+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49

Thema: Sorge

  1. Avatar von lizzy2030
    Registriert seit
    08.05.2010
    Beiträge
    148

    Sorge

    Hallo, ich Oma (65) eines 8-jährigen Jungen bin entsetzt über diesen Vorfall und wäre über ein paar Einschätzungen dazu, sehr dankbar.

    Die Wohngegend eher gehoben, alles junge Familien mit Eigentumswohnungen. Also kein sozialer Brennpunkt.

    In der Straße in der mein Enkel wohnt, gibt es einen Jungen, der bereits im Kindergarten negativ auffiel und durch Aggressivität und Ungehorsam den Betreuungskräften und den anderen Kindern das Leben schwer machte. Ein Beispiel: er pinktelte einfach im Kiga an die Wand, statt aufs Klo zu gehen.

    Nun zum aktuellen Vorfall: Gestern spielten die Kinder wohl erst zusammen, dann gerieten sie wegen einer Nichtigkeit in Streit und dieser Junge schlug meinem Enkel stark auf den Arm.

    Nun, Jungs raufen auch mal, das ist nicht das Thema was mich umtreibt. Er attackierte meinen Enkel derart, dass dieser nach seiner Mutter um Hilfe rief, die dann auch dazwischen gehen mußte, da der Andere ihm hinterher rannte und meinem Enkel zurief „ich bringe Dich um“ und zu meiner Tochter meinte, (ich nenne sie hier mal Susi. „Susi du bist ganz schön am Arsch“, und genau das ist es, was mich schockiert und mir Angst macht.

    Mein Schwiegersohn war schon früher wegen eines anderen Vorfalls bei deren Eltern um ein damals anderes Problem zwischen den Jungen anzusprechen. Die Reaktion des Vaters war, mein Schwiegersohn würde übertreiben, dies seien doch nur Kinderreihen.

    Nun vielleicht übertreibe ich, wenn ich mir Sorgen mache.Das Problem ist auch, dass unser Enkel diesem Jungen nicht wirklich aus dem Weg gehen kann, das sie beide nahe in dieser Straße wohnen und auch in die selbe Klasse gehen.

    Auch von meiner Tochter gewünschte Eltern-Lehrer-Gespräche führten zu nichts. Die Lehrerin, eine ganz sanfte Person, nimmt wohl lt. meiner Tochter immer den „Raufbold“ in Schutz. Ich erkläre mir dass nur so, dass sie selbst Angst vor ihm hat. Wäre heutzutage ja keine Einzelfall.

  2. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.712

    AW: Sorge

    Wenn weder Eltern noch Lehrkraft da eingreifen oder es abtun....

    Bleibt noch der Gang zum Jugendamt. Oder die Klasse zu wechseln. Oder umzuziehen.....

    --------

    Was ich aber irgendwie nicht verstehe: „Susi du bist ganz schön am Arsch“,

    Was ist damit gemeint? Das ist für mich keine Drohung oder Beleidigung...

    Und eine Lehrkraft die Angst vor einem 8 jährigem Kind hat ????

    Dieser Satz ist doch nicht dein ernst?
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  3. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.800

    AW: Sorge

    Was ist denn da an Tätlichkeiten genau passiert nach dem "stark auf den Arm hauen"? War Dein Enkel verletzt?

  4. Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    16.335

    AW: Sorge

    @ lizzy2030

    Ich weiß nicht, weshalb das so ist, wie Du es schilderst. Aber die Respektlosigkeit Kinder Erwachsenen und Spielkameraden gegenüber nimmt in meinen Augen gravierend zu. In einem anderen Strang habe dazu mal geschrieben, dass die heutige Elterngeneration alles beklascht, was ihre Göhren anstellen: Hast Du Dein Kind heute schon gelobt?. Sie befolgen alle Erziehungsratgeber aus Büchern und dem Internet. Kinder auf gar keinen Fall frustrieren. Lieber stundenlang auf ein bockiges Kind einreden, statt einfach NEIN zu sagen.

    Das Jugendamt wird dem Vorfall nicht nachgehen, dafür fehlt denen einfach das Personal.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  5. Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    6.219

    AW: Sorge

    Also, ich kann Dich verstehen, lizzy, und ich finde das auch so ziemlich die Höhe!
    Nun war Deine Tochter in der Situation vermutlich schon gestresst und wollte erstmal ihr eigenes Kind trösten, oder vielleicht auch vorrangig aus der Situation herausnehmen.

    Aber kannst du vielleicht nochmal präzisieren, was sie genau mit dem Tunichtgut gemacht hat?

    Ich gebe zu, dass das eine "Spezialität" von mir ist, auf Sprache sehr sensibel zu reagieren, deswegen tue ich bestimmte Dinge wie Drohungen oder grobe Respektlosigkeiten mit Fäkalsprache auch nicht so ab. Mich hätte das Verhalten dieses Kindes so empört, dass ich auf jeden Fall darauf reagiert hätte, da bin ich sehr sicher.
    Spontan denke ich, ich hätte mir dieses Kind - nicht schmerzhaft, aber entschieden - geschnappt und ihm sehr eindringlich gesagt: "So redest du nicht mit uns!", und weitere Proteste und Trotzreaktion so gut als möglich ignoriert. Dann das Kind nach Haus gebracht und dort dem/n anwesenden Elter(n) gesagt was vorgefallen ist und wiederholt: "So redet man nicht mit mir und nicht mit sonst jemandem aus meiner Familie." Weiterer Dialog wäre super, aber reines Abbürsten hätte ich nicht hingenommen. Wenn das für sie Kindereien sind, fein, aber nicht bei uns. Dann ist es halt eine Pattsituation, schade, aber nicht zu ändern.

    In jedem Fall wäre mir eine Ansage total wichtig. Allein schon um vor mir selbst und meinem Kind unsere Grenzen zu verteidigen.
    Ich weiß, dass man das völlig anders sehen und anders reagieren kann, und klar ist das legitim. Ich schreibe auch gleich vorweg, dass ich diese meine hypothetische Reaktion hier nicht verteidigen werde und mir keinen Schuh von wegen "Gewalt" oder "Zwang" oder was auch kommen mag anziehen werde. Wer mich öfter liest, weiß, dass ich normalerweise nicht so kampflustig unterwegs bin. Hier habe ich jedoch eine sehr klare Grenze.

    Dazu bin ich überzeugt, dass ein Kind, welches sich so verhält, geradezu um Grenzziehung bettelt. Warum diese nicht erfolgreich erfolgt, kann ich nicht beurteilen, es ist auch nicht immer nur Schuld der Eltern. Aber hier müsste ich diesem Kind - und auch den Eltern - gegenüber einfach ein klares "Stopp!" formulieren.

    Ich gehe dabei davon aus, dass nichts akut Gefährliches ist, also dass Dein Enkel nicht tatsächlich verletzt wurde, und dass die Drohungen eines 8jährigen nicht physisch ernst zu nehmen sind. (Was nicht heißt, dass sie zu tolerieren sind!)

    @lizzy, effektiv tun könnt ihr sehr wenig, das ist mir klar und das ist schon blöd. Aber könnte es sein, dass Deine Tochter bisher eher fokussiert auf das andere Kind argumentiert hat? So nach dem Motto: "Bitte machen Sie [Eltern, Lehrerin] doch mal was."
    Vielleicht könnte es schon ihr selbst helfen, den Fokus mehr auf die eigene Familie zu richten, also nach dem Motto: "Mir egal, was Ihr unter Euch macht, aber meiner Familie kommt nicht so!"
    Damit ist man nicht mehr so un der Bittstellerposition und muss sich nicht auf die Unterstellung einlassen, man mische sich in anderer Leute Angelegenheiten, das ist ja immer die große Hemmschwelle, wenn man fremde Kinder zurechtweist. Aber die eigenen Grenzen zu verteidigen, ist unstrittig die ureigenste Angelegenheit.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

  6. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    11.980

    AW: Sorge

    Die Lehrerin wurde bisher nur eingeschaltet? Habt ihr euch schon an die Leitung der Schule gewandt?
    Welche Vorfälle waren das jetzt, in der Schule oder privat in der Spielstraße?

    Das Kigabeispiel ist doch schon ein paar Jahre her....
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

  7. Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    6.219

    AW: Sorge

    Den Fragen von Margali schließe ich mich ebenfalls an.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

  8. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.121

    AW: Sorge

    Deine Tochter lässt sich diesen Satz von einem 8jährigen bieten? Ich hätte da eine Antwort gewusst.

    Den Enkelsohn sofort bei Aikido/Hapkido anmelden. Zur Selbstverteidigung.

    Den Eltern des Jungen würde ich sachlich auf den Sack gehen. In dem ich alle Vorfälle schildern und die Verantwortung in ihre Hände legen würde.

    Meine Söhne meiden Kontakte zu solchen Kindern, die ihnen zu aggressiv spielen. Warum spielt dein Enkel mit ihm.

    Wobei ich die genannten Beispiele als harmlos empfinde. Ich kenne kaum einen Jungen, der nicht mal irgendwohin gepinkelt hat, wo man es nicht darf. Es wurde nur nicht jeder erwischt. Der Schlag auf den Arm - das kann vorkommen im Eifer des Gefechts. Lösen müsste man das allerdings anders. Ich kenne Fußball- und Handballspiele mit schlimmeren Verletzungen.

    Die Schule kann nur bei Vorfällen in der Schule reagieren.
    Die subtilste Form des Terrors ist die Betreuung. Man hat für ihn auch noch dankbar zu sein.
    G. Haack


  9. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    5.162

    AW: Sorge

    Ich hab das so verstanden, dass er im Innenraum/Spielzimmer des KiGa an die Wand gepinkelt hat.

    Meine Tochter hatte auch so einen Kollegen im Kindergarten- der hat vom Tisch runter gepinkelt. Und das ist dann schon auffälliges Verhalten.
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  10. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.800

    AW: Sorge

    Mein Ex-Freund hat mir auch mal erzählt, dass er als kleines Kind zum Ärger seiner Mutter gern an die Wand (innen) gepinkelt hat. Ist trotzdem ein ganz netter Kerl geworden.

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •