet braucht das Kind schon lange nachts keine Milch mehr.
    Wenn man die Flaschen abends am Bett aufbaut, ist das nicht so ein Problem.
    Nervig ist es aber natürlich schon.

    Ist die Frage, welchen Stress man sich grad lieber geben möchte. Aus Erfahrung: wenn man die Schnauze nicht absolut voll hat und sich ganz sicher ist, wird es nichts.
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer


  10. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.739

    AW: Nächtliches Flasche trinken

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Eres, das mit den Kalorien ist nicht richtig. Der Liter Milch hat circa 500 Kalorien. Das ist grob gerechnet 1/3, vielleicht etwas mehr des Tagesbedarfs.es bleibt also noch Kapazität für tagsüber. Und auch, wenn man das in Deutschland nicht gerne hört: es ist normal, dass Babys und Kleinkinder ihre Nahrungsaufnahme rund um die Uhr verteilen.
    Man kann versuchen, das zu lenken, wenn man darunter leidet. Man muss aber nicht, nur weil andere finden, dass es so „falsch“ sei.

    Und wo das Kind schläft und wieso, ist doch wirklich Sache der Eltern.
    Das finde ich eine gute Einstellung.

+ Antworten
Seite 3 von 13 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •