+ Antworten
Seite 4 von 19 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 186
  1. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    6.229

    AW: Helikopter-Vater

    Zitat Zitat von Lametta25 Beitrag anzeigen
    Ich formuliere es ja auch wieder und wieder. Mittlerweile allerdings nicht mehr sehr freundlich, das muss ich zugeben. Aber wie soll ich bspw. Durchsetzen, dass sie allein von der Schule heimgehend, wenn ich selbst überhaupt nicht da bin?
    Das meine ich mit dem manifesten Problem: wenn zwei Eltern sich nicht im Gespräch über eine halbwegs gemeinsame Linie gegenüber den Kindern einigen können, dann ist das problematisch.

    Da wäre dann auch der Ansatz für eine Veränderung. Man könnte ja annehmen, dass sich nicht einfach einer auf Dauer über die Sorgen oder ganz anderen Sichtweisen des anderen so ohne Weiteres hinwegsetzt.




    Ansonsten kenne ich in Ansätzen solche Entwicklungen bei Eltern, die selbst ein starkes emotionales Bedürfnis haben, sei es nach symbiotischer Nähe oder sei es, dass sie eine Angst- oder Zwangsstörung haben, die sie auch in ihr Verhältnis zu den Kindern übertragen. So klingt es ja hier zunächst nicht unbedingt. Aber es klingt so, als habe der Vater eventuell keinen offenene Blick für die Bedürfnisse der Kinder. Als stünden eigene Bedürfnisse dem im Weg.

    Sowas kann auch eine nicht abgeschlossene Auseinandersetzung mit eigenen Mangelerfahrungen in der Herkunfstfamilie sein, eine Art unreflektierter Überkompensierung. Aber ich will hier nicht spekulieren.




    Für mich ist (ich arbeite auf dem Gebiet) immer die Richtschnur, wie sich das Kind entwickelt. In Bezug auf Selbständigkeit, emotionale Regulierung und Balance (hin zu mehr Selbstregulierung), Spiel, Umgang mit Gleichaltrigen und anderen Erwachsenen, in anderen Arenen als der häuslichen (KiGa, Schule), Neugier/Welt Erforschen usw.
    that was the river - this is the sea


    Moderation im Forum "Persönlichkeit"


  2. Registriert seit
    16.10.2015
    Beiträge
    26

    AW: Helikopter-Vater

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Verstehe ich nicht. Man hält sich doch auch an Absprachen wenn ein Elternteil nicht da ist oder?
    Es sind alles Grundschulkinder. Warum arbeitet dein Mann nicht?
    Er hat noch nie gearbeitet und muss es auch nicht. Er ist auch nicht wirtschaftlich abhängig oder so von mir.. Das ist alles kein problem. Früher konnte er sich mit anderen Dingen beschäftigen. Heute hat er überhaupt nichts mehr.


  3. Registriert seit
    16.10.2015
    Beiträge
    26

    AW: Helikopter-Vater

    Zitat Zitat von maryquitecontrary Beitrag anzeigen
    Das meine ich mit dem manifesten Problem: wenn zwei Eltern sich nicht im Gespräch über eine halbwegs gemeinsame Linie gegenüber den Kindern einigen können, dann ist das problematisch.

    Da wäre dann auch der Ansatz für eine Veränderung. Man könnte ja annehmen, dass sich nicht einfach einer auf Dauer über die Sorgen oder ganz anderen Sichtweisen des anderen so ohne Weiteres hinwegsetzt.




    Ansonsten kenne ich in Ansätzen solche Entwicklungen bei Eltern, die selbst ein starkes emotionales Bedürfnis haben, sei es nach symbiotischer Nähe oder sei es, dass sie eine Angst- oder Zwangsstörung haben, die sie auch in ihr Verhältnis zu den Kindern übertragen. So klingt es ja hier zunächst nicht unbedingt. Aber es klingt so, als habe der Vater eventuell keinen offenene Blick für die Bedürfnisse der Kinder. Als stünden eigene Bedürfnisse dem im Weg.

    Sowas kann auch eine nicht abgeschlossene Auseinandersetzung mit eigenen Mangelerfahrungen in der Herkunfstfamilie sein, eine Art unreflektierter Überkompensierung. Aber ich will hier nicht spekulieren.




    Für mich ist (ich arbeite auf dem Gebiet) immer die Richtschnur, wie sich das Kind entwickelt. In Bezug auf Selbständigkeit, emotionale Regulierung und Balance (hin zu mehr Selbstregulierung), Spiel, Umgang mit Gleichaltrigen und anderen Erwachsenen, in anderen Arenen als der häuslichen (KiGa, Schule), Neugier/Welt Erforschen usw.
    Es ist auf alle fälle sein eigenes Bedürfnis. Ich glaube, die Kinder wären eigentlich ganz normal. Dadurch, dass er Ihnen alles abnimmt, sind sie aber manchmal schon auch sehr fordernd und erwarten Dinge, die im Grundschulalter eigentlich nicht mehr von Eltern erledigt werden sollen, finde ich.

    Probleme in der herkunftsfamilie gäbe es glaube ich nicht großartig. Außer vielleicht, das auch seine Mutter immer nur zu Hause war und ihm - wie ich finde - Zuviel abgenommen hat. Sicher nicht in dem Maß wie er das jetzt macht, aber doch auch viel.

  4. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.672

    AW: Helikopter-Vater

    Du hast geschrieben, dass er zuerst woanders gelebt hat. Kann es sein, dass er an Eurem Wohnort keine Kontakte hat?

  5. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    9.847

    AW: Helikopter-Vater

    Lametta, ich empfinde, dass du das alles als eine Außenstehende schilderst und merkwürdig entfernt bist von deinem Mann und euren Kindern.
    Siehst du die Kinder jeden Tag mehrere Stunden?
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.


  6. Registriert seit
    16.10.2015
    Beiträge
    26

    AW: Helikopter-Vater

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Lametta, ich empfinde, dass du das alles als eine Außenstehende schilderst und merkwürdig entfernt bist von deinem Mann und euren Kindern.
    Siehst du die Kinder jeden Tag mehrere Stunden?
    ich hab einen ganz normalen Bürojob. Das heißt ich sehe sie morgens vor der schule und abends wenn ich heim komme. Dummerweise sitzen sie dann meistens vor dem Fernseher (i.d.r. 1,5 stunden). Also nur noch Abendessen (wenn er Vater das nicht vor dem Fernseher serviert) und ins bett bringen. Am Wochenende mehr, da machen wir dann auch meistens was zusammen. Zeitmaßig ist das nicht so ungewöhnlich, ist jetzt nicht so dass ich nie da bin oder so.

  7. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    16.372

    AW: Helikopter-Vater

    Zitat Zitat von Lametta25 Beitrag anzeigen
    Er hat noch nie gearbeitet und muss es auch nicht. Er ist auch nicht wirtschaftlich abhängig oder so von mir..
    Es geht mir nicht um wirtschaftliche Abhängigkeit, sondern um ein Leben außerhalb der der K's, um das mal so drastisch zu sagen.
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.

  8. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    9.847

    AW: Helikopter-Vater

    Zitat Zitat von Lametta25 Beitrag anzeigen
    ich hab einen ganz normalen Bürojob. Das heißt ich sehe sie morgens vor der schule und abends wenn ich heim komme. Dummerweise sitzen sie dann meistens vor dem Fernseher (i.d.r. 1,5 stunden). Also nur noch Abendessen (wenn er Vater das nicht vor dem Fernseher serviert) und ins bett bringen. Am Wochenende mehr, da machen wir dann auch meistens was zusammen. Zeitmaßig ist das nicht so ungewöhnlich, ist jetzt nicht so dass ich nie da bin oder so.
    Fernseher haben einen Aus-Schalter.
    Fernsehzeit am Nachmittag mit zwei Grundschülern, die hineinglotzen ist keine gut verbrachte Zeit mit Kindern. Da muss es doch eine Alternative geben. Entweder bietest du sie an oder dein Mann.
    Hast du denn gar nichts zur Erziehung beizutragen?
    Mir kommt es vor, als hättest du das Thema Kinder und Erziehung komplett an den Mann abgegeben.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  9. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.042

    AW: Helikopter-Vater

    Zitat Zitat von Lametta25 Beitrag anzeigen
    ich hab einen ganz normalen Bürojob. Das heißt ich sehe sie morgens vor der schule und abends wenn ich heim komme. Dummerweise sitzen sie dann meistens vor dem Fernseher (i.d.r. 1,5 stunden). Also nur noch Abendessen (wenn er Vater das nicht vor dem Fernseher serviert) und ins bett bringen. Am Wochenende mehr, da machen wir dann auch meistens was zusammen. Zeitmaßig ist das nicht so ungewöhnlich, ist jetzt nicht so dass ich nie da bin oder so.
    hast du überhaupt lust, dich mit deinen kindern zu beschäftigen?
    einen fernseher kann man ausschalten.
    bei dem schönen wetter kann man nach büroschluss noch eine ganze menge mit kindern unternehmen.

    du wirkst seltsam passiv. aber alle anderen verhalten sich falsch. auch die therapeutin.
    nur du weißt es besser.

    eure probleme sind doch nicht neu? zumindest wenn man deinen alten strang liest, kommt man zu einem schluss.
    hast du angst, dich ihm gegenüber durch zu setzen?

    du weißt doch, dass da was schief läuft.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  10. Registriert seit
    16.10.2015
    Beiträge
    26

    AW: Helikopter-Vater

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Fernseher haben einen Aus-Schalter.
    Fernsehzeit am Nachmittag mit zwei Grundschülern, die hineinglotzen ist keine gut verbrachte Zeit mit Kindern. Da muss es doch eine Alternative geben. Entweder bietest du sie an oder dein Mann.
    Hast du denn gar nichts zur Erziehung beizutragen?
    Mir kommt es vor, als hättest du das Thema Kinder und Erziehung komplett an den Mann abgegeben.
    Das ist mir in vielen Dingen auch schon aufgefallen. Ich ziehe mich auf viel zu vielen ebenen komplett zurück, weil ich immer denke: ich kann ja eh nichts ausrichten, die machen ja eh wie sie wollen. Wenn ich was sage gibt es stress und spätestens nach ein paar tagen läuft es eh wieder so wie er will. Wenn ich nichts sage läuft auch alles nach seinem kopf aber ich habe wenigstens keine Auseinandersetzung.

    ich bin mir sehr darüber im klaren, dass das nicht der richtige weg ist. Aber es ist einfach immer so anstrengend, gegen ihn und sein Helikoptern ankämpfen zu müssen.

    Er findet, dass sie nicht Zuviel fernsehen. Sie finden das natürlich auch nicht. Wenn ich das jetzt auch noch einschränke, dann hab ich sie auf einer weiteren ebene alle gegen mich. Es ist so anstrengend immer gegen mauern zu laufen......

+ Antworten
Seite 4 von 19 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •