+ Antworten
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 105
  1. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.512

    Mein lautes Kind

    Mein Kurze (3,5J) ist ein unheimlich Lautes Kind.
    Selbst wenn sie normal redet klingt das oft wie Geschrei. Gehör ist ok, wurde untersucht.
    Dazu hat sie noch eine äußerst kurze Zündschnur. Wenn sie etwas will und ein Nein bekommt, schreit sie , laut und schrill. Oft flüchtest sogar die 2 Jahre ältere Schwester oder gibt klein bei, weil sie das Geschrei nicht erträgt. Mein Mann hatte gerade einen leichten Hörsturz. Er leidet wirklich momentan wenn sie loslegt.
    Man erreicht inzwischen immer öfter ihren Verstand . Vorhin waren wir mit dem Zug unterwegs und sie legte los, da hat mein Mann ihr eine ziemliche Standpauke gehalten. Da wurde sie ruhig man merkte arbeitet in ihr. Aber das klappt natürlich nicht immer. Oder neulich bin ich mit ihr in die Eisdiele und sie schrei rum dass sie sofort ein Eis will und nicht warten, da bin ich mit ihr wieder gegangen. Sie kriegt also nicht ihrem willen wenn sie schreit . Sie macht es trotzdem.
    Hat hier noch jemand Erfahrung mit solchen Schreihälsen. Verwächst es sich einfach?
    Was kann man machen, außer Zeigen, dass Schreien nicht zum gewünschten Ergebnis führt


  2. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    5.203

    AW: Mein lautes Kind

    Keinen Rat, aber ich würde das auch sehr gerne wissen....
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  3. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.512

    AW: Mein lautes Kind

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Keinen Rat, aber ich würde das auch sehr gerne wissen....
    Dein Jüngster auch?


  4. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.827

    AW: Mein lautes Kind

    Wir hatten das nicht in einer Person, sondern bei zwei verschiedenen Töchtern.
    Tochter 2 ist bis heute (als Erwachsene) sehr laut, wenn es nicht absolut ruhig ist.

    Sie hat zwar ein sehr gutes Gehör, aber auch eine auditive Wahrnehmungsstörung. Hintergrundgeräusche und Sprecher nimmt sie gleich laut wahr.

    Sie hat über die Jahre gelernt, leiser zu sprechen - im Kindesalter hat Konzentrationstraining geholfen. Ansprechpartner ist da ein Pädaudiologe.
    Tochter 3 hat eine kurze Zündschnur. Bis heute, aber es hat sich zu sozialverträglichen Ausbrüchen entwickelt.
    Die Kleinkindzeit und die Pubertät waren anstrengend.


  5. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    5.203

    AW: Mein lautes Kind

    Zitat Zitat von Wolkenschaf3 Beitrag anzeigen
    Dein Jüngster auch?
    Die normale Sprechstimme geht. Aber dass er das infernalische Gebrüll nicht aufgibt, obwohl er damit (bei uns Eltern) nie etwas durchsetzt, ist erstens erstaunlich und zweitens für die ganze Familie sehr anstrengend/störend.

    Auch bei uns geben aber die anderen Kinder schnell auf, wenn er loslegt.
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  6. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.515

    AW: Mein lautes Kind

    Zitat Zitat von Wolkenschaf3 Beitrag anzeigen
    ... sie legte los, da hat mein Mann ihr eine ziemliche Standpauke gehalten.
    Hallo Wolkenschaf!

    Eine Standpauke halte ich nicht für einen guten Ansatz. Er mag das Kind
    vielleicht erstmal zum Schweigen bringen ... aber eine Lösung des Problems
    ist es dennoch nicht.

    Wenn Kleinkinder sehr auffällig schreien bzw. sich so verhalten, wie Eure
    Kleine, dann deutet das in meinen Augen auf komplette Überforderung hin.
    Das Kind schreit nicht, um zu ärgern, sondern es zeigt damit, dass es unter
    Stress steht.

    Natürlich kannst Du "durchgreifen" - wie in der Eisdiele - aber nachhaltig dürften
    derlei Maßnahmen trotzdem nicht sein.

    Mein Ansatz wäre, immer erstmal für Entspannung (das Gefühl der Nähe und
    Geborgenheit) zu sorgen. Das nimmt das Drama aus der Situation und gibt
    dem Kind Sicherheit.

  7. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.512

    AW: Mein lautes Kind

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Wir hatten das nicht in einer Person, sondern bei zwei verschiedenen Töchtern.
    Tochter 2 ist bis heute (als Erwachsene) sehr laut, wenn es nicht absolut ruhig ist.

    Sie hat zwar ein sehr gutes Gehör, aber auch eine auditive Wahrnehmungsstörung. Hintergrundgeräusche und Sprecher nimmt sie gleich laut wahr.

    Sie hat über die Jahre gelernt, leiser zu sprechen - im Kindesalter hat Konzentrationstraining geholfen. Ansprechpartner ist da ein Pädaudiologe.
    Tochter 3 hat eine kurze Zündschnur. Bis heute, aber es hat sich zu sozialverträglichen Ausbrüchen entwickelt.
    Die Kleinkindzeit und die Pubertät waren anstrengend.
    Ich schätze hier ist es ähnlich wie bei Kind 3

  8. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.512

    AW: Mein lautes Kind

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Hallo Wolkenschaf!

    Eine Standpauke halte ich nicht für einen guten Ansatz. Er mag das Kind
    vielleicht erstmal zum Schweigen bringen ... aber eine Lösung des Problems
    ist es dennoch nicht.

    Wenn Kleinkinder sehr auffällig schreien bzw. sich so verhalten, wie Eure
    Kleine, dann deutet das in meinen Augen auf komplette Überforderung hin.
    Das Kind schreit nicht, um zu ärgern, sondern es zeigt damit, dass es unter
    Stress steht.

    Natürlich kannst Du "durchgreifen" - wie in der Eisdiele - aber nachhaltig dürften
    derlei Maßnahmen trotzdem nicht sein.

    Mein Ansatz wäre, immer erstmal für Entspannung (das Gefühl der Nähe und
    Geborgenheit) zu sorgen. Das nimmt das Drama aus der Situation und gibt
    dem Kind Sicherheit.
    Dann steht sie ständig unter Stress.
    Beispiel.
    Sie will eine Süßigkeit. Ok einmal am Tag gibt es eine.
    Ich hole Gimmibärchen raus.
    Nein sie will keine Gummibärchen,
    Was anderes haben wir nicht.
    Also Geschrei.
    Wo ist da der Stress und die Überforderung

  9. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.515

    AW: Mein lautes Kind

    Zitat Zitat von Wolkenschaf3 Beitrag anzeigen
    Wo ist da der Stress und die Überforderung
    Der Stress ist in ihr, in ihrem Kopf.

  10. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    5.512

    AW: Mein lautes Kind

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Die normale Sprechstimme geht. Aber dass er das infernalische Gebrüll nicht aufgibt, obwohl er damit (bei uns Eltern) nie etwas durchsetzt, ist erstens erstaunlich und zweitens für die ganze Familie sehr anstrengend/störend.

    Auch bei uns geben aber die anderen Kinder schnell auf, wenn er loslegt.

    Bei der Sprechstimme ist es auch nicht immer die kann sie auch regulieren wenn , wenn man sie drauf hinweist. Sie ist halt schon vom Geundtempeerament laut und explosiv aber eben genau dieses Gebrüll um ihre Wünsche durchzusetzen ist nervenaufreibend

+ Antworten
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •