+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36
  1. Avatar von phantomlake
    Registriert seit
    16.06.2009
    Beiträge
    7.543

    AW: Psychische Gewalt?

    Zitat Zitat von Yasmina88 Beitrag anzeigen
    Kind Nr 2 bleibt iwie von allem " verschont".
    Hatte auch schon öfter das Gefühl, dass er sich auf meinen Sohn eingeschossen hat. Warum auch immer.
    Meine Tochter (7) dürfte sich höchstens mal anhören, dass sie ein Baby ist weil sie oft die Finger ableckt nachm essen. Aber das wird nie so überspitzt gesagt und empfand ich auch als nicht so schlimm.
    Sohn = männliche Konkurrenz?

    Das Verhalten deines Partners ist unmöglich.
    Und mein Vater hat sich bei mir (leibliches Kind und Tochter) auch einige Sprüche erlaubt, ich bin da abgehärtet und kann auch selbst gut austeilen.
    Wer Unsinn hören und glauben will, der wird auch Unsinn zu hören bekommen.

    Cave: Meine Beiträge könnten Spuren von Ironie enthalten!

  2. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.281

    AW: Psychische Gewalt?

    Es ist deine Aufgabe dein Kind vor solchen Kommentaren von deinem Partner zu schützen.

    Habt ihr da schon darüber geredet? Ich kenne eine Familie, die aus meiner Sicht verbal gehässig zu einander ist, die finden das allerdings normal. Also ist es für ihn vielleicht auch normal, weil er es selbst so kennt? Das macht es nicht besser, er muss umlernen und solche Bemerkungen lassen. Ist er dazu bereit? Ist ihm klar, was sein Spott anrichten kann?
    Hast du klare Grenzen gezogen? Wenn ja, beachtet er sie?

    Wohnt ihr zusammen? Ist er der Vater des Kindes?


    Für mich ist das weiterhin ein Paarproblem oder ein Persönlichkeitsproblem und kein Erziehungsproblem.
    Was ich über's Leben weiß, weiß ich aus Stand by Me
    Ich hab' einen Hund der Cujo heißt, und mein Auto heißt Christine
    Wenn du schreiben kannst, dann schreibe,
    wenn du singen kannst, dann sing
    Und wenn du nicht mehr weiterweißt, frag
    Stephen King


    Thees Uhlmann "Danke für die Angst"

  3. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    7.450

    AW: Psychische Gewalt?

    Zitat Zitat von Yasmina88 Beitrag anzeigen
    Ich finde es geht nicht ums Wäschewaschen. Ich hab's versäumt drauf zu achten, das genug Wäsche für alle da ist. Passiert!
    Mein Sohn hat das beiläufig erwähnt und mein Partner dann mitbekommen.
    Andere Situationen : wenn mein Sohn wg iwas zu sehr weint ( aus Sicht meines Partners unbegründet) bezeichnet er ihn als Weichei. Also er sagt ihm das direkt.
    Oder einmal hat mein Sohn ihm mit Absicht ,aber nicht doll auf den Fuß getreten , das war mehr so Spaß. Wir standen gerade in der Küche. Mein Partner hat ein Küchenmesser genommen und meinen Sohn gesagt, wenn er das noch mal macht, dann schneidet er ihm den Fuß ab. Ich bin da natürlich da zwischen!
    Auf der anderen Seite und die überwiegende Zeit ist alles gut. Sie verstehen sich sobst prächtig etc. Aber von sowas bin ich echt schockiert und weiß da echt nicht, ob ich da einfach nur überempfindlich bin oder er einfach nur ein Arschloch!
    Der Typ hat nicht alle Latten im Zaun und reagiert völlig über. Was hat der für Probleme?
    Wie alt ist er?

    Reflektieren und ehrlich mit sich sein, aus welchen Motivationen heraus man bestimmte Handlungen ausführt.
    Sei wie die stolze Rose: selbstbewusst, glücklich und frei, und nicht wie das Veilchen im Moose, so dämlich, bescheuert und scheu.
    „Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch“ (Dalai Lama)



  4. Registriert seit
    27.03.2019
    Beiträge
    29

    AW: Psychische Gewalt?

    Yasmina, ich bin entsetzt was für eine schlechte Mutter du bist. Wenn ein Partner so mit meinen Kindern reden würde. hätte dieser 3 Sekunden später seine Koffer vor der Tür.
    Wie kann man es als Mutter zulassen, seinen Kindern so jemand auszusetzen.
    Dir gehört das Sorgerecht entzogen.
    Ein Charakter, der sich nicht widerspricht, ist keiner.



    Julius Langbehn


  5. Registriert seit
    01.02.2017
    Beiträge
    795

    AW: Psychische Gewalt?

    Yasmina, ich würde das als Anfang vom Ende sehen.
    Und "sonst verstehen sie sich prächtig" -
    kann nicht sein bei solchen Bemerkungen.
    Kinder verstehen mehr als Du glaubst.
    Im Herzen bin ich ein Kind der 70er.


  6. Registriert seit
    01.02.2017
    Beiträge
    795

    AW: Psychische Gewalt?

    @Martissa:
    Bitte schalte mal einen Gang zurück,
    besonders Dein letzter Satz ...
    Denke mal drüber nach.
    Die TE ist keine schlechte Mutter,
    sie kümmert sich doch darum.
    Im Herzen bin ich ein Kind der 70er.

  7. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    17.264

    AW: Psychische Gewalt?

    Zitat Zitat von Nette1962 Beitrag anzeigen
    @Martissa:
    Bitte schalte mal einen Gang zurück,
    besonders Dein letzter Satz ...
    Denke mal drüber nach.
    Die TE ist keine schlechte Mutter,
    sie kümmert sich doch darum.
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.

  8. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    63.951

    AW: Psychische Gewalt?

    Zitat Zitat von Yasmina88 Beitrag anzeigen
    Andere Situationen : wenn mein Sohn wg iwas zu sehr weint ( aus Sicht meines Partners unbegründet) bezeichnet er ihn als Weichei. Also er sagt ihm das direkt.
    Es gibt nach wie vor Männer, die ein in meinen Augen verschrobenes Männerbild haben. Und deshalb kommen solche Kommentare, weil sie mit der weichen, empfindlichen Seite eines "Mannes" nicht zurecht kommen. Solche Behandlungen hinterlassen Spuren in der Kinderseele.

    Ich wiederhole die Frage, ob du mit deinem Partner über die unterschiedlichen Auffassungen gesprochen hast. Was versteht er unter "männlich", warum soll oder muss ein Junge "männlich" erzogen werden? Welche Rolle spielt denn dein Freund? Ist er der Vater oder hat er deine Kinder (?) erst jetzt kennengelernt? Lebt ihr zusammen und welche Rolle soll er denn für deine Kinder spielen? Habt ihr darüber gesprochen?

    Zitat Zitat von Yasmina88 Beitrag anzeigen
    Oder einmal hat mein Sohn ihm mit Absicht ,aber nicht doll auf den Fuß getreten , das war mehr so Spaß. Wir standen gerade in der Küche. Mein Partner hat ein Küchenmesser genommen und meinen Sohn gesagt, wenn er das noch mal macht, dann schneidet er ihm den Fuß ab. Ich bin da natürlich da zwischen!
    Das war überzogen und ja auch von deinem Freund nicht ernst gemeint. Es ist gut, dass du hier dazwischen gegangen bist - es bleibt aber das Problem, dass dein Freund Grenzen überschreitet - deine und auch die der Kinder. Darüber müsst ihr sprechen, darüber solltet ihr Einigkeit erzielen.

    Zitat Zitat von Yasmina88 Beitrag anzeigen
    Auf der anderen Seite und die überwiegende Zeit ist alles gut. Sie verstehen sich sobst prächtig etc. Aber von sowas bin ich echt schockiert und weiß da echt nicht, ob ich da einfach nur überempfindlich bin oder er einfach nur ein Arschloch!
    Überempfindlich bist du in meinen Augen nicht. Ich frage mich nur, weshalb du einen Freund hier auch so abwertest. Ist das euer normaler Umgang?

    Zitat Zitat von Yasmina88 Beitrag anzeigen
    Kind Nr 2 bleibt iwie von allem " verschont".
    Hatte auch schon öfter das Gefühl, dass er sich auf meinen Sohn eingeschossen hat. Warum auch immer.
    Meine Tochter (7) dürfte sich höchstens mal anhören, dass sie ein Baby ist weil sie oft die Finger ableckt nachm essen. Aber das wird nie so überspitzt gesagt und empfand ich auch als nicht so schlimm.
    Passt zu meiner Vermutung, dass er bei Mädchen mit einem anderen Maß misst als bei Jungen. Macht es nicht besser, auch solche Vergleiche halte ich in der Erziehung für vollkommen unangemessen. Man kann sagen, dass man sich die Finger nicht ablecken soll, sondern entweder an der Serviette abwischt oder man schickt das Kind zum Händewaschen.

    Dein Freund neigt dazu, eben nicht direkt zu kommunizieren und er leitet auch nicht an, wie man es richtig macht. Bei dem Beispiel mit dem Tritt auf den Fuß hätte genügt zu sagen, dass das zu fest war und er in Zukunft vorsichtiger sein soll.

    Zitat Zitat von Nette1962 Beitrag anzeigen
    Die TE ist keine schlechte Mutter, sie kümmert sich doch darum.
    Sehe ich auch so.

    Ansonsten sehe ich hier das Problem so wie Xanidae eher zwischen euch beiden und nicht zu den Kindern.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende


  9. Registriert seit
    05.08.2006
    Beiträge
    2.182

    AW: Psychische Gewalt?

    Zitat Zitat von Yasmina88 Beitrag anzeigen
    Ich finde es geht nicht ums Wäschewaschen. Ich hab's versäumt drauf zu achten, das genug Wäsche für alle da ist. Passiert!
    Mein Sohn hat das beiläufig erwähnt und mein Partner dann mitbekommen.
    Andere Situationen : wenn mein Sohn wg iwas zu sehr weint ( aus Sicht meines Partners unbegründet) bezeichnet er ihn als Weichei. Also er sagt ihm das direkt.
    Oder einmal hat mein Sohn ihm mit Absicht ,aber nicht doll auf den Fuß getreten , das war mehr so Spaß. Wir standen gerade in der Küche. Mein Partner hat ein Küchenmesser genommen und meinen Sohn gesagt, wenn er das noch mal macht, dann schneidet er ihm den Fuß ab. Ich bin da natürlich da zwischen!
    Auf der anderen Seite und die überwiegende Zeit ist alles gut. Sie verstehen sich sobst prächtig etc. Aber von sowas bin ich echt schockiert und weiß da echt nicht, ob ich da einfach nur überempfindlich bin oder er einfach nur ein Arschloch!
    Sorry, aber zu Deinem Partner fällt mir nix mehr ein..

    Kann es sein, dass er mit der "Vaterrolle" überfordert ist ? Es hört sich in Deinem Eingangsthread so an, als hättest Du die Kids mit in die Beziehung eingebracht...

    Wir haben auch so einen Nachbarn. Junger Kerl, der schon mit den eigenen Kindern nur sehr schwer klar kam und mit dem Kind seiner LG auch Probleme hat. Äußert sich z.B. so, dass er erst mit den Kindern spielt (da ist er der Lauteste und Ausgelassenste) und sobald die Kinder Kinder sind, sprich sich nicht so verhalten, wie er es wünscht, wird laut rumgeschrien und die Kinder in ähnlicher Weise beleidigt wie Du das schilderst...
    Geändert von frauclooney66 (09.08.2019 um 12:18 Uhr)


  10. Registriert seit
    08.08.2019
    Beiträge
    18

    AW: Psychische Gewalt?

    Hallo,

    Nein er ist nicht der Vater der Kinder.
    Ich habe versucht ihm klar zu machen, dass er Grenzen überschreitet und völlig falsch handelt. Ja, ich glaube auch dass er teilweise mit der Situation überfordert ist und nicht weiß was er tun soll. Wobei für mich das naheliegendste ist, dass man dem Kind dann sagt, dass es aufhören soll und ggf. mit Konsequenzen zu rechnen hat.

    Also für ihn müssen Jungs, Jungs sein. Sprich mit puppen spielen oder gar Nägel lackieren ist da komplett fehl am Plstz- für ihn .

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •